Erfahrungsbericht FRITZ!Box 6840 LTE

Dieses Thema im Forum "Modems & Router (stationär)" wurde erstellt von ospel, 1. Dezember 2011.

  1. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Moin,

    mich wundern diese Art Ratschläge immer wieder. Warum zum Teufel soll der User nicht 20m Antennenkabel verlegen wenn es erforderlich ist. Wenn die Antenne die Kabeldämpfung ausgleicht und vielleicht noch mit 1-2 dB darüber liegt ist das SNR am Kabelende
    bei einem ordentlichen Signal an der Antenne genau so als wenn ich den Router aufs Dach schleppe. Zumal die meisten User
    auch noch Telefon,Fax und Festplatte usw. am Router haben. Das macht in meinen Augen keinen Sinn. Der Router kommt da hin wo
    der DSL-Anschluß und Strom ist und der Rest richtet sich danach aus. Es mag sicher Einzelfälle geben, wo eine abweichende Installation sinnvoll ist, das sollte aber die Ausnahme sein.

    Gruß bruno54
     
  2. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Bruno,

    ich bin auch ein Verfechter der "Router-nah-an-die Antenne-Theorie" und das aus 2 Gründen. 20m LAN-Kabel sind einfach um ein vielfaches günstiger als 2x20m gutes Koaxialkabel. Und wenn man nur 5m Koaxkabel zum Router hat braucht es auch nicht unbedingt eine Hochleistungsantenne. Dann kommt man in der Regel mit 6-8dBi Gewinn sehr gut zurecht.

    Also ich sehe diese Methode in erster Linie als Kostenersparnis :eek:
     
  3. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Moin Bernhard,
    man darf es nur nicht so einseitig sehen. Wenn man nur das LAN-Kabel sieht ist es auf jeden Fall günstiger aber ich kann ans LAN-Kabel
    weder ein Fax noch ein Analogtelefon noch sonst was anstecken. Dazu brauche ich auch die entsprechende Peripherie und die gibt
    es auch nicht gratis dazu. Außerdem muß Strom vorhanden sein und das Temperaturproblem auf dem Dachboden ist ja bekannt.
    Daher sollte man nicht einfach sagen 20m Kabel - das geht garnicht;) Nur darum ging es mir, weil man Leute mit weniger Erfahrung auf dem Gebiet gleich abschreckt und in die für die Situation vielleicht falsche Ecke lenkt.

    Gruß bruno
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2015
  4. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Hey Bruno ,

    nicht DSL-Anschluß, sondern LTE

    Es ist für mich nicht die Regel, das der Router im Keller steht! Das dürfte wohl eher diese Ausnahme sein! Zum anderen hat es Ospel ja schon schön geschrieben. Die Kostenersparnis spielt da eine Rolle und der Aufwand es zu montieren. Ein Lankabel ziehe ich z.B. leichter in den Keller als zwei Antennenkabel! Oder Powerlineadapter/W-Lan ersparen mir das einziehen von Kabel.

    Von mir aus kann jeder machen was er will, aber wenn jemand um Rat fragt, dann soll er auch Lösungsvorschläge bekommen. Welche Lösung es letztlich wird muß jeder für sich entscheiden. Ich bin keinem böse wenn er eine andere Lösung findet/vollzieht.

    Gruß

    Franz
     
  5. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo Franz,

    deine Einstellung ist löblich:D
    In diesem Fall mit der 6840 gibt es keine TAE-Dose, da hast Du recht ich meinte es auch mehr allgemein. Die Fragestellung
    mit 20m Kabel hat mich animiert zu antworten weil man durchaus so bauen kann.
    Aber ich bin bei dir und überlasse es jedem selbst was er am Ende macht;)

    Gruß bruno
     
  6. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Servus Bruno,

    ginge es um DSL mit der schönen TAE-Dose, wäre es auch ein leichtes, da die Leitung zumeist eh im Keller ankommt. :cool:

    Ich davon ausgegangen, das der Empfang nicht sonderlich ist, weil er mit dem Smartphone kein LTE hat. Ich hab sogar in der Tiefgarage 2. Untergeschoss noch LTE. Nur so mal als vergleich.

