Fritz!Box 6810 LTE...mit Außenantenne?

Dieses Thema im Forum "Bastel-Ecke" wurde erstellt von ospel, 6. Februar 2014.

  1. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Zusammen,

    durch einen Umbau von Jonasolof, der bei einer Fritz!Box 6842 LTE die Antennenanschlüsse von der Radiokarte direkt nach außen gelegt hat um die notwendigen Trennglieder zu umgehen sind wir auf eine Idee gekommen.

    Falls in der Fritz!Box 6810 LTE die gleiche Radiokarte verbaut ist wie in der Fritz!Box 6842 LTE wäre es mit wenigen Handgriffen möglich auch die "Kleine" für den Betrieb MIT Außenantenne umzurüsten. Diese Option ist ja bei der 6810 serienmäßig nicht gegeben.

    Den Bildern nach zu urteilen sollte es problemlos möglich sein. Man braucht nur 2 passende Adapterkabel und einen Torx-Schraubendrehen (T6)...:eek:

    FritzBox_6810 001.jpg FritzBox_6810 005.jpg

    FritzBox_6810 007.jpg

    Na Jonas, was sagst du dazu? Sieht doch gut aus -- oder?

    @tomas-b,
    wenn das klappt, kannst du mit den Adaptern schon mal in Serie gehen und in Afrika einen Shop eröffnen....;o))

    Viele Grüße
    Ospel
     
  2. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Hi Ospel,

    Genau, das ist dieselbe Radiokarte als in dem 6842 und dem 6840. Der Unterschied zwischen dem 6810 und dem 6842 ist einfach dass es auf der 6810 Platine mit den Antennen keine Umschaltungskreis gibt für das Wechseln innere/äussere Antennen. Hier sind die Kabeln mit U.FL Kontakten direkt an die Antennen angeschlossen obwohl die Antennen nicht zu sehen sind, warscheinlich under eine zweite Platine.

    Der U.FL Buchse auf der Karte ist männlich mit eintem Stift in der Mitte. So ein Kabel wäre das Beste

    http://www.l-com.com/coaxial-ufl-to-sma-female-bulkhead-pigtail-20cm-113-mini-coax

    Vielleicht ist 20 cm zu lang. Muss du messen. Es könnte mehr passende Länge geben. Um das zerrissen den U.FL Buchsen zu meiden würde ich empfehlen, jeder SMA-Buchse in einem Loch im Plastik-Chassis zu montieren. Mitt SMA statt RP-SMA brauchst du keine Adapters. Aber siehe unten die Warnung - man sollte so wenig als möglich umschalten weil die Buchsen sind gar nicht gemacht um täglich Kontakten anzuschliessen und wegzunehmen. Diese Buchsen (auf der Radiokarte) können nicht umschaltend sein weil das hätte kein Zweck (im Gegenteil zu den Test-Kontakten von den ich unten schreibe).

    Unten links sieht man die beiden WLAN Antenne. Dabei sind noch zwei weitere kleine Buchsen, wahrscheinlich für WLAN-test. Vielleicht wäre es möglich mit U.FL- RPSMA pigtails äussere WLAN Antenne zu montieren. Aber die U.FL Buchsen schalten wahrscheinlich nicht um. Oder -wenn sie es tun können sie schon nach 2-3 Versuche offen bleiben so dass mann immer externe Antennen benutzen muss. Das ist schon ein bekanntes Problem mit den Testkontakten des Samsung S4's wo der mutige auch Pigtails mit Hirose Kontakten (aber männliche, mit stift) anschliessen kann. Es geht 1-3 mahl aber nicht 10 (Laut SwissQual /Rodhe & Schwartz). SwissQual benutzt viele Samsung S4 für Tests aber dann nimmt man die Buchsen weg und lötet Kabeln ein direkt auf der Platine (Mikroskop erforderlich). More about Samsung connector problems here (Hauptsächlich Post #83).

    http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1273292&page=9

    Anmerkung: Umschaltende Buchsen die auf einer Platine montiert sein sind weiblich. Ich kann nicht sehen ob die Buchsen für WLAN auf der 6810 Platine weiblich sind (mit einem Loch in der Mitte). Das bedeutet nicht dass alle weibliche Platine-montierte U.FL Buchsen umschaltend sind. Nur die die für Tests benutzt. Es gibt in den umschaltenden Buchsen einen kleinen Feder der nur einige Mahl zurück geht als man einen zu grossem Stift darein steckt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2014
  3. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Guten Morgen Jonas,

    jetzt machst du mir ehrlich gesagt etwas Angst. Wenn die Teile so empfindlich sind traue ich mich eigentlich nicht so richtig (ich bin kein Chirung). Mit meinen grobmotorischen Fähigkeiten mache ich da bestimmt eas kaputt....:eek:

    Wie gehen die U.FL-Stecker eigentlich ab? Werden die einfach senkrecht abgezogen oder muss man die seitlich abziehen wie einen Kabelschuh?

    Nach den Kabeln hab ich mal geschaut, die gibt es fertig in den Längen 75mm, 100mm, 150mm, 200mm und 300mm.

    Ideal wäre 100mm lang, dann könnte man die beiden SMA-Buchsen in der Rückwand oberhalb des WLAN-Tasters paltzieren. Genügend Platz wäre da denke ich.

    Grafik1.jpg
     
  4. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Die Buchsen sind empfindlich aber nicht sehr. Man sollte auf den dünnen Kabeln natürlicht nicht ziehen. Deswegen sollen die SMA-Buchsen fest montiert sein.

    Mit gutem Licht und etwas Bier wirdt der Hand stabil. Die Kontakten genau von oben fest machen. Man muss etwas hart drücken.

    Das mit dem Samsung Handy ist eine ganz andere Gesichte. Leute haben probiert ohne zu wissen was sie tun. Mit dem Handy ist es auch verschieden. Hier möchte man vielleicht jeden Tag Antennen wechseln aber mit AVM routern sehr selten.

    Ich habe "Patch leads" aus Australien geksuft für den Samsung S4 aber hier ist die Möglichket die Buchsen zu schäden schon reell und es ist fast so dass man bestimmen muss ob die Kabeln für äussere Antennen fest am Handy montiert sein sollten. Dann ist es kein Handy mehr. Aber man kriegt ein Antwort zur Frage wieviel besser wäre der S 4 mit AVM Paddelantennen statt die originalen? Wahrscheinlich ca 8 dBi.
     
  5. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
  6. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Ja, es scheint mir die richtige zu sein. Es gibt Kabeln von 100 und 150 mm. Ich werde auch solche kaufen um mit dem 6842 su versuchen. Vielen Dank für den Guten Fund.

    Auch für den 6842 sollte 100 mm genug sein.

    Muss nur fragen ob die Firma ausser Deutschland liefert. Könnte ein Problem sein.

    Grüsse

    Jonas
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2014
  7. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Das ist kein Problem Jonas, ich bestelle einfach 4 Stück und schicke 2 nach Belgien...;o))
     
  8. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Ospel, das wäre zehr nett von dir und ich will gerne etwas zurück für dich tun.Wenn du die Kabeln noch nicht bestellt hast, darf ich dich bitten einen von 100 mm und den anderen von 150 mm zu bestellen. Weil dann könnte ich zwei SMA-Buchsen an jeder Ecke am Oberkant des Routers AVM6842 montieren was ein Müster für andere sein könnte. Es wirdt auch intressant zu sehen ob es ein Unterschied zwischen den Platinenantennen und z.B. den Paddelantennen der FB 6840 gibt.

    Wir sollen es deutlich sagen dass man natürlich die Originalantennen des Routers wieder benutzen kann wenn man das möchte. Man braucht einfach die U.FL Kontakten die von der Platine kommen wieder an die Radiokarte anschliessen.

    Meine adresse kriegst du privat.

    Herzliche Grüsse

    Jonas
     
  9. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Wird erledigt, also 1x 100mm und 1x 150mm für dich. Ich werde morgen bestellen.
     
  10. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Un grand merci aus Brüssel!

    Jonas
     
  11. DeLe

    DeLe Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Niedersachsen
    Zunächst möchte ich mich bei jonasolof bedanken. Ohne seinen Tipp u. die gute Beschreibung wäre ich ja nie auf die Idee gekommen, die Außenantenne direkt anzuschließen.

    Ich bestellte mir diese http://www.amazon.de/dp/B0053HB6CG/ref=pe_386171_38075861_TE_item
    da das Antennenkabel 500mm an Länge hat u. ich somit die SMA-Buchsen außerhalb der FB montieren konnte – siehe Foto. Also brauchte ich auch keine Löcher in die Box zu bohren. Und das alles klappte auch ohne Bier!
    Das Ergebnis war genau wie jonasolof beschrieben: Keine Verluste mehr durch den „Umschaltkreis“
    Und man braucht keinen DC – Entkoppler.

    Hier ein paar Fotos – die RSRP-Werte haben sich um 4-5 dBm verbessert. Die DL-Geschwindigkeit muss ich noch etwas länger testen. Ich hatte heute Früh aber zum ersten Mal Werte von über 32 Mbit.


    vor der Änderung
    FB_Vor Antennenänderung.jpg



    Antenne direkt angeschlossen
    Anschluss_direkt.jpg

    fritz 004.jpg


    Fazit: Wer regelmäßig in dieses Forum schaut, ist klar im Vorteil
     
  12. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.179
    Zustimmungen:
    54
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Saubere Arbeit DeLe....sieht sehr sehr gut aus! Und wenn das Ergebnis dann auch noch stimmt hat sich die Arbeit ja gelohnt...:cool:
     
  13. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Vielen Dank für die Info, DeLe.

    Es handelt sich hier um einen 6842. Ich finde die Werten Rx0Tx0 und Rx1Tx1 etwas erstaunlich. Wenn man diese Photos sieht

    http://www.lte-anbieter.info/lte-fo...Wittenberg-LAT56?p=32411&viewfull=1#post32411

    scheinen die Antennen auf der Platine die selbe Polarisation zu haben, nur dass sie Spiegelweise umgekehrt sind. Wie ist es denn möglich dass vor der Veränderung mit äussere Antennen die Entkoppelung Rx0tx0 und Rx1Tx1 so gross ist? Es wäre intressant zu sehen was passiert wenn die äussere Antennen jetzt gewechselt sind. Und welche äussere Antennen sind es?

    Auch intressant wäre es zu sehen ob Rx1 auch nach dem Wechseln schwächer sei als Rx0.

    Grüsse

    Jonas

    heute in Südspanien woh jetzt Telefónica/Movistar LTE 1800 hat ohne. Es sind keine Routern verkauft, nur USB-Sticks. Hier könnte man AVM routern verkaufern...
     
  14. DeLe

    DeLe Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Jonas,
    es ist die FW Dabendorf (800MHZ), die ich benutze.
    Warum die Entkoppelung auch vorher schon so groß war, kann ich Dir nicht sagen, bin Laie.
    Habe jetzt die Antennenanschlüsse mal getauscht. Hier das Ergebnis:

    Unbenannt.jpg

    Hoffe, die Werte sind für Dich schlüssig.
    Gruß DeLe
     
  15. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Es erstaunt mich dass die Werten so verschieden waren als die Antennekabeln gewechselt wurden und dass SINR nicht besser wurde mit Außenantennen im Vergleich mit den Antennen auf der Platine. Es kann sein dass mehrere Zellen mit der FW-Antenne gehört sind. Muss man im Netzübersicht nachschauen. Der beste RSRP mit Außenantenne ist nur 4dB besser als mit den Antennen auf der
    Platine. Die Pigtails von 50 cm Länge haben vielleicht etwas damit zu tun.

    Entkoppelung ist hier zwischen Rx0Tx0 in Vergleich mit Rx0Tx1 und zwischen Rx1Tx0 in Vergleich mit Rx1Tx1. Mit inneren Antennen und für RSRP haben wir diff 15 und 15. Mit Außenantennen vor dem Wechseln 18 und 7. Nach dem Wechseln diff 10 und 16. Es bedeudet dass die Entkoppelung zwischen den Mimolayers besser ist mit den inneren Antennen als mit den äußeren weil ein Differenz von 15 ist besser als 10 oder 7. Tatsächlich haben die Antennen auf der Platine schon einen guten Signal was SINR 20 für Rx0Tx0 zeigt.

