LTE von Media Markt & Saturn

Das LTE-Angebot der beiden Technikmärkte im Test


Mai 2018: Seit einigen Jahren schon, bieten Media Markt & Saturn ein eigenes Angebot zum Surfen via LTE-Highspeed-Internet für unterwegs. Das Starterset erhalten zudem Käufer eines Tablets gratis mit dazu. Doch lohnt der Kauf bzw. die Aktivierung der LTE-Flat? Wir haben die Angebote für Sie ausführlich getestet und unter die Lupe genommen.

Startersets von Mediamarkt und Saturn

Angebot vom Media Markt = Saturn

Zuvor ein Hinweis: Beide Märkte bieten das Starterset, welches beim Media Markt unter der Bezeichnung „Daten-Tarif Basis“ und bei Saturn unter „Daten Tarif“ geführt wird. Die Mediamarkt-Version im typischen Rot und Saturn in Blau. Es handelt sich jeweils um exakt ein und dasselbe Produkt des Netzpartners O2, was wir im Folgenden beschreiben. Beide Technikmärkte gehörten übrigens zur Metro-Gruppe und treten lediglich unter anderen Marken auf. Im Test sprechen wir folgend daher vereinfachen nur vom Media Markt-Angebot. Unterschiede gibt’s wie gesagt nur beim Namen.

Mobiles LTE: Schon ab 9.99 € im Monat per Surfstick/Tablet

Im supermodernen LTE-Netz surfen, ist längst kein unbezahlbares Vergnügen mehr. Im Gegenteil! Denn die Preise sind in den vergangenen Jahren deutlich gesunken. Egal, ob für den Einsatz am Smartphone oder via Surfstick bzw. Tablet. Das LTE-Angebot vom Mediamarkt (BASIS), richtet sich vor allem an letzteres Szenario, also zum Surfen am Laptop per Stick. Das monatliche Datenvolumen beträgt 1 Gigabyte, reicht also für den alltäglichen Gebrauch meist aus. Laut Anbieter browst man damit ca. 100 Stunden im Netz und kann zusätzlich 300 Mails verschicken bzw. empfangen, 20 Stunden chatten, 10 Songs laden und 20 Videoclips ansehen. Falls das Volumen nicht ausreicht, hat man die Wahl, entweder kostenlos und gedrosselt (64 KBit) weiter zu surfen oder ein weiteres Gigabyte für 4.99 € zu buchen. Der Preis beträgt 9.99 € im Monat.

Es handelt sich übrigens nicht um ein Prepaid-Paket, sondern um sogenanntes Postpaid. Das bedeutet, die Bezahlung für ein Monat erfolgt immer im Voraus. Eine Mindestvertragslaufzeit gibt es nicht. Gekündigt werden kann immer monatlich. Einer der größten Vorteile des Angebots.

Hardware: Ab ins Web per Surfstick

Einen speziellen LTE-Stick offeriert der Media Markt unserer Recherche nach aktuell nicht. Wer noch kein passendes Endgerät hat, muss also noch einen Surfstick besorgen, der 4G beherrscht. Unser Preistipp: Der Speedstick V von der Telekom ist empfehlenswert und vergleichsweise günstig. Aber natürlich funktioniert die SIM auch in einem Tablet oder Smartphone. Für Telefonie der Tarif aber nicht vorgesehen, es handelt sich um ein reines Datenpaket.

Wie funktioniert die Bestellung und Bezahlung?

Das Starterset kann hier unter www.mediamarkt.debestellt werden. Allerdings fallen dabei knapp 2 Euro Versandgebühr an. Wir haben unsere Test-Kits daher direkt bei Media Markt und Saturn gekauft. Laut Werbung, ist man mit nur drei Schritten direkt im Netz und kann mit schnellem LTE browsen.

1) Datenpaket kaufen
2) SIM-Karte ins Endgerät einlegen
3) Karte freischalten – fertig!

Ob das wirklich so einfach geht, haben wir folgend getestet. Leider gibt es einige Fallsticke ...

Praxis-Anleitung: Mit nur 3 Schritten (fast) ins Internet

Wer das Starterset vor sich liegen hat, wird zunächst noch einmal darüber informiert, dass die Karte aktiviert bzw. registriert werden muss. Das soll unter der Adresse www.mediamarkt.de/freischalten bzw. www.saturn.de/freischalten funktionieren. Bei Saturn funktioniert das recht gut. Einfach auf „Jetzt freischalten“ klicken und man wird durch den Anmeldeprozess geführt.

Beim Media Markt hingegen ist das Prozedere sehr verwirrend. Denn unter oben genannter URL landeten wird lediglich auf einer Übersichtsseite, welche den Smartphone- und Datatarif zeigt, samt Link „zur Registrierung“. Dieser führt aber auf eine O2-Seite mit dem Datentarif „Flex 1 GB“. Dieser steht zwar hinter dem Angebot, doch nicht jeder wird einsehen, warum er nun auf einmal auf der Homepage von O2 landet und nochmal „in den Warenkorb“ anklicken muss! Schließlich hat man das Set ja bereits gekauft. Doch genau dieser Weg führt uns zur endgültigen Registrierung. Hier sollte der Anbieter dringend nachbessern, an diesem Punkt werden wohl viele Nutzer scheitern.

Zunächst wird man aufgefordert, die Kartennummer einzugeben. Leider steht nirgends ein Hinweise, wie man die Kartennummer findet. Diese findet man im Set auf der Rückseite der enthaltenen Datenkarte, die neben der PIN auch die PUK enthält. Und zwar unter dem Barcode ganz unten - allerdings ohne jegliche Bezeichnung. Der Rest ist selbsterklärend. Adresse sowie Bankverbindung eingeben und bestätigen. Anschließend erhält man eine Bestätigungsmail und ein Hinweis, dass die endgültige Aktivierung einige Stunden dauern kann.

Praxis- und Speedtest: Wie schnell ist der Zugang?

Nach erfolgreicher Aktivierung legten wir die SIM-Karte in einen LTE-Stick (MF823) von ZTE ein. Die Überraschung beim Speedtest war, dass wir statt der angegebenen 7,2 MBit zwischen 14 und 20 MBit im Download und ca. 6 MBit beim Upload erreichen konnten. Eigentlich gilt die höhere Datenrate angeblich nur, wenn man das Volumenupgrade von 1 GB gebucht hat. Ob O2 diese Geschwindigkeit aber dauerhaft bietet, bleibt offen. Vertraglich festgelegt sind im vorliegenden Tarif von Media Markt / Saturn zumindest 7,2 MBit via LTE. Das Surferlebnis war ebenfalls angenehm flüssig, besser als bei den meisten DSL-Anschlüssen. Das LTE-Netz von O2 ist zwar noch nicht ganz so gut ausgebaut, wie das von der Telekom oder Vodafone, aber dennoch akzeptabel. Wer mehr zur Netzabdeckung erfahren möchte, findet hier mehr Infos und hier eine Karte.


Unser Fazit zum Angebot

Auf den ersten Blick machen die Angebote beider Technikmärkte einen durchweg guten Eindruck. LTE für unter 10 € scheint ein echtes Schnäppchen. Zumal man sich nicht 12 oder 24 Monate an einen Vertrag binden muss. In diesem Fall stimmt das auch uneingeschränkt. Wer sich hingegen 2 Jahre bindet, kommt deutlich mehr Volumen, wenn er direkt bei O2 hier unter www.o2online.de/lte bucht. Eine Alternative wäre die „O2 My Data M“ mit 10 GB Volumen für 19.99 €. Interessenten sollten also genau überlegen, ob ein Vertrag vorzuziehen ist, oder ob man das Surfpaket wirklich nur wenige Monate nutzen möchte. Dann aber wären auch Prepaid-Tarife eine nicht uninteressante Wahl.

Alternative: Die Empfehlungen der Redaktion

Wer eine Vertragsbindung nicht scheut, sollte besser zur bereits erwähnten Surf-Flat M direkt bei O2 greifen. Eine weitere Möglichkeit wäre die günstigen Internet-Tarife von Blau.

Smartphone Tarif: Leider noch ohne LTE

Manch einer wird vielleicht auch noch ein anders Starterset von Saturn bzw. Mediamarkt entdeckt haben, was für Smartphone. Hierbei handelt es sich übrigens um ein echtes Prepaid-Angebot, offeriert von Mobilcom Debitel. Monatlich stehen 300 SMS oder Freiminuten zum Telefonieren in alle deutschen Netze bereit. Aber: Beim Internet gibt es leider kein LTE!

FAQ: Wie lauten die APN Zugangsdaten?

Unter Umständen muss man die Software noch mit der korrekten APN füttern. Da der Netzpartner O2 ist, lautet diese einfach „internet“. Die Felder bei Benutzername und Passwort können freigelassen werden.


Hilfreiches zum Beitrag

» Erfahrungen mit dem Anbieter im Forum mitteilen



Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz