Einspeisung von LTE Signal in Telefonanlage

Dieses Thema im Forum "Netzwerk & Co" wurde erstellt von GeyerT, 2. Juli 2012.

Schlagworte:
  1. GeyerT

    GeyerT New Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi !
    Ich suche die einfachste Möglichkeit wie bisher alle Zimmer mit Internetanschluß zu versorgen.
    Ist-Situation:

    Wir sind grade von DSL-Light auf LTE umgestiegen.
    Ich will jetzt das LTE-Signal in die Telefonanlage einspeisen um WLAN oder DLAN zu umgehen.
    Problem ist nur (Kurzerklärung):

    Das LTE-Modem ist auf der Nordseite des Hauses (EG) und die Telefonanlage (dort wo bisher DSL-Light eingespeist wurde) ist im Keller Südseite.
    Ist es möglich, das LTE-Modem an eine normale Telefonbuchse zu verbinden und so an allen Buchsen im Haus wieder Internet zu haben ?

    Gruß,
    Geyer

    Ab hier lange Erklärung, hab ich oben weggelassen, weils unnötig viel Stoff ist:
    Wohnhaus, 4 Etagen (Keller, EG, 1+2 Stock)
    LTE-Modem speißt in Stromreis ein, aber nicht alle Zimmer haben Internet
    WLAN keine Option
    Fragliches Zimmer im Keller, zwischen Modem und Empfänger liegen 3 Wände, eine Decke und ein Aktenschrank von ca. 1,2 Meter Dicke.
    Außerdem habe ich eine Abneignung gegen WLAN, ich bin Verfechter des Kabels
     
  2. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo GeyerT und willkommen hier im Forum,

    ich versuche mir gerade deine Situation krampfhaft vorzustellen. Brings aber nicht hin. Falls du, so wie ich vermute, in jedem Zimmer eine Telefonbuchse hast (RJ45) müssen ja die Kabel von den Buchsen irgendwo hin laufen. Wohin und was ist am Ende?

    Wenn sich am Ende ein Patchfeld befindet, was ich wiederum nur vermuten kann, müsste dann noch ein Switch mit eingebunden werden um das Internetsignal wieder jeweils auf die Kabelstränge/Telefondosen der einzelnen Zimmer zu "patchen".

    Am besten wäre es, wenn du zu der Verkabelung noch ein paar detailiertere Angeben machst, dann können wir besser helfen.

    Viele Grüße
    Ospel

    PS: übrigens bin ich auch ein Kabelfan. Kabel ist halt doch Kabel....;o))
     
  3. GeyerT

    GeyerT New Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Verkabelung

    Hi Ospel, hier die Erklärung zur Verkabelung, soweit mir bekannt:

    Alle relevanten Zimmer sind mit RJ45 ausgestattet.
    Bisher Einspeisung von DSL-Light im Keller Südseite (Standort der Telefonanlage)

    Jetztige Situation:
    Empfang LTE im EG Nordseite
    Versorgung im Haus mit Internet über DLAN und WLAN

    Fragliches Zimmer ist im Keller Nordseite, kein WLAN oder DLAN Empfang, aber RJ45 Buchse
    Also würde ich gern das LTE Signal in das Telefonnetz des Hauses einspeisen, um weiter die RJ45 Anschlüsse zu nutzen.

    Problem ist halt nur, das LTE-Modem steht in einem Raum mit normaler Telefon/RJ45 Buchse, nicht in dem Raum mit der eigentlichen Telefonanlage.
    Ist es möglich das LTE-Modem an diese RJ45 anzuschließen um im Haus wieder alle RJ45'er mit Internet zu versorgen ?

    Danke für die schnelle Antwort !
    Gruß, Geyer
     
  4. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.037
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Geyer, willkommen hier im Forum!
    Das Eleganteste wäre schon DLAN im ganzen Haus. Wieso gehts denn nur partiell? 2 getrennte Stromkreise?
    Also ich bin kein Experte in dieser Frage, aber wenn du die Telefonleitung nutzen willst, müsste man ja eine Art lokalen Mini-DSLAM im Haus installieren um
    die Daten auf DSL zu modulieren und oben wieder mit einem DSL-Modem abfassen. Selbst wenn man da was findet, wird das sicher extrem teuer.
    Falls DLAN bei dir wegen der getrennten Stromnetze nicht geht - ist zwar etwas russisch, aber zieh dann einfach mit einer Verlängerung ein Stromkabel ins Zimmer und gut ist.
    So habe ich es letztens bei einem Bekannten gemacht.
    Viele Grüsse
    der Mod
     
  5. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    OK, das probiere ich es mal in der Hoffnung, dass die RJ45-Buchsen in den diversen Zimmern mit Netzwerkkabeln (CAT5 oder CAT7) angeschlossen sind und dass sich am Ende ein Patchfeld befindet.

    Du musst also von der LAN-Buchse des LTE-Modems (welches hast du eigentlich) mit einem Patchkabel/Lankabel die Verbindung zu der RJ45-Buchse in der Nähe herstellen. Dann am anderen Ende dieser Verbindung (hoffentlich ein Patchfeld) eine Verbindung zu einem Switch, in der Regel an Anschluss-1 herstellen und dann vom Switsch wieder mittels Lankabel (plural) aus die verschiedenen Anschlüsse auf dem Patchfeld, die dann wieder zu den einzelnen Zimmern führen.

