« News Übersicht

Jun 16 2015



Das National Roaming ist in voller Fahrt, auch in Mecklenburg-Vorpommern machen sich die positiven Auswirkungen der fusionierten Netze von O2 und E-Plus bemerkbar. Besonders in Rostock soll sich die Nutzbarkeit des mobilen Internets deutlich verbessert haben. Doch nicht allen Kunden bringt die Zusammenlegung bislang Freude, so scheint es beispielsweise bei Fonic noch Probleme zu geben.

National Roaming in Rostock: Positive Rückmeldungen

Ein Pressesprecher von Telefónica teilte mit, dass Kunden von O2 und E-Plus bis zu 90% schneller surfen können. Dies wirkt sich auch im Großstadtbereich in Form von merklich gestiegenen Bandbreiten. In Rostock vernimmt man diese Entwicklung ebenfalls, sogar bis ins Innere von Gebäuden hinein. Selbst im Innenraum sei der Empfang nun besser und die Geschwindigkeit höher. Beim Tourismus offenbaren sich auch große Vorteile durch National Roaming, denn Ferienwohnungen- und häuser wirken deutlich attraktiver, wenn sie über eine gute Internetanbindung verfügen.

National Roaming nicht überall problemlos

Doch deutschlandweit ist man noch nicht mit der Situation zufrieden. Im Regelfall verbessert die Freischaltung der beiden Netze den Empfang, doch bei Fonic tritt offenbar aktuell sogar das Gegenteil ein. Seit der Einführung des National Roamings häufen sich Störungsmeldungen von Kunden. So sollen viele keinen Empfang mehr haben, bisherige Lösungsansätze blieben erfolglos. Telefónica habe einem Nutzer bereits mitgeteilt, dass Fonic selbst diese Störung abstellen muss. Wenn beim Discounter in das Schwesternnetz gewechselt werden soll, wird das anscheinend als richtiges Roaming eingestuft und die Datenverbindung gekappt.

Telefónica treibt Ausbau voran

Kunden von Fonic müssen sich wohl noch gedulden, doch bei einer solch großen Umstellung ist es wohl unvermeidlich, dass es zu Problemen kommen kann. Im Allgemeinen ist für viele Nutzer jedoch eine Besserung aufgetreten, wo vorher nur 2G-Empfang möglich war, gibt es nun meist schon 3G. Doch nicht nur der UMTS-Bereich ist Telefónica wichtig, dem weiteren Ausbau von LTE schenkt das Unternehmen große Beachtung. Eine 4G-Abdeckungsrate von über einem Viertel Deutschlands bis Jahresende ist nach wie vor das Ziel. Den aktuellen Stand des LTE-Ausbaus bei O2 zeigt diese Karte.

Wissenswertes zum Thema:

» Vergleich der LTE Tarife
» LTE Angebote Marktübersicht
» LTE Smartphones im Überblick



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info