Frage zu Installation LTE-Antenne und Kabelverlegung

Dieses Thema im Forum "Hybrid LTE|DSL" wurde erstellt von vandura, 2. Februar 2017.

  1. vandura

    vandura New Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    folgende Situation:

    Ich nutze LTE-Hybrid von der Telekom. Derzeit steht der Hyprid-Router im Erdgeschoss im Büro. Dort ist auch die TAE-Dose. Da der Empfang extrem schlecht ist habe ich nun eine LTE-Antenne gekauft. Diese soll im Dachgeschoss außen angebracht werden.

    Somit wandert auch der Router ins Dachgeschoss, da ich ansonsten ca. 30m Kabel zwischen Antenne und Router verlegen müsste und der Gewinn damit sicher wieder mehr als aufgebraucht wäre. Somit muss ich dann CAt Kabel vom Dachboden ins Erdgeschoss verlegen. Die einzige TAE-Dose ist jedoch die im Erdgeschoss.

    Nun meine Fragen:

    Der Hyprid-Router im Dachgeschoss müsste dann ja auch mit DSL versorgt werden. Sollte ich also einfach von der TAE-Dose im EG eine DSL-VErlängerung bis auf den Dachboden verlegen? Oder wäre es auch möglich, die Antenne und den Router auf dem Dachboden zu haben, ein CAT-Kabel ins EG zu verlegen und dort einen zweiten Router zu betreiben, der dann das LTE-Signal vom Router auf dem Dachboden bekommt und DSL eben aus der TAE-Dose im EG?

    Vielen Dank schonmal vorab für die ANtworten :)
     
  2. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.302
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    Klingeldraht verlaengern bis dahin, wo er gebraucht wird. Und da dann den SPH ran.

    Btw: nach der erstmaligen Anmeldung des SPH kannst du den auch ohne Klingeldraht betreiben. Also DSL und LTE separat laufen lassen.
     
  3. vandura

    vandura New Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Antwort.

    Was meinst du damit, den SPH ohne Klingeldraht betreiben, also DSL und LTE separat laufen zu lassen?

    Meine derzeitige Konfiguration sieht so aus:

    Tae versorgt SPH mit DSL. Am SPH hängt eine Fritzbox an der dann alle Geräte hängen. Könnte ich also den SPH auf den Dachboden zur LTEAntenne umziehen, von dort CAT Kabel ins Büro legen und von der TAE direkt an die Fritzbox? Geht das?
     
  4. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.302
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    du kannst, wenn es sein muss, LTE und DSL separat betreiben. Was kommt den bei DSL effektiv an?
     
  5. vandura

    vandura New Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    DSL kommt nur 3000 an. Bislang mit LTE zusammen 8000, mit der Antenne, ohne diese genau ausgerichtet zu haben, waren es schon insgesamt 15000.

    Ich muss nochmal fragen: Separat betreiben heisst ich könnte DSL dann an die Fritzbox anschliessen und das LanKabel vom SPH dann zur Fritzbox führen und dann stünde an der Fritzbox die gesamte Bandbreite zur Verfügung?

    Habe irgendwo gelesen, dass die Telekom prüft, ob LTE ohne DSL am SPH betrieben wird und LTE dann nach kurzer Zeit ebenfalls nicht mehr geht.
     
  6. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.302
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    so ist es. Und auch den SHP stand alone

    entzieht sich leider meiner Kenntnis; warum ziehst du nicht gleich das LAN-Kabel zum SPH?

    das ist Bloedsinn!

    BTW: Magenta zuhause (V)DSL oder Hybrid kostet ja immer das gleiche. Nur die Miete oder der Kauf vom SHP kommt dazu. Wenn ich Hybrid f. privat buchen wuerde, dann ohne SPH; wuerde ich in der bucht schiessen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2017
  7. vandura

    vandura New Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist ja das "Problem". Die LTE Antenne kommt aufs Dach. Wenn ich den SPH im Büro lasse, habe ich locker 25m Kabel von der Antenne zum SPH, d.h. der Frequenzgewinn durch die Antenne wäre durch das lange Kabel wieder dahin. Also würde der SPH auf den Dachboden kommen, um die Distanz zur Antenne auf 2m zu verkürzen. Von dort würde ich dann ein LAN Kabel ins Erdgeschoss zur Fritzbox legen und an diese dann eben zusätzlich DSL anschliessen, dann spare ich mir das Verlegen der TAE-Dose ins Dachgeschoss.
     
  8. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.302
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    also ich meinte das so:
    von der TAE am APL mit Netzwerkkabel rauf auf den Dachboden und da dann den SPH angestoepselt. Und dann hast du doch, was du willst.
     
  9. vandura

    vandura New Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Muss kurz blöd fragen was APL ist :(
     
  10. vandura

    vandura New Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also APL = Abschlusspunkt Linientechnik, richtig?

    Verstehe das aber leider immer noch nicht. Von der TAE hich auf den Dachboden, da den SPH anstöpseln, dann hab ich doch quasi Internet auf dem Dachboden. Ich brauch das aber doch im Erdgeschoss. Der SPH muss ja nur auf den Dachboden, um nen kurzen Weg zur Antenne zu haben.

    Ich steh irgendwie auf dem Schlauch.

    Vielleicht erklär ich nochmal was ich jetzt habe und was ich will:

    Derzeit ist alles (also TAE, SPH und Fritzbox) im Erdgeschoss.

    Ich will eine LTE-Antenne auf dem Dach montieren, also muss der SPH auf den Dachboden, sonst ist der Weg zur Antenne zu lang. Wenn es möglich ist, soll TAE und Fritzbox im Erdgeschoss bleiben, weil ich dort Internet brauche.

    Daher gibt es aus meiner Sicht zwei Möglichkeiten:

    1. SPH auf den Dachboden, LAN Kabel ins Erdgeschoss verlegen und dort an die Fritzbox. TAE bleibt im Erdgeschoss und Fritzbox schliesse ich dort an DSL an. Somit hätte die Fritzbox sowohl DSL als auch LTE vom SPH. Bei dieser Lösung müsste ich aber wissen ob das geht, also SPH nur mit LTE betreiben und Fritzbox an DSL anschliessen.

    2. So wie in 1. nur dass ich die TAE auch auf den Dachboden verlege und dort LTE Antenne und DSL an den SPH anschliesse und dann beides über LAN Kabel wieder runter zur Fritzbox leite.

    Wenn 1. geht wäre das einfacher, weil ich mir das Kabelverlegen für die TAE sparen kann. Aber ich weiss eben nicht ob das so funktioniert.
     
  11. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Moin,
    Du machst es aber auch kompliziert ;)
    Ein CAT 5/6 Kabel mit TAE zu RJ45 an die vorhandene TAE-Dose, das Kabel auf den Boden und in den DSL-Port des Speedport.
    Ein 2-tes CAT 5/6 Kabel von LAN des Speedport zur FB. Speedport als Modem und Fritzbox als Router und gut ist es.
    Die verschiedenen Einstellungen kann man mit Tante Google "Fritzbox hinter Speedport Hybrid finden. ;)
     
  12. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hat schonmal jemand mit dem Hybrid-Tarif probiert, den Hybrid-Router nur mit LTE betreiben und das DSL mit einem DSL-Router nehmen?
    Das würde mir dann folgende Möglichkeit eröffen, da an meiner Adresse kein DSL möglich ist:
    - ich beantrage eine DSL-Hybrid-Anschluss an der Adresse eines Freundes in der Nähe, bei dem DSL (ca. 1Mbit) geht (ich bin dann der Mieter dort)
    - den Hybrid-Rouer stelle ich dann an meiner Adresse auf und habe so einen Internet-Zugang
    - DSL beim Freund kann ggf. auch noch jemand nutzen
     
  13. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Zur Zeit geht es so, machen ja etliche nur wie lange noch ist hier die Frage ;)
    (die kann ich auch nicht beantworten)

    Edit: Muß sich aber im Radius der SIM befinden die DSL-Adresse wie auch die geplante nur LTE-Adresse
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2017
  14. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.302
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    ja, Forenmember revoluzzer aus dem Onlinekosten-Forum. Er teilt sich den Hybrid-Anschluss mit seinem Nachbarn. Dem Nachbarn reichen 2 Mit/s und revo hat den LTE-Anteil und SPH bei sich aufgestellt.
     

Diese Seite empfehlen