Gibt es LTE auch bei congstar?

Die günstigere Alternative zur Deutschen Telekom


Sie möchten günstig surfen und zwar im mehrfach ausgezeichneten Netz der Telekom? Und das zu günstigeren Preisen und optional ohne Vertragslaufzeit? Dann bietet congstar wahrscheinlich das ideale Angebot. Folgend haben wir alle wichtigen Infos zu den congstar Tarifen aufbereitet. Zudem mehr Infos zur oft gestellten Frage, ob denn LTE mit congstar möglich ist oder nicht?


Mehr Flexibilität bei der Vertragslaufzeit

Ein wesentlicher Vorteil bei congstar dürfte auch der Umstand sein, dass sich die meisten Tarife optional auch ohne Mindestvertragslaufzeit buchen lassen. Das bedeutet: Statt 2 Jahre Vertragsbindung, kommt man innerhalb eines Monats per Kündigung wieder raus. Allerdings bezahlt man dafür eine einmalige Gebühr in Höhe von 25 €. Gemessen an der gewonnen Freiheit, ist dieser Betrag durchaus verschmerzbar.

congstar: Prepaid wie ich will

LTE bei congstar noch möglich oder nicht?

Bis zum ersten Quartal 2018, war LTE bei congstar für Mobilfunkkunden tatsächlich kein Thema. Mittlerweile gibt es Zugang zum LTE-Netz der Telekom über zwei Ausnahmen. Hier wäre zunächst der „congstar Homespot“ zu nennen. Eine Art flexible DSL-Alternative per Funk, welche LTE mit bis zu 40 MBit verspricht. Seit 6. März 2018 bietet congstar erstmalig auch LTE zu seinen Mobilfunktarifen. Allerdings vorerst nur in Verbindung mit den Allnetflats. Zudem müssen Interessenten LTE als Option für 5 € monatlich hinzubuchen. Sämtliche andere Handy-, Daten-, oder gar Prepaid-Tarife bleiben außen vor bei LTE.



Nachweis: Congstar mit LTE-Verbindung

Verbunden mit Smartphone per LTE
klick = vergrößern)

Fazit: Kunden des  Mobilfunkdiscounters müssen überwiegend noch auf die schnelle 4G-Funktechnik verzichten, welche sich mittlerweile praktisch als Standard etabliert hat. Dabei war dem nicht immer so. Congstar-Kunden konnten nämlich jahrelang (inoffiziell) mit dem 4. Mobilfunkstandard in einigen Tarifen surfen. Im Februar 2014 begann congstar allerdings radikal die Nutzung von LTE einzugrenzen. Zuvor war LTE praktisch in allen Vertragstarifen nutzbar, auch wenn dies nie kommuniziert wurde. Der Trick funktioniert übrigens mit alten SIM-Karten heute noch problemlos! Im Zuge der Neuausrichtung vieler Tarife, wurde die Lücke leider Stück für Stück geschlossen.  November 2015 wurde die 4G-Nutzung für Neukunden endgültig geschlossen. Die Maximaldatenrate im 3G-Netz der Telekom beträgt 42 MBit. Allerdings merkt man die mangelhafte 3G-Abdeckung zunehmend im Alltag!

Prepaid-Alternative im Telekomnetz mit LTE: Die Deutsche Telekom bietet mit dem Tarif "MagentaMobil Start" seit 09/2015 offiziell echtes Prepaid im eigenen 4G-Netz. Eine interessante Ausweichmöglichkeit zum congstar-Angebot mit bis zu 300 MBit/s!


"congstar wie ich will": Der Einsteiger-Tarif im Baukasten-Format

Für unseren Test entschieden wir uns für das momentan, unserer Meinung nach, attraktivste Angebot  – den „congstar wie ich will“-Baukasten. Hier kann sich der Kunde bedarfsorientiert den Tarif praktisch selbst zusammenstellen und jederzeit an veränderte Bedürfnisse anpassen. Beispiel: Sie schreiben keine SMS mehr? Dann abbestellen und nichts extra umsonst zahlen!

