Nutzung von LTE im Segelflugzeug

Dieses Thema im Forum "LTE Technik" wurde erstellt von eta, 5. Februar 2014.

  1. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Noch eine Frage: Erlaubt der Ambieter das Anschliessen zum Netz von Fleugzeuge? Es könnte die Selbstorganisierung des Netzes stöhren. Wenn Handover passiert zwischen sehr entfernten Zellen kan es vorkommen dass zwei Zellen dieselbe PCI (Physical Identity) haben. Das ist im Netz Verboten. Solche Probleme löst normalerweise das automatische System SON (Self Optimizing Network) wenn es eingeführt ist. Die PCI nummern werden automatisch ausgetauscht damit keine verbotene Übergänge enstehen können. Aber wenn ein Segelflieger eine Menge von solchen Handover/Übergänge schafft?
     
  2. eta

    eta New Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo jonasolof und Peuli,
    vielen Dank für Eure Infos! :)
    UMTS hat bisher gar nicht gut funktioniert. Ich denke auch, dass ich es einfach mal ausprobieren muss und vielleicht geht es ja auch mit meinem Nokia Lumia 920.
    Ansonsten ist der Hinweis auf den Einsatz eines Routers ein sehr guter Hinweis. 12V sind kein Problem, weil wir diese Spannung für die andere Elektronik an Bord mitführen. Wichtig wäre es, eine externe Antenne anschließen zu können, die unterhalb des Rumpfes montiert werden kann.
    Ich habe bisher keine Hinweise gefunden, dass der Betrieb im Flugzeug nicht erlaubt ist.
    Viele Grüße von
    Jens
     
  3. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Mit einem Nokia 920 der im Sommer 2013 kein FW Upgrade gekriegt hat erreicht man mit dem Kommando ##3282 anrufen das Field test Menu. Man kan denn "4G only" wählen und kriegt Signalinfo über die angeschlossene Zelle und auch über alle Nachbahrzellen die gehört sein können.

    Wenn ein FW Upgrade gemacht war ging die Möglichkeit das field Test Menu zu erreichen verloren. Nokia erlaubt es nicht mehr. Ich habe die Upgrade blockiert.

    Ich bin jetzt in Nueva Andalucia, Costa del Sol, Spanien. Man sagt mir das es hier kein LTE gibt. Wollte ich selber kontrolllieren. Mit einer Orange 3G SIM (prepaid karte Happy) in dem Nokia 920 und die Einstellung 4G only kriege ich einen sehr guten Signal vom Anbieter Movistar PLMN 214-07. Kan natürlich keinen Anschluss kriegen. Es gibt auch starke Nachbahrzellen vom selben Anbieter. Hier ist was das Field Test Menu zeigt, Band 3, 1800 MHZ (EARFCN 1321):

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2014
  4. eta

    eta New Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das funktioniert auf meinem 920 leider nicht mehr - schade.
    /Jens
     
  5. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Bei meinem Lumina 820 hat das früher auch funktioniert. Hab gerade mal probiert...geht nicht mehr. Das ist wirklich sehr schade...:eek:((
     
  6. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
  7. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Samsung hat leider dasselbe getan für den Galaxy S4. Vom fw 4.3 erreicht man nicht mehr die Einstellungen für Bandwahl und 4G only. Mit Samsung isr es schwierig eine Upgrade zu blockieren weil das Gerät versucht jedesmahl das man es startet.

    Der Handy wirdt noch mit FW 4.2.2 verkauft. Wer 4.2.2 noch hat kan das Test Menu erreichen mit der App Sammy S Mode.
    Samsung zeigt keine Nachbahrzellen. *#0011# geht noch mit fw 4.3 aber man kan den Band nicht bestimmen.
     
  8. eta

    eta New Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Den Empfang im Segelflugzeug kann ich demnächst testen:
    Ich habe letzte Woche bei der Telekom einen LTE-Vertrag mit einem Nokia 1020 abgeschlossen. :)
    Über meine Erfahrungen werde ich hier berichten, sobald ich in der Luft war.
    Das kann allerdings noch etwas dauern, da die Segelflugsaison in der Mitte von Deutschland üblicherweise erst im März losgeht...
     
