Ospels Antenne

Dieses Thema im Forum "Bastel-Ecke" wurde erstellt von florian1979, 22. Februar 2012.

  1. florian1979

    florian1979 New Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    Frage an die Experten: Bei der Eigenbau Antenne vom Kollegen Ospel, muss denn der Reflektor aus Alu sein? Geht da nicht auch Edelstahl?

    @Ospel In der Materialliste hast Du einen 10 mm² Draht aufgeführt und 6 mm² Aderendhülsen. Ich glaub das passt net ganz ...

    Trotzdem schonmal vielen Dank für die ganze Arbeit mit der Bauanleitung! :cool:

    Viele Grüße

    Flo
     
  2. Holger

    Holger New Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Großzöbern
    Hallo @florian1979!

    Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen das ein Edelstahlblech genau so gut geht ;)
    Ich habe auch einen anderen Drahtquerschnitt verwendet und das "Antennchen" funktioniert trotzdem sehr gut. Wichtig sind die Abmessungen der Biquads und die Abstände zueinander und zum Reflektor. Die Aderendhülsen nimmst du einfach passend.
    Ich wünsch dir noch viel Spass beim basteln :)

    Gruß Holger
     
  3. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    87
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    "Wichtig sind die Abmessungen der Biquads und die Abstände zueinander" - genau so ist es. Je präzieser du hier arbeitest, desto besser wird das Endergebnis.
    Der "Reflextor" ist theortisch auch weglassbar. Er erfüllt genau genommen eher die Funktion einer Abschirmung nach "hinten".
    By the way: Die Tage wird es ein Update der Bauanleitung geben mit einem sehr interessanten neuen Kapitel... Sovie sei schomal verrraten :)
    Viele Grüsse der Mod
     
  4. florian1979

    florian1979 New Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi!

    Vielen Dank für die Antworten. Da ich noch keinen Reflektor habe, hätte ich es auch erstmal ohne getestet. Das restliche Material liegt schon im Keller, wenns aber ein Update gibt, warte ich noch mit dem basteln. Ausser, an der Antennenbrille selbst wird nichts geändert.

    Viele Grüße

    Flo
     
  5. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Flo,
    sorry, dass ich mich erst jetzt melde, ich war ne Woche im Schnee.

    Das mit dem 10 mm² Kupferdraht und 6 mm² Aderendhülsen passt wie die Faust aufs Auge. Frag mich bitte nicht warum, ich bin leider kein Elektriker. Vielleicht hat mir der Typ im Fachhandel ja auch was anderes verkauft aber es stand auf jeden Fall so auf der Rechnung.

    An den Abmessungen der Brille ändert sich nichts für 806MHz und ich würde zu einem Reflektor raten, das erhöht die Funktion der Antenne in jedem Fall.

    Solltest du noch fragen haben, zögere nicht.....;o))

    Viele Grüße
    Ospel
     
  6. DarkTear

    DarkTear New Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hey!

    Hätte dazu auch mal ne Frage. Bin grad drüber die Antenne nach zu bauen. Auch mir fehlt nur noch der Reflektor, nur leider weigert sich meine Frau ihr Kuchenblech zu opfern... Da ich aber noch zig "Sat-Schüsseln" hier rum fliegen habe meine Frage: Kann man den Parabolspiegel bei dieser Antenne auch nutzen oder ist das eher ungünstig aufgrund der Bündelung?
     
  7. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo DarkTear,
    Erst mal Willkommen hier im Forum und danke, dass du dich entschlossen hast das Antennchen zu bauen.

    Zu deiner Frage: ich kann dir wirklich nicht beantworten, wie sich die Antenne verhält, wenn man da einen Parabolspiegel dahinter hängt. Da gibt es nun 2 Möglichkeiten:

    1. Versuch macht kluch
    2. Warten bis die Frau mal beim Shoppen ist und dann heimlich an den Küchenschrank.....;o))

    Bitte Berichte uns vom Ergebnis!

