Die selbstgebaute LTE-Antenne – endlich wissen wir was sie wirklich kann!

Dieses Thema im Forum "Bastel-Ecke" wurde erstellt von ospel, 27. Februar 2012.

  1. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Da es im "Leerlauf-Mode" nicht so zappelt sondern nur, wenn du gerade maximalen Upload fährst, wird das am Router bzw. an den qualitativ nicht ganz so guten Bauteilen liegen, die in ihm stecken.
    Ganz speziell meine ich dort die sogenannten Duplexfilter. Sie sitzen an der Antenne bzw. am Bandumschalter, der das gerade genutzte LTE-Band zur Antenne durchschaltet. Dein Duplexfilter ist eine Frequenzweiche, welche die Sende- und Empfangsfrequenzen von einander trennt und ein Übersprechen eigentlich verhindern sollen.
    Bei den Teilen in deinem Router scheint das nicht ganz so gut zu klappen, ein Teil des Sendesignals gelangt trotz Duplexfilter in den Empfangszweig und überlagert dort das Basisstationssignal. Dadurch wird der Signal-Rauschabstand (SINR) verringert und deine Download-Datenrate würde wahrscheinlich sinken, wenn du gerade Daten empfängst...

    Oder aber die verbauten HF-Verstärker im Sendemodul haben ein sehr hohes und breites Seitenbandrauschen, sodass dadurch der Empfangszweig *zugestopft* wird. Aber auch das liegt in der Regel an der *preisbewussten* Bauweise der Router, die von Providern gesponsored werden...

    Das gleiche Thema gab es schon mal bei der Telekom und deren LTE-Routern der 2. Generation: Speedbox LTE war als erstes auf dem Markt und war qualitativ sehr gut, was das Funkmodul anging. Sie wurde anschließend nur noch an Business-Kunden rausgegeben. Die Breite Masse bekam dann nur noch den Speedport LTE II, der hatte das oben geschilderte Problem...
     
  2. Christoph1989

    Christoph1989 Member

    Registriert seit:
    9. August 2015
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Schweiz
    Hey Danke Tomas :D Super info!

    Lässt sich das durch einen Umbau oder Filter oder sonstiges Beheben?

    Top Forum mit Top Leuten hier :) :cool:
     
  3. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Jain...

    Als *Otto-Normal-LTE-User* hast du keine Chance. Das fängt bei der Materialbeschaffung von pinkompatiblen Bauteilen an und hört dann beim Auslöten der alten Teile sowie dem Einlöten der neuen Teile auf.
    Das geht nur mit entsprechendem Equipment (Heißluft-Rework-Station) und die Bauteile gibt es auch nur über Distributoren in 1000er Stückzahlen auf einer Rolle.

    Ich hab das Ganze mal bei einem Speedport LTE II gemacht, weil wir zufällig dieselben Bauteile auch in unseren Produkten einsetzen. Teilweise kommen die billigsten und die teuersten Bauteile sogar vom gleichen Hersteller. Und haben auch dieselbe Bezeichnung. Lediglich das letzte Zeichen in der Namenskette verrät da die Unterschiede: -C steht für "Custom-Devices", -I steht für "Industrial" und dann gibt es noch -A für "Automotive"
    Wobei -I und -A nahezu identisch sind, -A hat nur noch den erweiterten Temperaturbereich von -40 ... +85 °Celsius.

    Im Speedport LTE II war ein Bauteil mit -C und in der Speedbox mit -I. Ich hab dann in den Speedport mal ein -A Teil eingelötet und der Drops war gelutscht. Das Problem mit dem schwankenden SINR war absolut behoben und beide Router hatten dann dieselbe Performance.
    Aber das war eine absolute Fusselarbeit und das Funkmodul ließ sich natürlich nicht ganz einfach öffnen... :)
     
  4. Christoph1989

    Christoph1989 Member

    Registriert seit:
    9. August 2015
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Schweiz
    Naja ^^..... Lötkolben und das mit 0,2mm Platin draht löten hab ich drauf...