    Und ganz ehrlich , eigentlich wollen doch alle den bestmöglichen Empfang haben. Ich hab sogar jetzt erst Kundschaft von Henning die Antenne zurück schicken lassen, weil es überflüssig oder auch zu Problemen führen kann.
     
  7. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Da sieht man mal wieder wie ungerecht die Welt ist;)

    (aber ich gönne es dir:D)
     
  8. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Ja und jetzt haben wir von KD den Anschluss und LTE bis zur Stornierung auf der Ranch draußen
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2015
  9. Treppenrenner

    Treppenrenner Member

    Registriert seit:
    10. April 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    @taifoon

    ich habe 15m kabel(H155) an einer Wittenberg LAT54. Bei der LAT54 wurde das orginale Kabel auf 50cm gekürzt und mit einer N-Buchse ausgestattet. Das ganze läuft über eine FritzBox 6840. Der Turm ist 6,5km entfernt, bei 3 Balken empfang. An Der Fritzbox sind ein analoges Telefon, 3 LAN-Kabel und ein USB-Stick dran. Außerdem nutze ich noch das wlan.
     
  10. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    3Balken von wieviel Balken, bei max. 5 Balken wäre es nicht so schlecht, bei max. 10 Balken schaut die Welt schon wieder ganz anders aus!

    Besser wären die RSxx-Werte, die kann man direkt auswerten.

    N-Stecker sind schon mal eine gute Lösung, aber ich würde lieber das Antennenkabel unter 5 Meter halten.

    Gruß Franz

    SIEHE:
    http://www.lte-anbieter.info/lte-fo...outers-B1000-richtig-lesen-und-interpretieren

     
  11. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    87
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Franz, denke der Link langt, da müssen wir den Inhalt nicht nochmal komplett hier posten...
    Habs mal gekürtzt...
     
  12. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Servus Ospel,
    Ich hätte es zwar anders gekürzt, soll mir aber Recht sein
     
  13. Treppenrenner

    Treppenrenner Member

    Registriert seit:
    10. April 2013
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo Franz

    wie im Post 749 beschrieben hab ich eine Fritzbox 6840, und diese hat 5 Balken.
    der reale download liegt etwa zwischen 8-10 Megabyte/sec.
    bei der LAT54 handelt es sich um eine 1800 Mhz Antenne.

    Auf dem Dachboden würde ich persönlich keine knapp 300€ teure Fritzbox stellen. Ich würde dafür einen Dovado Tiny AC plus Stick nehmen.

    Bei meiner Anlage komme ich auf einen EIRP von 27,85 dBi. Also schon knapp über dem maximalem erlaubtem Wert.

    Bei LTE800 habe ich 25m Kabel benutzt. Hat super funktioniert.
     
  14. Wuffi

    Wuffi Member

    Registriert seit:
    1. März 2014
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    bin neu hier in diesem Thread und hab jetzt nicht alles gelesen. Habe dennoch eine Frage zu meinem Router FritzBox 6840 LTE, welchen ich seit 4 Wochen besitze, ist ja echt viel besser als Telekom Speedport II!

    Bei mir unter LTE-Information -> LTE gibt es eine übersichtliche Antennenaufbau wie folgt:
    Bild 4.jpg
    Ich sehe da 4 Pfeile, 2 kreuzen x sich und 2 = waagerecht! Was bedeutet das jetzt ganz genau?
    Bedeutet dass weiß aktiv ist und grau passiv oder haben die Farbbalken nicht zu sagen und dienen nur zur besserer Lesbarkeit?

    Danke!

