LAN vs Wlan

Dieses Thema im Forum "WLAN" wurde erstellt von nota2225, 23. November 2012.

  1. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.302
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2012
  2. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.302
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    "Kollegen", die ihr da auch einen B1000 im Einsatz habt. Das Wlan von dem Teil ist ja wirklich grottenschlecht, oder? Ist das nur bei mir? Erfahrungswerte erwuenscht, danke.
     
  3. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.217
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Naja grottenschlecht würde ich jetzt nicht sagen aber es gibt wirklich bessere.

    Am Donnerstag war ich bei einem Kunden von meinem Petros, der hat sich ein Powerlineteil mit Wlan dran angesteckt.

    Gruß

    Franz
     
  4. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.302
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    ich habe grad powerline dran. Riesenunterschied!!! Denke, ich hol mir die Wlan Powerline vom Pollin.
     
  5. bytesammler

    bytesammler New Member

    Registriert seit:
    24. August 2012
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Transfer-Overhead von WLAN ist generell wohl 30 %. Je nach Entferung und Verkehr auf dem WLAN noch viel mehr. Hängen dann noch viele eigene Stationen am WLAN oder gibt es unsichtbare Störungen von Medizingeräten, WLAN-Telefonen, WLAN-Schließeinrichtungen, Mikrowellenheizern etc. , können die Kollisionen (Unterbrechung für viele Millisekunden) dann zusätzlich Leistung und Antwortzeit kosten.
    Normales Ethernet-LAN garantiert fast 95% Nettotransferleistung (guck hier im Forum und in Wikipedia) und ist zur Freude des Besitzers nicht kontrollierbar UND
    jedes Notebook verbraucht für WLAN mindestens 5 Watt mehr (bei mir läuft der Ventilator nur mit WLAN).
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2012
  6. hws

    hws New Member

    Registriert seit:
    13. Dezember 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Franz,
    Hallo Easybox Experten,

    ich lese gerade euer Thema und sehe Deine Sachkenntnis - Mein Thema habe ich gerade im Forum Empfang/ LTE Sende- und Sprachübermittlungsqualität heute nachgetragen aber vermutlich dort falsche Rubrik:

    Problem:

    A) Easybox 803a: WLAN Erweiterung mit Repeater Fritz 300E(mit WPS Taste) an Easybox 803a ohne WPS Taste und mit zweitem WLAN Repeater im Kaskadenbetrieb wie genau möglich ?

    B) Kann die Erweiterung des WLAN- Bereiches mit einem zweiten Router Fritzbox 7290.. erfolgen und für einen Laien wie wenn man in ein anderes Stockwerk des Hauses gelangen will?

    C) Erweiterung LAN bereich über Powerline Adapter:#

    1) welches Produkt von welcher Firma mit bester Qualität kannst du empfehlen?

    2) muss der Powerline Adapter im Haus am gleichen abgesicherten Stromzweig hängen?

    3) ist der Weg- Easybox /Lankabel an Lan ausgang in Powerline Adapter und von Powerline Adapter in anderem Stockwerk per Lankabel in Lananschluß Endgerät wie z.b Multifunktionsdrucker HP wireless 8500g ?

    4) kann der Wlanbereich (z.B. vom Dachgeschoß) auch zuerst über (LAN) Powerline Adapter und dann im anderen Stockwerk z.B. Untergeschoß) von dortigem Powerline Adpter auf WLAN betrieben werden entweder mit dort angehängtem WLAN Router avm Fritzbox oder einfacher über mit PowerlineAdabter ankommend verbundenem WLAN Repeater der sendet im Untergeschoß?

    D) und wie kann man eine d.h dieselbe Telefonnr die an der Easybox TAEF buchse ankommt auf zwei Basis Stationen von Siemens Gigaset SL 400 verteilen, wenn man erreichen will das der Faxempfang über die TAEN Buchse auch über DECT (oder WLAN oder LAN) z.B. im Untergeschoß ankommt ?

    E) hat die Easybox intern einen Faxumschalter für an der TAE N Buchse angehängtem Fax via HP Multifunktionsgerät und man dieses Fax signal von Easybox 803a im DG ins UG leiten will - geht vermutlich nur über tel. Leitungsverbund im Haus ?

    Vielen Dank für Hinweise im voraus.

    Gruss
    hws
     
  7. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.217
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Hallo hws,

    hast du den Repeater von AVM schon???

    Ich würde da lieber einen Powerlineadapter mit W-LAN an deiner Stelle benutzen!

    Zum anderen habe ich die Erfahrung gemacht, das WPS bei der EasyBox A803 nicht ganz so toll ist. (Läßt teilweise keine anderen W-Lan-Geräte zu)


    zu 1.:
    Devolo und TP-Link haben da ganz ordentliche Geräte, Preis und Leistung sind in etwa gleich

    zu 2.:
    die Powerline-Adapter sollten schon auf der gleichen Phase sitzen, es sollte auch kein Stromzähler dazwischen sein

    zu 3.:
    wenn du sowieso dein Haus mit W-Lan versorgst brauchst du ja nur deinen Drucker ins Netzwerk mit einbinden

    zu 4.:
    man kann mehr als nur 2 Powerlineadapter zusammen hängen! Somit brauchst du keinen weiteren W-Lan-Router oder Repeater!
    Ist auch die elegantere Lösung finde ich!

    Jetzt wird es Kitzlig :rolleyes:
    Die Rufzuordnung für ankommende Gespräche findet zuerst in der EasyBox A803 oder 904 statt! Unter Sprache ankommende Anrufe kannst du auswählen welcher Anschluß auf welche Rufnummer reagieren soll.

    Ich nutze aber ganz gern den sogenannten S0-Bus (S-Null-Bus, bis zu 10 ISDN-Geräte direkt oder über Telefonanlage mehr ISDN-Geräte) und hänge da eine ISDN Telefonanlage hinten dran (zumeist die Eumex 504 Pc USB, 4 Analoge Telefone) und regel da die Rufzuordnung!

    Nein die Easyboxen , wie auch die einfachen Telefonanlagen haben keinen Faxumschalter intern!!! Du bestimmst welche Rufnummer deine Faxnummer ist und auf welchem Anschluß der Ruf hingeleitet werden soll! Funktioniert für alle Geräte! Du kannst es aber auch so einstellen, das auf allen Anschlüssen alle Anrufe rangehen sollen oder ein Anschluß auf alle Anrufe! Jede Rufnummer kannst du auf jeden Anschluß im einzelnen oder als Paket zuordnen.

    Ich habe mich jetzt mal bewußt sehr Allgemein ausgedrückt, denn nicht jeder Fall ist gleich! Wenn wir jetzt z.B. genauere Angaben hätten (kann ja nicht nur ich sondern einige andere sind hier im Forum bewandert) welche Geräte du jetzt wirklich schon hast, welche Rufnummern zur Verfügung stehen und für was verwendet werden und und und könnte man dir hier auch gezielt weiter helfen. Das betrifft auch den Netzwerktechnischen Bereich! Auch vom Gebäude her wäre eine genauere Aussage von Vorteil!

    Gruß

    Franz
     

Diese Seite empfehlen