    Aber SMD und Temepraturgesteuert ist bei mir zuhause nicht möglich xD

    Danke für die Info. Da wird mein mini Hotspot seine Verkleidung behalten dürfen.


    Vielleicht doch noch eine Frage :D
    Könnte es auch wegen dem kurzen Pin vom CRC9 Stecker sein das da der SINR so bekifft rumhüpft oder ist es wirklich nur wegen dem 1 Cent Bauteil?
     
  5. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Dann wäre es wahrscheinlich eher dauerhaft schlecht oder würde gar nicht funktionieren...
     
  6. KOSH

    KOSH Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Niederösterreich

    Hallo Christoph
    Hatte früher auch genau die selben Werte auch mit den Hüpfen.
    Hab zwei Einzelantennen neben einander montiert und auf den MIMO Effekt nicht geachtet.
    Erst als ich eine davon um 90° drehte ist der Downloadwert auf 100 MBit gesprungen konnte es nicht glauben der Uploadwert passt.
     
  7. KOSH

    KOSH Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Niederösterreich
    4734843228.png

    Habs kurz mit der 1800 Band getestet geht bei mir viel schlechter als das 2600er weil zu viele eingebucht !
    Würde ich beide Antennen gleich ausrichten so hätt ich 50/50/20
     
  8. Christoph1989

    Christoph1989 Member

    Registriert seit:
    9. August 2015
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Schweiz
    Verstehe ich jetzt nicht.... Ich habe die Selbstgebaute so montiert. Ist doch nicht falsch oder?

    IMG_20151011_130450.jpg
    IMG_20151011_130502.jpg
     
  9. KOSH

    KOSH Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Niederösterreich
    Ist richtig war nur ein Gedanke
    Deine Konstruktion gefällt mir :)
     
  10. Christoph1989

    Christoph1989 Member

    Registriert seit:
    9. August 2015
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Schweiz
    Ok :) hehe

    Ja der Bock mit dem Ständer... "ja hört sich blöd an" für eine Bohrmaschine sollte eigentlich auf den Schrott.
    Lagerte schon ca 3 Jahre im Keller...

    Kurz vor dem Entsorgungs-Termin ging ich noch bei IKEA vorbei um wieder mal meinen Gratis Kaffee abzustauben.
    Hab dann das gefunden:
    http://www.ikea.com/ch/de/catalog/products/10018325/
    http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/10018325/

    groggy-tablett__15448_PE066071_S4.JPG

    Innendurchmesser ca: 33cm

    Perfekt ^^ hab ewig nix gefunden für so wenig geld.

    Abstandshalter für die Antennen sind die Dinger von Aldi für 90 Cent.
    1462_2011-10-26-11-31-11.jpg

    Kaptonklebeband war halt so noch am rumliegen...

    Läuft bis jetzt gut :) hab auch kurzzeitig 70MBit/s im Down bekommen! Leider nur dann wenn ich aus dem Usenet oder bei Steam Downloade.
     
  11. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Mir gefällt das Konstrukt auch sehr gut Christoph ;)

    Du kannst natürlich mal probieren das Ganze um 45° zu drehen und schauen was passiert. Manchmal sind es die kleinen Dinge, die eine große Wirkung haben ...


    hier noch eine stümperhafte Skizze:

    Skizze.jpg
     
  12. Christoph1989

    Christoph1989 Member

    Registriert seit:
    9. August 2015
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Schweiz
    Jo gemacht!

