Empfangsprobleme Vodafone, Mimo Antenne, FritzBox 6840

Dieses Thema im Forum "Empfang" wurde erstellt von Jörn, 21. Mai 2017.

  1. Jörn

    Jörn Member

    Registriert seit:
    19. August 2014
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    23936 Roxin
    Hallo,
    seit jetzt ca. 3 Jahren empfangen wir LTE800 von Vodafone mit einer Mimo Antenne von FTS Hennig auf dem Dachboden und einer FB6840. Bisher hat es immer gut funktioniert, die Werte waren nicht überragend, aber für das "normale" surfen reichte es.
    Seit ca. zwei Tagen läuft es nur noch schleppend, Seiten gehen extrem langsam auf. Wobei die Geschwindigkeit auch variiert. Also hab ich mal geschaut, ob auf dem Dachboden alles ok ist, oder da jemand evtl. was vor die Antenne gebaut hat o.ä. War aber alles klar. Also mal in die FB geschaut wegen Empfang. Beim Echtzeitmonitor sieht man, daß der RX1 TX1 Wert immer mal stark schwankt.
    Jetzt frage ich mich, wo fange ich an (als eher Laie). Antenne überprüfen (wie?) Fritzbox (genauso?) Oder liegt es an Vodafone, es waren ja vor ein paar Tagen schon heftige Gewitter unterwegs...
    Bei der Fritzbox habe ich ein Update gemacht, hat aber nix verändert. Die Antenne hab ich mit der Ausrichthilfe noch mal kontrolliert, aber bessere Werte sind dabei nicht rausgekommen.
    Hat jemand einen Tip? Wenn nur ein Wert so schwankt, kann das ein Fehler von aussen sein? Oder ist das ein "internes" Problem?
    Viele Grüße
    Jörn
     

    Anhänge:

  2. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Servus Jörn,

    zuerst einmal, schleppendes Internet ist für mich zumeist ein Indiz für aufgebrauchtest Highspeedvolumen. Ist in den meisten der Fällen die Hauptursache! Sorry aber meine Erfahrung ist leider so :(

    www.center.vodafone.de

    hier kannst du deinen Verbrauch einsehen.

    Zu den Schwankungen:

    - Schon mal die Kabel getauscht an der FritzBox, dann müßte das selbe spiegelverkehrt auftreten
    - Schon mal Olaf kontaktiert ? Jetzt zeigt es sich das du bei einem guten Shop gekauft hast, der hilft da immer noch weiter.

    Die Qualität eines Shops zeigt sich wenn etwas mal nicht so passt, ein guter Shop läßt dich nicht hängen !

    Welche Antenne hast denn dran an deiner FritzBox
     
  3. Jörn

    Jörn Member

    Registriert seit:
    19. August 2014
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    23936 Roxin
    Hallo Franz,
    danke Dir für die schnelle Rückmeldung. Das Volumen ist noch nicht aufgebraucht. Das kontrolliere ich als erstes, weil wir eh nie damit auskommen und nachkaufen;) Kabel habe ich vorhin mal getauscht, dann ist´s tatsächlich umgekehrt (was sagt mir das?) Die Antenne ist wie gesagt von FTS Hennig, eine Mimo mit 15dB und 800MHz. Sieht aus wie diese hier:
    https://www.fts-hennig.de/antennen/4g-lte/aussenantenne/breitband-lte-mimo-xpol.html
    Ist aber nur für LTE800.
    Grüße
    Jörn
     
  4. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Servus Jörn,

    Damit ist schon mal klar, der Fehler liegt am Kabel und nicht an der Antenne. Einen Ausfall der Antenne hatte ich höchstens bei Yagis (Lötstelle löste sich) aber bei den Panels noch nie! Beim Kabel kann es schon eher vorkommen: Knickstelle, Stecker mit kalter Lötstelle, gecrimpte Stecker und Bewegung ist wie Feuer und Wasser etc. da gibt es viele Ursachen

    Ich würde jetzt mal das Antennenkabel untersuchen und ggfs. tauschen. Meist sind die Stecker auch nicht gelötet sondern gecrimpt. Eventuell einen im Umfeld der dir neue Stecker drauf crimpt ? Wenn ich mich recht erinnere sind es N-Stecker auf der Antenne.
     