  9. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Ich fragte bei MWC den schwedischen Hersteller von Zellantennen Cellmax über LTE beim Segelfliegen. Keiner hat es versucht aber einer hatte LTE in einem Helikopter auf 1000 Meter höhe über Stockholm versucht. In einer grosser Stadt gibt es natürlich viele LTE Sendern, sogar vielleicht eben zu viele. Signale gibt es viele, aber der Interferenzpegel ist hoch und schnell ging es nicht. Doch, es ging am meistens. Handover war ein Problem.

    Zwar sollte wenig Energie in die Luft gestrahlt werden aber man muss daran denken dass der "Propagation loss" im freimen Raum viel niedriger ist als in dem Terrain.

    Im freien Raum (ohne Gebäude, Störungen der Fresnelzones etc) fällt der Pegel mit 1/r2 ab. (das ist 1/rxr). r ist der Abstand. Laut Hata-Okumura fällt der Pegel für den Signal in der nähe von dem Boden viel schneller oder 1/r3,5.(Exponent ist 3,5)

    Das bedeutet dass auch wenn der Hauptsignal z.B 30 dB stärker ist als der Signal der über dem Horisont gestrahl wirdt muss der Luft-Signal nach einigen Kilometern stärker sein ls der Bodensignal. SINR wirdt sclecht wegen hohen Interfernz.
     
  10. eta

    eta New Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Jonas,
    danke für die Info - das macht mir ja richtig Hoffnung! :)
    Segelflugzeuge sind erheblich langsamer unterwegs als Hubschrauber. Insbesondere, wenn sie in einem Aufwind kreisen. Außerdem fliegen wir meistens von Großstädten weit entfernt.
    Ich werde berichten...
    Gruß
    Jens

    P.S.
    Dass LTE "anders" ist habe ich heute festgestellt: Einwandfreie Datenübertragung im Fahrstuhl des Hauses, in dem ich wohne. Vorher ging da gar nichts.
     
  11. eta

    eta New Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erster Test erfolgreich!

    Dieses Wochenende konnte ich zum ersten Mal die LTE-Verbindung im Segelflugzeug testen:
    Bis 600 m über Grund 3-5 LTE-Balken und eine hasenschnelle Verbindung - echt super! :)
    Darüber kein LTE-Empfang mehr, sporadisch gab es eine 3G-Verbindung.
    Natürlich ist meine Freude unter Vorbehalt, da dieser Test nur im Bereich des Heimatflugplatzes stattfand.
    Ich werde natürlich weiter testen...
    Gruß
    Jens
     
  12. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    85
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo eta,
    das klingt ja sehr spannend!
    Wie war denn das Wetter an dem Tag? Klar, diesig, wolkig?
    Was der Oberhammer wäre, wenn du mal bei einem Flug ein paar Fotos machen könntest von deinem Test.
    Weis nicht ob das geht? Das währe ganz großes Kino!!!!

    Viele Grüsse
     
  13. eta

    eta New Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein Bild ...

    Ueber_der_Inversion.jpg

    Das Bild habe ich letzten Samstag in ca. 1.500 Metern über Grund und deutlich über der Inversion aufgenommen.
    Unter der Inversion war es sehr diesig mit 8 km Sicht. Über der Inversion absolut klarer Himmel und eine Sicht von etwa 200 km. :)
    Gruß
    Jens
     
  14. eta

    eta New Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mein Fazit nach 50 Flugstunden mit LTE im Segelflugzeug: Empfehlenswert!
    Ich hatte auf meinen Streckenflügen über dem Süden Deutschlands überwiegend keinen Empfang. Es gelingt aber immer wieder, Satellitenbilder abzurufen. Je niedriger man fliegt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit dafür.
    Aufgrund der hohen Geschwindigkeit von LTE reicht ein kleines Verbindungsfenster aus, um sich die Wetterdaten zu holen.
    Gruß
    Jens


    _IMG_3970 tief in der Ostrhön.jpg
     

Diese Seite empfehlen