LTE: Notlösung für Landeier

Dieses Thema im Forum "Vodafone" wurde erstellt von oz42, 22. Dezember 2014.

  1. oz42

    oz42 New Member

    Registriert seit:
    21. August 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da auf dem flachen Land (PLZ 23883) kein vernünftiges DSL zu bekommen ist, hatte ich für meine Frau und mich LTE Zuhause bestellt.

    Daß das Datenvolumen von 30 GB pro Monat nicht ausreicht, ist ja schon von anderen beschrieben worden. Das heißt, Videostreaming oder irgendwelche Cloudgeschichten verbieten sich von selbst. Schade, das goldene Zeitalter des ungedrosselten Pilotbetriebes hatte ich um einen Monat verpaßt.

    Nach gut einem Jahr läuft alles so einigermaßen. Anfangs machte die Easybox 604 nur Ärger. Irgendwann konnte ich bei Ebay eine günstige Fritzbox 6810 ergattern, so nach dem Motto: probieren wir es halt mal aus.

    Und siehe da, auf dem Dachboden plaziert funktionierte LTE so gut wie nie zuvor, obwohl ich die Easybox zuvor noch mit einer Richtantenne bestückt hatte und die Fritzbox ohne auskommen mußte. Laut Fritzbox ist "mein" Mast übrigens 5 km entfernt.

    Im Lauf der Zeit wurde der Empfang schlechter, speziell die Telefonie litt unter Abbrüchen, nicht ankommenden Anrufen (wobei der Anrufer das "Klingeltuten" hörte) und auch unter dem Effekt, daß ich den Anrufer 1a hören konnte, er mich aber irgendwann während des Gesprächs nicht mehr.

    Also hatte ich mal probehalber die alte Easybox wieder aktiviert und konnte so feststellen, daß die Empfangswerte schlechter geworden waren.

    Nach ein wenig Suchen im Netz bin ich hier gelandet und habe die Fritzbox mit einer Außenantenne gepimpt - nun läuft alles, wie es soll. RSRP -108, RSRQ -5. Keine Spitzenwerte, scheint aber zu funktionieren. Die Telefonie läuft nun einwandfrei, der Netzzugang ruckelt nicht.

    Was mich nun noch stört, sind nicht einmal die im Vergleich zu DSL horrenden Kosten - sondern das Drosselverhalten. Wieso wird einmal im Monat bei Überschreitung des Volumens gedrosselt? Praxisnäher wäre z.B. eine Drossel nach 1 GB, die dann am Folgetag wieder aufgehoben wird. Das würde die Durststrecke erträglich machen.

    Nun, nächstes Jahr kommt Glasfaser ins Dorf - ich hoffe, daß wir genügend Vorverträge zusammenbekommen werden. Ob der Anschluß dann 5 oder 50 MBit/s haben wird, ist mir fast egal - hauptsache, es wird eine echte Flatrate oder zumindest ein praxisnahes Inklusiv-Volumen.

    Olaf
     

Diese Seite empfehlen