EasyBox mit Mobilfunk-SIM?

Dieses Thema im Forum "Vodafone" wurde erstellt von Sinfin, 14. Februar 2015.

  1. Sinfin

    Sinfin Member

    Registriert seit:
    26. April 2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich habe im Moment einen LTE-Zuhause Tarif den ich aber gekündigt habe da hier in absehbarer Zeit VDSL von der Telekom verfügbar sein wird.

    Allerdings kann es passieren dass zwischen Vertragsende Vodafone-LTE und Verfügbarkeit VDSL eine Lücke von 2-6 Wochen entsteht.

    Da ich so lange ungern offline bin, suche ich jetzt nach einer Möglichkeit diese Zeit zu Überbrücken.

    Könnte ich mit einer normalen Mobilfunk-Prepaidkarte und meiner EasyBox über Vodafone online gehen? Es wäre nicht schlimm wenn es gedrosselt wäre, ich will nur nicht ganz abgeschnitten sein.

    Oder habt ihr andere Ideen?

    danke
     
  2. Betamax

    Betamax Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2011
    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das wird nicht gehen, da die Easybox 904 ausschließlich mit Vodafone LTE Zuhause Verträgen nutzbar ist. Liegt daran, dass man leider die Zugangsdaten (APN) nicht ändern kann.
     
  3. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    @Sinfin,

    ... einen günstigen B1000 zu der Mobilfunk-Karte und es sollte funktionieren ;o)
     
  4. Sinfin

    Sinfin Member

    Registriert seit:
    26. April 2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich hab noch ne 803 hier, damit geht s auch nicht, oder? :)
     
  5. Betamax

    Betamax Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2011
    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    18
    Doch, wenn du nen günstigern (und kompatiblen) Surfstick dafür hast bzw. kaufst, sollte das gehen ;)
     
  6. hominidae

    hominidae Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2015
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    ...in der 904er EB geht ein USB-Stick mit 3G/UMTS Karte...ist als Fallback zu LTE gedacht...wenn LTE abgeschaltet sein wird, sollte der automagisch übernehmen.
    Allerdings würde ich nur dafür keinen Stick anschaffen, sondern eher einen mobilen Router...dann hat man später noch was davon.
     
  7. nixlos

    nixlos New Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das hört sic hjetzt aber interessant an.
    Wie soll das funktionieren?
    Ich habe einen UMTS-stick von Vodafone, einfach SIM umstecken und es funzt?

    Übrigens vor einigen Tagen einen interessanten "Fehler" mit dem Stick gehabt: der ist ohne mich vorher buchen zu lassen einfach ungefiltert ins Netz gegangen. Sehr komisch.
     
  8. Franz

    Franz Active Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    2.220
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Erding
    ganz so einfach ist das jetzt auch wieder nicht !

    Ich spiele momentan ein wenig mit Lancom-Routern rum. Ein 1711+ VPN und ein 18xx WLAN sind mir gerade mal in die Hände gefallen :cool: Neupreis liegt bei ca. 700€ !!! Es gibt aber auch Lancom-Router die ein eingebautes LTE-modem intern haben.

    Vom Menü her sind die alle relativ gleich gestrickt. Aber das geilste an denen ist die schöne Hilfe die Lancom bereitstellt. Die PDF's find ich jetzt dagegen mal nur als viel blablabla und sag: Finger weg :D ausser jemanden ist der Lesestoff ausgegangen!

    Einrichtung eines Load-Balancing für mehrere Internetverbindungen bei LANCOM-Routern ohne eingebautem DSL-Modem

    Einrichtung einer maximalen Bandbreite (Firewall/QoS) beim LANCOM-Router

    Backup einer Internetverbindung über UMTS oder LTE

    Einrichtung von Zeit- oder Volumen-Budgets für LANCOM Public-Spot-Benutzer
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. November 2018
  9. hominidae

    hominidae Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2015
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    ...nein, nicht die SIM umstecken...der UMTS-Stick braucht ne eigene SIM....die VF LTE-SIM kann kein 3G, soweit ich weiss...der LTE-AP ist unter 3G auch nicht voirhanden.
    Soweit ich weiss, gehen auch nicht alle Sticks....ich habe einen Huawei K-3765-HV (Vodafone gelabelt, aber ohne SIM-Lock)....der wurde zumindest erkannt.
    Wie es geht steht eigentlich in der Anleitung der EB....die 904-LTE hat oben, hinter einer extra Abeckung einen eigenen USB-Anschluss dafuer.
     
  10. nixlos

    nixlos New Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry für meine Unbedarftheit:
    Funktioniert das auch, wenn der Vertrag abgelaufen ist und die Box dann vom Netz ist?
    Verstärkt die Box das Signal (sonst kann ich den Stick auch gleich so benutzen).
     
  11. hominidae

    hominidae Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2015
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    ...naja, die Box ist ja nicht wirklich "vom Netz"...sie kommt einfach per LTE nicht rein....sollte auch gehen, wenn Du die LTE-SIM entfernst....ich nehme einfach an, die Box wird "dumm" - bei LTE-Nichtverfügbarkeit, warum auch immer, den Ersatzweg UMTS nutzen.

    Ich denke nicht, das die Box den Empfang vom UMTS vebessert...sie wird den Stick einfach nur statt Deines Laptop/PC ansteuern.
    Die UMTS-Empfangs-Seite macht der Stick selbst.
    Aber sie ist halt ein WLAN-Router und macht damit die UMTS Verbindung auch für weitere Clients nutzbar/verfügbar.
    Deswegen sagte ich ja...wenn Du den Stick noch nicht hast, hole Dir einen portablen 3G/4G Router...da hast Du noch ein paar Optionen mehr und schalte die Box ab.
     
  12. Cradilom

    Cradilom New Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2013
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke, das müsste theoretisch auch gehen, wenn der LTE-Vertrag ausgelaufen ist.
    ->neue (Prepaid)SIM ist im UMTS-Stick ->UMTS-Stick ist in der EB904 ->EB904 gibt das Signal per LAN oder WLAN an den PC weiter.

    Scheitern könnte es daran, dass der UMTS-Stick nicht mit der EB904 kompatibel sein könnte. März 2014 soll nur der K3772 kompatibel gewesen sein.
    Laut hominidae funktioniert es aber auch mit dem K3765 (und vielleicht auch andere).

    Der UMTS-Empfang wird durch die Easybox nicht verstärkt. Es gäbe höchstens den Vorteil, dass man die Easybox in Richtung des Sendemastes auf die Fensterbank stellen kann.
    Ein USB-Verlängerungskabel an den UMTS-Stick würde aber auch schon helfen.



    EDIT: zu langsam. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2015
  13. nixlos

    nixlos New Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schade, dass das Signal nicht verstärkt wird.
    Leider bekomme ich das weder über ein Verlängerungskabel mit Verstärker hin, nicht mal mit einer Parabolantenne Marke Eigenbau (Küchensieb+Alufolie), was ja angelich so toll funktionieren soll.
    Beim VF-Stick kommt nur Edge-Signal. Aber der T-Mob Stick empfängt sogar das Signal 3G von VF. Ich werds mal mit dem Probieren (wäre auch einfacher, als die XBOX über Laptop mit UMTS Stick laufen zu lassen)
    Inzwischen bin ich der Meinung, VF verhindert das Signal bei UMTS-Sticks, da man hier für weniger Geld mehr Volumen als im LTE hat (1,5 h + 1 GB für 99 cent, wären also keine 15 € für mein 15 GB LTE-Volumen).
    Der T-Mob Stick hat nur 500 MB Volumen (und teuerer) pro Zeiteinheit, daher wohl auch nutzbar hier.
     
  14. hominidae

    hominidae Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2015
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Naja, die Rechnung geht beim Volumen auf, aber nicht bei der Laufzeit ;-)
    Ich denke auch nicht, dass hier 3G extra gegängelt wird...bei mir funzt eine VF-Karte im 3G-Router nach wie vor unter meiner LTE Adresse.
     
  15. Cradilom

    Cradilom New Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2013
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eine Küchensiebantenne hatte ich auch Mal. Ist aber auch schon ungefähr drei Jahre her.:)
    Dadurch hatte ich meine Verbindung mit sehr häufigen Verbindungsabbrüchen, in eine Verbindung mit nicht mehr so vielen Verbindungsabbrüchen (aber immer noch auftretenden Abbrüchen) verbessert.
    Eine richtige Antenne wäre aber sicher besser gewesen.

    In der Sticksoftware bzw. Einwahlsoftware müsste es einen Punkt geben, wo man einstellen kann, dass der Stick nur 3G verwenden soll. Dann hängt er zumindest nicht mehr im EDGE-Netz fest.

    Damals konnte man mit einer CallYa-SIM und dem APN event.vodafone.de auf www.vodafone.de frei surfen, ohne dass man Websessions buchen musste.
    Das war gut, um erstmal testen zu können, wie gut der Empfang ist.
    Ich weiß nicht, ob das noch immer so ist.
     
  16. nixlos

    nixlos New Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einen fetten Download, zB 6 GB für ein Game, würde ich lieber via Stick abschließen, anstatt dieses letztendlich passive Internetvolumen vom LTE abzuknabbern.
     

Diese Seite empfehlen