B1000 Handyabo über Router-SIM gebucht

Dieses Thema im Forum "LTE Technik" wurde erstellt von Baruthe, 8. Januar 2014.

  1. Baruthe

    Baruthe New Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo lb. Community,

    ich bin in eine sog. Abofalle getappt. Die Rechnungsstellung erfolgte über Vodafone, ich habe einen LTE-zu-Hause-Vertrag mit einem B1000-Router. Zu Hause gehe ich mit dem Handy (anderer Anbieter) über WLAN ins Netz, da ich alleine wohne hat auch sonst niemand einen Netzwerkzugang.

    Ich bin mir nicht sicher ob das technisch überhaupt möglich ist. Hier ein kurzer Auszug aus dem Schreiben des windigen Abofallenbetreibers (Auszug):


    "Über die Mobilfunknummer XXXXX wurde auf der mobilen Seite (m.getsexymobile.de) am 30.06.2013 um 20:27 Uhr via eines iPhone eine Erotik-Flatrate SIMCLIP8 gebucht. Die Kosten für diese belaufen sich auf 4,99 Euro pro Woche. Über die Erotik-Flat wurde Service in Form von Video-Material (Prinz und Prinzessin spielen erotische Spiele) bezogen."


    Die Mobilfunknummer ist wie gesagt die der Router-SIM.
    Ich nutze auch ein iPhone (Was aber ja auch keine Seltenheit ist).
    Bei Vodafone laufen LTE-Verträge grundsätzlich als Mobilfunk, bei der Technik an sich bin ich jedoch überfragt.

    Ich bestreite, dass ich jemals ein Abo abgeschlossen habe.


    Kennt sich jemand aus ob es tatsächlich technisch nicht möglich ist, also eindeutig um Betrug handelt?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Januar 2014
  2. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.175
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Guten Morgen Baruthe,

    ob das so wie du es beschreibst technisch Möglich ist kann ich dir nicht sagen. Aber ich würde auf jeden Fall an enflussreicheren Stellen Hilfe suchen wenn nicht sogar eine Anzeige machen.

    Aber auf keinen Fall bezahlen. Das wird einem überall so geraten. Und wenn doch schon abgebucht wurde den entsprechenden Betrag zurück buchen.

    Gruß
    Ospel

    PS: Den Link zu besagter Seite habe ich aus deinem Beitrag mal rausgenommen, nicht dass noch jemand aus versehen draufklickt und in die gleiche Falle tappt.
     
  3. akoch

    akoch Active Member

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    2.643
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
  4. GOOSE

    GOOSE New Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen Baruthe

    bei mir war das am Anfang auch so, hatte einen LTE Zuhause 3,6 er Tarif.

    Und da ist Automatisch wenn Du den Vertrag abschließt das ABO aktiviert, warum weiß ich nicht. Habe auch 2 oder 3 mal mehr bezahlt wegen dem ABO.

    Du musst das ABO bei VF deaktivieren lassen, ich habe da mit dem Petros Kontakt aufgenommen und der hat das für mich gemacht, seitdem ist Ruhe...:D

    Also mach das schnellstmöglich sonst zahlst Du das immer wieder...

    Schöne Grüße

    Roland
     
  5. Baruthe

    Baruthe New Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Anzeige ist natürlich gestellt, gebucht ist leider auch bereits alles, und Vodafone weigert sich, den Betrag zurückzuzahlen. Das läuft soweit alles, danke für die Links. Der Anbieter ist auch einer der üblichen Verdächtigen aus der Liste. Die Problematik ist aktuell mehr die, dass Vodafone mir aufgrund der Forderung den Anschluss immer wieder sperrt, obwohl natürlich Widerspruch eingelegt wurde und das aus meiner Sicht nach TKG nicht zulässig ist.

    Ich habe nach langer Forenrecherche den Eindruck, dass es technisch nicht möglich ist, es geht mir hier auch ausschließlich darum, das abzuklären! :)
     
  6. wibbel

    wibbel Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich denke, dass es grundsätzlich technisch möglich ist, da die Tarife ohne Telefonie (B1000/B2000) im System unter Mobilfunk eingebucht sind, wogegen die Tarife mit Telefonie (Easybox) unter Festnetz laufen und da ist es wahrscheinlich nicht möglich.

    wibbel
     
  7. Meester Proper

    Meester Proper New Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, korrekterweise müsste es ein LTE Zuhause S Vertrag sein.

    Nein, nur LTE Zuhause S
    Verträge laufen als Mobilfunkvertrag, die anderen LTE Zuhause (ohne S) Verträge laufen als Festnetz-Verträge, wie bereits die Vorredner geschrieben haben.
     

Diese Seite empfehlen