    LTEWatchH_2015-10-12@05.00.20.jpg

    nach Neustart des Hotspots:

    LTEWatchH_2015-10-12@05.08.19.jpg
     
  13. KOSH

    KOSH Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Niederösterreich
    Jetzt nur noch die Kabel nach hinten raus (Durchbohren) in der Distanz sodas sie hinter dem Reflektor sind und ich bau mir auch so eine :)

    -----------------------------------

    Müssen die Brillen eigentlich Vierecke sein. Wenn sie rund sind so könnte man sie zusammenschieben um einmal 800 oder 1800 oder 2600 einzustellen so wie bei den alten Röhrenradios oder ist das Schwachsinn :)

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2015
  14. KOSH

    KOSH Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Niederösterreich
    So hab ich mir das vorgestellt irgendwie beweglich mit zwei Kosh-Antennen !
    Multianders.jpg

    Aktiv optimal Frequenz ist immer nur der Teil der nicht überlappt und somit reflektiert wird oder ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2015
  15. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Nein, das funktioniert so nicht, zumindest nicht mit diesem Antennentyp.
    Dieser lebt davon, dass du bei einem definierten (weil frequenzabhängigen) Umfang der maximale Flächeninhalt als Antennenwirkfläche zur Verfügung steht. Und das ist nur bei einem Kreis und/oder einem Quadrat der Fall.
    Sowie du diese ideale Form auch nur annähernd verlässt, geht die Effizienz in somit auch der Gewinn der Antenne sofort in den Keller.

    Womit es gehen könnte, wären Patch-Antennen, da tun sich dann aber andere Probleme auf:
    - die Kontaktierung der ineinander verschiebbaren Antennenflächen, bei den Frequenzen nicht ganz trivial und mit Luftspalt wird es nicht funktionieren
    - Patch-Antennen haben keine wirkliche Polarisations-Ebenen, wenn man sie rechteckig gestaltet, nimmt auch hier die Effizienz (aber nicht ganz so stark) ab, dafür gibt es dann aber leichte Polarisations-Ebenen
    - die mechanische Konstruktion dahinter, sie darf die Antenne nicht beeinflussen muss aber 2 Metallscheiben nach links und rechts bzw. oben und unten verschieben
     
  16. KOSH

    KOSH Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Niederösterreich
    Tomas-B du hast mich wieder sofort in den Keller geholt :)
     
  17. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Dit tut mia jetzte abba leid... Da haste doch nu jar keenen LTE-Empfang mehr... ;)
     
  18. KOSH

    KOSH Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Niederösterreich
    Hab schon zu werken angefangen im Keller... Gott sei Dank steht da auch noch genug frisches Bier herum :cool:
     
  19. KOSH

    KOSH Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Niederösterreich
    Multianders2.jpg
    Letzter Versuch suche noch immer einer Antenne die man individuell mit einen Schalter am 800/1600/2600er Band einsetzen kann keine Multiband Antenne jetzt sind sie rund :eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2015
  20. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Haben wir schon mal simuliert und auch gefräst, war nicht wirklich erfolgreich. Zum einen war die Anpassung und der Gewinn weit weg von den Erwartungen und du bräuchtest einen variablen Reflektor, damit du überhaupt auf 2 ... 3 dBi kommst. Wobei Letzteres für dich wahrscheinlich nur das kleinste Problem ist... ;)
    Bei diesem Konstrukt ist das Problem, dass für die niederfrequenten Antennenelemente die umschlossene Wirkfläche mit weiteren Leiterbahnen durchtrennt ist und so kein wirkliches Strahlungsfeld entstehen kann. Und für die kleinen Antennen stört das Metall außen herum.
    Und von den ehemaligen 44 ... 50 Ohm Antennen-Fußpunkt-Impedanz sind vielleicht noch 10 ... 20 Ohm übrig, da du ja alle Elemente parallel zueinander schaltest. Ohne Anpassglied wird das dann nix, und das kannst du wiederum so einfach nicht breitbandig selber bauen...

    Eine Dualbandlösung könnte man mit 2 getrennten Antennen und einem sogenannten Diplexer hinbekommen, Voraussetzung dafür ist aber eine Leiterplatte für dieses Bauelement.
    Eine Triband-Lösung wäre dann mit einem 3fach-HF-Schalter (SP3T) möglich, der könnte dann, wenn er von einem Controller gesteuert wird, auch per PC und Router-Auslese-Software ferngesteuert werden...
     

Diese Seite empfehlen