Jemand Erfahrung mit Repeatern?

Dieses Thema im Forum "LTE Technik" wurde erstellt von MartinCam, 27. Oktober 2013.

  1. MartinCam

    MartinCam New Member

    Registriert seit:
    27. Oktober 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wir nutzen seit fast 2 Jahren zufrieden das Angebot von Vodafone und haben den altbekannten B1000-Router.

    Da das W-LAN-Signal jedoch nicht komplett in alle Zimmer unseres Hauses ankommt, habe ich mir gedacht, dass ich ja eigentlich einen Repeater einsetzen könnte. Nur bevor ich mir einen kaufe: Hat jemand damit Erfahrung gemacht? Klappt das ohne Probleme mit dem B1000?

    Würde mich sehr über eure Antworten freuen.

    Gruß

    Martin
     
  2. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Nabend Martin und willkommen hier im Forum.

    Dass das WLan des B1000 nicht das Beste ist, ist bekannt. Anstelle eines Repeaters, der ja die Aufgabe hat das vorhandene WLan zu verstärken würde ich ehr zu einem Access Point raten. Der erzeugt sein eigenes WLan und wird mittels LAN-Kabel mit dem B1000 verbunden. Somit kann das Wlan des B1000 komplett abgeschaltet und der AC optimal positioniert werden, sodass alle wichtigen Bereiche mit "besserem" WLan abgedeckt sind.

    Eine kleine Auswahl findest du >>HIER<<

    Viele Grüße
    Ospel
     
  3. Kennix

    Kennix Member

    Registriert seit:
    4. April 2013
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Die Verteilung mit Repeater ist eine denkbar schlechte Lösung so war es zumindest bei mir, habe den Router im EG stehen und wollte im OG WLan für die Kinder, habe mir dann das System über Devolo gekauft bin damit zufrieden, weil ich auch flexibel damit bin.


    Schöne Grüsse
    Kennix
     
  4. UWE

    UWE Member

    Registriert seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Access Point ist genau das richtige, wenn du dann noch eine kleine Richtantenne anschließt kannst du das Signal gezielt übermitteln.
     
  5. MartinCam

    MartinCam New Member

    Registriert seit:
    27. Oktober 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Grüßt euch. :)

    Mensch, wie es der Zufall so will habe ich gerade im Keller sogar noch ein Access Point von D-Link (DWL-2100AP) gefunden.

    Habe ihn angeschlossen, funktioniert soweit prima. Ich kann mit meinen Endgeräten (Notebooks, Smartphones) auf das "neue" WLAN-Netzwerk namens "default" zu greifen.

    Nun aber das Problem: Das Netz ist komplett offen. Die Admin Ebene, die ich eigentlich laut google-Recherche über die 192.168.1.50 erreichen soll, lässt sich nicht einmal anpingen. In der "Vodafonemobile.cpe"-Adminebene finde ich das Gerät auch nicht unter den aufgelisteten/verbundenen Geräten.

    Plan B? :) Verschluckt der B1000 die IP vom Access Point jetzt irgendwie? Wie könnte ich diese herausfinden?



    Das mit Devolo wäre die nächste Möglichkeit, jedoch hätte ich ja jetzt die Hardware vorhanden für einen AP. :/




    Update: Halt, falsch. Die Default-IP ist die 192.168.0.50. Nur, das Netzwerk vom B1000 hat doch einen ganz anderen Nummernkreis, nicht 0, sondern 1 in der IP. :/ Wie komme ich denn daran bzw. kann das ändern?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2013
  6. DXwilli

    DXwilli Member

    Registriert seit:
    15. März 2011
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    entweder die IP des AP anpassen, oder beim B1000 DHCP einschalten und im Accesspoint auf Automatische IP umstellen.
    Beide IPs müssen in einem IP range liegen.
     
  7. UWE

    UWE Member

    Registriert seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Normal ist das Dein Router die 192.168.2.1 hat. IP Adresse nutzen von 192.168.2. 100 - 199. Dein AP eine IP bekommt 191.168.2. 199 die du dem AP als seine feste Standartadresse unter Lan im AP geben mußt ggf. Resetten und neu vergeben. Admin ohne Passwort. Im Menü vom AP kannst du dann das WLan einrichten (WPA2) und eine SSID (Name Funknetzwerk) sowie einen Netzwerkschlüssel vergeben.
     
  8. MartinCam

    MartinCam New Member

    Registriert seit:
    27. Oktober 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für eure Hilfe. :)

    Hat geklappt. Habe den AP direkt am PC angeschlossen, die IP vom PC angepasst und dann übers Webinterface vom AP ein Netzwerkschlüssel festgelegt.

    Klappt Prima.



    Was mich jetzt nur verwundert: Alle Geräte (inkl. Router) haben die IP 192.168.1.xx ... nur das Netzwerk vom neuen AP ist über 192.168.0.xx erreichbar, obwohl es am gleichen Router (B1000) hängt. Aber nunja, ich kenne mich da nicht so aus. :)

    Viele lieben Dank euch noch einmal für die Hilfe.
     

Diese Seite empfehlen