    Dann sind diese Verbindungen aber mit Internet belegt und es ist nichtmehr möglich da evtl. noch Telefone anzuschließen. Ich hoffe, das hast du nicht vor?!?!

    VG
    Ospel
     
  6. GeyerT

    GeyerT New Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Moderator !
    Warum DLAN nicht überall funktioniert konnte noch nicht festgestellt werden.
    Zwar hat das ganze Haus nur einen Stromkreis (Haus ist 17 Jahre alt, wurde von meinen Eltern gebaut), aber DLAN ist etwas zickig.

    Hab schon die Herstellerfirma von den Adaptern (ALLNET 168205) angeschrieben und die Situation genau erläutert, das hier hat er mir als mögliche Fehlerliste genannt:

    Sind alle Powerlineadapter in Räumen verbaut, die auf der selben phase hängen?
    Wenn nein: Ist ein Phasenkoppler installiert?
    Haben sie starke Bürstenmotoren oder andere Stromstörer in Einsatz?

    Das mit dem Verlängerungskabel hab ich mir auch schon gedacht, aber im Endeffekt kann ich dann genausogut ein LAN Kabel vom Modem weg verlegen.
    Ich dachte nur, bevor ich unseren Elektiker ins Haus bemühe oder Kabel durchs/ums ganze Haus verlege, frage ich hier mal nach ob die bestehenden nicht auch genügen würden.

    @ Ospel
    Kabel sind CAT5 und das Modem ist ein B1000 von Vodafone.
    Den Begriff "Patchfeld" verstehe ich nicht ganz.

    Ich fasse es mal für Dummies zusammen (so wie ich es verstanden habe):
    Vom LTE-Modem Verbindung via LAN an RJ45 Buchse im Raum wo das LTE-Modem steht,
    im Keller bei der Telefonanlage einen Switch der dieses Signal empfängt
    vom Switch wieder ein LAN-Kabel in die Telefonanlage um das Signal an alle RJ45 Anschlüsse im Haus zu verteilen

    Hab ich das so richtig verstanden ?


    Thanks,
    Geyer
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2012
  7. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Sorry Geyer, ich hab falsch gedacht! Fangen wir besser nochmal von vorne an!

    Gehen die diversen CAT5-Kabel aus den Zimmern direkt in die Telefonanlage und sind da fest verklemmt? Das "alte" DSL-Modem war dann mittels LAN-Kabel mit der Telefonanlage verbunden? Ich weiß jetzt nicht genau, wie ich mich verständlich ausdrücke....:confused:

    Ich schreib dir mal per PN meine Telefonnummer, da würde ich mir leichter tun.....


    so long
    Ospel
     
  8. GeyerT

    GeyerT New Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So ist es

    Die bisherige Verkabelung war: von der Telefondose auf eines dieser Standart Telekom DSL-Modems und von dort an einen Splitter. Von diesem Splitter gingen dann die LAN Kabel in die einzelnen Zimmer.
    Ist wohl meine Schuld, ich hab das nur unzureichend erklärt.

    Hier ein Bild vom Ist-Zustand:
    http://www.abload.de/image.php?img=dsc00004yzu43.jpg

    Gruß,
    Geyer
     
  9. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    ...jetzt ist alles klar...

    zuerst kannst du die LAN-Kabel vom alte dsl-Modem entfernen. Das von Splitter und das zum Switch. Dann enferne auch das Lan-Kabel, das aus dem Zimmer kommt wo jetzt der B1000 steht und stecke es ich die RJ45-Buchse, in der vorher das alte DSL-Modem gesteckt hat. Dann musst du nur noch in dem Zimmer, in dem der B1000 steht diesen mit der dortigen Telefonbuchse (RJ45) verbinden und schon sollte es gehen wie vorher.

    Am besten schaltest du alles wärend der Stöpselaktion komplett aus (PC's und Switch) und erst wieder an, wenn alle Verbindungen gesteckt sind. Sollte nämlich dein altes DSL-Modem die gleiche IP haben wie der B1000 könnte es sonst zu konflikten kommen. Falls es nicht funktioniert solltest du überprüfen, ob deine PC's die IP automatisch beziehen oder ob das fest eingestellt ist. Wenn fest, musst du ggf. den Standardgateway passend einstellen (für den B1000 192.168.1.1)

    Na dann, viel Erfolg und Grüße
    Ospel
     
  10. GeyerT

    GeyerT New Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Arghh... die Lösung is so einfach, da hätte ich zwangsläufig selbst drauf kommen müssen...ich werd alt.

    Okay, vielen Dank für die Hilfe, wurde bereits umgesetzt und läuft !

    Gruß
    Geyer
     
  11. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Moin Geyer,

    freut mich, dass es jetzt funzt und gräm dich nicht, dafür ist das Forum ja da....;o))

    VG
    Ospel
     

Diese Seite empfehlen