Strahlen und Co.

Dieses Thema im Forum "Risiken durch LTE für Gesundheit und Natur" wurde erstellt von LTÄ, 30. Mai 2014.

  1. LTÄ

    LTÄ New Member

    Registriert seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Minden
    Was LTE betrifft, kann ich nicht sagen, ob es gefährlich ist. unsere EB stand immer relativ nah an unserem Schlafzimmer. Soweit ich das momentan beurteilen kann, hat sie keine wahrnehmbaren Probleme verursacht.

    Was mir anfangs viel mehr Schwierigkeiten gemacht hat, sind Händi-Strahlungen. Es gab eine Zeit, in der ich mein Händi als Festnetzersatz benutzt habe: 700 DM Rechnungen kamen da zustande... Zu dieser Zeit war ich in der Lage, ein angeschaltetes Händi in einem Raum zu lokalisieren. Ich hatte da soviel Strahlung intus, das ich dachte es wäre normal.

    Lebensumstände ändern sich, heute habe ich einen 9 Cent-Baukastentarif und das Händi ist meistens entladen. Aber: WLAN macht uns mittlerweile zu schaffen. Ist WLAN an (Fritzbox!), wachen wir nicht selten morgens mit Kopfschmerzen auf und sind "Matsch" den ganzen Tag, ich habe in den letzten Monaten einiges an Parazetamol verbraucht...

    Das "WLAN-Problem" habe ich, seit ich meinen Asus EEE bekommen habe, der mich innerhalb weniger Minute gargekocht hat (sogar ein Bluetooth-Stick hat das schon geschafft). Eigentlich habe ich es ja gewußt, dachte aber nicht mehr daran, das WLAN für mich nicht gerade die angenehmsten Eigenschaften hat und es ist ja so schön bequem, IPAD an und los geht's... Der Komfort hat sich erledigt. WLAN ist aus und wird nur zum Surfen auf dem IPAD eingeschaltet und beide Geräte werden dann schnellstmöglich wieder ausgeschaltet...

    Der ASUS wurde übrigens erst mein Freund, als ich das WLAN-Modul raus geschnitten hatte...

    Für mich ist es mit Strahlung so: Man bekommt sie ab und nimmt sie auf. Der eine verkraftet mehr, der andere Weniger. Beim einen kommen Probleme später, beim anderen früher oder mit etwas Glück garnicht. Man hat auch die Möglichkeit sich der Strahlung zu entziehen und die Strahlung im Körper wieder abzubauen. Dadurch ist es z.B. möglich, das man nach einem Urlaub ANSCHEINEND wieder keine WLAN-Strahlung verspürt und die Probleme für eine gewisse Zeit nicht mehr auftreten.
     
  2. Wolwerf

    Wolwerf New Member

    Registriert seit:
    19. November 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eigentlich müsste man das genau testen. Zuletzt war ich im Schweden-Urlaub mit dem Kanu unterwegs und habe ich herrlich gefühlt. Wäre interessant zu wissen, ob es an der nicht ausgesetzten Strahlung lag oder einfach am Urlaub im allgemeinen.
     
  3. LTÄ

    LTÄ New Member

    Registriert seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Minden
    Dänemark ist auch immer toll :) Da habe ich meistens auch keine Probleme.

    Wir vermeiden lange WLAN-Sessions z.B. vor dem IPAD. Wenn es dann doch nicht zu vermeiden ist, merke da ganz deutlich, das es mir danach schlechter geht (aber auch hier ist es sicherlich ein Zusammenspiel zwischen dem angestrengten Sehen und einer evtl. vorhandenen Strahlung).

    Bei uns bleibt in jedem Fall WLAN aus, damit - wenn es notwendig ist - die Folgen so gering wir möglich bleiben.
     

Diese Seite empfehlen