« News Übersicht

Feb 17 2015



Die GSA (Global mobile Suppliers Association) veröffentlichte heute neue Fakten zur Verbreitung von LTE-Endgeräten. Sind die Smartphones immer noch dominant im 4G-Segment? Wie sieht die Unterstützung von zukunftsweisenden Technologien wie LTE-Advanced und VoLTE aus? Diese Fragen finden im aktuellen GSA-Report ihre Antwort.

Anzahl der LTE-Endgeräte hat sich in einem Jahr verdoppelt

Der Trend des 4G-Funks ist nicht aufzuhalten, was auch die aktuelle GSA-Statistik eindrucksvoll demonstriert. Gab es Anfang 2014 insgesamt noch 1.371 Geräte, welche über eine LTE-Funktionalität verfügten, verdoppelte sich diese Anzahl nun auf 2.646 Modelle. Den Großteil davon machen nach wie vor die Smartphones aus. Stattliche 52,7 Prozent aller LTE-Geräte stellen die cleveren Mobiltelefone dar. Aktuell gibt es 1.395 Handy-Modelle mit 4G-Modem. Auf dem zweiten Platz rangieren die Router und mobilen Hotspots mit 612 verschiedenen Endgeräten. Tablets sind hingegen noch nicht auf der Überholspur, mit 224 Einheiten wird nur die dritte Position in der Statistik erreicht. Des Weiteren finden sich noch 166 Module, 193 Dongles, 37 Notebooks, 13 Femtozellen, 5 Kameras und eine PC-Karte in der Verteilung wieder.

 

Verbreitung LTE Feb 2014

Quelle GSA.com

VoLTE und LTE-Advanced – Schleichender Fortschritt bei den Endgeräten

Im Oktober waren es gerade einmal 146 Smartphones weltweit, welche VoLTE (Voice over LTE) beherrschen. Im Februar 2015 sind es mittlerweile sogar schon 186 Modelle. Hersteller wie Apple, Asus, Huawei, LG, Samsung und Sony arbeiten verstärkt daran, passende Endgeräte bereitzustellen, auch wenn bislang nur die wenigsten Provider den neuen Netzdienst bieten. Ab Sommer könnte der Lunch allerdings auch in Deutschland erfolgen. Bei LTE-Advanced sieht es derzeit hingegen noch etwas ernüchternd aus. Lediglich 27 Geräte (Smartphones, Router und Hotspots) können mit CAT6 dienen. Dennoch ist auch hier ein positiver Trend zu erkennen.

LTE FDD und 1.800-Megaherz-Frequenz weiterhin dominant

Waren es 2014 noch 944 Endgeräte, welche im Bereich von 1.800 Megahertz bei LTE FDD funkten, kann man nun 1.141 Modelle verzeichnen. Band 3 (Übersicht) ist also unangefochten führend. Die zweitpopulärste Frequenz ist das Band 7 mit 2.600 Megahertz (1.022 Endgeräte) und auf dem dritten Rang finden sich die 2.100 Megahertz mit 844 unterstützen Modellen wieder. Bei LTE TDD hingegen gibt das Band 40 (2.300 Megahertz) mit 696 Endgeräten den Ton an. Dennoch ist die Kluft bei den unterstützen Einheiten im Vergleich zu unserem auch in Europa genutzten Standard LTE FDD riesig.

 

Die veröffentlichte Studie der GSA belegt einen eindeutigen Fortschritt bei der Verbreitung der 4G-Technik. Wir sind gespannt, wie rasch insbesondere LTE-A noch zulegen wird. Genug spannende Smartphones mit dieser Technik wurden schließlich angekündigt.

Wissenswertes zum Thema:

» alles zu den LTE-Frequenzen und Bändern
» Vergleich der LTE Tarife
» LTE Smartphones im Überblick

Quelle: GSA


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.

Was meinen Sie dazu?







Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info