Erfahrungsbericht FRITZ!Box 6840 LTE

Dieses Thema im Forum "Modems & Router (stationär)" wurde erstellt von ospel, 1. Dezember 2011.

  1. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Also ich würde es so machen mit einer Antenne, ob nun 2,4 oder 5GHz - wenn das besser geht.
    Wichtig ist nur die Antennenauswahl wenn die 1/3 Sendeleistung ausgeglichen werden soll.
    Ich hatte 2 Bi-Quads(Sender/Empfänger) für 2,4GHz benutzt und das hat völlig gereicht.
     
  2. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo PsychoMantis,

    Willkommen im Forum :Dund gleich mal so am Rande:

    Du schlägst hier gestern in einem etwas älteren Thread auf, stellst eine Frage und bekommst prompt eine Antwort.
    Dann kommst du mit neuen Fragen und und unterstellst im selben Post, dass hier niemand eine Antwort darauf hat.

    Ich kann dir aber berichten, dass hier Leute unterwegs sind, die u.a. aus Cremedöschen Antennen basteln können - ich leider nicht :(.
    Also nicht ganz so ungeduldig - nicht jeder liest hier jeden Tag.

    Ansonsten sind wir aber alle auf deine Messergebnisse gespannt.
     
  3. PsychoMantis

    PsychoMantis New Member

    Registriert seit:
    13. August 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ingolstadt
    OK, zugegeben, das war blöd formuliert.
    Bei einem solch alten Thread bin ich mir relativ sicher, dass hier Leute unterwegs sind, die viel Ahnung haben, aber man kann wirklich nicht erwarten, dass dieser Thread von den besagten Leuten jeden Tag gelesen wird (und das auch noch in der Urlaubs- und Ferienzeit).

    Bzgl. WLAN nochmal: habe jetzt meine 6840er ausgepackt und das Gleiche nochmal getestet (ob mein Handy mehr Empfang zeigt abhängig von der Kanaleinstellung). Fazit: bei der 6840er scheint es egal zu sein welchen Kanal man einstellt - es wird nicht mehr und nicht weniger Empfang angezeigt. Nochmal mit 7490er getestet: auf Kanal 100 zeigt das Handy etwas mehr Empfang an als auf z.B. Kanal 40.
     
  4. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du könntest dir auch überlegen, die FB als Repeater einzusetzen.

    Eine Übersicht und Hinweise dazu findest du hier.

    Die Sendeleistung kann man - wenn man AVM glauben darf - auch geringfügig erhöhen.
    Das steht jedenfalls hier.

    So wie ich das sehe, wirst du dabei aber vermutlich um eine 2. Fritz nicht rum kommen.
    Ansonsten solltest du mal googeln, ob es zu dieser Funktionalität irgendwo Erfahrungsberichte/Anleitungen gibt.
     
  5. PsychoMantis

    PsychoMantis New Member

    Registriert seit:
    13. August 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ingolstadt
    Habe hier weiter getestet. Die 6840er nutzt wirklich alle drei Antennen für WLAN. Habe mir schon vor Monaten (weiß nicht mehr woher) billig solche Adapter besorgt. Wenn ich die ohne Antenne einsetze wird der WLAN-Empfang laut App auf dem Handy merklich schlechter. Die beiden WLAN-Anschlüsse haben also tatsächlich eine Funktion. Wo man die WLAN-Leistung laut AVM auch nur geringfügig erhöhen kann habe ich übrigens nicht gefunden.
    Weiter berichte ich dann nächste Woche, wenn meine Richtfunkantennen da sind.

    Was meinst du @MALP, dass ich um eine zweite Fritz nicht rum kommen werde? Ich habe vor die 6840 als Basisstation einzusetzen und eine 7390er als Repeater. Müsste ja ohne Probleme funktionieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2016
  6. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    So wie ich Malp verstanden habe FB6840 als Basisstation, dann z.B. eine FB7270 als W-Lan-Basis mit Richtantenne auf Basisseite und eine andere z.B deine FB7390 auf Clientseite mit Richtantenne. So könnte ich es mir auch funktionabel vorstellen. :)

    Googeln hätte dir wohl einige Fragen und Diskussionen erspart :cool:
    Unser guter Betamax :cool: hat auf seinem WebBlog mal eine 6840 von inner gezeigt

    http://maxwireless.de/2012/fritzbox-6840-lte-aufgeschraubt/

    (Es gibt 2 Fritzboxen 6840 und 6840 V.2)

