EasyBox Port Mapping

Dieses Thema im Forum "Netzwerk & Co" wurde erstellt von Zwergel, 29. März 2013.

  1. Zwergel

    Zwergel Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2012
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Haan
    Hi,

    ich verstehe leider zu wenig von den Einstellungen, um das selbst auf die Kette zu bekommen, daher meine Frage:

    Ich habe ja nun die Einstellungen für DynDNS usw. erledigt und kann auf meine EB von außen zugreifen. Das war der 1. Schritt. Aber so etwas weckt natürlich Begehrlichkeiten, auch auf andere Dinge event. von außen zugreifen zu können, z.B. auf ein Netzlaufwerk (NAS-Server).

    Was müßte ich dazu ggf. wo und wie einstellen? Gibt es da Sicherheitsbedenken? Wie könnte man die absichern? Muß sowas als VPN eingerichtet werden?

    Wäre schön, hier eine kompetente Anleitung zu erhalten.

    Gruß
    Michael


    Port Mapping EasyBox.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2013
  2. akoch

    akoch Active Member

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    2.640
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi Michael,
    ich z.B. habe ein Port Mapping um auf meine Dreambox (Sat Receiver) zugreifen zu können.

    Im Beispiel siehst du 3 Einträge:

    1. Für den Webzugang
    2. FTP (deswegen Port 21)
    3. Telnet ( deswegen Port 23)

    Links bei LAN IP gibst du die LAN IP des Clients an.
    Weil ich DHCP nutze (also keine statischen IPs) habe ich auf der EB unter der Startseite > LAN unter dem Punkt "Statisches DHCP" der Dreambox eine feste IP gegeben. Dazu brauchst du die MAC Adresse des Clients.

    Wieder bei dem Port Mapping gibst du unter LAN Port den Port an, welchen du beim Client einstellt als Zugang. (z.B. 6666). Beim öffentlichen Port dann den Port, womit du reinkommst (z.B. 12345.

    Um auf meine Dreambox in Webinterface zu kommen also z.B.: http//meine-DYNDNS-Adresse:12345

    Wenn du nicht die Standard Ports nimmst und entsprechende Usernamen/Passwörter bei den Clients, sollte es eigentlich rel. sicher sein.

    Viel Spaß beim Testen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Februar 2015
  3. Zwergel

    Zwergel Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2012
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Haan
    Hallo A.,

    danke mal für deine Erläuterungen, muß ich versuche zu verstehen und umzusetzen.

    Brauchst du denn für deine Dreambox alle 3 Einträge?
    1. Für den Webzugang
    2. FTP (deswegen Port 21)
    3. Telnet ( deswegen Port 23)

    Wie ermittele ich denn diese Ports? Bez. wie wähle ich die passenden? Ist das frei festlegbar oder gibt es da Vorgaben, wer zu wem?

    Wieder bei dem Port Mapping gibst du unter LAN Port den Port an, welchen du beim Client einstellt als Zugang. (z.B. 6666). Beim öffentlichen Port dann den Port, womit du reinkommst (z.B. 12345.

    Und das "Wenn du nicht die Standard Ports nimmst und entsprechende Usernamen/Passwörter bei den Clients, sollte es eigentlich rel. sicher sein." kann ich garnicht umsetzen. Was wäre denn Alternative zu Standard? Und wie/wo gebe ich für ein Netzlaufwerk/NAS denn Usernamen/Passwörter vor? Kann mich nicht erinnern, daß bei der Inbetriebnahme mal festgelegt zu haben. Muß aber mal das betr. Handbuch nachsehen, ob die was dazu schreiben. Ist die Hama Media-Station "PRN45HD".

    Meine Neugier ist leider nicht ganz einfach umzusetzen, da die nötigen Kenntnisse fehlen.

    Gruß
    Michael
     
  4. akoch

    akoch Active Member

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    2.640
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich brauche diese drei Ports für die drei verschiedenen Zugänge. Web, telnet, FTP.
    Ich weiß ja nicht was du machen willst, nehme aber an du brauchst nur den Web Zugang.
    Die meisten hohen Ports sind frei. Du kannst wahrscheinlich bei deinem NAS einen beliebigen Port nehmen.
    Evtl. Schaue ich am Nachmittag mal in die Anleitung, wenn ich sie im netz finde.

    Wegen den Passwörtern kannst du doch sicher wenigstens das Passwort auf dem NAS frei wählen.

    Wobei wenn du wirklich da wenig Ahnung hast, lässt du es lieber sein, bevor du nachher ein total unsicheres löchriges Netz hast.
     
  5. Zwergel

    Zwergel Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2012
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Haan
    Hi,

    die Hama PRN45 kann mehrere Dienste bereitstellen, ich nutze sie im Moment jedoch hauptsächlich als Speichermedium, um auf das Laufwerk im Netzwerk zugreifen zu können, dies auch mit meinen Fernsehern, die Smart können. So können Fotos, Videos am Bildschirm gesehen werden, zusätzlich ist von allen PCs aus ein zentraler Zugriff da (Freigabe des Laufwerks).

    Was ich nun machen möchte ist simpel: Zugriff auf dort abgespeicherte Dateien, auch mal übers Internet, wenn ich von Zuhause weg bin. Das Hamateil läuft praktisch ständig, was der PC eben nicht macht.

    Ich habe auf der Hama im Moment die Dienste Samba (NAS) und BT (Bittorrent) aktiviert, wobei mir BT unklar ist,. wofür ich das eigentlich benötige. Denke, das kann auch deaktiviert werden.

    Da wird keine Fernsehfunktion genutzt DVB T, keine Aufzeichnung von Sendungen oder sonstiges. Das MediaCenter Hama wird aber von den Fernsehern auch als DLNA Dienst genutzt.

    Habe eine statische IP im Router festgelegt und mit einer MAC Adresse definiert, wobei ich etwas unsicher bin, ob die ermittelte MAC Adresse richtig ist. Auf der Rückseite des Gerätes stand eine Nummern-Zahlenfolge, aber eingetragen habe ich die per Cmd-Abfrage PING 192.168.x.xxx anschließend mit arp -a ermittelte Mac. Welche Bedeutung die Nummer auf dem Label hat, keine Ahnung. Da steht sonst nix dabei.

    So ein externer Zugriff auf die Festplatte im NAS sollte doch eigentlich nicht so eine riesen Sache sein. Bezüglich der nötigen Sicherheit wäre zu klären, ob und was da gemacht werden müßte für einen Zugriff auf diese Daten.

    Wegen Paßwort für NAS muß ich nachlesen, habe da derzeitig m.W. nix vorgesehen bzw. entdeckt, wo ich das machen könnte.
    Gruß
    Michael

    Kannst du mir bitte erläutern, was man dann konkret damit machen kann:
    Zugänge. Web, telnet, FTP

    wobei mir der Begriff FTP vom Nutzen her klar erscheint, ich greife ja auch mal im Netz darauf zu, um mir Dateien dort downzuloaden.
     
  6. akoch

    akoch Active Member

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    2.640
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Sei mir bitte nicht böse aber ich denke deine Kenntnisse in dem Bereich was du machen willst sind sehr lückenhaft.
    Du wirst wohl nicht darum kommen dich da einzulesen.
    Ich habe nicht die Zeit dir das alles zu erklären.
    Sorry noch mal.
     
  7. Zwergel

    Zwergel Member

    Registriert seit:
    13. Januar 2012
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Haan
    Hi A.,

    geht schon klar (warum sollte ich dir da böse sein, dein Einsatz ist schon so enorm), ist einerseits nicht lebensnotwendig, sondern ich versuche halt gerne mal was Neues umzusetzen und werde dann mal schauen, weitere Infos zur Realisierung meines Vorhabens zu suchen. Wir haben da auch einen guten Netzwerker im Betrieb, der sollte mir da auf die Sprünge helfen können. Manchmal sind es ja auch nur Kleinigkeiten, woran Dinge dann scheitern in der Umsetzung.

    Wünsche dir und allen ein paar schöne und ruhige Ostertage, leider ja wieder mit 1 Stunde weniger

    Gruß
    Michael
     
  8. akoch

    akoch Active Member

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    2.640
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Danke dir und allen anderen auch.
     
  9. alve89

    alve89 New Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Standardport 80 verwenden

    Hallo zusammen!

    Ich habe eine kurze Frage, die mich einfach nicht in Ruhe lässt:

    Ich würde gerne direkt per Port 80 auf meinen Rechner zugreifen, auf dem ein Apache läuft. Das klappt jedoch nicht (wenn ich nun meinen dyndns-Host mit einem Port 9273 aufrufe, passt alles [forwarding auf Port 80 meines Rechners mit der EB]. Wenn ich nun aber keinen Port explizit angebe [also Port 80 nutzen will], geht das nicht.).
    Kann mir jemand sagen, warum ich nicht mit dem Standardport 80 von außen auf meinen Apache komme?

    Vielen Dank euch schon mal im Voraus!

    Liebe Grüße
    Stefan
     
  10. akoch

    akoch Active Member

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    2.640
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Du rufst aber http auf und nicht https oder?
    Hast du mal Port 8080 versucht?
     
  11. alve89

    alve89 New Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jop, ich rufe normales http auf. Aktuell funktioniert gerade gar nichts, ich melde mich nochmal...
     

Diese Seite empfehlen