Wie ich will Matrix (Beispiele) 0 Einheiten 100 Einheiten 300 Einheiten 500 Einheiten
Telefonieren Min./Monat 9 Cent / Min. 100 300 500
Telefonieren / SMS 9 Cent 100 300 500
Surfen mit bis zu ... 21 MBit/s 21 MBit/s 21 MBit/s 21 MBit/s
LTE nein nein nein nein
Upgrade auf 42 MBit + 5 € / Monat* + 5 € / Monat* + 5 € / Monat* + 5 € / Monat*
Highspeed-Volumen / Monat 0 MB 100 MB 400 MB 1000 MB
Mindestvertragslaufzeit 0 oder 24 Monate 0 oder 24 Monate 0 o. 24 Monate 0 o. 24 Monate
Preis pro Monat 0 € 6 € 12 € 24 €
zum Anbieter


In der Tabelle haben wir jeweils 4 Fälle abgebildet, bei denen jeweils gleich viel Einheiten für Telefonie/SMS und Internet eingestellt wurden. Also z.B. 100 Minuten telefonieren, 100 SMS und 100 MB mobiles Internet. Im Prinzip lassen sich aber mit dem Konfigurator 25 Kombinationen beliebig bilden. Etwa 200 Minuten mit 0 SMS und 1000 MB Surfvolumen - Congstarkunden können hier sehr flexibel selbst entscheiden. Zudem gibt es noch einen optionalen Speed-Turbo, wodurch sich die Datenübertragungsrate auf 42 MBit erhöhen lässt. Zusammen mit mehr Highspeedvolumen, berechnet congstar hierfür 5 € extra je Monat.

Konfigurationsmatrix

Screenshot des Konfigurators

Im Prinzip können Kunden also, fast in Prepaid-Manier, monatlich Minuten- und Internet-Kontingente ändern. Wer alle „Reiter“ auf „0“ setzt, hat praktisch eine Art Prepaid-Tarif, nur (optional) mit Vertragslaufzeit. Wer diesen auf Null belässt, zahlt keine monatliche Grundgebühr sondern nur bei Nutzung. Also 9 Cent für jede SMS und Gesprächsminute. Flexibler kann man zurzeit bei keinem Anbieter umstellen! „Congstar wie ich will“ gibt’s wahlweise mit einem Monat Kündigungsfrist oder 24 Monaten Vertragslaufzeit. Da sich aber, wie gerade erwähnt, auch alle Einheiten auf 0 setzen lassen, stört eine 2-jährige Vertragsbindung nicht. Denn mit 0 Monaten Laufzeit fallen einmalig 25 € Bereitstellung an – diese kann man sich demnach sparen.

Tagesflat: Glücklicher Weise hat congstar, auch nach der letzten Tarifumstellung, die sogenannte Tagesflat beibehalten. Diese ist besonders dann interessant, wenn man mit der SIM-Karte nur hin und wieder ins Internet möchte, etwa im Urlaub am Tablet. Für nur 1 € surft man dann 24 Stunden lang mit bis zu 21 MBit. Optional auch mit der doppelten Datenrate per Speed-On Option, welche 2 € kostet. Das Volumen beträgt 200 MB pro Buchung/Tag.

"Congstar wie ich will" eignet sich also vor allem auch für Gelegenheitsnutzer, die nicht viel Geld investieren wollen, beispielsweise für Reisen, Camping oder die Gartenlaube. Anspruchsvolle Surfer greifen dagegen besser zur "Daten Flat S/M/L" (siehe unten).

Prepaid-Pakete von congstar

Der eben vorgestellte Baukasten bezog sich auf Postpaid. Es gibt den "Wunschmix" aber auch in der Prepaid-Variante, also völlig ohne Vertragsbindung. Die Konditionen gleichen sich weitestgehend, auch im Preis. Seit September 2017 beträgt die Datenrate 21 MBit, zuvor waren es maximal 14 MBit. Das höchstmögliche Volumenpaket bietet 1 GB. Der Preis liegt bei 8 € für 30 Tage. 400 MB kosten im selben Zeitraum 4 Euro und 100 MB 2 Euro. Per "Datenturbo" für zusätzlich 5 € monatlich, werden das Datenvolumen und die Datenrate (42 MBit) verdoppelt.

Congstar bietet noch drei weitere Prepaid-Tarife an. Wer kein Mix-Angebot selber zusammenstellen möchte, kann sich auch für die Offerten "Smart", "Surf" und "Allnet" entscheiden. Ersteres richtet sich an Normalnutzer und bietet für 8 € monatlich 300 Freiminuten, 50 SMS sowie 400 MB Datenvolumen. Das Surfpaket kommt für alle in Frage, die vornehmlich mobil surfen und weniger telefonieren möchten. Dementsprechend stehen 1500 MB bei 250 Minuten zur Verfügung. Die monatlichen Kosten belaufen sich dann auf 10 Euro. Die Allnetflat zu 20 € bietet sogar 2.5 GB, bei unbegrenzter Telefonie.

Wahl-Prepaid Tarife Prepaid Smart Prepaid Surf Prepaid Allnet
Surfen mit bis zu ... 21,6 MBit/s 21,6 MBit/s 21,6 MBit/s
Highspeed-Volumen / Monat 400 MB 1.5 GB 2.5 GB
LTE nein nein nein
Flatrate in alle dt. Netze nein, 300 Min. nein, 250 Min. Flatrate
Frei SMS pro Monat 50 9 Cent/Stück 9 Cent/Stück
Mindestvertragslaufzeit keine, da Prepaid keine, da Prepaid keine, da Prepaid
Preis pro Monat nur 8 € 10 € 20 €
zum Anbieter



Smartphone-Tarife mit Vertrag:

Aktuell stehen insgesamt drei Möglichkeiten zur Wahl. Zunächst der günstige Einsteigertarif „congstar Smart“ für Wenignutzer. Dieser bietet immerhin 300 Freiminuten monatlich, 1000 MB zum surfen (leider kein LTE), sowie 100 Inklusiv-SMS. Die günstigste Allnetzflat ist mit 3 GB Datenvolumen ausgestattet und startet bei 20 Euro monatlich. In der "Allnet-Flat Plus" stehen sogar 8 GB zur Verfügung.


Und LTE? Beide Allnetflat-Tarife bieten von Haus aus maximal 25 MBit pro Sekunde, allerdings weiterhin im langsamen und schlecht ausgebauten 3G-Netz. Seit März 2018 haben Allnetkunden aber die Möglichkeit auf LTE aufzurüsten. Diese Option beschleunigt den mobilen Internetzugang dann auf immerhin 50 MBit im Telekom LTE-Netz. Die Buchung kann z.B. per SMS an die 22011 erfolgen


Aktion: Allnetflats jetzt optional auch mit LTE für 5 € Aufpreis.


Smartphone-Angebote ohne Allnet-Flat congstar Smart Allnet Flat Allnet Flat Plus
Surfen mit bis zu ... 25 MBit/s 25 MBit/s 25 MBit/s
Highspeed-Volumen / Monat 1000 MB 3000 MB 8000 MB
LTE mit 50 MBit nein + 5 € / Monat + 5 € / Monat
Flatrate in alle dt. Netze nein, 300 Min. Flatrate Flatrate
Frei SMS pro Monat 100 Flatrate Flatrate
Mindestvertragslaufzeit 0 oder 24 Monate 0 oder 24 Monate 0 oder 24 Monate
Preis pro Monat nur 10,- € 20,- € 30,- €
zum Anbieter


Daten-Flat: Besonders interessant für´s mobile Surfen am Tablet/Stick, sind die reinen Datenpakete. Mit den drei Tarifen kann aber leider nicht im herkömmlichen Mobilfunknetz telefoniert werden. Telefonieren via VOIP ist hingegen möglich und erlaubt! "congstar Daten L“ bietet, für gerade mal knapp 20 €, satte 5 GB Inklusivvolumen! Im „Data Comfort M“-Tarif der Telekom zahlt man für 2 GB den gleichen Preis. Dafür ist man dort mit 300 MBit im LTE-Netz und deutlich schneller unterwegs, muss sich jedoch explizit 2 Jahre binden...

