Ausgangsleistung Fritzbox 6842 LTE

Dieses Thema im Forum "Modems & Router (stationär)" wurde erstellt von Tomas732, 4. Juni 2020.

  1. Tomas732

    Tomas732 New Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    da der Empfang nicht so toll ist und ich ab und zu auch Verbindungsabbrüche habe denke ich über die Anschaffung einer externen Antenne nach.
    Kann mir jemand sagen welche Ausgangsleistung (dBm ?) diese Fritzbox hat?
    Im Handbuch finde ich dazu nichts.

    Gruß
     
  2. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    ich gehe mal von 200mW (23dBm) aus. Wäre der Norm entsprechend. Im Handbuch der 6890 haben sie's schön eingetragen...
     
  3. Tomas732

    Tomas732 New Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ok danke. Wie kommt es dann das scheinbar viele hier, die sich erkundigen bzgl. externer Antennen an Fritzboxen, 10dBi(+) Antennen verwenden? Damit sind diese Leute doch weit über dem max. Wert der zugelassenen 25dBm oder nicht?
    Warum dann überhaupt eine externe Antenne, wenn das Hauptgerät schon die max. Sendeleistung hat?
    Dachte immer die Antennen sind zum verstärken da, weil die Hauptgeräte schwächer ausgelegt sind, aber dem scheint dann ja nicht so zu sein.
    Geht es nur darum die Position der Antenne zu verbessern, anstatt im Haus und nahe dem Boden dann halt in luftiger Höhe im freien und somit besserem "Blick" zur Ziel Antenne?
    Demnach sollte ich dann nur nach einer Antenne schauen die soviel dBi hat wie ich durch Kontakte und Kabel durch die Dämpfung verleiere?
    Sprich bei 5m Kabel, würde eine 5-6 dBi Antenne genügen?

    Gruß
     
  4. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.355
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    ggf. ist das hier interessant fuer dich klick mich
     
  5. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Hmm, ich bin immer nach der 26.BImSCH gegangen.. https://www.gesetze-im-internet.de/bimschv_26/__2.html
    da sind max. < 10W EIRP erlaubt. Die Antenne sollte trotzdem frei zur Gegenstelle schauen können und keine Personen "im Weg" sitzen..
    Kennt jemand die Quelle für die 25dBi? - ist ja auch keine Leistung, EIRP sollte in doch in dBm angegeben werden..?!
     
  6. Tomas732

    Tomas732 New Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Also wirklich schlauer bin ich bis jetzt noch nicht geworden.
    Das einzige was ich sehe ist das in vielen Threads Antennen mit ~ 10dBi genutzt werden und die Router ja meist schon 23 dBm Sendeleistung haben.
    Also hat der großteil scheinbar eine zu hohe Sendeleistung, scheint aber niemanden zu interessieren (Behörden etc.).
    Also kaufe ich auch einfach eine mit 10 dBi und erfreue mich am besseren Empfang.
     
  7. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    >Also kaufe ich auch einfach eine mit 10 dBi und erfreue mich am besseren Empfang.
    So isses :)
     
  8. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Die Grenzwerte sind ja dazu gedacht, dass jemand in 5m Entfernung zur Antenne keine warmen Ohren bekommt.
    Wenn Du also im Richtbereich auf den ersten 100m keine Menschen triffst, sollte das keine Gefahr darstellen.

    Dabei ist jedoch völlig außer acht gelassen, welche anderen negativen Wirkungen die Strahlung noch hat ausser der Wärmeentwicklung.
    Und Störung anderer Funktverbindungen könnte auch noch ein Problem sein.
     
  9. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    18
    Am sichersten ist es wenn man zusätzlich eine Schutzmaske trägt oder mal hier nachlesen:
    https://www.informationszentrum-mobilfunk.de/gesundheit/elektromagnetische-felder/basisstationen
    Gilt auch genauso für den Router mit externer Antenne.
    Die Leistungsflußdichte bei der gewünschten 10dBi Antenne in 10m ist weit unter dem zugelassenen Level :) als keine Panik.
     
  10. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.355
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    ich habe hier bei 2 km Entfernung zur Basisstation eine Novero Dabendorf mit 1 Meter Kabel. Haarausfall, Kopfschmerzen oder so hat bis dato niemand @ home.................
     
  11. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Da sind wir bei dem Thema 'Anschreien der Basisstaion'.
    Mit Deiner hohen Leistung, mit der Du bei Deiner Basisstaion ankommst, muss diese ihre Empfindlichkeit runterregeln und 'versteht' dann die weitere entfernten schwächeren Signale nicht mehr gut. Was zu schlechten Empfangswerten dort führt.
    So war mal die Argumentation bei einem Thema im Forum hier.
    Man möge mich gerne korrigieren.
     
  12. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo, da möchte ich widersprechen - die Station und das Mobile reden alle paar Millisekunden miteinander und wenn das Mobile "schreit" bekommt es den Befehl, die Sendeleistung zu verringern - geht ganz schnell - in wenigen Millisekunden - und Ruhe ist :)
     
  13. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.355
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    wobei ich fairerweise dazusagen muss, dass alles inhouse ist. RSRQ -4 dB, RSRP -71 dB

    Genau, das Thema "Anschreien" und "nasser Besenstiel" konnten wir Forenmember tomas-B verdanken. Aber bruno54 kann im Detail mit Sicherheit auch mehr dazu sagen.
     
  14. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das Stichwort heist Power Control :)
    Hier ist es z.B.nachzulesen: https://www.sharetechnote.com/html/PowerControl_LTE.html#Power_Control_in_LTE
    Könnte ohne diese Maßnahmen auch nicht funktionieren denn auch "ohne" externe Antenne kann der (als Beispiel) Router/DSL_Modem ja 10m neben dem Sender stehen oder auch 5Km entfernt. Dann wäre ja nach der "brüll" Logik der Teilnehmer mit 10m Abstand der "Brüller" :)
    Was nicht gerade sinnvoll ist - eine(2) "16-Element Yagi" bei "10m"(200m) Senderentfernung einzusetzen.
    Selbes verhalten beim Mobilfunk - Power Control gibt es seit GSM ;)
     

Diese Seite empfehlen