WLAN bzw. Wifi-Calling

Alle Möglichkeiten, Voraussetzungen Anbieter und Kosten


Wifi-Calling: Mobil telefonieren per WLAN

Normaler Weise nutzt man zum mobilen Telefonieren am Smartphone das reguläre Mobilfunknetz. Seit 2017 setzt sich zunehmend eine interessante Alternative bzw. Ergänzung durch - das sogenannte „Wifi Calling“. Damit lassen sich Gespräche, wie gewohnt und völlig autark, von 2G, 3G oder 4G-Netzen führen. Selbst im Fahrstuhl oder Keller, solange WLAN anliegt. Unsere Redaktion hat für Interessenten alle wichtigen Informationen zusammen getragen. Unser WLAN-Calling Ratgeber zeigt, was die Technik für Vorteile bietet, wie man diese nutzen kann und welche Voraussetzungen es gibt.

Was ist WLAN-Calling genau?

Wie der Name schon andeutet, ermöglicht die Technik mobile Telefonate über beliebige WLAN-Hotspots zu führen, anstatt konventionell via Mobilfunk. Der Gesprächspartner merkt davon nichts und kann sowohl per Festnetz oder Handy angebunden sein. Es handelt sich also vielmehr um eine alternative Verbindungsweise, ähnlich wie bei VOIP oder VoLTE. Unterschiede in der Handhabe gibt es nicht. Einfach gewünschte Nummer wählen, fertig! Doch warum eine neue Verbindungsart? Wifi-Calling eröffnet in bestimmten Situationen eine Reihe von Vorteilen gegenüber konventioneller Mobiltelefonie!

Vorteile von WLAN-Calling

Mobilfunkwellen kommen bekanntlich nicht überall hin. Gut isolierte Gebäude, Einkaufscenter, Tiefgaragen oder Tunnel wären hier exemplarisch zu nennen. Daher sind in betroffenen Zonen manchmal extra interne Zusatzanlagen installiert, damit Telefonieren weiter wie gewohnt möglich ist. Derartige Anlagen sind allerdings nicht überall verfügbar oder sinnvoll möglich, wie z.B. im eigenen Haus. Wificalling lautet die Lösung – die Technik baut einfach wie gewohnt eine Verbindung zum Mobilfunknetz auf, sofern vor Ort WLAN verfügbar ist. Das funktioniert sogar weltweit und in bester Qualität! Folgend haben wir die wichtigsten Vorteile zusammengefasst.

  • Global mobil telefonieren / SMSen auch ohne Mobilfunknetz (oder Roaming),
  • superschneller Rufaufbau wie bei VoLTE,
  • exzellente Sprachqualität,
  • normal telefonieren wie immer,
  • keine extra App nötig (bis auf Ausnahmen),
  • teils kostenlos im Mobilfunktarif enthalten (anbieterabhängig).



Voraussetzungen für die Nutzung

Wie auch bei Voice over LTE (VoLTE), handelt es sich bei Wifi-Calling um einen recht jungen Dienst, dessen Nutzung noch an einige technische und vertragliche Grundlagen geknüpft ist. Hürde Nummer 1, stellt das Smartphone selbst dar. Dieses muss einerseits Wifi-Calling unterstützen und zusätzlich vom Mobilfunkprovider ein spezielles Firmware-Update erhalten. Daher funktioniert die Wifi-Telefonie aktuell (ähnlich wie VoLTE) fast nur mit Modellen, die direkt beim Mobilanbieter und nicht im Handel gekauft wurden. Zudem muss das Smartphone neueren Datums sein, wie das Galaxy S8S9 oder LG G6. Welche Geräte im Einzelnen unterstützt werden, dazu erfahren Sie unten bei den Anbietern mehr. Voraussetzung Nummer 2 ist selbsterklärend, ohne WLAN-Zugang (z.B. über einen Hotspot) funktioniert Wifi-Calling nicht. Zudem muss, je nach Anbieter, gegebenenfalls noch eine entsprechende Tarifoption hinzu gebucht werden.

Wie teuer ist WiFi-Calling und wer bietet den Dienst?

Ob WiFi Calling etwas kostet und wie viel, hängt vom jeweiligen Mobilfunk-Anbieter ab. Aktuell bieten den Dienst fast ausschließlich die drei großen Netzprovider. Also die Deutsche Telekom, Vodafone, sowie O2 Telefónica. Zwischen diesen, gibt es erhebliche Unterschiede hinsichtlich der Kosten und im Praxiseinsatz selbst. Wir zeigen, wo Kunden die meisten Vorteile genießen!



Anbieter von Wifi-Calling und kompatible Endgeräte

Telekom: Das beste Angebot kommt unserer Ansicht nach momentan von der Telekom. WiFi-Calling heißt dort treffender Weise „WLAN Call“. Dieses Feature ist bei der Telekom kostenlos und in allen MagentaMobil-Tarifen enthalten. Mit der Option telefoniert und simst man weltweit zum Preis wie in Deutschland. Sofern Wireless LAN verfügbar ist (z.B. im Hotel), sind also sogar Gespräche aus Australien oder den USA nach Deutschland per Allnetflat abgedeckt. Unterstützt werden laut Angaben des Konzerns, auch viele ältere Tarife „ab 2009“. Ob Ihr Smartphone schon kompatibel ist, zeigt diese Liste in der Übersicht. Zudem wird wie erwähnt ein Firmwareupdate nötig, welches automatisch eingespielt wird, sofern Ihr Modell auf der Supportlist steht. » direkt zur Telekom


Vodafone: Der Düsseldorfer Netzbetreiber bietet Wifi-Calling ebenfalls kostenlos. Seit September 2017 nicht nur in Verbindung mit den RED-Tarifen, sondern auch mit allen anderen LTE-fähigen Paketen. Damit können sogar Prepaid-Nutzer bei Vodafone WLAN-Telefonie einsetzen. Zudem ist unter Umständen eine Aktivierung des Dienstes nötig. Mehr dazu hier in unserer korrespondierenden Meldung. Ein entscheidender Nachteil gegenüber der Telekom: Wifi-Calling von Vodafone ist nur im deutschen WLAN-Netz kostenlos. Im Ausland gelten also die regulären Telefongebühren (Roaming). Sparen lässt sich so bei Reisen außerhalb der EU also leider nicht. Kompatible Smartphones listet der Anbieter hier auf. » direkt zu Vodafone


O2 Telefonica: Bei O2 Telefónica geht man einen anderen Weg hinsichtlich der Namensgebung. Hier heißt Wifi-Calling einfach „WLAN-Telefonie“. Bis auf Prepaid-, Eplus und BASE-Kunden, bieten alle Vertragstarife (Unser Tipp: O2 Free) WLAN-Gespräche ohne Mehrkosten. Wie im Fall der Telekom, wird die Nutzung nicht aufs Inland beschränkt. Wer eine Allnetflat gebucht hat, kann also überall auf der Welt zum Nulltarif Gespräche führen. Direkt supported, werden leider bislang nur wenige Smartphones. Aber im Gegensatz zu Vodafone oder der Telekom, gibt es eine spezielle App, welche praktischer Weise WIFI-Calling auf jedem Gerät ermöglicht! Die nützliche App nennt sich „O2 Message+Call“ (Android / Apple). Euer Gesprächspartner muss diese natürlich nicht zwingend einsetzen. » direkt zu O2

          

Alternativen bei Drittmarken?

Neben den Mobilfunknetzbetreibern, hat bisher leider kaum ein anderer (virtueller) Anbieter Wifi-Calling im Angebot. Vor allem die Prepaid-Anbieter sind komplett außen vor. Einzige Ausnahme sollen, inoffiziellen Berichten zufolge, diverse Drillisch-Marken sowie 1&1 sein. Zu nennen wären hier also beispielsweise yourphone oder WinSIM. Voraussetzung ist die Verwendung der Message+Call App. Wer einen Tarif im O2-Netz sein eigen nennt, sollte also einfach auf gut Glück einen Versuch starten. Wer erfolglos war aber nicht wechseln will, kann zumindest ähnliche Ergebnis über SIP, Google Hangout, Skype oder Whatsapp erreichen. Alle Apps lassen auch Telefonate per WLAN zu. Dann allerdings nur, wenn beide Teilnehmer die App einsetzen. Anrufe auf Festnetz- oder Mobilfunknummern kosten jedoch jeweils extra, was zudem Guthaben beim Dienst voraussetzt. Bei Whatsapp sind dagegen nur interne Telefonate möglich.

Häufige Fragen rund ums Thema Wifi-Calling

Wie erkenne ich beim Telefonieren, ob Wificalling aktiv ist?

Je nach Betriebssystem und Smartphone, kann die Signalisierung leicht variieren. Für Android-Geräte wird z.B. während eines Wifi-Calls rechts oben ein Höhersymbol mit Funkwellen darüber abgebildet – ähnlich dem WLAN-Symbol. IPhones signalisieren links oben in der Statusleiste die Nutzung direkt über die Angabe „{Ihr Anbieter} Wifi Calling“.

Welche Einschränkungen gibt es beim Telefonieren per Wifi Calling?

Mit Ausnahme Vodafone, telefonieren Sie im In- und Ausland zu den gewohnten Konditionen. Wer eine Allnetflat hat, also durchgehend kostenlos. Ohne WLAN erfolgt der Rufaufbau allerdings regulär via Mobilfunknetz, mit entsprechenden (teils hohen) Kosten. Hier sollte man also genau aufpassen. Auch Notrufdienste können nicht angerufen werden. Deaktivieren Sie also in diesem Fall WLAN.

Wie schaltet man die Option an oder aus?

Je nachdem, ob das Smartphone auf Android oder iOS läuft, unterscheiden sich die Einstellpfade. Verbraucher mit einem Android-Smartphone folgen bitte: Einstellungen -> und hier WLAN-Anrufe aktivieren. Anschließend ist ein Neustart nötig. Sollte diese Option nicht angezeigt werden, wurde Ihr Gerät noch nicht für Wifi-Calling vorbereitet. Sofern Ihr Anbieter ein Update bereithält, findet sich dieses ggf. unter Einstellungen -> Allgemein -> Geräteinfo -> Software-Updates

Mit dem iPhone (> iOS 10.2) folgen Sie bitte Einstellungen -> Telefon -> WLAN Anrufe

Wifi-Calling am iPhone aktivieren

Was passiert wenn ich den WLAN-Hotspot beim Telefonieren verlasse?

Sofern LTE vor Ort verfügbar ist, wird das Gespräch nahtlos fortgeführt. Ist dies nicht der Fall, also z.B. nur 3G, dann wird die Verbindung leider getrennt. Gleiches gilt in die andere Richtung. Wer mit LTE-Verfügbarkeit (per VoLTE) ein Gespräch startet und dann in ein Gebäude geht, wo WiFi übernimmt, gibt es ebenfalls keinen Abriss.

Nützliches zum Beitrag

» mobil telefonieren per VoLTE
» Roaming: Im Ausland LTE und Telefonie nutzen
» Per WLAN und SIP günstig im Ausland telefonieren
» Allnet-Flat Tarife im Vergleich



Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz