« News Übersicht

Nov 10 2014

 von: R. S.

Thorsten Dirks, CEO von Telefonica Deutschland, brachte die Pläne des Mobilfunkkonzerns auf den Punkt: „Unser Ziel ist klar: Wir wollen das führende digitale Telekommunikationsunternehmen in Deutschland werden“. So der Grundtenor Dirks bei der Vorstellung der Geschäftszahlen zum dritten Quartal. Obwohl die Fusion von O2 und E-Plus jetzt in trockenen Tüchern ist, präsentierten die beiden Tochtermarken ihre Zahlen allerdings diesmal noch getrennt. Während sich O2 vor allem über die gestiegene Nachfrage nach LTE-Tarifen und neuen Smartphones freute, gab es bei E-Plus fast eine halbe Million neue Mobilfunkkunden.

O2 Telefonica
o2 München

Telefonica O2 konnte den Umsatzrückgang der letzten Quartale durch Kundenzuwächse stoppen. Mehr als 200.000 neue Kunden gewann O2 von Juli bis September. Mittlerweile sind 19,6 Millionen Nutzer im O2-Netz unterwegs, verteilt auf 9 Millionen Prepaid- und 10,6 Millionen Vertragskunden. Insgesamt verbesserten sich die Verkäufe von Mobilfunkgeräten um 22 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Etwa drei Viertel aller Vertragshandys im O2-Netz sind inzwischen Smartphones, wobei 9 von 10 verkauften Smartphones auch LTE-fähig sind. Die LTE-Abdeckung gibt O2 mit 60 Prozent an (zum Vergleich: Telekom 80 %). 1,22 Milliarden Euro an Umsatzerlösen erzielte Telefonica Deutschland im dritten Quartal. Der Mobilfunk machte hier mit 934 Millionen den Löwenanteil aus, verteilt auf 180 Millionen für die Hardware und 754 Millionen durch Tarife. Eine interessante Kennzahl ist immer der Umsatz pro Kunde (ARPU): Hier kommt O2 auf 12,70 Euro im Schnitt (Telekom 14 €). Während jeder Vertragskunde 19,10 Euro einbringt, sind es pro Prepaidkunde 5,30 Euro. Besonders von der hohen Nachfrage nach den LTE-Angeboten von O2 konnte das Unternehmen profitieren. Allerdings wenn der Konzern bei diversen Netztests [Chip; Computerbild] dieses Jahr noch keine sonderlich gute Figur machen, hier zeigte sich meist noch deutliches Potenzial nach oben.

E-Plus

Die E-Plus-Gruppe konnte in ihrem letzten Quartal unter dem Dach der niederländischen KPN nochmals 473.000 neue Kunden gewinnen, zwei Drittel davon im Prepaid-Bereich. Vor der Fusion mit O2 belegt E-Plus mit 26,3 Millionen Kunden Platz 3 in Deutschland hinter der Telekom und Vodafone. Genaue Zahlen zu LTE wurden leider wieder nicht veröffentlicht. E-Plus hat erst im März 2014 damit begonnen, vornehmlich in Städten LTE anzubieten. Die momentan noch kostenlose Nutzung von E-Plus-LTE ist mittlerweile an geschätzten 100 Standorten in Deutschland möglich, wie unsere Karte zeigt.

Eine neue Nr. 1 entsteht

Für das letzte Quartal 2014 erwartet Telefonica einen von O2 und E-Plus gemeinsam erwirtschafteten Umsatz von etwa zwei Milliarden Euro, wovon rund 1,4 Milliarden aus dem Mobilfunk generiert werden sollen. Zusammen werden O2 und E-Plus zur Nr. 1, zumindest gemessen an den Anschlüssen: Telefonica Deutschland verfügt nun über knapp 46 Millionen Mobilfunkkunden und verdrängt Spitzenreiter Telekom mit rund 40 Millionen auf Platz 2. Der dritte Branchenriese Vodafone wird seine genauen Zahlen für das dritte Quartal am morgigen Dienstag präsentieren.

Wissenswertes zum Thema:

» LTE Angebote von O2
» LTE Tarife von BASE

Quelle: Quelle: Telefonica Deutschland / KPN

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: Eplus, O2 | Schlagwörter: , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner