Neubau LTE mit einplanen?

Dieses Thema im Forum "Netzwerk & Co" wurde erstellt von kci528, 30. September 2013.

  1. kci528

    kci528 New Member

    Registriert seit:
    30. September 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, "wir" bauen gerade am Stadtrand von Berlin. Es soll nur DSL 2000 verfügbar sein. LTE 1800 von der Telekom wäre wohl jetzt schon verfügbar. Vodafone oder o2 wäre mir von den Tarifen natürlich lieber. Von der Verfügbarkeit her fehlen noch ein paar Meter aber ein paar Monate sind es ja noch. Ich möchte nun LTE als Option bei der Planung der Elektroausstattung einbeziehen und gerne in jedem Fall mit einer Aussenrichtantenne empfangen, da der Empfang wahrscheinlich nicht schlechter wird. Würdet ihr dann vom Sat-Mast einfach Kabel ins DG mitverlegen lassen? 800er, 1800er und 2600er? Möchte die Wände ja nicht gleich wieder aufbohren müssen. Ansonsten gibt es ja nur Fensterdurchführungen aber da leidet dann u.U. wieder die Qualität.
    Wie ist das eigentlich beim Überschreiten des Datenvolumens. Bei der Drosselung wird ja dann nur noch über GSM/EDGE (Aussage von o2) gesendet. Damit kann man doch eine 1800er Richtantenne nicht verwenden oder?
    Danke!
     
  2. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.297
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    ich wuerde heute in jedes Zimmer ein 50er HT-Leerrohr legen ;) - oder gleich ein 100er - da kann dann kommen was wollte.

    falsch. 384/64 bei T und 384/384 bei VF - weiterhin ueber LTE
     
  3. kci528

    kci528 New Member

    Registriert seit:
    30. September 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ok, also die selbe Frequenz. Die Info kam von o2 direkt. Vielleicht ist es nur bei o2 so, dass die Drosselung über einen anderen Standard realisiert wird oder ist die Info falsch und auch bei o2 bleibt die Frequenz unverändert?

    Die Aussenrichtantennen von Fuhrwerk usw. gelten ja immer nur für diesen einen Frequenzbereich und deshalb kam die Frage bei mir auf was dann passiert.
    Letztendlich könnten doch auch Telekom und Vodafone auf die Idee kommen eine andere Frequenz einzusetzen oder verstehe ich das falsch?

    thx
     
  4. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.297
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    je nachdem welche Frequenz zum Zuge an deinem Standort kommt. O2 - da kann ich nichts zu sagen.

    vielleicht kann dir forenmember akoch sagen, welche Frequenz bei deinem Standort von VF zum Einsatz kommt (gibt es bei VF ueberhaupt beim Festnetz die 2600 Frequenz?)

    Ansonsten bei Telekom geht alles (via Funk!) 3G oder 4G mit 800er oder 1800er Frequenz. Netzabdeckung klick!

    Je nach Frequenz kannst du dann shoppen gehen und dir eine AA zulegen oder von tomas-b hier erwerben (bissl Werbung darf sein ;)).

    edit:
    ich wuerde mich vorher nochmals eingehend informieren, was mit DSL via Telekom geschaltet werden kann. Ggf. auch ueber Easybell oder Vodafone. Oder Kabel?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2013
  5. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Da hat die O2 aber einen ganz schönen Schmarrn erzählt. Es hängt ja nicht nur an der Außenantenne sondern auch die Router können in der Regel nur die LTE-Frequenzen (bis auf ein paar Ausnahmen). Bei O2 ist z.B. nur der Huawei B390-s für zuhause im Einsatz und der kann sogar nur 800MHz. Wenn die Drossel eintritt wird nur die Geschwindigkeit begrenzt, die Frequenz bleibt auf alle Fälle die gleiche.

    Hat ja Nota auch schon so geschrieben.
     
  6. kci528

    kci528 New Member

    Registriert seit:
    30. September 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn ich richtig gelesen habe setzt Vodafone 800 und 2600 ein. Laut Vodafone-Verfügbarkeit beträgt die Distanz zur "Verfügbarkeitsgrenze" Richtung Norden ca. 2km. So viele Stationen müssen also gar nicht mehr aufgerüstet werden. :)

    Hier hatte ich auch schon geschaut. Das Grundstück wird gerade erschlossen. Auf der Tmobile-Karte sehe ich LTE 800 und LTE 1800 eingefärbt. Bei der Bestellung sagt er dann aber nein. In der Ecke sind einige Flecken die nicht versorgt sind, andere Straßenseite z.B. ist es wohl nicht verfügbar. Vielleicht ist die Versorgung nicht "sicher" genug.

