Breitband-Fahrzeugantenne für 2G/ 3G/ 4G

Dieses Thema im Forum "Antennen" wurde erstellt von Fahrinurlaub, 5. Juli 2017.

  1. Fahrinurlaub

    Fahrinurlaub New Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo zusammen,

    Dank Euch ist nun die Router-Entscheidung gefallen und ich bin jetzt auf der Suche nach einer geeigneten Fahrzeugantenne.

    Da ich eine möglichst gute Empfangseigenschaft während der Fahrt erzielen möchte, wird wohl eine Richtantenne nicht sinnvoll sein. Bei einem horizontalen Öffnungswinkel von 360° (ungerichtet) kann man sicherlich auch bei einer Fahrzeugantenne mit dem vertikalen Öffnungswinkel (gerichtet) spielen, richtig?

    Mein Verständnis ist, dass wenn ich am Fuße eines hohen Berges mit meinem Fahrzeug stehe, auf dem sich der Sendemast befindet, sollte der Öffnungswinkel im Idealfall die direkte Einstrahlung des Signals vom Berg ermöglichen. Ist das nicht der Fall, kann dennoch ein Signal empfangen werden, das dann - durch Reflexionen - möchlicherweise stark abgeschwächt wird. Ist das so korrekt?

    Ist es sichergestellt, dass bei einem Empfang des Signals immer in beide Richtungen kommuniziert werden kann? D.h. der Sendemast könnte ja mit einer höheren Leistung senden, als ich, dann erreiche ich unter Umständen den Mast nicht. Wird bei den Signalanzeigen Hin- und Rückkanal berücksichtigt, oder ist das wirklich nur die reine Empfangsqualitätsanzeige?

    Um einen Anhaltspunkt zu bekommen, bin ich in der Kaufentscheidungsmatrix von thomas-b von der schlechtesten Empfangsverbindung ausgegangen (unterste Zeile). Daraus ergibt sich: Außenantenne mit 6 - 15 dBi und einem optimalen Öffnungswinkel zw. 60 - 360°

    Na, dann lauf ich mal los...

    Vielen Dank schon mal für Eure Unterstützung!!
     
  2. Fahrinurlaub

    Fahrinurlaub New Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Liebe Antennen-Spezis,

    würde mich sehr freuen, wenn jemand bei der Beantwortung der Fragen von oben einspringt.

    Ich bin auf der Suche nach einer geeigneten Rundstrahlantenne im Sortiment von BAZ auf die LTE/MIMO/RS12 gestoßen. Die ginge über alle Mobilfunkfrequenzen und würde einen sehr hohen Gewinn von 2 x 12,5 dBi bieten. Der vertikale Öffnungswinkel ist mit 20° angegeben. Habe ich da in den Bergen (siehe obiges Szenario) Empfangsprobleme zu erwarten?
    Ist dieser hohe Gewinn realistisch?
    Hat jemand mit dieser Antenne Erfahrungen bzw. kann sie als Fahrzeugantenne empfohlen werden?

    Dankeschön schon mal vorab.
     
  3. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das ist einfach Bullshit, bei 800MHz und 12dBi braucht man eine Grundfläche der Antenne von ca. 0,25m² also 500x500mm ;)
    Die Antenne : Technische Daten:

    Wetterfestes UV-beständiges Kunststoffgehäuse, Frequenz 850-2690 MHz, Polarisation vertikal, Gewinn 2 x 12.5 dBi, V/R > 22 dB, VSWR 1.4, Alpha H 360°, Alpha E 20°, Pmax 50 W, Anschluss 2 x N-Buchse (50 Ohm), Maße D 200 mm, H 150 mm, Gewicht 350 gr.

    Wie die mit 150mm Bauhöhe einen Stockungsgewinn bzw. Alpha E 20° erreichen wollen ist mir ein Rätsel.
    Nimm 2 separate Allbandstabantennen und setze die soweit wie möglich auseinander unter Betrachtung der minimalen
    Kabellänge. Mehr geht da nicht, Wunderantennen gibt es nicht wirklich.
     
  4. Fahrinurlaub

    Fahrinurlaub New Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Danke Bruno für Deine Rückmeldung.
    Ich denke, dass Kombiantennen für meinen Zweck einfacher in der Montage sind und würde ungern lange Kabelstränge auf dem Dach verlegen

    Habe mir schon gedacht, dass diese 12,5 dBi nicht realistisch sind. Von der Bauform gefällt mir die Antenne aber, da ich sie mit der Toilettenzwangsentlüftung meines Wohnmobils (siehe Bild) verheiraten könnte und so auch elegant die Antennenkabel ins innere bringen, ohne das Dach anzubohren.
    Lüftungspilz.jpg
    Aber schlecht wird die Antenne nicht sein, oder? Kennt diese BAZ RS12 Antenne jemand und kann seine Erfahrung teilen?

    Was haltet Ihr von der Panorama Antennas LPMM7-27? Würdet Ihr diese der BAZ RS12 vorziehen?
     
  5. Antennenfreak

    Antennenfreak Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die Panorama halte ich für eine der guten derzeit verfügbaren Dachantennen. Sie ist aber nicht ganz klein, auf einem PKW-Dach nimmt sie sich schon recht groß aus. Aber dafür liefert sie tatsächlich die vom Hersteller angegebenen 3-5 dB je nach Frequenz und ist sehr gut verarbeitet. Die Unterseite ist selbstklebend, ausserdem ist eine Gewindemutter für die Schraubbefestigung vorhanden.
     
  6. Fahrinurlaub

    Fahrinurlaub New Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Danke Antennenfreak!

    Von den Maßen her ist die Panorama sogar kleiner:
    Panorama Antennas LPMM-7-27:
    Höhe: 62 mm
    Durchmesser: 176 mm​
    BAZ RS12:
    Höhe: 150 mm
    Durchmesser: 200 mm​

    Ach, das ist einfach riesen Mist, sich rein anhand von Datenblättern und paar Fotos eine geeignete Antenne zu finden und vor allem Montage zu überlegen.
    Ich möchte das Dach nicht anbohren. Eine Reling montiere ich noch, auf die ich auch mal ein Boot transportiere. Also im Idealfall spielt sich die Montage der LTE Antenne im Bereich zwischen Fahrzeugdach und Quertraversenoberkante ab (ca. 150 mm).

    Ist Eurer Erfahrung nach eine Installation mit Magnetfüßen ratsam für eine dauerhafte Befestigung? Meine poplige CB-Funk-Antenne (President New York Magnetfußantenne) für Konvoifahrten macht da seit 2 Jahren keine Zicken, ist aber natürlich auch kleiner...
    Habe sowas hier gefunden:
    http://www.panorama-antennas.com/site/index.php?route=product/product&product_id=262
    Da mein Dach leider nicht plan ist, sondern Rippen hat (siehe Bild in meinem Beitrag #4) ist das halt auch wieder net so einfach...
     
  7. Antennenfreak

    Antennenfreak Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Du kannst auf der Reling eine Stahlplatte montieren und da drauf die Dachantenne befestigen. Dann musst Du das Dach nicht anbohren
    Die Antenne gibt es auch mit Magnetfuß, aber da ist sie deutlich teurer. Bis 130...150 km/HSPA halten Magnetfussantennen normalerweise.
     
  8. Honigdieb

    Honigdieb Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wendland Westseite, JO52JU
  9. Antennenfreak

    Antennenfreak Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    @Honigdieb: die taugen aber nix für LTE. Die sind nur für GSM und 3G nutzbar.
     
  10. Honigdieb

    Honigdieb Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wendland Westseite, JO52JU
    Moin!

    Eine Antenne, die einen Frequenzbereich von 790 bis 960 Mhz abdeckt, empfängt als0 LTE 800.

    Das heißt aber auch, dass Frequenzen unterhalb 790 und oberhalb 960 Mhz nicht schlagartig abgeblockt werden.

    Nun erklär mir doch bitte, warum diese Antennen NICHT für LTE geeignet sind.

    MIMO ist nun mal nicht zwingend erforderlich.

    Im übrigen sind dort etliche andere Antenne beschrieben, eine davon sollte doch wohl für die Dachmontage eines WoMo geeignet sein.

    GrussGruss
     
  11. Antennenfreak

    Antennenfreak Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Natürlich muß jeder wissen, ob ihm MIMO wichtig ist oder ob er mit der halben Downloadgeschwindigkeit auskommt. In den meisten Gegenden, wo Campingplätze sind, wird man mit LTE-800 und LTE-1800 auskommen - LTE-2600 bleibt einem dennoch verwehrt, wenn es denn vorhanden ist. Bei den meisten Antennen, die ich bislang getestet habe, geht oberhalb der angegebenen Maximalfrequenz der Empfang ziemlich steil in die Knie.
     

Diese Seite empfehlen