    Entweder kriegt die FW mehr störende Signale als der Router im Haus, oder so ist es AVM gelungen eine gute Entkoppelung auf der Platine zu erreichen obwohl die beiden Antenne in der Nähe von einander sind. Es gibt dafür spezielle Technieken was besonders für LTE Handys mit kleinen Mimoantennen wichtig ist. Wie man es tut ist aber nur für Ingenieure zu verstehen und mit viel Laboarbeit und Simulierungen.

    Hoffentlich wollen auch andere ihre Resultate zeigen damit wir mehr lehrnen können.


    Grüße

    jonas
     
  16. DeLe

    DeLe Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Jonas,
    Du gehst von den Antennen auf der Platine aus - das ist falsch. Mein Vergleich bezieht sich nur auf die Aussenantenne. Also das erste Foto
    zeigt die Werte mit normalem Anschluss an die SMA-Buchsen. Das zweite Foto eben die mit direktem Anschluss an die internen Buchsen.
    Die Internen Antennen würden nicht funtionieren, da die Box in einem Metallschrank untergebracht ist.
    Die SINR-Werte sind erst seit dem letzen Firmwareupdate so schlecht. Die lagen vorher bei 28
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2014
  17. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    OK, dann ist es einfacher zu verstehen. Kriegen andere auch slechtere SINR werte nach dem letzten Firmwareupgrade? So wie so hast Du gesagt das es jetzt schneller geht. Man fragt sich ob die Umschaltungskreisen und die Leitungen auf der Platine 4 dB weg nehmen.
     
  18. DeLe

    DeLe Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Niedersachsen
    ...das kommt mir auch rel. viel vor, aber die guten Werte bleiben konstant. Und natürlich ist auch der Antennenstandort nicht verändert worden.

    Die Pingzeiten sind allerdings nicht besser geworden u. die Verbindung war vorher auch stabil. Also, wer es so lässt, wie es ist, hat auch keinen nenneswerten Nachteil, ausser vielleicht im Grenzbereich.
     
  19. jonasolof

    jonasolof Member

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Brüssel (Be), Kalmar (SE)
    Das wichtigste ist ja dass man alle Arten von Antennen benutzen kann, auch die DC-kurzgesclosssene. Du hast gesagt dass die Verbindung bleibt stabil. Aber bleiben Werten so wie RSRP, SINR und Diff's unten Rx_Tx_ stabil? Das bedeutet eigentlich, welche Qualität haben die Messungen?

    Leute von SwissQual mit den ich auf einem LTE-Kongress im vorigen Jahr gesprochen habe sagten mir, dass sie oft Samsung Galaxy S4 benutzen für Tests und dann mit äusseren Antennen. Sie vertrauen aber die vom Android gegebene Werten nicht und benutzen deswegen eigenen Firmware in den Handys um direkt vom Qualcomm-Chip die Werten zu bekommen.

    Ich möchte gerne in Barcelona nächste Woche die von dir erhaltene Werten dem Vertreter des AVM-chipsherstellers Altair semiconductors zeigen um zu fragen wie genaue diese Messungen sind.

    Grüsse Jonas
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Februar 2014
  20. DeLe

    DeLe Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo jonasolof,
    die RSRP-Werte sind recht stabil, die SINR-Werte schwanken in sehr kurzen Abständen, ebenso der
    RSRQ-Wert. Wenn mir für ein paar Sekunden ein Wert von -1 dB angezeigt wird, habe ich meine Zweifel,
    ob das korrekt ist.
    Habe Dir hier mal die Übersicht der letzten 24h hochgeladen.

    Durchschnittswerte.jpg


    Bin gespannt, was Du uns von Barcelona berichten wirst, danke für deine Mühe!
     

Diese Seite empfehlen