LTE/5G Jahrestarife

Der große Ratgeber zu Anbietern, Tarifen und Vorteilen von Handy-Jahrestarifen


Jahrestarife für LTE/5G


Normaler Weise bezahlen Mobilfunkkunden jeden Monat eine fixe Grundgebühr – egal ob mit Vertrag oder über Prepaid. Es sei denn, man nutzt nur ein Prepaid-Basispaket ohne Internet. Spätestens seit 2020 gibt es aber einen deutlichen Trend hin zu sogenannte Jahrestarifen. Man zahlt also für 12 Monate einmalig einen Festpreis. Doch wer bietet sowas, wo liegen für Verbraucher die Vorteile und mögliche Nachteile? Und vor allem was kostet das? Dies und mehr erfahren Sie hier in unserem großen Jahres-Tarif Spezial!

1. Das Konzept der 12-Monats-Tarife

Der Name verrät eigentlich schon das Grundprinzip: Statt monatlich eine feste Grundgebühr X zu bezahlen, kauft man gleich ein Komplettpaket für 1 ganzes Jahr (365 Tage). Auf den ersten Blick erscheint dies wenig sinnvoll, da man ja direkt einen hohen zwei bis dreistelligen Betrag investieren muss. Es gibt aber neben Preisvorteilen auch Szenarien, bei denen der Kauf durchaus lohnen kann, wie wir noch sehen werden.

2. voll im Trend

Den Anfang machte, recht unbeachtet, schon vor einigen Jahren Tchibo. Das Mobilfunkangebot des Kaffeerösters (Tchibo mobil) beinhaltete schon recht lange einen Jahrestarif. 2019 folgten dann einige andere Anbieter dem Beispiel. Der Durchbruch mit vielen Nachahmern kam allerdings erst, als Aldi derartige Pakete schnürte. Seitdem sind etliche neue Angebote und Anbieter solcher 12-Monatstarife hinzu gekommen, Tendenz steigend!

3. Vorteile und Nachteile der Jahres-Bundle Pakete: Lohnen die Deals?

Es gibt, wie so oft im Leben, Licht und Schatten gleichermaßen. So auch beim Konzept der Jahrestarife! Zunächst einmal sollten wir festhalten, dass es sich stets um Prepaid-Angebote ohne Vertrag handelt. Prinzipiell also schonmal ein Plus, da man keine langfristige Verpflichtung eingeht, flexibel bleibt und auch Schufa-Prüfung etc. entfallen. Der Umstand, dass man direkt beim Kauf einmalig die komplette Jahresgebühr von 60-150 Euro entrichten muss, kann, je nach Sichtweise, als Vorteil oder Nachteil angesehen werden.

Fakt ist jedoch, dass es meistens einen nicht unerheblichen Preisvorteil gibt wie wir noch sehen werden. Zudem kommt man auf jeden Fall 1 Jahr nicht mehr in die Situation, dass das Guthaben mal nicht ausreicht. Zu guter Letzt eignen sich die Jahrespakte sogar ziemlich gut als Geschenk.

(+) Preis- oder Datenvolumenvorteile gegenüber monatlicher Einzelbuchung
(+) keine langfristige Bindung/Vertrag nötig da Prepaid
(+) keine Guthabenkontrolle nötig


(-) größerer Einmalbetrag muss entrichtet werden statt monatliche Zahlung

4. Zielgruppen

Unserer Ansicht nach, sind die idealen Zielgruppen der Tarife Schüler bzw. Kinder und ältere Menschen. Vielmehr alle, die sich keine Gedanken um mögliche Guthabendeckung etc. machen wollen/können

5. Gibt’s das auch mit superschnellem 5G?

Alle Angebote bieten auf jeden Fall schnelles LTE/4G, wobei aber die verfügbarer Datenübertragungsrate teils stark schwankt (siehe Vergleich unten). Neben 4G bietet aber ein Anbieter sogar schon das superschnelle 5G zusammen mit dem Jahrespaket. Die Rede ist von der Deutschen Telekom. Deren Jahrespaket bietet monatlich 2 GB und LTE/5G mit 300-1000 MBit/s. Hier gehts zu den Telekom-Prepaidangeboten und Jahrespaketen.

6. Anbieter: Wer bietet solche Jahrespakete an?

Nachdem, wie schon angedeutet, jahrelang nur Tchibo solche Angebote offerierte, gibt’s es heute weit mehr Auswahl. Insgesamt bieten zurzeit fünf Mobilfunkanbieter solche Jahrestarife an. Konkret handelt es sich um die Dt. Telekom, EDEKA, Aldi, Tchibo und O2. Letzterer bietet sogar reine Jahres-Datenpakete (siehe Punkt 10).



7. Tarifangebote der Anbieter im Vergleich

Bei genauerem Vergleich, unterscheiden sich die Angebote der Anbieter schon relativ stark voneinander. Besonders in Hinblick auf die maximale Datenrate, Preis und Inklusivvolumen. Die folgende Tabelle fasst die wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede zusammen. Übrigens: Tchibo nennt die Tarife „Vorteilspakete“.

