« News Übersicht

Jan 30 2017

 von: A. R.

Die GSA (Global mobile Suppliers Association) hat heute, am 30. Januar 2017, einen neuen Status-Bericht zur weltweiten LTE-Entwicklung veröffentlicht. Es fällt auf, dass in den letzten Monaten keine neuen 4G-Netze notiert wurden, die Entwicklung der bestehenden LTE-Technologien schreitet aber gut voran. Besonders der VoLTE-Ausbau macht große Fortschritte, allen voran Vodafone Deutschland mit der Integration von EVS.

 

GSA-Bericht Januar 2017: Verbreitung der LTE-Netzwerke

Aktuell gibt es weltweit 790 Netzbetreiber in 201 Ländern, die in LTE investieren. Aktives Engagement gibt es darunter von 764 Anbietern in 196 Ländern. Die restlichen 26 Netzbetreiber, die sich in weiteren 5 Ländern befinden, arbeiten am Start einer LTE-Infrastruktur anhand von Feldversuchen. Kommerziell verfügbar sind derzeit 581 LTE- bzw. LTE-Advanced-Netzwerke in 186 Ländern. Lediglich 95 davon, verteilt auf 54 Ländern, setzen noch auf den Standard TDD.

Verbreitung der LTE-A-Netzwerke und Mobilfunkverträge

Einen besonders schnellen mobilen Datenaustausch gibt es bei 183 Netzwerken in 87 Regionen, denn diese basieren entweder auf LTE-Advanced oder sogar auf LTE-Advanced Pro. Die GSA prognostiziert zudem, dass es bis Ende 2017 einen Anstieg auf 635 kommerzielle Netze geben wird, die LTE in irgendeiner Form anbieten. In den letzten Monaten kamen allerdings keine neuen Netzbetreiber hinzu, die den vierten Mobilfunkstandard integriert haben. Somit stockt erstmals der weltweite Wachstums-Trend der letzten Jahre, zumindest in diesem Punkt. Eindrucksvoll dennoch: Die GSA errechnete 1,683 Milliarden LTE-Mobilfunkverträge weltweit (Stand Q3/2016).

Trend bei LTE-A / LTE-A Pro

Technisch sind mittlerweile auch beim Long Term Evolution bis zu 1 Gbit/s im Download über CAT 16 machbar. Ein kommerzielles Netz, das diese LTE-Bandbreite bietet, gibt es zwar noch nicht, jedoch listet der Bericht ein erhältliches, mit Cat. 16 ausgestattetes, Endgerät. Der aktuelle Status der Verbreitung von LTE-A / LTE-A Pro-fähigen Produkte sieht folgendermaßen aus:

  • 3.726 Endgeräte haben ein Modem bis zu Cat. 4
  • 516 Endgeräte haben ein Modem mit Cat. 6
  • 28 Endgeräte haben ein Modem mit Cat. 7
  • 74 Endgeräte haben ein Modem mit Cat. 9
  • 1 Endgerät hat ein Modem mit Cat. 10
  • 16 Endgeräte haben ein Modem mit Cat. 11
  • 18 Endgeräte haben ein Modem mit Cat. 12
  • 24 Endgerät hat ein Modem mit Cat. 13
  • 1 Endgerät hat ein Modem mit Cat. 15
  • 1 Endgerät hat ein Modem mit Cat. 16

Insgesamt befinden sich weitere 7.037 LTE-Endgeräte von 517 Herstellern in Entwicklung.

VoLTE – Deutschland dank Vodafone mitunter führend

Derzeit investieren 166 Netzbetreiber in 73 Ländern in den VoLTE-Standard, um die Telefonie über das 4G-Netz zu ermöglichen. Davon wurden bereits 102 kommerzielle Netze mit dem HD-Voice-Verfahren ausgestattet. Ein VoLTE-Support ist kürzlich bei folgenden Anbietern hinzugekommen:

  • Argentinien – Movistar
  • Tschechien – o2 CR
  • Finnland – Elisa
  • Malaysia – DiGi
  • Niederlande – KPN
  • Niederlande – Vodafone Netherlands
  • Peru – Movistar
  • Polen – T-Mobile
  • Spanien – Orange

Um die Sprachqualität nochmals zu verbessern, kann ein neuer Codec namens EVS genutzt werden. Momentan wird dieser jedoch nur bei drei Netzbetreibern weltweit in einem kommerziellen Netz eingesetzt. Neben Vodafone Deutschland, sind das T-Mobile in den USA und NTT DoCoMo in Japan. Mobilgeräte, die den VoLTE-Service mit EVS unterstützen, gibt es derzeit nur wenige. Namentlich sind das laut GSA unter anderem Sony Xperia XZ, Sony Xperia X Performance, Samsung Galaxy S7 Edge und Sharp Aquos Zeta.

LTE1800 – Die marktführende Frequenz

An der Dominanz des LTE Band 3 (1.800 Megahertz) hat sich wie erwartet nichts geändert. Im Vergleich zum Spektrum innerhalb 2.600 Megahertz, ist LTE1800 doppelt so weit verbreitet. Besonders in Europa, im asiatischen Pazifik-Raum, im mittleren Osten Afrikas und in Südamerika wird die bewährte Frequenz vermehrt eingesetzt. Ein großer Vorteil von LTE1800 sei die große Anzahl an Endgeräten, die diesen Standard unterstützen. Aktuell haben 274 Netzbetreiber in 119 Ländern / Regionen das Band 3 als Single-Band oder als Teil eines Multi-Band-Systems integriert. Bereits 47,1 Prozent der globalen LTE-Netze sind mit der Frequenz um die 1.800 Megahertz ausgestattet. Weitere LTE1800-Integrationen seien in Entwicklung. Die zu diesem Frequenzspektrum passenden Lizenzen nutzen über 350 Netzbetreibern in knapp 150 Ländern.



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner