Wie sollen wir Besserung im Breitband erwarten bei dieser Regierung ???

Dieses Thema im Forum "Meinungen & Diskussionen" wurde erstellt von Franz, 23. Oktober 2014.

  1. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    Da erspar ich mir jeglichen Kommentar, einfach mal selber ein Auge riskieren und bis zum Schluß anschauen

    [video=youtube;_qymKx6Vu7g]https://www.youtube.com/watch?v=_qymKx6Vu7g[/video]
     
  2. Meester Proper

    Meester Proper New Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also in Bayern mache ich mir überhaupt keine Sorgen, dass es mit dem Breitband-Ausbau vorangeht.
     
  3. Betamax

    Betamax Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2011
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das Video an sich finde ich jetzt nicht so "schlimm", das Wort kann jedem mal entfallen und sie macht das ja noch ganz gut finde ich :)

    Problem ist eher die gesamte Politik, die das Problem des Breitband-Ausbaus seit vielen Jahren schon nicht "aggressiv" genug angeht. Hier muss viel mehr geschehen als aktuell. Aber irgendwie interessiert es noch nicht genügend Bürger, d.h. der Druck zu handeln ist noch zu gering.
     
  4. Vogtländer

    Vogtländer Member

    Registriert seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    09376
    Das Problem ist nicht der fehlende Druck der Bürger, sondern die Einstellung vieler Unternehmen. Diese gehen den bequemen Weg in besser ausgebaute Gebiete und fertig. Da gibts dann eben keine Lobbyisten mehr die sich für Ausbaupläne in den dünn besiedelten Gebieten einsetzen. Der kleine Bürger ist da eh nicht von großen Interesse. Der bringt nicht das Geld. Die, die Druck machen könnten (Firmen) sind ja schon alle abgewandert. Wer bleibt wird langfristig gesehen immer den Kürzeren ziehen - egal ob der allgemeine Landbewohner oder die heimatverbundene Unternehmen mit Traditionen und Prinzipien.

    MfG
     

Diese Seite empfehlen