    Blohmstr ,12307 Berlin, das Grundstück befindet sich am westlichen Ende der Straße Richtung Süden.

    Kabel wird auf dem neuen Grundstück nicht verlegt. War gerade im Vodafoneshop, DSL wohl 1000. Meine Überlegung wäre sonst erstmal DSL 1000 über Vodafone zu nehmen und dann auf LTE innerhalb der Vertragslaufzeit zu wechseln. Ist sowas möglich? Ist ja wie ein Tarifwechsel. Wenn ich jetzt zu irgendeinem Provider gehe bin ich erstmal 24 Monate gebunden.

    thx
     
  7. kci528

    kci528 New Member

    Registriert seit:
    30. September 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Info. War auch gerade in einem o2 Shop. Die Dame wußte nicht mal das es LTE auch für die stationäre Nutzung gibt.. :rolleyes:
    Bei o2 fehlt ja momentan nicht nur die Versorgung sondern auch ein anständiger Tarif. Das ist ein reiner Datentarif ohne Festnetz. 10GB und 7,2mbit und dafür 40,- im zweiten Jahr geht ja gar nicht.
     
  8. kci528

    kci528 New Member

    Registriert seit:
    30. September 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Achso, das meldet die Telekom...

    "Für Ihren Telefonanschluss ist Call & Surf Comfort via Funk S (Standard) erhältlich. Wir stellen Ihnen 3G/HSPA bis 16MBit/s bereit, Sie erhalten jederzeit die bestmögliche zur Verfügung stehende Bandbreite. Natürlich können Sie auch mit verringerter Surfgeschwindigkeit alle Inklusivleistungen in vollem Umfang nutzen."

    Rein theoretisch gibt's dann ja noch LTE800/1800. Die Frage ist wechselt die Frequenz dann immer wieder je nach "Verfügbarkeit"? Irgendwie muss man sich ja hardwaremäßig festlegen. Ich kann ja nicht ständig die Antennen austauschen :confused:
     
  9. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.297
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    Blohmstr z. B. 50 ,12307 Berlin bekommst du VDSL!

    am besten funkst du EXP1337 (er ist T MA!) mal per PN an und schilderst deine Situation. Mir kommt das alles irgendwie komisch vor. Ausser hier taucht noch ein hilfreicher Geist auf.


    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2013
  10. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Ich glaube auch nicht, dass O2 das LTE für zuhause weiter ausbauen/verfolgen will. Die Marktstrategie zielt mehr auf LTE-Nutzung mit Mobiles.

    Aber unabhängig von der LTE-Geschichte, egal von welchem Provider solltest du unbedingt die Hinweise von Nota verfolgen!!! VDSL ist LTE auf jeden Fall vorzuziehen.
     
  11. kci528

    kci528 New Member

    Registriert seit:
    30. September 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke euch, habe den Kontakt schon aufgenommen. DSL 6000 würde uns reichen, aber 1000 oder 2000 da komme ich schon ins Grübeln. Aber wir werden sehen.

    Unabhängig von meiner persönlichen Geschichte würde mich aber interessieren wie man bei der Planung einer Aussenrichtantenne vorgeht.
    Wenn jetzt unterschiedliche Frequenzen an einem Standort ankommen wie geht das dann? Das Ausrichten auf eine Basisstation ist ja das eine aber wie "schützt" man sich davor, dass nicht andere Frequenzen seitens des Anbieters verwendet werden und dann über die Antenne nichts ankommt. Oder wird an jeder Basisstation nur eine Frequenz eingesetzt und man entscheidet sich dann für die bessere Qualität und nagelt diese dann über die Ausrichtung der Antenne fest?
     
  12. Funkturm

    Funkturm New Member

    Registriert seit:
    24. April 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es gibt Funkbooster, die alle Signale verstärken. Damit kannst du also 3g, 4g, UMTS etc. auffangen und verstärken. Außerdem steht in diesem Blogartikel etwas über eine Mobile Breitbandantenne. Vielleicht wäre das eine Option für Euch?
     

Diese Seite empfehlen