  5. Jörn

    Jörn Member

    Registriert seit:
    19. August 2014
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    23936 Roxin
    Hallo Franz,
    Fritzboxseitig sind das N-Stecker, richtig. Kabel/Stecker als Fehler könnte sein. Obwohl die FB und die Kabel unberührt sind und nicht bewegt werden. Beim umstecken ist mir aufgefallen das sich eine Buchse von der FB ein wenig mitgedreht hat. Seitdem ist TX2 auch noch abgeschmiert. TX1 schwankt wie vorher. Also entweder/und Kabel und FB-Antennenbuchse. Kabel hatte ich damals 2x10m fertig konfektioniert mit Steckern gekauft. Ich habe nicht die Möglichkeit kurzfristig vor Ort Stecker zu crimpen. Aber evtl. kann ich eine andere FB zum testen besorgen, um diese als Fehlerquelle festzustellen oder auszuschließen...
    Grüße
    Jörn
     

    Anhänge:

  6. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Servus Jörn,

    die Aktion kannst dir sparen. Das ist das Kabel. ich hätte auch nie 2x10m sondern 2x5m genommen. Der Verlust in 5m Kabel ist doch enorm, merke je kürzer und hochwertiger das Antennenkabel ist, umso weniger Verlust hast :)

    An der FritzBox sind es SMA-RPstecker. Der Olaf von FTS weiß das , ruf ihn an oder schreib ihm.
    Alternativ könntest auch tomas-b oder Antennenfreak kontaktieren.

    An der Antenne sind es N-Stecker, diese dicken großen Stecker. Sollten auch Fiber oder O-Ring gedichtet sein
     
  7. Jörn

    Jörn Member

    Registriert seit:
    19. August 2014
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    23936 Roxin
    Hmm ok,
    das testen mit der Box ist für mich weniger Aufwand als Kabel zu besorgen. Aber evtl. sollte ich beides in die Wege leiten, um schneller wieder an schnelles Internet zu kommen. Meine Frau dreht durch wenn´s Netz nicht richtig funzt;)
    10m Kabel waren notwendig wegen der baulichen Begebenheiten. Hat damit ja auch funktioniert, die Werte waren nicht top, aber ausreichend...
    Grüße
    Jörn
     
  8. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    @Jörn,

    du kannst auch mal schauen, ob irgendwo Wasser eingedrungen ist. Prüfe mal die Stecker und Buchsen an Kabel und Antenne. Falls feucht ggf. ein bisschen Föhnen und dann anständig abdichten.
     
  9. Jörn

    Jörn Member

    Registriert seit:
    19. August 2014
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    23936 Roxin
    Hallo ospel,
    Feuchtigkeit ist eigentlich kein Thema, die Antenne ist auf dem Dachboden montiert und die FB dann ein Stockwerk tiefer. Also kaum Witterungseinflüsse, ausser vielleicht Temperatur auf dem ungeheizten Dachboden. Ich hatte am Anfang ja eher auf irgendwelches Getier getippt, was sich ab und an da oben mal rumtreibt....:)
    Grüße
    Jörn
     
  10. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    OK, dann kann man Feuchtigkeit wohl ausschließen
     
  11. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    den Aufwand mit einer anderen FritzBox kannst dir wirklich sparen. Unnötiges zinobere, da es ganz sicher nicht an der FritzBox liegt. Wäre es an der FritzBox würde der Fehler nicht spiegelverkehrt auftauchen :)
     
  12. Jörn

    Jörn Member

    Registriert seit:
    19. August 2014
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    23936 Roxin
    Mist,
    Kabel erneuert, keine Verbesserung. Fritzbox zum testen habe ich noch nicht. Oder doch die Antenne ?
    Grüße
    Jörn
     

    Anhänge:

  13. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    dann bist du der erste , bei dem ich weiß das eine Panel ihren Geist aufgegeben hat.

    die FritzBox kann es nicht sein , denn dann wäre der Effekt nicht spiegelverkehrt.

    Häng doch mal die original Paddelantennen dran und schau dir da die Werte an.

    Gruß

    Franz
     
  14. Jörn

    Jörn Member

    Registriert seit:
    19. August 2014
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    23936 Roxin
    Werde ich morgen probieren, evtl. mal mit der FB direkt auf´s Dach steigen:)
    Grüße
    Jörn
     
  15. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Wenn ich diese Bilder richtig deute, ist bei dir (trotz MIMO-Antenne) kein MIMO aktiv.
    Poste doch mal bite ein paar mehr Bilder aus den LTE-Informationen, nicht nur die Langzeit-Logs. Vielleicht kann man da dann besser deine Situation interpretieren.
     
  16. Jörn

    Jörn Member

    Registriert seit:
    19. August 2014
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    23936 Roxin
    Ok,
    eben mal die Fritzbox getauscht, wie ihr schon vermutet habt, keine Veränderung :( Ich geh jetzt mal mit den Paddelantennen auf´s Dach.
    Anbei ein paar Screenshots von den LTE-Info´s...
     