    Und eine zweite FB als Repeater einzusetzen halte ich schon für sinnvoll. (Lan1 auf Lan1) Dort dann Pigtails setzen um die Richtantenne anzubringen :)

    https://frixtender.de/fritzbox-7270-anzahl-benoetigter-antennen/

    (Achtung, bei der 7270 gibt es 3 Versionen je nach dem variiert die Anzahl der Pigtails)

    Wer auch wirklich liest und nicht nur lesen kann ist klar im Vorteil:

    mit neuester Firmware sieht es so oder ähnlich aus, ich hab leider nur noch eine FB6490Cable mit der FW 6.51. Sieht aber bei der 7390 auch so aus.

    FB W-Lan.jpg

    Merke: je niedriger die Funkfrequenz (2,4GHz und 5GHz) desto langsamer die Geschwindigkeit, aber auch um so größer und stabiler die Reichweite!

    Gruß

    Franz
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2016
  7. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen allerseits!

    @PsychoMantis,

    dass du noch eine 7390er hast, habe ich schlicht und ergreifend überlesen - Sorry!
    Das wäre ja dann schon die 2. FB.

    Und jetzt sind ja auch unsere Spezialisten/"Gurus" hier: nun kann fast nix mehr schiefgehen :cool:

    @Franz,

    konntest du auch nicht schlafen? ;)
     
  8. PsychoMantis

    PsychoMantis New Member

    Registriert seit:
    13. August 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ingolstadt
    Danke für die Hinweise auf maxwireless - nun sehe ich auch, dass es wohl zwei Versionen der 6840er gibt (das wusste ich gar nicht): meine sieht nämlich anders aus (wie hier abgebildet).

    Ich hätte noch gern gewusst welches LTE-Modul besser ist. Bei 6840er oder 6810er. Aber in deinem Link steht es (sind identisch). Gegoogelt habe ich natürlich und vieles gefunden, aber das nicht.

    Das mit der Sendeleistung haben wir (glaube ich) aneinander vorbei geredet: "die Sendeleistung geringfügig erhöhen" ist für mich was anderes als sie auf 100% einzustellen (dieser Schritt war mir bekannt). Ich dachte man kann sie irgendwie weiter als auf die 100% erhöhen (110% und 120% hätte ich mir als Einstellung gewünscht).
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2016
  9. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Ganz am Anfang waren die beiden Module der 6810 und 6840 identisch. Seit der 2. Generation der 6840 nicht mehr, hier sind noch die 1800MHz hinzu gekommen. Die 6810 kann nach wie vor (wie auch die 1. Variante der 6840) nur 800 und 2600 MHz. Welches davon aber besser/schlechter ist kann ich nicht beurteilen. Bei div. Tests konnte ich keinen Unterschied feststellen.
     
  10. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und ein LTE Surfstick kommt für dein Problem nicht in Frage?
    Wobei wir dein Problem ja eigentlich nicht wirklich kennen - nur deinen Wunsch!
    Anschließend den PC als Hotspot eingerichtet und schon hat man ein eigenes Netz.
     