Jahrespakete Aldi Dt. Telekom EDEKA Tchibo O2 Telef.
Prepaid ja ja ja ja ja
Mobilfunknetz O2 Deutsche Telekom Deutsche Telekom O2 O2
LTE inklusive ja ja ja ja ja
Datenrate bis 21,6 MBit/s 300 MBit/s
(via 5G mehr)
300 MBit/s 21,6 MBit/s 225 MBit/s
5G möglich nein ja nein nein nein
verschiedene Jahrespakete 3 1 2 4 1
Volumen pro Jahr (von-bis) 12 GB - 100 GB 12-24 GB 12 GB - 84 GB 12 GB
Begrenzung pro Monat * nein* ja* wahlweise** ja* nein*
Volumen nachbuchbar ja ja ja ja ja
Telefonflat ja ja ja ja ja
SMS Flat ja ja ja ja ja
EU-Roaming ja ja ja ja ja
Preisspanne 58,19 - 144 € 97,43 € 58,44 - 92,56 € 79 - 199 € 69.99 €
günstigster Preis/GB ~ 1,44 € 4,08 € 3,86 € 2,38 € 5,83
Unsere Wertung 4 von 4 3 von 4 3 von 4 4 von 4 2 von 4
zum Anbieter » zu Aldi » zur Telekom » zu Edeka » zu Tchibo » zu O2

* siehe Punk 8...
** bei Edeka kann man zwischen 2 Paketen wählen - mit 4-wöchentlicher oder jährlicher Abrechnung


8. Achtung beim Datenvolumen…

Das Wichtigste für alle Verbraucher die sich für eines der 365 Tagespakte interessieren: Beachten Sie unbedingt, dass die angegebenen Inklusiv-Datenvolumen natürlich für das ganze Jahr und nicht nur monatlich gelten. Wer z.B. die enthaltenen 100 Gigabyte (GB) schon im ersten Halbjahr aufgebraucht hat, sitzt dann 6 Monate ohne mobiles Internet da oder muss teuer Volumen nachkaufen. Diese ist immer möglich. Bei Aldi z.B. kann auch das Jahrespaket nochmal erneuert werden. Dann aber hat man statt einem Preisvorteil plötzlich eine deutliche Mehrbelastung.

Einzig Deutsche Telekom und Tchibo haben hier vorsorglich einen Riegel vorgeschoben. Denn hier teilt man dem Kunden das Jahresvolumen monatlich zu, so dass man nicht Gefahr läuft deutlich vor Ablauf doch ohne mobiles Internet dazustehen.

Unser Rat daher: Dividieren Sie bei den anderen Anbietern das Jahresvolumen gedanklich durch 12 (besser 13 als Puffer) und setzen das Ergebnis sich als monatliche Grenze. Alle Anbieter bieten eigene Apps mit denen man das verbrauchte Volumen kontrollieren/beobachten kann.

Tipp der Redaktion: Unser Tariftipp geht für preisbewuste Kunden an Aldi. Hier gibts das meiste Volumen fürs Geld. Aber auch Tchibo kann hier punkten. Die Pakete von Edeka und Telekom sind dagegen eher für Qualitätsorientierte interessant, da die Dt. Telekom das beste Netz bietet.



9. Was passiert nach einem Jahr?

Im Regelfall wird das Jahrespaket dann automatisch verlängert, sofern man genügend Guthaben auf seiner Karte hat oder eine Einzugsermächtigung erteilt hat. Wer dies nicht wünscht, muss entweder dafür sorgen dass das Guthaben nicht reicht oder die „Option“ kündigen und zu einem normalen Prepaid-Monats-Tarif wechseln. Auch dies geht z.B. mit der passenden App der Anbieter problemlos. Ohne Wechsel/Guthaben, rutscht man dann aber wie z.B. bei Aldi in den Basistarif, wo im Schnitt 9 Cent pro Telefonminute anfallen. Richtig teuer kann es dann beim surfen werden, falls keine Internetoption gebucht wurde. Aldi verlangt dann z.B. 24 Cent pro Megabyte, was schon nach wenigen Stunden hohe zweistellige Beträge bedeuten kann!

Fazit: Wer den Jahrestarif nicht verlängern will, sollte vor Ablauf entweder den Tarif auf ein Monatspaket wechseln oder gleich den Anbieter.

10. Daten-Jahrestarife

Bei den bisher vorgestellten Angeboten, handelt es sich stets um Smartphone-Tarife mit Telefonie. Es gibt aber auch ein Angebot für alle, die nur mobil surfen möchten. Also nur 4G-Datenvolumen benötigen. Solch ein Daten-Jahrestarif bietet aktuell nur O2 mit „O2 my Prepaid Internet-to-go“ hier auf www.o2online.de/prepaid. Wahlweise mit oder ohne mobilen LTE-Router. Das Jahrespaket ohne Hardware kostet 49.99 € (365 Tage) und umfasst 30 GB LTE-Volumen.

Nützliches zum Thema:

» LTE Prepaid Tarifvergleich
» Prepaid-Datentarife mit LTE
» Wie lange ist mein Prepaid-Guthaben gültig?

» Wie schnell ist eigentlich LTE?



Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz