Wittenberg Antennen LAT 56 Richtantenne

Dieses Thema im Forum "Antennen" wurde erstellt von Chester2, 23. September 2018.

  1. Chester2

    Chester2 New Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Leute,

    bin grad dabei diese Antenne zu bestellen, muss aber noch Anschlusskabel dazu bestellen, da es nicht reicht.

    Jetzt ist die Frage, welchen Stecker/Buchsen-Typ hat die Antenne?
    Bei Wittenberg wird angegeben, dass die Antenne mit 10m Kabel und FME Buchse verkauft wird, dazu 2 Adapter auf SMA.
    Würde hier bestellen:

    https://www.voelkner.de/products/42...-Set-2x-LAT-56-Richtantenne-GSM-UMTS-LTE.html

    Dort wird angegeben: 5m Kabel mit SMA Buchse, was ist nun richtig?

    Wenn die Angaben von dem Händler nicht stimmen und ich von den Herstellerangaben aus gehe, würde ich dass alles kaufen:

    https://www.voelkner.de/products/42...-Set-2x-LAT-56-Richtantenne-GSM-UMTS-LTE.html

    https://www.voelkner.de/products/215905/Wittenberg-Antennen-Antennen-Masthalterung-LTE-Duo-Sets.html

    https://www.voelkner.de/products/76...uchse-FME-Buchse-FME-Stecker-FME-Stecker.html

    2x https://www.voelkner.de/products/86...nadapter-103131-FME-Stecker-TS-9-Stecker.html

    Hoffe, Ihr könnt mir helfen.
     
  2. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Servus Chester2,

    Du hast recht, direkt von Wittenberg werden die LAT-Antennen in der Regel mit 10m Kabel und FME-Buchsen ausgeliefert. In der Artikelbeschreibung von Voelkner steht aber eindeutig: "Die Antenne ist mit einem Koaxialkabel von Typ Belden/POPE H155 (5 M) und SMA Buchse vormontiert" ... dann wird es auch so sein. ABER! Eigentlich brauchen wir zum Anschluss am Router SMA-Stecker und keine Buchsen oder der Verfasser der Artikelbeschreibung weiß nicht wovon er redet?!?

    Grundsätzlich mal zur Kabellänge. Du gehst ja ursprünglich von 10m an der Antenne aus und willst dass dann auch noch um 10m verlängern. Sehe ich das richtig, dass du im Ganzen 20m Kabel an den Antennen brauchst?

    Bei einem Belden/POPE H155 verlierst du pro Meter zwischen 0,25 und 0,5 dB (ja nach Frequenz) ... bei 20m Kabel sind das im schlimmsten Fall 10dB. Die Antenne macht max. 11,5dB also bleibt dir vom Gewinn nicht viel übrig. Und jede zusätzliche Verbindung bringt auch nochmal geringe Verluste. Nur mal so als Gedankenanstoß.
     
  3. Chester2

    Chester2 New Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Sorry, früher ging nicht...die Arbeit.
    Wegen der Kabellänge, eigentlich sollte die Antenne draußen mit ans Carport zur Satschüssel, da bräuchte ich ca. grob 15m. Jetzt habe ich mir überlegt, die Antenne auf dem Dachboden zu installieren. Meine Ganze Hardware steht sowieso im OG. Der Dachboden ist nicht gedämmt und die Antenne wäre noch ein paar Meter höher. Da bräuchte ich nicht mal 5m. Das bringt denk ich mehr Vorteile hier: höher und weniger Kabellänge. Es geht um die 800er Frequenz von Vodafone und die Antenne geht an den GigaCube. Hab jetzt alles da, Antenne kommt morgen und dann werd ich sehen, was besser läuft.

    Kann man eigentlich irgendwo ermitteln, wo mein Mast steht? bilde mir ein, früher konnte man das bei Vodafone auf der Netzausbau-Karte sehen, jetzt nicht meht. Die Cell-Id hätte ich.
     
  4. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Anfrage bei Vodafone im Forum, gibt da einen eigenen Thread oder neuen uafmachen - Cell-ID hilft. alternativ auch https://www.cellmapper.net/
     
  5. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Das ist auf jeden Fall die bessere Variante das Antennenkabel so kurz wie möglich zu halten. Das einzige Problem das ich hatte mit einer Antennenmontage unter Dach was nasser Schnee. Nachdem es aber kaum noch schneit kann man das denke ich vernachlässigen.

    Viel Erfolg! Und vielleicht hältst du uns auf dem Laufenden wie's denn geworden ist. Würde mich interessieren ...
     
  6. Chester2

    Chester2 New Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Also...erstmal, die Antenne ist 1.Klasse.
    Die Angaben im Shop haben aber nicht gestimmt. Die Antenne kommt mit 9m Kabel und SMA-Stecker.....
    Also kann ich sie nicht an den Gigacube Anschließen. Habe aber noch einen TP-Link Archer MR200 da. Muss erstmal noch neue Adapter von SMA auf TS-9 Bestellen.
    Hab ein Screen-Shot mit LTEWatch H und dem Gigacube ohne externe Antenne aber gemacht gehabt vorher. Stell ich später,wenn die Adapter da sind und ich den Vergleich habe, noch ein.
    Kann aber mal von den Werten des Archer erzählen: Ohne Antenne war das Signal bei 0, Kein Balken, nichts. Download bei ca. 1mbit. Mit Antenne auf Dachboden: 25% Signal. Aber keine merkbare Geschwindigkeitsverbesserung. Antenne im Freien über der Sat-Schüssel: Signal bei 75% und Download bei 10-20mbit. besser wird es wohl nicht werden mit der Geschwindigkeit, da das halbe Dorf hier da dran hängt und umliegende Nester auch. Außerdem ist der Mast wohl ein paar Km weiter weg. Hab jetzt nur das Problem mit der Kabellänge der Antenne, ist für eine hübsche verlegung zu kurz.
    Mehr Kabel ran, möchte ich nicht. Mir kam jetzt die Idee, ein Outdoor-Modem mit Stromversorgung über POE zu benutzen. POE wäre vorhanden wegen IP-Kameras am Haus. Hätte den Vorteil, Das Modem Wäre näher an der Antenne, könnte das Kabel sogar auf ca. 2m kürzen, Lan Kabel kann sauber verlegt werden und Strom für das Modem kommt gleich mit. Mehr kann dich denk ich nicht mehr machen.

    Die Frage ist, welches Modem? Das Netgear LB2120 wäre sowas, aber wahrscheinlich nicht outdoor fähig und über die Empfangseigenschaften find ich nicht so viel. Das scheint aber die beste Idee zu sein bei mir. Habt Ihr noch vorschläge? Sollte nur gute bis sehr gute Empfangseigenschaften haben und über POE zu betreiben sein und outdoor fähig sein.
     
  7. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
  8. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Naja, geben tut es sowas schon "ZyXEL LTE7410 (LTE7410-A214-EU01V1F" nur nicht ganz so günstig und
    die Hardware (LTE) ist auch nicht gerade aktuell. Schon besser "Huawei B2338 Outdoor LTE-Modem" z.B. gibt
    es in "CZ" :) Ein "NETGEAR LB1111" in einem Feuchtraumgehäuse geht aber auch.
     

Diese Seite empfehlen