Besserer Empfang: Compenser statt Repeater

Dieses Thema im Forum "LTE Technik" wurde erstellt von Moderator, 8. Oktober 2019.

?

Wäre so eine Kompensor-Set für Dich eine Lösung bei Empfangsproblemen in Innenräumen / Fahrzeugen?

Diese Umfrage endet am 8. Januar 2020 um 09:17 Uhr.
  1. ja

    50,0%
  2. nein

    50,0%
  3. weiß noch nicht

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    111
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Ich will an dieser Stelle ein Produkt vorstellen, was der gute Hennig (FTS-Hennig) vertreibt. Es geht um einen sogenannten Kompensor (engl. Compenser). Zusammen im Kit aus Außenantenne, Kabel und Koppler, lassen sich hartnäckige Empfangsprobleme in Räumen oder Wohnmobilen lösen.

    Das Prinzip ist simpel: Das Signal der Antenne wird mit dem Kompensor (FTS Torped 5) verstärkt und so Leitungsverluste eliminiert. Der passive Koppler gibt das Signal dann direkt ans Smartphone weiter – alternativ kann natürlich auch ein Router angeschlossen werden.

    Kompenser:
    kompenser.jpg
    Koppler:
    koppler.jpg

    Zwar gibt es recht günstig sogenannte Repeater im Handel zu kaufen, allerdings begibt man sich rechtlich gesehen hier arg aufs Glatteis. Die Compenser-Lösung ist vollkommen legal und minimiert zudem noch die Strahlungsbelastung in Innenräumen. Der Koppler selbst sendet nämlich nicht aktiv, das Smarthpone muss also auf der Halterung verbleiben.

    Dankenswerter Weise habe ich ein Set von FTS-Hennig zum Testen bekommen. In den kommenden Tagen werde ich das ganze mal ausführlich ausprobieren und einen Bericht schreiben.

    Ganz billig ist die Sache leider nicht. Dafür gibt’s aber aktuell eine Sonderaktion, wo der Kompensor „nur“ 430 € statt 630 € kostet. Bestellbar hier im FTS-Hennig Shop. Zudem gibt es verschiedene, maßgeschneiderte Komplettsets für Wohnwagen, Wohnung/Büro und Auto.

    Geeignet übrigens für sämtliche Funkstandards von 2G über LTE bis 5G - je auf den üblichen Frequenzen.

    Hinweis vorweg: Nein ich hab kein Geld dafür bekommen, sondern teste die Sache weil ich es recht interessant finde! Zudem ist Hennig ja hier schon ein alter Hase im Forum sozusagen.
     

Diese Seite empfehlen