Surf-Angebote Daten S Daten M Daten L
Surfen mit bis zu ... 7,2 MBit/s 14,4 MBit/s 21,6 MBit/s
LTE nein nein nein
Highspeed-Volumen / Monat 750 MB 2000 MB 5000 MB
Telefonieren / SMS in alle dt. Netze nicht möglich nicht möglich nicht möglich
Mindestvertragslaufzeit 0 oder 24 Monate 0 oder 24 Monate 0 oder 24 Monate
Preis pro Monat nur 7.99 € nur 14.99 € nur 19.99 €
zum Anbieter



Datentarife fürs Tablet und Surfsticks

Umfragen: congstar hat die zufriedensten Kunden

Trotz das congstar für seine Mobilfunkkunden als einer der wenigen Anbieter noch kein LTE bietet, gewinnt das Unternehmen regelmäßig Awards in Punkto Kundenzufriedenheit. Offensichtlich macht congstar z.B. beim Kundenservice einiges richtig. So wählten z.B. die Leser der connect 2016 den Provider schon zum 5. Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“.


Speed On – wenn das Highspeed-Volumen einmal alle ist

Günstige Komplettangebote mit LTE bei congstar
Telekom-Kunden kennen diesen Service wahrscheinlich schon. Mit der sogenannten Speed-On-Option lässt sich problemlos und schnell zusätzliches Highspeed-Volumen nachkaufen. Wer innerhalb eines Monats zu viel verbraucht hat und in die Drosselung reingeschlittert ist, kann diese entgeltlich aufheben.

Die Kosten variieren je nach gebuchtem Grundtarif. Bei der Allnetflats z.B. kosten 100 MB zusätzlich 2 €, 500 MB 5 € und 1000 MB 8 €. Und so geht’s: Senden Sie eine SMS mit „Speed“ an die 7277. Anschließend surft man in gewohnter Geschwindigkeit.

Erfahrung in punkto Bestellablauf

Bei keinem Anbieter bisher, lief die Abwicklung derart zügig und problemlos, wie bei congstar. An einem Mittwoch lösten wir am frühen Nachmittag die Bestellung online aus. Wenig später traf die Bestätigungsmail ein. Mit enthalten die Ruf-, Kunden-, und Vertragsnummer. Am nächsten Tag folgte ein Hinweis, dass „[…] die dazugehörigen Geheimzahlen PIN und PUK im Kundencenter meincongstar hinterlegt“ wurden. Freitag Nachmittag erfolgte die Zustellung per Postboten, der per Personalausweis noch die Identität verifizierte. Insgesamt dauerte die Lieferung also nur 2 Werktage! Der Brief enthielt die SIM-Karte (Standard/Micro) und ein Willkommensschreiben samt Hinweise für die erste Inbetriebnahme.

congstar im EU-Ausland

Verbraucher dürfen sich seit Mitte 2017 über den Wegfall der teuren Aufschläge fürs Roaming freuen. Seit Juli 2017 gelten neue Roaming-Konditionen in der EU, sowie Island, Norwegen und Liechtenstein. Das bedeutet konkret, dass alle Inklusiv-Einheiten (z.B. 300 Freiminuten), innerhalb der Europäischen Union ohne Aufpreis verbraucht werden können. Also genau wie daheim! Einzig außerhalb der EU, gelten wieder die üblichen Roamingkosten, je nach Länderzone.


Einrichtung, Installation, APN-Einstellungen und Speedtest


Wer die SIM am Smartphone nutzen möchte, muss händisch keinerlei Änderungen vornehmen. Die Konfiguration läuft automatisch bzw. per Konfigurations-SMS. Zur Verwendung am Surfstick hingegen, muss meist noch die APN hinterlegt werden. Wir testeten mit einem Speedstick IV und legten entsprechend ein neues Profil in der Sticksoftware (Internet Manager) an. Für einen reibungslosen Betrieb, sollte für die APN „internet.telekom“ eingetragen werden, wie rechts im Bild ersichtlich. Speichern Sie das Profil ab. Nun müsste die Verbindung stehen.

APN: internet.telekom
Benutzername: frei lassen
Passwort: frei lassen


Empfangs- und Speedtest


Für unseren Praxistest wählten wir im „wie ich will“-Paket die Tagesflat. Rein subjektiv luden zwar beim Surfen hier die Webseiten ziemlich schnell, allerdings dauert der eigentliche Verbindungsaufbau spürbar länger als mit der alten LTE-Version, die ebenfalls mit 7,2 MBit liegt (siehe unten). Das signalisieren auch im Schnitt weit höhere Pingwerte im Speedtest. So vergingen nach Eingabe der URL durchaus schon mal 3-5 Sekunden, bevor überhaupt die Zielseite mit dem Aufbau begann. Die Messungen ergaben dagegen das erwartete Bild: Die Datenrate liegt durchweg im Bereich dessen, was der Tarif hergibt. Zumindest im städtischen Umfeld.

Fazit: Downloadrate und Seitenaufbau sind flott, zudem sind mit entsprechendem Tarif ja auch bis zu 42 MBit drin. Auf die schnellen Reaktionszeiten von LTE und der mittlerweile sehr guten Abdeckung in Deutschland, müssen congstar-Kunden aber leider verzichten.


Mein LTE-Speedtest



Alternativen

LTE ist im Prepaidbereich 2018 endlich eher die Regel, denn die Ausnahme, wie noch vor 1-2 Jahren. Während allerdings sich die meisten Angebote im Netz von O2 bewegen, gibt es im Telekomnetz nur eine einzige Ausnahme. Und zwar das Telekom eigene Prepaid-Angebot "MagentaMobil Start". Für andere Provider und Möglichkeiten empfehlen wir einen Blick auf unseren Prepaid-Ratgeber.

Die Prepaid-Tarife von congstar

Natürlich bietet der Anbieter auch waschechtes Prepaid ohne Vertragsbindung und klassischer Guthabenaufladung. Das Angebot ist sogar überaus attraktiv – unserer Meinung nach eines der besten am Markt. Nicht unbedingt primär wegen des Preises, sondern wegen des dynamischen Baukastensystems. Ab 4 Euro pro 30 Tage surft und telefoniert man in Bester D-Netz Qualität über die Telekom und ist voll flexibel. LTE ist im Prepaid-Mix leider auch (noch) nicht möglich. Dennoch gelangen Kunden mit bis zu 14,4 MBit in Internet. Überzeugt hat uns der super einfache „Baukasten“, den congstar seit Mitte 2015 unter „Prepaid wie ich will“ bewirbt. Einfach gewünschte, monatliche Telefonminuten/SMS und Surfvolumen einstellen – fertig ist der persönliche Optimum-Tarif ab 0,- € monatlich und ohne Vertrag! Die Laufzeit der gebuchten Option(en) ist immer jeweils 30 Tage.


Älterer Test mit LTE und 9 Cent-Tarif

Da der ein oder andere vielleicht noch eine alte, LTE-fähige congstar-SIM sein eigen nennt oder erhalten könnte, der Vollständigkeit halber folgend noch unser alter Test von 2014: Beim Speedtest erreichten wir in der Innenstadt von Leipzig (im Büro) durchweg die maximale Datenrate von 7,2 MBit ohne Probleme. Probehalber steckten wir die SIM noch in eine Fritz!Box 6842 und analysierten die Empfangswerte etwas genauer. Bei 1800 MHz lag vor Ort die Empfangsqualität mit -75 dBm auffällig höher, als bei 2600 MHz (-89 dBm). Der Latenzzeit-Mittelwert (Ping) betrug recht ordentliche 42 Millisekunden.

Mein LTE-Speedtest






Fazit

Wer weniger auf die Datenrate schaut und auf LTE verzichten kann, aber dafür dennoch die Vorteile des Telekom-Netzes nutzen und Geld sparen möchte, findet bei congstar einen echten Geheimtipp. Zudem winken Angebote ohne Mindestvertragslaufzeit, was man beim "Rosa Riesen" ebenfalls vermisst.

» zur Homepage von congstar
» LTE Tarife der Telekom vergleichen

» Erfahrungen mit dem Anbieter im Forum mitteilen



Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz