Congstar LTE mit Stick an FritzBox

Dieses Thema im Forum "congstar" wurde erstellt von yanney, 2. Mai 2020.

  1. yanney

    yanney New Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo zusammen,

    da habe ich mich doch einfach mal hier im Forum registriert, weil es hier ja auch schon 2 Berichte zum Congstar LTE für Zuhause gibt.

    Als ich mal den hier schon länger rumliegenden Surfstick in eine gut erhaltene alte FritzBox gesteckt habe, klappte es nach paar Versuchen sogar; allerdings gab's promt von CONGSTAR ein "Angebot" auf dem Monitor zu lesen, auf das ich naiv eingegangen bin, und das das Guthaben in wenigen Minuten weggelutscht hat.

    OK, einen Speedtest hätte ich nicht machen müssen - war aber echt flott...

    Nun möchte ich hier mal die Spezies fragen, ob es

    1. dem Anbieter 'genehm' ist, wenn man 2 max. 3 Rechner gleichzeitig anschliesst
    2. die Konfiguration dieses Routers spezielle Daten benötigt
    3. überhaupt sicherer ist als mit dem Stick 'pur' in's Netz zu gehen
    4. der Router ohne spez. Konfig. ev. bei der Zwangstrennung Probleme macht

    Zu 1. denke ich halt, dass es mal 'hiess' dass *die* das nicht möchten bzw. mögen
    - da ging es aber wohl eher um 'mehrere Parteien' wie Nachbarn oder Mieter per Wlan -

    2. fiel mir ein, weil es beim erwähnten Ausprobieren eine Art der Konfiguration gab,
    wenn ich mich nicht irre, es wurde ja was von CONGSTAR gesendet, bis es lief.

    Mit 3. meine ich, dass ein Router mit gewissen Settings ja mehr oder weniger wie
    eine Firewall fungiert - feiste Listen habe ich schon 'satt', und die Menüpunkte
    kenne ich recht gut - gibt es dazu Geheimtipps?

    4. soll heissen, dass ich befürchte, dass wir ohne Einfluss auf den Zeitpunkt der Zwangstrennung alle 24 Std. nehmen zu können (was bei einem DSL-Router ja auch nicht immer umgesetzt wird, wenn man es 'bestimmt', sondern sich an der letzten Trennung orientiert) z.B. spät nachts oder sehr früh morgens Unterbrechungen hinnehmen müssen.

    Hoffentlich ist es jetzt nicht zu viel auf einmal - ich hätte mich auch nur mit wenigen Worten vorstellen können, aber gleich genug Info zum Anliegen bieten finde ich persönlich besser, zumindest wenn mich jemand um Hilfe bittet.

    Zur angestrebten Verwendung und den Komponenten noch folgendes:

    Die FritzBox ist eine noch gut funktionierende 7390 (z.Zt. leider ohne _eigenes_ Netzteil 20V/2A)

    Der Stick ist ein Huawei E398

    Das Aufstellen an Orten mit gutem Empfang wird durch nichts eingeschränkt (am Fenster z.B.)

    Die max. 3 Rechner wären eigentlich nur gleichzeitig per Kabel (ohne Wlan, ist immer aus) angeschlossen
    - genutzt würde meistens nur einer, ein zweiter steht oft eingeschaltet lediglich als 'Maileingangsanzeige' -

    Ein dritter würde z.B. im Schlafzimmer bereit stehen, und nur sehr selten gleichzeitig benutzt werden (StandBy/als 'Reserve')

    Vielen Dank schonmal für's geduldige Lesen - wir freuen uns auf hilfreiche Antworten (-:

    Liebe Grüsse,

    ~ YanneY ~
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2020
  2. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Zum E398 kann ich nichts sagen.
    Der Anbieter kann nicht sehen, wieviele Geräte am Router im Netzwerk sind. Das ist ihm auch egal.
    Zwangstrennung ist bei mir nie ein Problem, merke davon nichts. Gibts die überhaupt noch? Üblicherweise wird dann die Verbindung wieder automatisch neu aufgebaut.
     
  3. yanney

    yanney New Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo & guten Morgen!

    Vielen Dank - hilft mir sehr... (-;

    Natürlich sieht ein Netzbetreiber, dass sich 'andauernd' unterschiedliche Geräte 'anmelden'.
    (sonst gäb's ja keine Berichte zur oben 'angedeuteten* Thematik)

    Dass es den einen oder anderen Menschen nicht stört ist bei fast Allem so.

    Alles in Allem weiss ich jetzt aber umfassend bescheid - Dank dir.

    Lebt wohl - Gruss, Y.
     
  4. 72157

    72157 Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwabenland
    Es meldet sich ja Dein Stick an bzw. Dein Router.
    Welche Geräte im LAN oder WLAN sind, sieht der Anbieter nicht.
    Ausser wenn der Stick direkt am PC steckt, aber dann ist es ja auch nur ein Gerät gleichzeitig.
     
  5. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    122
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Versteh das Problem auch nicht ganz. Mit den Zuhause Tarifen von congstar kannst du so viele Geräte anschließen wie du willst bzw. es der Router zulässt.
    Beim CAT7 sind das aktuell 32 und beim Vorgänger mit CAT4 sogar 64 allein per WLAN + 1 x LAN. Das ist congstar ziemlich schnuppe.
    Was du sicher meinst sind Berichte, wo bei Tarifen mit unlimited Volumen fürs Handy Leute die SIM in Router legen und dann möglichst die ganze WG versorgen, dass ist was anderes
    und da steht auch was in den AGB dazu. Bei congstar gibts ohnehin max 250 GB...
     

Diese Seite empfehlen