LTE-Router Kühlung – eine Bauanleitung

Lebenszeit des 4G-Routers mit simpler Aktiv-Coolerbox erhöhen


Wer LTE als DSL-Ersatz zuhause nutzt, hat meist einen LTE-Router im Einsatz. Wie etwa den B1000 oder eine Fritz!Box LTE. Für optimalen Empfang werden die Geräte in den meisten Haushalten direkt am Fenster platziert. Oder unterm Dach in Nähe der extra installierten Außenantenne. Das Problem: Direkte Sonneneinstrahlung oder aufgeheizte Dachböden bringen die Router schnell auf Innen-Temperaturen von über 50° Celsius.

Freeze your 4G-Router!

Die Empfehlungen bzw. Spezifikation der Hersteller sehen jedoch Werte vor, welche etliche Grad darunter angesiedelt sind. Zum Beispiel gibt AVM bei der Fritz!Box 6840 max. 40° C vor (Seite 136 Handbuch). Temporär sind höhere Betriebstemperaturen meist kein Problem. Die Praxis zeigt jedoch, dass viele Router bei dauerhafter Verletzung der Vorgaben schon sehr frühzeitig ihren „Geist aufgeben“. Also bereits wenige Monate oder 1-2 Jahre nach Kauf. Die Gewährleistung greift aber nicht bei unsachgemäßer Handhabe, was bei zu hohen Betriebstemperaturen der Fall ist.


Lösung: Coolerbox im Eigenbau – Routerkühlung basteln für wenig Geld

Nachdem im Forum Thomas-B auf dieses Problem durch seine Praxiserfahrung aufmerksam gemacht hatte, griff Ospel beherzt zum Planungsbrett. Vor einigen Monaten schon entstand in einer ähnlichen Gemeinschaftsarbeit eine Bauanleitung für eine LTE-Antenne, die immerhin gut 9dBi Gewinn verspricht.  

Nun ist die 2. Bauanleitung endlich fertig. Sie besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen. Einmal der Box (aus dem Baumarkt) samt Halterungsvorrichtung für den Router + 2 seitliche Ventilatoren. Zum anderen aus einer recht raffinierten, elektronischen Steuerung, die sich einschaltet, falls die Innentemperatur oberhalb eines Temperaturparameters (z.B. 30° C) befindet. Selbstverständlich erfolgt auch eine automatische Deaktivierung bei erreichen eines optimalen Sollwertes (z.B. 10°C). Die gesamte Konstruktion wurde extra so geplant, dass sich die Kosten unter 40 € belaufen. Bei einem Neupreis von 100 - 270 € für einen modernen LTE-Router, sicher ein adäquater „Versicherungspreis“.


Bauplan Download

Die kostenlose Anleitung könnt Ihr folgend als PDF herunterladen. Wenn auch die Anleitung gefallen hat, freuen wir uns (Ospel, Thomas-B und lte-anbieter.info) über ein Feedback im Forum und/oder über ein Feedback bzw. „Like“ bei Facebook, Twitter & Co.



Wenn Ihnen die Bauanleitung gefällt, bitte weitersagen :-)
      








Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info