    Viele Grüße
    Ospel
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2012
  8. DarkTear

    DarkTear New Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Alles klar. Danke für die schnelle Antwort. Ich werd dann mal versuchsweise provisorisch das Kuchenblech hinter die Brillen befestigen. Bekommt man ja sicher auch irgendwie hin ohne es zu durchbohren. Anschließend werd ich mal den Parabolspiegel montieren. Erfahrungsberichte werden folgen :)


    Edit: Wenn ich Wikipedia richtig verstehe, sollte es mit leichten Abänderungen sogar funktionieren.

    Quelle: Wikipedia.de

    Dafür das ich das Thema Antennentechnik im Rahmen meiner Audsbildung dran hatte, merke ich momentan wie wenig davon doch übrig geblieben ist :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2012
  9. Holger

    Holger New Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Großzöbern
    Hallo @ DarkTear!
    Das mit der Sat-Schüssel als Reflektor ist wirklich ein sehr interessanter Ansatz. Darüber haben sich schon mehr Leute den Kopf zerbrochen ;)
    Wüßte auch gern was bei deinen Versuchen rauskommt und ein Vergleich zwischen "plattem Reflektor" und dem Parabolspiegel als Reflektor wäre ne ganz feine Sache.
    Wenn das mit der Sat-Schüssel nix wird, kannst du sie ja immernoch "plattdengeln" :D
    ...oder du nimmst einfach n taugliches anderes Blech ...
    Viel Spass und lass uns teilhaben an Erfolg oder Misserfolg!
     
  10. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.710
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Grundsätzlich wird es funktionieren, natürlich aber anders, als gewünscht:

    Der Gewinn verringert sich:
    Durch die Wölbung ist der Reflektorabstand nicht überall gleich. Dadurch wird die Antennencharakteristik geändert, was sich natürlich auf Gewinn und Öffnungsqinkel auswirkt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird:
    - Der Gewinnn etwas geringer
    - Der Öffnungswinkel etwas kleiner
    - die Frequenzbandbreite etwas größer

    Die Richtcharakteristik ändert sich:
    Abgesehen vom kleineren Öffnungswinkel wird die Antenne nicht mehr direkt "geradeaus" strahlen, sondern leicht "schielen". Der Grund ist in der nicht homogenen Krümmung hier erhältlicher SAT-Spiegel zu suchen, es sind ja auch Offset-Reflektoren. Je nach dem, wie du die Antenne anbaust, wird die Richtkeule nach oben, unten, links oder rechts wegdriften, das muss dann beim Ausrichten berücksichtigt werden. Nicht, dass die Passagiere von Flug 20111 auf dem Weg nach Kreta plötzlich LTE-Empfang im Flieger haben... ;)

    Die Nutzfrequenz ändert sich:
    Auch wenn die Frequenzbandbreite etwas größer sein wird, wird die sogenannte Centerfrequenz etwas versetzt sein. Leider kann ich dir aus dem Stehgreif nicht sagen, ob sie sich nach oben oder unten verschieben wird, das könnten man nur ausmessen. Und dann halt versuchen, dass durch Veränderung der Biegelängen zu kompensieren.

    Alles in allem würde ich weder den Krieg mit meiner Frau im mir unbekanntem Terrain (= Küche) suchen, noch würde ich den Offset-Reflektor einer SAT-Antenne verwenden. Ich würde im nächsten Supermarkt eine Kuchenform für 2,95 € kaufen und dann meiner Frau die Wahl überlassen, ob ich die neue oder die alte Kuchenform für meine Bastelei verwenden soll. Dann fühlt sie sich beachtet und ich hätte auf jeden Fall meinen Reflektor...^^
     
  11. Holger

    Holger New Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Großzöbern
    Tomas, die Antwort lässt keine Frage mehr offen auf meiner Seite :)
    Und vor allem versteh ich sogar einigermaßen warum das mit Sat-Schüssel als Reflektor nix wird.
    Der Traum vom Parabol-Doppelbiquad ist zwar gestorben aber du hast (zumindest mir) ne große Enttäuschung erspart.
    Danke dafür!
    Ich glaub, bevor ich mal wieder ne Antennenbastelei starte, werd ich erstmal dir auf die Nerven gehn ;)
    Grüsse aus dem Vogtland!
     