  11. PsychoMantis

    PsychoMantis New Member

    Registriert seit:
    13. August 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ingolstadt
    Stimmt. Das Problem habe ich nie beschrieben was ich jedoch nun nachhole. Zuvor kurz zu mir: 33 Jahre alt, gelernter IT-Systemelektroniker, Erfahrung mit Asterisk, Vserver, VoIP etc. über 10 Jahre. Treibe mich meistens auf IP-Phone-Forum rum.
    Lage: Cousine braucht Internet und das Maximum was sie bekommen kann ist DSL-Light oder SkyDSL. Das erstere war paar Jahre im Einsatz, aber die Geschwindigkeit ist nun wirklich nicht zeitgemäß. SkyDSL war einige Monate im Einsatz. Ungefähr die ersten drei Wochen hatte man etwas vergleichbares wie ADSL 6000 (abgesehen vom Ping natürlich), dann ist die Geschwindigkeit auf ein Niveau unter DSL-Light gesunken. Laut Kundesupport war alles in Ordnung, jedoch war das laut Internetmeinungen normal. Nun habe ich ein LTE-Tarif von Vodafone besorgt, der ohne Drosselung ist (damit ich nicht per PN bombardiert werde: an den Tarif kommt man ran wenn man aktiver Bundeswehrsoldat und Mitglied im Deutschen Bundeswehrverband ist). SkyDSL wurde darauf gekündigt.
    Auf einem fast 100m entfernten Turm (wohin der Ehemann der Cousine Zugang hat) habe ich nun eine alte 6810er Fritzbox installiert (ist alles überdacht, aber nicht beheizt). 2x LAT-22, die fast 10 m über der Fritzbox sind befinden sich im freien und fast am höchsten Punkt des Trums (wollte sie nicht noch höher tun - ein evtl. Blitzeinschlag trifft so hoffentlich nicht die Antennen, sondern eben den ca. 1 m höheren Punkt aus Metall). Schließe ich nun mein Notebook per LAN-Kabel direkt an diese Fritzbox an, habe ich einen Download von fast 60 Mbit/s und einen Upload von 25 Mbit/s. Nun würde man gerne diese Geschwindigkeit auch zu meiner Cousine bringen - und da kommt leider nur WLAN in Frage. Bisher habe ich einfach eine alte 7390er als Repeater benutzt, aber dort gibt es zu viel Störungen im 2,4 GHz-Band und daher werden die besagten Geschwindigkeiten ab und zu erreicht, ab und zu geht aber so gut wie gar nichts. Das war vor ca. 4 Monaten. Daher nun die Idee eine 6840er (habe ich bereits da) auf dem 5GHz-Band einzusetzen und zwar nicht mit den kleinen eingebauten Antennen, sondern mit besseren Richtfunkantennen.
    Nachtrag: Ich hätte hier gern Anhänge angehängt, aber irgendwie erscheint nur eine leere Seite, wenn ich auf "Anhänge verwalten" klicke (mit drei verschiedenen Browsern ausprobiert).
    Nachtrag2: irgendwie im erweiterten Editor ging es mit "Grafik einfügen" doch.
    lte1.jpg lte2.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2016
  12. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Servus PsychoMantis,

    das nenne ich mal Angaben mit denen auch arbeiten kann :cool:

    Fast 100m ist für mich natürlich ein Kaugummi-Wert der sehr dehnbar ist. Mit Lankabel ist eine Entfernung von 100m garantiert möglich! (Solltest du als IT-ler aber auch wissen) Dem entsprechend kannst du das Kabel auch etwas länger nehmen. Ich wäre so frech und würde gleich 20Meter mehr nehmen :cool:
    Tipp: beim Onlinekauf hast du ein Rückgaberecht von 14Tagen ohne Angabe von Grunden. Die Pigtails und Richtantennen kosten garantiert mehr als das Kabel!

    OT on
    OT out

    Deinen Gedankengang mit einer Richtfunkstrecke finde ich praktikabel! Richtfunkantennen gibt es ja genug.

    Ich würde dazu aber ältere Fritzboxen 7270 V.3 verwenden. Die bekommst ab 20€ gebraucht das Stück. Diese dann mit Pigtails auf SMA umrüsten. Die 7390 verkaufen und die anderen beiden samt Umbau finanzieren. Die 6840 würde ich unberührt belassen, so behält sie ihren Wert. :rolleyes:

    Gruß

    Franz
     
  13. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Da fällt mir noch ein, der gute alte Kosh dürfte dazu auch noch was wissen :rolleyes:

    ich finde den Threat nicht, aber der Fritz hat da einiges als Tüftler in petto. Und es funktioniert auch immer :cool:
     
  14. PsychoMantis

    PsychoMantis New Member

    Registriert seit:
    13. August 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ingolstadt
    Ach so, ja, natürlich weiß ich, dass LAN-Kabel offiziell bis 100m lang sein darf (laut Spezifikation) und auch 120m sind möglich und mit PoE von beiden Seiten und zwei Switches dazwischen auch etwas über 300m. Nein, Problem ist, dass der Turm auf einem Firmengelände steht. Freie Sicht ist dort für Richtfunk gegeben (auch Fresnelzone), aber nach belieben LAN-Kaben verlegen kann ich da nicht. Hätte ich oben erwähnen können. :eek:
    Zurück zum Thema: die 6840er will ich eigentlich auch unberührt lassen - da sollen keine Zusatzlöcher oder so was gebohrt werden. Da will ich eigentlich nur die drei WLAN-Antennen anschließen - Anschlüsse dafür sind ja da.
    Warum eigentlich eine alte 7270er_v3 und nicht eine 7390er? Bisher habe ich eine 7390er, der ich richtige Antennen spendiert habe und sehe nicht, wodurch sie schlechter sein soll als eine 7270er (lasse mich jedoch gern eines besseren belehren). Eine 7390er kann ja immerhin das 5GHz-Signal repeaten und zusätzlich noch ein 2,4GHz-Signal ausstrahlen (oder umgekehrt). Und warum eine 7270_v3 und nicht v2? Bei der v2 kann man alle drei Antennen durch andere austauschen, bei der v3 nur zwei (vgl. hier).
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2016
  15. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    eine Antwort weiter vorn von mir hab ich schon mal diesen schönen Link gezeigt bzgl. der 7270.

    https://frixtender.de/fritzbox-7270-anzahl-benoetigter-antennen/

    die dritte (mittlere) Antenne ist ohne Funktion und braucht keinen Umbau

    Zitat:

    da sind alle Versionen aufgezeigt :cool:

    Die 7270 kann auch die 5 GHz :D

    mit dem Verkauf der 7390 wären die 7270 mit Umbaumaterial finanziert :cool:
     
  16. KOSH

    KOSH Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Niederösterreich
    So alt bin ich nun auch wieder nicht.
    Ein Kollege von mir kauft für die Berghüttenwetterkameras 5G WLAN Antennen von dieser Seite
     
  17. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    @PsychoMantis,

    hatte ich zu viel versprochen?
    Dein Problem ist fast schon gelöst.

    Auch mit der 2. nun allerdings 3. FB hatte ich nicht ganz unrecht :cool:
     
  18. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.218
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    "nicht ganz" ??? Volltreffer sag ich

    ich hatte dich so verstanden und das unabhängig von dir genauso gemacht :cool:

    Eine Kundin von mir, lebt in einem Bauernhaus, hat vor Jahren schon im ganzen Haus (3Etagen) Patchkabel verlegen lassen. Ich hab da rund herum ein paar Fritzboxen (7270) verteilt. VDSL mit 50MBits, Lan alles im GigaBit, Fritzboxen W-Lan damit das Handy und Tablett versorgt sind.
     
  19. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und wenn "Psycho" jetzt im Gegenzug noch schnell aufschreibt, wie man an LTE ohne Drossel rankommt (ich möchte nicht unbedingt in den VAB oder VBB oder Bundeswehrverband eintreten) sind wir alle glücklich!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. August 2016
  20. PsychoMantis

    PsychoMantis New Member

    Registriert seit:
    13. August 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Ingolstadt
    An Vodafone's LTE ohne Drossel kommt man wirklich nur ran, wenn man aktiver Soldat und Mitglied im Deutschen Bundeswehrverband ist. Irgendwann Dezember (oder November?) 2015 bis Januar 2016 hat es gereicht nur Mitglied in diesem Verband zu sein. Daraufhin haben sich etliche Leute als Mitglied angemeldet um diesen Tarif zu kriegen (Preis damals: 17,46 Euro monatlich). Man bekam Mitgliedsnummer und Logindaten, konnte sich auf der Seite des Bundeswehrverbandes einloggen und dort gab es eine PDF zum Ausfüllen und Ausdrucken. Nach Abschicken der besagten PDF an Vodafone bekam man dann diesen Vertrag. Von all dem habe ich nichts gewusst und diese Aktion verpasst. Anfang Januar hat Vodafone bzw. der Bundeswehrverband die Konditionen still und heimlich geändert und ab da hat es nicht mehr gereicht im Bundeswehrverband zu sein, sondern man musste auch tatsächlich aktiver Soldat sein. Das habe ich Mitte Januar von Kameraden erfahren (bin Soldat) und mir einen solchen Vertrag auch sofort bestellt (mit Allnet-Flatrate kostet er etwas über 25 Euro monatlich). Das blöde ist, dass man nur drei solche Verträge abschließen kann und die Nachfrage nach so was unter Verwandten/Bekannten ist überwältigend. Daher habe ich bereits drei Verträge. Mittlerweile (ca. Mai 2016) kann man den Vertrag nur noch mit Allnet-Flat bekommen (laut Kameraden), was aber immer noch ein guter Preis ist.
    Viele Soldaten sind im DBwV - wer also einen solchen Vertrag haben will bittet am besten seinen Bekannten, der Soldat ist einen solchen für ihn abzuschließen.
    Ach ja, und damit niemand glaubt, dass ich hier Mist erzähle (gibt ja immer wieder solche Leute und außerdem wer vertraut schon einem Neuling) poste ich hier mal eine Rechnung.
    vf1.jpg vf2.jpg
     

Diese Seite empfehlen