« News Übersicht

Jan 18 2015



Fast auf den Tag 1 Jahr ist es her, dass die Verbraucherzentrale Sachsen Klage gegen Vodafone erhob. Stein des Anstoßes waren die LTE-Zuhause Tarife des Mobilfunkanbieters. Schon in wenigen Tagen soll nun das Urteil gefällt werden. Es gibt bereits Grund zur Spekulation, dass sich etwas bei den Tarifen anbahnt!

Hintergrund
Vodafones LTE-Zuhause bald ungedrosselt?

Bereits vor über ein Jahr nahm die VB Sachsen die Telekom und Vodafone wegen Ihrer stationären LTE-Tarife aufs Korn. Kritisiert wurde zunächst nur der Begriff „Flatrate“, der oft in der Werbung viel und durch den Mediendruck von beiden Seiten rasch entfernt wurde. Doch kurze Zeit später folgten Abmahnungen weil die Tarife, nach Auffassung der Verbraucherschützer (und vieler die darauf angewiesen sind), unlautere Werbung seien. Suggeriert werden schnelle Zugänge mit bis zu 50 MBit – diese gelten aber eben nur für ein bestimmtes Freivolumen pro Monat. Zum Beispiel 30 GB.

 

Die Telekom unternahm zumindest mehrere Schritte, um ein Entgegenkommen zu erreichen. So erhöhte man etwa das Volumen für alle Bestandskunden, die vor einem bestimmten Zeitraum gebucht hatten und noch mit der Flatrate-Werbung konfrontiert waren. Zudem veranstaltete der Konzern einen Workshop um einen Spagat zwischen Kundenbedürfnissen und technischen Limitierungen in der LTE-Technik zu finden. Vodafone hingegen schien eher versuchen die Sache auszusitzen, was aber anscheinend nicht gelang. Im Januar 2014 erhob die VZ Sachsen Anklage. Im Fokus auch die Drosselung der Zuhause Tarife auf magere 384 Kbit/s. Diese starke Geschwindigkeitsdrosselung „gefährde den Vertragszweck“, so die VBZ Sachsen damals. Fast ein Jahr später wird nun das Urteil erwartet.

Urteil fällt wird am 11. Februar
VBZ Sachsen in Leipzig

Wie die Verbraucherzentrale diese Woche auf ihrer Facebookseite bekannt gab, wird das Gericht am Mittwoch den 11.2.15 18.2.2015 (siehe unten) das Urteil verkünden. Bereits diesen Mittwoch fand demnach eine mündliche Verhandlung statt. Dabei schilderten die Verbraucherschützer, eigenen Angaben nach, die „Lage der Betroffenen“. Wie sich das Gericht entscheidet, darüber darf natürlich spekuliert werden. Es gibt jedoch einige merkwürdige Änderungen und „Zufälle“, von denen Nutzer in unserem Forum berichten.

Zufall?

Das die Seite Kundenseite vodafone.center.de regelmäßig ausfällt oder falsche Werte anzeigt, daran dürften sich die meisten Vodafone-Kunden wohl zwangsweise schon gewöhnt haben. Einige berichten nun aber, dass ihr Volumen Ende der Woche komplett zurückgesetzt wurde und der Abrechnungszeitraum plötzlich auf den 11.2. angepasst sei. Ein Thread im Vodafoneforum zu diesem Thema wurde zudem rasch geschlossen. Das lässt zumindest die Spekulation zu, dass man ein für Vodafone ungünstiges Urteil erwartet und so schneller eine Anpassung vornehmen kann. Wir rechnen mit einem Kompromiss derart, dass Vodafone das Volumen in etwa verdoppelt oder aber die Drosselungsdatenrate anhebt. Es bleibt daher bis zum 11.2.> 18.2. spannend, ob Vodafone in Punkto Drosselung einlenken muss und wie!

Update 11.2.2015
  • 11:05 Uhr: Obwohl das Ergebnis für 9:30 Uhr erwartet wurde, gibt es leider noch keine Meldungen über die Ergebnisse. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir das natürlich posten.
  • 13:15 Uhr: Immer noch kein Statement von der VBZ Sachsen oder Vodafone.
  • 13:45 Uhr: Auf Nachfrage bei der Pressestelle wurde uns mitgeteilt, dass es wohl aller Wahrscheinlichkeit nach heute kein Statement mehr gibt, sondern voraussichtlich erst morgen. Wir bleiben dran…
  • 15:03 Uhr: Wie die Verbraucherzentrale gerade auf ihrer Facebookseite postete, wurde die Urteilsverkündung auf Aschermittwoch, also den 18.2.2015 vertagt. Es heißt also noch eine Woche Geduld haben!
  • Montag 16.02: Die Urteilsverkündung findet am Mittwoch dem 18.2. um 9:30 Uhr im Raum 4.120 statt.
  • Mittwoch 18.02: Laut Homepage des Landgerichtes Düsseldorf, fand der Verkündingstermin heute Früh 9:30 Uhr statt. Bislang gibt es noch keine Statements zu den Ergebnissen, wir bleiben natürlich dran…
  • Mittwoch 18.02. 11 Uhr: Auch nach 1,5 Stunden leider immer noch kein öffentliches Feedback.
  • Update: Die Klage gegen Vodafone wurde heute vom Gericht abgewiesen. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Mehr dazu hier.
  • Update 28.02.: Die Urteilsbegründung des Landgerichtes Düsseldorf liegt endlich vor. Mehr dazu hier.
  • Update 13.3.: Die Verbraucherzentrale Sachsen gibt nicht auf und geht in Berufung. Noch ist also nichts entschieden, auch wenn die Erfolgsaussichten wahrscheinlich eher mager sind.

 

» Was ist die Drosselung?
» mehr über LTE für Zuhause
» Hybrid LTE (ohne Drossel)
» LTE-Anschlusskabel Beratung



Drosselung LTE Zuhause: Urteil im Fall Vodafone kommt am 18.2.: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,39 von 5 Punkten, basieren auf 23 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Eine Meinung zu “Drosselung LTE Zuhause: Urteil im Fall Vodafone kommt am 18.2.”

  1. clonemaster sagt:

    Befürchte das gleiche Ergebnis wie letzte Woche.

Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info