  12. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Hallo Thomas ,

    ich schließe mich dem Holger mal an Daumen hoch :cool:

    Vor allem der Aspekt Frau ist doch sehr schwer wiegend. Kuchenform kannst immer und überall kaufen , ist aber die Frau weg, dann ist Auto - Geld - Friede und das Internet (wegen Geldmangels) auch weg :D also lieber Frau glücklich machen :D mit neuer Kuchenform

    Gruß

    Franz
     
  13. DarkTear

    DarkTear New Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachdem ich durch den heutigen Brückentag ja viel Zeit hatte, hab ich mal den wahnwitzigen Versuch gestartet. Mit installiertem Parabolspiegel hatte ich zwar Empfang (wenn auch nur das orange Lämpchen), konnte mich aber ums verrecken nicht einwählen. Will euch aber meine Ergebnisse der Selbstbau-Antenne nicht vorenthalten, da ich selber total erstaunt bin ^^

    Mit originalen Vodafon Antennen-Stummeln:

    [​IMG]


    Mit Selbstbau-Antenne und 35 cm Edelstahl-Tablet:

    [​IMG]

    Hab mir über Google Earth zwischen Sendemast und meinem Haus via Lineal eine Linie gezogen, um den Sendemast so gut wie möglich anzupeilen. Schein ihn recht gut getroffen zu haben.

    An dieser Stelle auch noch ein Lob und Dank an Ospel. Bis ich das nächste mal aufs Dach komm um die Richtantennen zu installieren, hab ich hier doch eine echt gute Überbrückung :)
     
  14. Dr.Eisenbart

    Dr.Eisenbart Member

    Registriert seit:
    18. Juli 2011
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Moin DarkTear.

    Das sieht ja toll aus !!!

    Ja, unser Ospel, der hat`s drauf.
    Bin gespannt, wie deine Meßergebnisse mit einer Richtantenne sind.

    Gruß

    Dr.E.
     
  15. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    @DarkTear
    Ja, das macht wirklich einen guten Eindruck. Da werden dir sozusagen die Daten auf dem Silbertablett zum Router getragen....;o))

    @Dr.E.
    ...und herzlichen Dank für die Blumen!

    Euch ein schönes Wochenende
    Viele Grüße
    Ospel
     
  16. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Ich möchte gern so eine doppelte mimo Biquad wie Ospels für LTE 2600 machen aber finde keine Dimensionen.

    Grüße

    Jonas
     
  17. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Guten Morgen Jonas,
    gib mir mal bitte die genaue Frequenz, dann kann ich dir die Dimensionen der Antenne ausrechnen und eine Skizze dazu geben. Bei exakt 2600MHz hätten die Quadrate eine Seitenlänge von 28,85mm.

    Grüße aus Tyskland
    Ospel
     
  18. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Guten Morgen, Bernhard

    Die Centerfrequenzen für die schwedischen Anbietern im 2600 LTE Band sind die folgende:

    Telia genau 2600
    Telenor 2620
    Tele2. 2630
    Hi3G. 2585

    Für mich ist Telia meist intressant. Ich hätte gerne ein Skiss
    Es gibt ja keine kommerzielle Mimo Panelantenne für LTE 2600.

    Grüße aus Belgien, später heute Schweden

    Jonas
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2012
  19. tomas-b

    tomas-b Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2012
    Beiträge:
    1.710
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    48
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Zossen
    Noch nicht, aber auch das wird sich bestimmt bald ändern... :)

    Siehe: http://www.funkwerk-breitband.de/de/lte-varianten
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. März 2017
  20. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Jonas,

    die Seitenlänge der Quadrate beträgt:

    28.85mm für Telia 2600
    28.63mm für Telenor 2620
    28,52mm für Tele2. 2630
    29,01mm Hi3G. 2585

    Tabelle.png

    Skizze.jpg

    Nachdem aber die Biquads ziemlich klein werden, würde ich vorschlagen zwei Einzelantennen zu bauen und nicht die beiden Biquads übereinander anzuordnen. Diese müssten dann in einem genügenden Abstand nebeneinander angeordnet werden. Als Reflektor könnte ein CD-Rohling dienen

    Na dann, viel Erfolg und Grüße
    Bernhard
     

Diese Seite empfehlen