« News Übersicht

Jul 27 2016

 von: A. R.

Telefónica hat die Geschäftszahlen für die erste Jahreshälfte 2016 veröffentlicht. Erstmals seit der Übernahme von E-Plus konnte das Münchner Telekommunikationsunternehmen dabei seinen ersten Gewinn verbuchen. Doch nicht nur bei den Finanzen gibt es Positives zu berichten, auch das hauseigene mobile Breitbandinternet hat das Unternehmen deutlich optimiert.

Telefónica klettert aus dem Tal der roten Zahlen

Die Fusionierung mit E-Plus war zweifelsfrei ein cleverer Schachzug von Telefónica – aber auch ein teurer. Vor einem Jahr sah die finanzielle Lage aufgrund der milliardenschweren Übernahme nicht so rosig aus, da verzeichnete der Konzern noch einen Verlust von 68 Millionen Euro. Im zweiten Quartal 2016 wirkt das Ganze nun erheblich besser, denn nun stehen 252 Millionen Euro auf der Habenseite. Beim Umsatz ist noch Luft nach oben, letztes Jahr wurden noch 1,7 Prozent mehr durch Mobilfunkdienstleistungen generiert. Zudem sank die Nachfrage nach Smartphones und Tablets, was letztendlich zu einem Umsatzrückgang um 5,9 Prozent führte – insgesamt 1,83 Milliarden Euro.

Telefónica mit LTE-Ausbau zufrieden

Aktuell kann der Netzbetreiber 77 Prozent des Landes mit 4G-Breitband versorgen. Die Partner seien ebenfalls mit der Abdeckung zufrieden und in den vergangenen Wochen sollen diverse Firmen Interesse am Wholesale-LTE verkündet haben. In puncto Zukunftstechnologien ist Telefónica ebenfalls gut aufgestellt. Zusammen mit Huawei errichtete das Unternehmen in München ein 4.5G-Versuchsnetz.

Datenkonsum der Nutzer im Höhenflug

Immer häufiger werden Mobilgeräte unterwegs dank LTE zur Multimediazentrale, was erneut zu einem wachsenden Datenverbrauch führte. Besonders das Streamen von Musik und Videos steht hierbei im Vordergrund. Im Vergleich zu 2015 stieg der LTE-Verbrauch um satte 42 Prozent auf 1,4 GB im Monat zu. Damit ist der durchschnittliche Datenverbrauch pro Kunde gemeint. Telefónica geht davon aus, dass seine jüngsten Geschäftsabkommen weiterhin den Internetverkehr im eigenen Netz antreiben werden. Dazu zählen die Kooperationen mit TV Spielfilm und Sky Go. Der Umsatz bei den mobilen Daten hat Telefónica um 14 Prozent auf 574 Millionen Euro steigern können.

LTE-Nachfrage sehr hoch

Ein deutlicher Anstieg bei der 4G-Nachfrage verzeichnete der Konzern im zweiten Quartal 2016. Derzeit nutzen 9,4 Millionen Kunden ein LTE-fähiges Mobilgerät in den hauseigenen Tarifen. Somit stieg die Zahl innerhalb der letzten 12 Monate um 54 Prozent an.

Wissenswertes zum Thema:

» Vergleich der LTE Tarife
» LTE Angebote Marktübersicht


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner