Ratgeber: GigaCube richtig installieren & einrichten

Schritt für Schritt Installation zum Highspeed LTE-Anschluss


Im diesem Tutorial zeigen wir, wie Sie Ihren neuen GigaCube am einfachsten und schnellsten einrichten bzw. in Betrieb nehmen. Zudem finden Sie hier wertvolle Tipps zur Konfiguration, Empfangsoptimierung. Plus viele Tricks, mit denen man alles aus dem Gigacube-Angebot herauskitzeln kann …

Installations-Ratgeber

Vorbereitung: Router und SIM bereithalten

Sofern Sie bereits den GigaCube erhalten haben (sonst Bestellung hier ), können wir direkt mit der Installation loslegen. Dazu nötig ist zunächst nur der GigaCube-Router samt Netzteil, die SIM-Karte und ein Smartphone oder Tablet. Am einfachsten läuft die Ersteinrichtung mithilfe der kostenlosen HiLink-App von Huawei, die im Google-Appstore oder bei Apple heruntergeladen werden kann. Dann kann es direkt losgehen!

1. Installation des GigaCubes beginnen

Bevor wir den GigaCube mit Strom versorgen, muss noch die SIM-Karte für den Tarif selbst eingeführt werden. Vodafone weist extra auf diesen Umstand hin, da das Einführen der SIM bei angeschaltetem Gerät sonst Schaden nehmen kann. Der Slot dafür befindet sich auf der Unterseite des Routers. Führen Sie den Chip wie auf unserem Bild angedeutet langsam ein, bis dieser einrastet. Die Kerbe muss dabei mit der Ecke links oben in Richtung Reset-Taster zeigen. Sollte ein starker Widerstand zu spüren sein, ohne das es tiefer geht, ist die SIM falsch herum eingeführt worden. Nur wenn diese sich mit leichtem Druck komplett einschieben lässt, stimmt die Richtung der Kerbe.


SIM Karte richtig einlegen

SIM Karte richtig einlegen | Klicken zum Vergrößern


Im nächsten Schritt verbinden wir Netzteil mit Router. Anschließend fangen die LEDs auf der Vorderseite an zu leuchten. Sofern guter LTE-Empfang besteht, signalisiert das die erste LED (Aufschrift "Signal") mit blauem Licht. Sollte diese dauerhaft rot scheinen, besteht entweder sehr schlechter oder gar kein Empfang. In diesem Fall lesen  Sie bitte unbedingt noch unseren Abschnitt zur Optimierung unter Punkt 3.

Infoleuchte

Sofern ein 4G-Signal anliegt, können wir nun mit dem Smartphone/Tablet darauf zugreifen. Hierfür ist zunächst die Verbindung per Wi-Fi herzustellen. Aktivieren Sie am mobilen Endgerät WLAN und wählen das Drahtlosnetzwerk mit dem passenden Namen (SSID). Der Name samt Passwort befinden sich auf der Unterseite des GigaCubes. Zum Beispiel:

SSID: gigacube-C618
SSID-5G: gigacube_5G-C618
Wi-Fi KEY: G4E65WH2FG7JJQV5


Zugangsdaten auf der Unterseite

Bild anklicken, um Ansicht zu vergrößern


Tipp: Falls Ihr Smartphone oder Tablet WLAN bei 5 GHz beherrscht, wird neben der Standard SSID auch eine mit dem Zusatz „-5G“ angezeigt. In diesem Fall empfehlen wir diesem den Vorzug zu geben. Der Betrieb im 5 GHz-Band, und insbesondere der Einsatz von WLAN ac, verspricht nicht nur höhere Datenraten, sondern auch mehr Stabilität und Reichweite.

Sind SSID gewählt und das Passwort eingetippt, werden wir mit dem Router verbunden. Im nächsten Schritt kann die HiLink-App aufgerufen werden, welche nach dem Routerpasswort fragt. Auch dieses befindet sich auf der Unterseite des Routers, direkt über der SSID. Der Benutzername lautet „admin“. Mithilfe der App lassen sich alle Router-spezifischen Einstellungen treffen. Auch das verbrauchte Datenvolumen ist hier einsehbar.

1.1 Erstzugriff auf den GigaCube über den PC

Wer kein Tablet oder Smartphone zur Hand hat, kann die Einrichtung natürlich auch am PC vornehmen. Dafür verbinden wir zunächst das mitgelieferte, gelbe LAN-Kabel mit dem Computer und stellen eine LAN-Verbindung her. Den Router erreicht man via Browser durch Eingabe von giga.cube oder 192.168.8.1 in der Adresszeile. Beim ersten Aufruf initiiert der GigaCube eine Art Schnellkonfigurations-Assistent bei dem man nach einem neuen Routerpasswort gefragt wird und wahlweise die SSID des WLANs ändern kann. Anschließend landen Sie im Titelmenü, was so aussehen sollte:

Routermenü


2. Wifi am GigaCube einrichten

Normaler Weise reichen die vom Hersteller vorgegebene Standard-Einstellungen für den WLAN-Betrieb aus. Dennoch empfehlen wir, diese individuell auf die persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Sollten zum Beispiel alle Wifi-Endgeräte im Haushalt schon WLAN ac unterstützen, ist der parallele Betrieb auf Band 2.4 GHz praktisch Stromverschwendung. Dann kann im Menü „WLAN“ -> „Grundeinstellungen“ dass 2.4 GHz Modul deaktiviert werden, wie der folgende Screenshot illustriert.

WLAN Menü

Aus Sicherheitsgründen empfiehlt sich darüber hinaus die Änderung des WLAN-Passworts (alphanummerisch mit mind. 16 Zeichen) sowie der Abschaltung der Option „SSID-Broadcast“. Letzteres am besten erst, wenn alle Endgeräte erfolgreich eingebunden wurden.

3. Empfang optimieren

Der GigaCube ist ja nicht nur für den Betrieb an einem Ort konzipiert, sondern laut Vodafone auch für den „nomadischen Einsatz“. Gemeint ist damit, dass man diesen überall mit hin nehmen und stets schnelles WLAN nutzen kann. LTE macht es möglich. Doch wie erkenne ich, ob die Empfangsqualität vor Ort ausreicht und wie kann man die Leistung noch verbessern?

Punkt 1) Wer sich vorab über die Netzabdeckung einer bestimmten Region informieren möchte, kann dies hier auf der eigens eingerichteten Netzkarte bei Vodafone erledigen. So lässt sich z.B. abklären, ob der Urlaubsort schon mit schnellem LTE versorgt wird. Wahrscheinlich ist dies schon der Fall, da der Konzern aktuell bereits gut Prozent der Fläche erschlossen hat.

Punkt 2) Niemals den Gigacube empfangskritisch positionieren. Gemeint sind Plätze, an denen die Funkwellen schlecht hinkommen. Also z.B. in Schränken, auf dem Fussboden oder hinter dicken Wänden. Ideal sind stets erhöhte Fensterpositionen, wie Dachgiebel.

richtige Positionierung wichtig

Punkt 3) Sollten auch Positionsänderungen keine zufriedenstellenden Ergebnisse bringen, bleibt meist nur der Kauf einer verstärkenden, externen Antenne. Damit sind auch in entlegenen Gebieten meist noch gute Datenraten zu erzielen, wo die integrierten LTE-Antennen des Routers völlig versagen.

Tipp: Welche Antennen sich für den GigaCube-Router besonders eignen, wo diese bestellt werden können und was sie kosten, zeigt dieser speziell von uns angelegte kleine Ratgeber.

3.1. Wie ermittle ich die Empfangsqualität überhaupt?

Der GigaCube Router zeigt zunächst über die Signal-LED auf der Vorderseite ganz grob die Qualität des LTE-Empfangs an. Dunkelblau steht für sehr gute Signalstärke, Blaugrün für mittlere. Bei roter LED hingegen, bewegt sich die Signalqualität entweder im Grenzbereich oder ist gänzlich nicht vorhanden.

Die LED ist jedoch eher als grobe Orientierung gedacht. Weit mehr Aussagekraft haben aber drei Messwerte, welche sich im Menü des Gerätes unter „System“ -> „Geräteinformationen“ ermitteln lassen. Gemeint sind der Signalrauschabstand (SINR), der RSRQ sowie RSRP. Letzt genannter sollte für akzeptable Surfergebnisse kleiner als -95 dBm sein (je kleiner die Zahl desto besser). Beim RSRQ sind dagegen Werte unter -10 dBm gewünscht - ideal ist z.B. -3 dBm. Ziel beim SINR wären Werte größer als 0 dBm.

Mit unserem kleinen Tool „LTEWatch“ haben Sie übrigens alle Werte immer direkt im Blick und können sogar grafische Langzeitbeobachtungen anstellen. Nützlich ist das z.B. bei der Suche nach geeigneten Aufstellorten des GigaCubes oder bei der Ausrichtung der gekauften, externen Antenne.

4. Häufige Fehler und Fragen

Die „Signal“ LED leuchtet dauerhaft rot!?

In diesem Fall ist die Empfangsqualität zu gering oder sogar völlig fehlend. Eine weitere Ursache sind defekte oder fehlende SIM-Karten. Tipps zur Empfangsverbesserung finden Sie weiter oben im Gliederungspunkt 3 dieses Ratgebers.

Empfang ist gut, SIM OK aber dennoch leuchtet die rote Lampe!

Prüfen Sie bitte, ob unter „System“ -> „Antenneneinstellungen“ noch „Extern“ bei Antennen eingestellt ist, ohne diese zu verwenden. In diesem Fall greift der Router nämlich nur auf diese zu und erhält entsprechend kein Signal, wenn nichts angeschlossen wurde. Nur im "Automatischen Modus" sucht sich der GigaCube immer selbst die beste Quelle (intern/extern).

Antennen umstellen

Ich bin im Urlaub und hab keinen Empfang?
Auch hier zunächst der Verweis auf Abschnitt 3 in diesem Text. Sollten Sie sich aber außerhalb von Deutschland befinden oder in einem grenznahen Gebiet, liegt die Ursache anders begründet. Die GigaCube-Tarife funktionieren leider nur in Deutschland – es ist also kein Roaming vorgesehen.

Kann ich den Cube auch im PKW betreiben?
Mit einem entsprechenden Spannungswandler vom Zigarettenanschluss auf Netzstecker, ist auch hier der Betrieb möglich, ja. Zumindest funktionierte dies bei uns im Test einwandfrei.


Kann ich ein Telefon anschließen?
Offiziell nicht nein, da in der Firmware die VOIP-Einstellung deaktiviert wurde. Wir zeigen aber, dass es mit ein paar Tricks dennoch geht!


Jetzt viel Vergnügen beim neuen Internetanschluss per LTE!


Nützliches zum Thema

» Testbericht zum GigaCube lesen
» Telefonieren mit dem GigaCube: So gehts!

Bilder: © LTE-Anbieter.info



Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info