SIM.de

Details und Tests zu den Smartphone-Tarifen von SIM.de

Bei SIM.de handelt es sich um einen Mobilfunkdiscounter, der sehr günstige Smartphone-Pakete mit LTE im O2-Netz anbietet. SIM.de ist eine von zahlreichen Mobilfunkmarken der Drillisch AG. Weitere bekannte Vertreter sind Smartmobil und DeutschlandSIM. Im Folgenden erfahren Sie, was die Angebote auszeichnet und ob der Umstieg lohnt.

SIM.de im Test und alle Eckdaten

Einfachste Tarifstruktur von allen

Es gibt kaum Mobilfunkanbieter in Deutschland, dessen Tarif-Angebot derart einfach und übersichtlich gehalten ist. Während die Netzbetreiber Telekom, O2 und Vodafone teils mit dutzenden Paketen und Zusatzoptionen auf Kundenfang gehen, begnügt sich SIM.de mit nur drei Tarifen. Da wären zu nennen „LTE All S“, LTE All M sowie „LTE All L“ – fertig!

Prepaid oder Postpaid?

SIM.de vertreibt wohlgemerkt keine Prepaid-Angebote. Vielmehr handelt es sich um reguläre Postpaid-Tarife mit Vertragslaufzeit. Das war aber nicht immer so. Bis Mitte 2017 bot Sim.de auch laufzeitlose Pakete.

Die LTE-Tarife von SIM.de im Detail

Wie schon angedeutet, brauchen sich potenzielle Kunden bei SIM.de nur zwischen drei Tarifen entscheiden. Beide bieten selbstverständlich schnelles LTE mit bis zu 50 MBit pro Sekunde. Jedes Angebot umfasst zudem eine bundesweite Telefonflat (dt. Netze) sowie freies EU-Roaming. Für eine SMS müssen je 9 Cent entrichtet werden.An Wenigsurfer richtet sich „LTE ALL S“ mit 1 GB Highspeed-Volumen monatlich im O2-LTE-Netz. Der Preis liegt bei ziemlich günstigen 5.99 Euro. Die mittlere Variante „M“ spricht dagegen Vielnutzer an. Hier winkt ein dreimal sog großes Internetkontingent für 4 € Aufpreis. Im L-Tarif stehen sogar 6 GB monatlich zum mobilen surfen zur Verfügung.

SIM.de Smartphone Tarife LTE  All S LTE All M LTE All L
Surfen mit bis zu bis 50 MBit/s bis 50 MBit/s bis 50 MBit/s
Surfen via LTE ja ja ja
Highspeed-Volumen / Monat 1000 MB (1 GB) 3000 MB (3 GB) 6000 MB (6 GB)
Datenautomatik ja ja ja
Telefonie in alle dt. Netze Flatrate Flatrate Flatrate
EU Roaming inklusive ja ja ja
SMS inklusive 9 Cent / SMS 9 Cent / SMS 9 Cent / SMS
Preis pro 30 Tage-Buchung 5.99 € 9.99 € 14.99 €
zur Anbieter-Homepage


Wie bzw. wo kann ich die SIM.de Tarife bestellen?

SIM.de ist ausschließlich hier auf der Homepage www.sim.de bestellbar. Die Bestellaufgabe war in unserem Test in unter 5 Minuten erledigt und ist völlig simpel. Tarif wählen, Kontaktdaten eintragen, Hotline-Passwort vergeben, Bankdaten hinterlegen und los geht’s. Der Versand dauerte in unserem Fall 4 Werktage, was unserer Erfahrung nach im oberen Durchschnitt liegt.

Datenvolumen oder SMS-Flat nachbuchen?

SIM.de bietet optional die Buchung eines sogenannten Datensnacks an. Bis Ende des Monats stehen dann 1000 MB zusätzlich zur Verfügung. Berchnet wird hierfür je eine Gebühr von 4.99 €. Wer nach wie vor viele SMS schreibt, dem könnte zudem die SMS-Flat helfen Kosten zu sparen. Für 2.99 € monatlich bietet sim.de diese nämlich als Option an.

Roaming und günstige Auslands-Telefonie

Innerhalb der Europäischen Union ist Roaming wie gewohnt frei. Wer mehr Datenvolumen benötigt, kann aber per Option nachbuchen. Auslands-Optionen sind bei SIM.de versteckt, aber es gibt sie! Buchbar in der „persönlichen Servicewelt“ unter „Tarifoptionen -> Ausland“. Hier stehen die Varianten "Europa-Paket 1 GB" (4.99 €) und "EU Daten Rese 1GB" (12.99 €) zur Verfügung

Multicard optional

Gegen eine geringe, monatliche Grundgebühr von 2.95 €, kann eine sogenannte Multicard ergänzt werden. Damit lässt sich ein Zweitgerät (z.B. Tablet) mit derselben Rufnummer und dem gleichen Tarif betreiben. Praktisch eine Art Zwillings-SIM-Karte. So benötigt man keinen zweiten Vertrag und kann sich das Kontingent auf beiden Geräten teilen.

Alle Kunden im O2-Mobilnetz profitieren sei einigen Monaten vom sogenannten National Roaming. Falls einmal nur 3G verfügbar und die Empfangsstärke unzureichend ist, wird automatisch auf das E-Plus-Netz umgeschaltet, sofern dies eine Besserung für den Nutzer bringt. Daher wirbt O2 auch seit einiger Zeit mit „den zwei Netzen“. Der Konzern hat bekanntlich Eplus übernommen und arbeitet seither intensiv an der Zusammenlegung der Netze. Noch funktioniert das allerdings nur mit 3G und nicht mit LTE.

Datenautomatik

Wie bei den meisten Tarifen im O2-Netz, ist auch hier die sogenannte Datenautomatik standardmäßig aktiviert. Wer die enthaltenen GB innerhalb der 4 Wochen doch einmal aufbraucht, wird nicht direkt in die Drosselung geschickt (16 Kbit), sondern erhält 100 MB zusätzlich eingebucht. Das kostet allerdings 2 € je Inanspruchnahme und kann bis zu 3 Mal monatlich erfolgen. Laut SIM.de, ist Datenautomatik „fester Vertragsbestandteil“ und kann daher nicht abbestellt werden. Hierzu läuft allerdings derzeit (März 2016) ein Gerichtsverfahren, weshalb wir davon ausgehen, dass die Deaktivierung in Zukunft möglich sein wird.

Praxis-Anleitung: So kommen Sie mit SIM.de erstmals ins LTE-Netz

Bei der ersten Aktivierung geht der Anbieter einen etwas anderen Weg als gewöhnlich. Normaler Weise erhält der Kunde nach Bestellung einen Brief mit der SIM-Karte UND der PIN sowie PUK. Stattdessen ist diese online unter https://service.sim.de hinterlegt. Zum Einloggen benötigt man den Benutzernamen (zu Beginn = Rufnummer) und das Onlinepasswort. Woher letzteres stammen soll, blieb uns allerdings ein Rätsel, so dass wir den Reminder bemühen mussten, welcher die Rufnummer, PLZ und Mailadresse abfragt. Einmal eingeloggt, lassen sich alle Daten, wie die PIN einsehen und Vertragsdetails verwalten. Auch ein Tarifwechsel ist natürlich möglich.

Nachdem wir schließlich die PIN ermitteln konnten, war die Inbetriebnahmen am Smartphone nun ein Kinderspiel. SIM rein, mit PIN verifizieren und los geht’s. Zunächst erhält man, wie gewohnt, 2-3 Konfigurations-SMS. Nach weniger als 1 Minute konnten wir problemlos im LTE-Netz surfen und telefonieren.

Speedtest und Erfahrungen

Nachdem wir erstmals das 4G-Symbol am Handy sahen, führten wir unter guten Empfangsbedingungen (alle Balken) mehrere Speedtests durch. Diese quittierten beim Downstream immer 20-28 MBit und um die 5 MBit für den Upload. Trotz der guten Empfangslage in der Innenstadt Leipzigs, konnten wir also kaum die Hälfte der möglichen Maximaldatenrate erreichen. Daher machten wir die Gegenprobe und legten die SIM in eine Fritzbox 6820 und initiierten abermals einige Speedchecks.

Überprüfung LTE-Emfpang sim.de
Doch dabei verschlechterte sich das Gesamtbild eher noch. Hier erzielten wir nun Werte im Bereich von 15-20 MBit im Download und um die 8 MBit beim Upstream - und das bei eigentlich ganz guten Empfangswerten, wie der obere Screenshot ziegt. Da hier in Leipzig das LTE-Netz von allen Anbietern eigentlich sehr gut ausgebaut ist, bleibt ein etwas fader Beigeschmack.


Verfügbarkeit von O2 LTE

O2 steckt, wie die anderen Netzprovider auch, seit Jahren viel Geld in den LTE-Ausbau. Dennoch werden bundesweit noch nicht alle Nutzer erreicht. Anfang 2016 lag die Quote im Durchschnitt bei 75 Prozent, O2 rangiert etwas darunter. Besonders im städtischen Umfeld ist die Netzabdeckung aber schon recht gut. Hier mehr zur O2 LTE-Netzabdeckung erfahren


Schnell und einfach kündigen

Löblich finden wir die einfache Option zur Kündigung online im Usermenü. Zwei Mouseklicks genügen, um den Vertrag zum nächstmöglichen Termin zu stornieren. Dabei wird nur ein Grund abgefragt - im Zweifel irgendetwas angeben. Fertig! Ein umständlicher Briefwechsel entfällt somit. Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, sollte allerdings stets weiterhin zum Brief greifen.

Kündigung einfach online

Häufige Fragen (FAQ) zum Thema:

Frage: Ich habe einen SIM.de Tarif, aber LTE geht nicht?!
Das kann drei Ursachen haben. Entweder ist bei Ihnen vor Ort das 4G-Netz von O2 noch nicht ausgebaut (siehe oben) oder das Endgerät (Smartphone) unterstützt noch kein LTE. In seltenen Fällen muss am Smartphone oder Tablet noch der Netzstandard umgestellt werden. Gewissheit verschafft ein Blick auf „Einstellungen“ -> „weitere Einstellungen“ -> „Mobile Netzwerke“ -> „Netzmodus“ bei Android Modellen. Dieser solle das Kürzel „LTE“ mit enthalten. Einstellungen wie „WCDMA/GSM“ funktionieren nicht.

Frage: Kann ich bei SIM.de auch VoLTE (Voice over LTE) nutzen?

Prinzipiell ja, sofern auch das Endgerät den Service unterstützt.

Frage: Wie lauten die APN Zugangsdaten?

Wer z.B. einen Surfstick oder mobilen Router einsetzt, muss unter Umständen noch die APN anpassen. Diese lautet einfach „internet“.

Kann ich bei einem Wechsel zu sim.de meine Rufnummer mitnehmen?

Ja, natürlich ist das möglich.


Frage: Welches Netz nutzt sim.de?

SIM.de Kunden telefonieren und surfen im O2-Netz.


Nützliches zum Beitrag

» Prepaid LTE statt Vertrag?
» Erfahrungen mit dem Anbieter im Forum mitteilen
» hier gehts zu SIM.de




Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info