Hilfe beim Auswerten meiner Empfangswerte

Dieses Thema im Forum "Empfang" wurde erstellt von MKnight, 18. Oktober 2016.

Schlagworte:
  1. MKnight

    MKnight New Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo zusammen,

    nach dem Durchlesen von zig Beiträgen gespickt mit eurem geballten Wissen habe ich mich zuerst mit Hardware eingedeckt, angemeldet und auch gleich eine Frage:

    Meine Ausgangslage:
    FritzBox 6842 + Wittenberg LAT 56. Beides im ungedämmten Dachboden aufgestellt. T-Mobile Austria mit max. 100Mbit/s Option.

    Leider habe ich noch keine Informationen zum eingewählten Funkmast bekommen, dessen Standort ist also noch unbekannt. Sichtkontakt besteht höchstwahrscheinlich nicht da ich ein wenig von Bäumen und Hügeln (zum Glück nicht hoch) eingekreist bin. Antenne habe ich soweit mit Hilfe der Fritzbox Ausrichthilfe ausgerichtet.

    Die Down- und Uploadwerte passen soweit (obwohl ich mir in Zukunft das Upgrade von 50 auf 100Mbit/s wohl sparen kann), die Werte aus LTEWatch irritieren mich aber doch etwas.

    RSRP
    Sieht nicht schlecht aus jedoch habe ich hier irgendwo gelesen, dass die Werte um jeweils 10 Einheiten auseinander liegen sollten!?:confused:

    SINR sieht sehr gut aus.

    RSRQ
    Relativ schlecht, dieser lässt sich aber laut Recherche im Forum kaum bzw. mit überschaubarem Aufwand nicht verbessern.

    RSSI
    Ist mir momentan noch schleierhaft wie man den errechnet bzw. wo ich ihn ablesen kann. :confused:

    Sender Distanz
    Diese 9,52km irritieren mich am meisten – kann das möglich sein?


    Mich würde eure Einschätzung zu diesen Werten interessieren. Vor allem der schlechte RSRQ Wert und die Sender Distanz irritieren mich.

    Besten Dank vorab & Grüße aus Österreich
    Lukas

    t-mobile.jpg

    t-mobile1.jpg
     
  2. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo McKnight,

    was soll sich noch verbessern - die Werte sind doch nahe den physikalischen Grenzen:
    T-Mobile Austria 10 MHz Bandbreite LTE800 und Fritzbox LTE Cat 3 -> max 50MBit down.

    Der RSRQ ist vermutlich gesunken, weil Daten übertragen wurden - im Diagramm am Anfang der Kurve steht er ja auf -8..9

    Aus meiner Sicht - alles Gut.
     
  3. MKnight

    MKnight New Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Österreich
    In Ordnung - besten Danke.

    Der schlechte RSRQ und die Distanzangabe haben mich etwas irritiert, aber schlussendlich zählt eh nur die Performance.

    Sieht weiterhin gut aus - bin gespannt wie es zur Primetime aussieht...

    [​IMG]
     
  4. MKnight

    MKnight New Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Österreich
    Naja, geht schon etwas in die Knie...

    [​IMG]



    Sollte denn der Wert auf einer Antennenseite nicht besser sein und die andere Seite 5-10dBm schlechter wegen MIMO?
    Diese sind bei mir sehr nahe zusammen.

    Wäre das durch weiteres justieren der Antennen in den Griff zu bekommen?

    t-mobile2.jpg
     
  5. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Das ist nicht das Schlimme wie ich meine, dein RSRQ ist sehr schlecht was auf einen Störer hindeutet. Da solltest du schauen, dass du den zumindest einstelligen bekommst. Ansonsten ist die Verbindung in Ordnung wenn du in den Nebenwerte 50Mbit/s erreichst. Bei 800MHz und 10 MHz Bandbreite geht sowieso nicht mehr als 50. Wenn es in der Primetime absackt ist das meist der Auslastung des Senders geschuldet ...
     
  6. MKnight

    MKnight New Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Österreich
    Danke dir!

    Ist das mit Feintuning der Antennenausrichtung hinzubekommen?
    Oder mit einer anderen Antenne testen?
     
  7. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Musst du probieren ... Die LAT56 ist halt eine breitbandige Antenne. Wenn du auf LPD Antennen stehst wäre die LAT22 eine Alternative für dich, weil diese speziell auf 800MHz abgestimmt ist. Wenn nur eine Frequenz verfügbar ist und kein LTE-A in Sicht würde ich sowieso keine Breitbandantenne verwenden sondern immer eine speziell auf die empfangene Frequenz abgestimmte Antenne.
     
  8. MKnight

    MKnight New Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Österreich
    Das mit der Antenne habe ich mir auch schon gedacht und mir zusätzlich die Novero 800er gebraucht gekauft.
    Werde mit der mal zusätzlich testen. Momentan leider nur mit originalem Kabel.

    Mit der LAT56 nahm ich bewusst eine Breitband Antenne:
    Ich empfange bei mir von allen drei Netzbetreibern LTE, und das in allen Frequenzen.
    Bei allen liege ich jedoch im Randbereich der Netzabdeckung...
    Momentan teste ich also mit dieser Antenne alle drei Netze durch.

    A1 auf 800Mhz (20Mhz) relativ stabil zwischen 10-15Mbit/s
    A1 auf 2600Mhz (20Mhz) etwas schneller aber instabil, immer wieder abbrüche

    T-Mobile.at auf 800Mhz (10Mhz) stabil aber schwankend von nur 2Mbit/s auf bis zu 50Mbit/S

    drei.at sendet auf 1800Mhz (20Mhz), wird dieses Wochenende getestet.


    LTE-A ist laut Netzbetreiber leider nicht in Sicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2016

Diese Seite empfehlen