    Anhänge:

  17. Jörn

    Jörn Member

    Registriert seit:
    19. August 2014
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    23936 Roxin
    So,
    jetzt war ich mit der FB auf dem Dach. Die Werte waren zumindest gleichmäßig, aber extrem schlecht. Hab ich so ungefähr auch erwartet. Also auch noch die Antenne rausgeholt. Die Werte sind jetzt zwar "benutzbar", aber nicht wirklich gut. Nicht so gut wie mit der Antenne vor den Problemen unterm Dach. Ich versteh´s nicht....
    Grüße
    Jörn
     
  18. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Das zweite Bild ist eigentlich das wirklich Interessante.
    Bei einer Station, die nur knapp 6 km weit weg ist, sind maximale 22.000 kBit/s im Downlink nicht wirklich prickelnd. Mal zum Vergleich: Meine Testanlage am Arbeitsplatz hat dieselbe Distanz zur Basisstation, dort bekomme ich (je nach Witterung) zwischen 75 ... 120 MBit/s angezeigt. Klar, das sind die theoretischen Werte, erreichen tue ich immer nur 35 ... 45 MBit/s.
    Aber das zeigt, dass da bei dir schon was im Argen liegt. Deutlich wird das am Bild 2.
    Deine beiden "Nutzdaten-Ströme" sind "RX1TX2" und "RX2TX2". Das sollte normalerweise so bei MIMO nicht aussehen.
    RX1 und RX2 sind deine beiden Fritzbox-Antennen, TX1 und TX2 sind die Sendeantennen der Basisstation. Normalerweise müsste jede deiner FB-Antennen eine (andere) der BS-Antennen empfangen.
    In deinem Fall wäre es dann zum Beispiel so, dass für RX1TX2 dann der richtige MIMO-Stream RX2TX1 wäre. Oder aber zu RX2TX2 müsste RX1TX1 gehören.
    Die letztere Konstellation (RX2TX2 und RX1TX1 ist auch eigentlich die, die bei dir funktionieren sollte. Aber aus irgendeinem Grund ist ist der Datenstrom RX1TX1 zu schlecht, um verwertet zu werden. Stattdessen ist der RX1TX2 sogar noch um 3 dB besser, und da liegt der Hase im Pfeffer.

    Da du Fritzbox und Kabel schon getauscht hast, bleiben nur noch 2 Dinge übrig: Antenne und Basisstation. Letztere wirst du nicht tauschen können... :)
    Ich hatte bei einem Kunden schon mal einen ähnlichen Fall, da war es eine kalte Lötstelle innerhalb der Antenne. Der Kunde hatte sich die Kabel bei mir gekauft und eine Antenne von Amazon. Aber natürlich als erstes die Kabel in Verdacht. Somit durfte ich bei ihm antanzen...
    Nach dem Öffnen der Antenne war zu sehen, dass bei einem der verbauten Antennenelemente die Lötstelle am Speisepunkt gebrochen war. Das führte dann zu einem ähnlichen Effekt. Das "falsche" Basisstationssignal wurde als Mantelwelle auf dem Schirm besser empfangen als das "richtige" Signal mit dem Antennenelement über die kalte Lötstelle auf dem Innenleiter.

    Einmal den Lötkolben ausgepackt und die Welt war wieder in Ordnung... :)
     
  19. Jörn

    Jörn Member

    Registriert seit:
    19. August 2014
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    23936 Roxin
    Hey,
    danke für die ausführliche Erklärung. Nach meiner "Trial and Error Versuchsreihe" verbleibt für mich mit meinem ungesichertem Halbwissen auch nur die Antenne oder der Mast als Ursache. Dann werde ich wohl auch noch eine Tauschantenne auftreiben müssen....
    Die 22000kBit/s die angegeben sind, sind durch Vodafone vorgegeben, soweit ich weiß. Laut Vertrag ist das halt Max. aber normalerweise haben wir das auch erreicht oder ein Tick drüber und das hat auch gereicht für unser Nutzerverhalten. Upload ist ja auch durchgehend schlecht jetzt, das war vorher auch immer bei den 5700...
    Grüße
    Jörn
    Anbei noch ein paar Werte von der Mimo-Antenne vom Dach.
     

    Anhänge:

  20. Jörn

    Jörn Member

    Registriert seit:
    19. August 2014
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    23936 Roxin
    So,
    um die Versuchsreihe dann abzuschliessen, habe ich über Kleinanzeigen spontan einen Antenne besorgt. Damit läuft´s schon besser, aber noch nicht so gut wie vorher. Ob das jetzt an der evtl. nicht so hochwertigen Antenne liegt? Die alte war ja von FTS Hennig mit 15dBi. Die neue soll auch 15dBi haben. Außerdem habe ich beim Kabeltausch auch bessere besorgt, mit weniger Verlust. Und die Antenne auf´s Dach statt unterm Dach. Alles in allem sollte es doch jetzt mindestens wieder gleich gut funktionieren, wenn nicht sogar besser....
    Was mich vor allem wundert ist, daß es so ungleichmäßig ist. Mal zeigt mir die FB 24000 down an, mal 8000.
    Doch der Mast? Wenn in der FB bei den Cell-ID´s unter Nutzung 100% steht, heißt das, daß ich 100% von der Zelle beziehe, oder das die Zelle 100% ausgelastet ist? Kann es sein, daß Vodafone an dem Mast was geändert hat und meine Empfangsverhältnisse sich dadurch geändert haben?
    Grüße
    Jörn
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen