LTE Router Empfehlung (Bridge Mode & VoLTE)?

Dieses Thema im Forum "Modems & Router (stationär)" wurde erstellt von Essexman, 6. Oktober 2021.

  1. Essexman

    Essexman New Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Liebe Leute

    ich wohne auf dem Land und die ADSL Verbindung ist grottenschlecht und der Glasfaserausbau endete 500m von unserem Haus entfernt. Da habe ich mich mal nach der Alternative 4G umgesehen: ich bekomme hier in England eine 4G SIM mit unlimited data, unlimited calls (und unlimited SMS) fuer ca. £16/Monat. Fuer Telefonleitung und instabilem ADSL bezahle ich ca. £22/Monat.

    Ich suche nun nach einem LTE Router (Cat 4 sollte reichen), den ich auf dem Dachboden unterbringen kann. Dieser sollte Bridge Mode beherrschen, so dass ich meine bisherige Fritzbox dahinter weiterbetreiben kann (und nur einmal NAT in der FB habe). Die FB soll bleiben, wegen der DECT Telefone und SIP Unterstuetzung. Ausserden sollte das Ding IPv6 koennen, damit man sich Probleme mit GCNAT beim provider zu sparen

    Idealerweise sollte der LTE Router auch noch VoLTE beherrschen, dann koennte ich die Telefon Flatrate des Mobilfunkanbieters gleich mitbenutzen.

    Vielleicht hat jemand eine Empfehlung bzw. Erfahrungen die mir bein Routerkauf weiterhelfen koennten.

    Vielen Dank
     
  2. KOSH

    KOSH Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Niederösterreich
    MR 1100 sollte reichen ohne externe Antennen wenn er eh am Dachboden montiert ist so wirken dann die 4 internen LTE Antennen auch am besten. Der MR1100 ist ein 4 G Router und kann Bridge vom Feinsten.
    Volte kann er nicht vielleicht kann dir dein Anbieter ein SIP Telefon anbieten ? Ich mach das ganz einfach über BT Verbindung zu meinen Handy mit einen Siemens Gigaset = wie Festnetz oder Autoradio welches sich auch über BT verbindet. Man kann ja eh nie auf zwei Standorten gleichzeitig sein.

    Eigentlich wenn der Router in Bridge Modus ist so kann der zweite Router dahinter eventuell VOLTE !!
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2021
  3. KOSH

    KOSH Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. April 2014
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Niederösterreich
    Beim MR1 heißt der Bridge Modus "PASSTGROUGH" .
    Also es es ist nur ein normales LTE Modem das ALLES 1 zu 100101 durchlässt. VOLTE müsste daher die Fritzbox dahinter können !
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2021
  4. Essexman

    Essexman New Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Vielen Dank fuer den Hinweis, bei Netgear ist Bridge Mode gut dokumentiert. Hatte mir den LB2120 auch schon mal angesehen.

    VoLTE muss zwangslaeufig im Router implementiert sein, da bei LTE ein dedicated Bearer fuer VoLTE aufgesetzt wird und bei SIP Register und Invite auf diverse Daten von der USIM zugegriffen werden muss.

    SIP Telefonie (Sipgate, FreeVoipDeal etc.) geht natuerlich von der Fritzbox (laeuft auch jetzt schon ueber den ADSL Anschluss), aber eigentlich wollte ich die unbegrenzten Free Calls die es mit dem Vertag gibt, ausnutzen. Notfalls zahle ich aber auch 1-2ct/min fuer normale SIP Gespraeche.
     

Diese Seite empfehlen