LTE stört Funkmikrofone

Dieses Thema im Forum "Störpotenzial für Anlagen & Geräte" wurde erstellt von wingate, 4. November 2010.

  1. wingate

    wingate New Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich lese ja ganz gern in der Newsspalte des Portals und bin gerade über diesen Artikel gestolpert:

    Das ganze Problem ist ja schlüssig, aber ich frage mich eines. Die Frequenzen waren ja über Jahre belegt und es gab keine Probleme. Warum treten sie ausgerechnet jetzt auf? Ich bin ein Physiker, aber es ist doch egal, was auf einer Frequenz übertragen wird, oder?
     
  2. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    73
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Jepp. Meine Rede. Wenn ich das richtig verstanden hatte, verwiesen die Autoren der Studie zwar darauf, dass es nicht ausgeschlossen werden kann. Es konnte jedoch kein ernst zu nehmender Einfluss gefunden werden. Ich perönlich bin auch der Meinung, dass hier mal wieder die übliche Angstdebatte losgetreten wird. Sobald eine halbwegs neue Technik in Deutschland ans Tageslicht rückt, schreien sofort reflexartig einige "Gefahr!". Mich wundert fast, dass noch Elektroautos bisher nicht als EM-Schleudern diskreditiert wurden. Die leistungsfähigen Motoren müssten theoretisch weit mehr EM-Strahlen verursachen, als Energiesparlampen. Selbst diese sind nämlich nach Meinung einiger, hundsgefährliche EM-Schleudern...

    Deutschland ist paradoxer Weise weltweit in Sachen Techologie mit einer der führenden Nationen. Doch gleichzeitig sind wir echte Technik-Phobiker.
     
  3. XvalentineX

    XvalentineX New Member

    Registriert seit:
    7. November 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wir entwickeln die Technik ja nur, gekauft wird sie von anderen. ;) Vielleicht läuft gegen die Elektroautos noch keiner Sturm, weil sie ökologischer sein sollen als die mit Verbrennungsmotor und weil wir ja alle wissen, dass uns das Benzin irgendwann ausgeht.

    Wenn du Physiker bist, solltest du aber schon wissen, was gespielt wird. Kleiner thematischer Einwurf: Wie stehts denn um die Sendeleistung?
     
  4. wingate

    wingate New Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tippfehler. Ich bin kein Physiker. Die Sendeleistung hat glaub ich eher etwas mit der Reichweite zu tun. Von daher...

    @Mod: Das hatte ich mir schon gedacht. Die Medieneinrichtungen wollen sich garantiert absichern oder, noch besser, schon im voraus kassieren.
     
  5. LTE stört ..und zwar stark

    Nix da nur Reichweite oder Angst gequatsche...Fakten.
    LTE strahlt mit ca. 20 Watt ...Funkmikrofone mit ca. 0.2 Watt ...wenn im Nebenhaus die Antenne LTE sendet ..macht sie einfach den schwächeren Sender ( dein Funkmikrofon ) platt .Die Frequenz wird einfach
    " überstrahlt". Für den Karaokeabend vielleicht noch akzeptabel...Aber wenn der Herr Physiker in einem Auditorium steht und vor 200 Kollegen ein Referat halten soll und aus seinem Funkmikro nur "krücksrüyxrysss" kommt, ist das peinlich. Und wer 160 € Eintritt im Popkonzert gezahlt hat, hat ein Recht auf funktionierende Technik. Fakt ist auch das die betroffenen Frequenzen für Funkmiks zwar erst 2015 wegfallen ( es besteht immer noch eine Nutzungsrecht ) , und dann nur noch gegen Gebür verwendet werden dürfen. LTE wird aber schon jetzt Gebietsweise aufgeschaltet, und damit das Nutzungrecht unterlaufen. Allen professionellen Nutzern von Funkanlagen wird damit jetzt schon in den Hintern getreten. Und Glaubt mir.. in einigen Theatern hat die Funkanlage richtig viel Geld gekostet.

    Veranstaltungstechniker
    R. Gerth
     
  6. wingate

    wingate New Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gut mal einen Fachmann hier zu haben. Mir ist schon klar, dass LTE mit mehr Leistung strahlt als ein Funkmikro, aber war das bei den Fernseh- und Radiosendern, die vorher auf diesen Frequenzen gesendet haben, nicht das gleiche Problem?
     
  7. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    1.851
    Zustimmungen:
    73
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
  8. wingate

    wingate New Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mhh, wenn ich das so lese, scheinen die Sendungen, die vorher über digitale Dividende gelaufen sind, keine Probleme verursacht zu haben, weil schlicht kein Mikro in ihrem Bereich gefunkt hat. Als Hobbymusiker kann ich den Ärger da schon etwas nachvollziehen. Gott sei dank setze ich aber immer noch Kabel ein. ;)
     

Diese Seite empfehlen