    Schönen Gruß
    Wuffi
     
  15. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.710
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
  16. PsychoMantis

    PsychoMantis New Member

    Registriert seit:
    13. August 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo Forum,

    Gibt es hier Erfahrungen wie das WLAN der 6840er Fritzbox aufgebaut ist? Ich dachte immer, dass dort 2x2 MIMO verbaut ist, aber es gibt dort drei Antennen. Habe mir auch bereits diese zwei Adapter besorgt um an den Prüfanschluss für WLAN richtige WLAN-Antenne anschließen zu können. Hintergrund der Frage ist, dass ich ein WLAN-Signal ca. 100 m weiter bringen muss (freie Sichtbare Strecke). Die Idee ist jetzt einfach eine 5GHz-Richtfunkantenne an die 6840er anzuschließen...
     
  17. Peuli

    Peuli Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2013
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo
    Ich habe eine 6840, die hat hinten auch drei Antennen.

    ABER die beiden äußeren Paddelantennen sind für LTE, die kann man auch abschrauben, dann bleiben zwei Buchsen für die externen LTE Antennen über.
    Nur die mittlere Antenne ist für WLan, die kann man aber nicht abschrauben, weil fest verbaut.
    Wie das jetzt innen aufgebaut ist weiß ich im Moment nicht.

    Gruß
    Piet
     
  18. PsychoMantis

    PsychoMantis New Member

    Registriert seit:
    13. August 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ingolstadt
    Also so weit habe ich auch schon recherchiert. Natürlich hat die 6840er drei Antennen außen, wobei die beiden äußeren für LTE sind und die mittlere fest verbaut ist. Steht ja alles z.B. bei wehavemorefun. Insgesamt hat die 6840er ein Modul wo drei WLAN-Antennen angeschlossen sind, wobei eine außen verbaut ist und zwei innen.
    Ich muss an meine 6840er nun irgendwie externe Richtfunkantenne(n) anschließen.

    Außerdem würde mich mal interessieren welche Sendeleistung eine 6840er hat. Laut einigen Quellen darf man mit bis zu einem Watt im 5GHz-Band senden. Tut es die Fritzbox?
    Habe jetzt mal mit dem Handy und 7490er Fritzbox gemessen. Bei Einstellung der WLAN-Kanäle 36-64 in der Fritzbox, zeigt das Handy eine Signalstärke von -63 dBm an. Bei Kanälen ab 100 dauert es erstmal etwas, aber dann wird die Signalstärke von -57 dBm im Handy angezeigt. Bin jetzt kein Experte, aber es sieht so aus, als würde die Fritzbox tatsächlich auf den unteren Kanälen mit 200 mW senden und auf den oberen mit 1W so wie hier beschrieben.
    Da hier darüber scheinbar keine Erkenntnisse vorliegen, werde ich es selbst testen und hier berichten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2016
  19. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Moin,
    Normalerweise reicht auch eine Antenne und da wird die Außenantenne gegen ein Pigteil getauscht
    wie schon immer bei der Fritze und da kommt eine Richtantenne für das gewünschte Band ran.
    450Mbit macht die 6840 sowieso nicht, daher lohnt der ganze Aufwand nicht.
    Die wirkliche Sendeleistung der FB im 5GHz Band hat AVM für sich behalten aber man kann davon
    ausgehen die 1W sind nicht voll ausgeschöpft und bei 100m kann man ja alles über die Antennenleistung
    regeln. Im 2,4GHz Band hatte ich mal eine Richtfunkstrecke mit einer 7270 über 800m ;)

    Gruß bruno
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2016
  20. PsychoMantis

    PsychoMantis New Member

    Registriert seit:
    13. August 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ingolstadt
    450 Mbit/s will ich auch gar nicht erreichen (kann das die 6840er überhaupt? Beworben wird sie überall nur mit 300). 300 Mbit/s (brutto) reichen mir vollkommen.
    Das ist genau die Frage, die ich mir stelle: reicht es nur die eine Außenantenne auszutauschen? Laut dem Beitrag hier muss man alle drei Antennen tauschen.
    2,4 GHz-Richtfunk geht hier nicht wegen alter Rückfahrkameras auf der selben Freuquenz und anderen Störungsquellen. Die Gegenstelle ist übrigens eine alte 7390er mit kaputtem DSL-Modem (die kann auch nur 300 Mbit/s und nicht mehr).
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2016

Diese Seite empfehlen