Erfahrungsbericht nach 3 Monaten LTE aus dem Raum Brandenburg a.d.H.

Dieses Thema im Forum "Vodafone" wurde erstellt von MALP, 9. Dezember 2011.

  1. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also bei mir sah es so aus und hat sich wie folgt entwickelt:

    Meine Konfiguration bis September 2011 war:
    Telefon über Vodafone (Tarif: D2-VF Zuhause FestnetzFlat im 60/60 Sek-Takt)
    Internet über den Satellitenprovider Filiago (2-Jahresvertrag).
    Internet hatte ich fristgerecht wegen vieler Probleme gekündigt, ohne aber genau zu wissen, wie es ab 01. Oktober weiter gehen sollte. Alternativ hatte ich mich erstmal mit einem VF Surfstick versorgt.
    Zufälligerweise las ich im örtlichen VF-Shop Werbung zu LTE und das Angebot eines Test`s zu Hause.
    Also mit den Damen einen kurzfristigen Termin vereinbart.
    Der Test fand dann in meinem „Computerkabinett“ statt. Die Werte waren nicht berauschend – 1 Balken und 1855 im Download. „Das reicht für den 7200 Tarif“ wurde mir stolz verkündet.
    Auf meinen Einwand, dass diese Werte nicht mal annähernd ihr Geld wert sind, wurde noch die VF-Aussenantenne getestet. Die Ergebnisse waren noch schlechter.
    Heute weiß ich als Forumsmitglied, dass mein „Kabinett“ nach Osten liegt, der Mast aber im Nordwesten steht und der Test-B1000 auf externe Antenne hätte umgestellt werden müssen, die Antenne nicht die beste ist und viele Sachen mehr.

    Ich hatte mich dann aber doch entschlossen, die Zufriedenheitsgarantie zu nutzen und selber alles in Ruhe zu probieren. Außerdem hatten wir noch einen Monat Filiago, sodass ich zur Not auch dort hätte weitermachen können.
    Allerdings habe ich mich nicht auf den Zug mit 7200 und mehr setzen lassen, sondern erstmal ganz bescheiden den 3600 S gebucht (nach oben ist ja alles offen und dann war/ist ja noch die 3 Monate Gebührenbefreiung und das Sonderkündigungsrecht).
    Und mit der Telefonie waren meine „Cheffin“ und ich bisher auch zufrieden – also auch keine Grund, Experimente zu wagen.

    Also eine Woche später in den Shop, den Datenvertrag im Tarif 3600 S gemacht, mein Päckchen mit dem B1000 gleich mitgenommen (die standen da auch gerade so sinnlos rum) und zu Hause alles zusammen gebaut.
    Dank ospel ist es mir auch gelungen, den 2. Schlappie problemlos per WLAN zu betreiben, sodass nun die „Cheffin“ und/oder mein Erbfolger allein, gemeinsam oder parallel in`s Inet gehen können.

    Zwischenzeitlich hatte ich auch dieses Forum ausgemacht, mich belesen und mit diesem Wissen dann meine Test`s mit B1000 und einem 10m Stromversorgungskabel durchgeführt.
    Ich bin sehr schnell zum Ergebnis gekommen, dass man nicht alles haben kann und Kompromisse eingehen muss. Z.B. habe ich Stellen mit recht gutem Empfang, aber von dort schlechte WLAN Anbindung. Heute weiß ich, dass das u.a. auch der Rigips -Verkleidung im Haus geschuldet ist.
    Insgesamt kam ich aber nie über 3 Balken hinaus und auch die dBm – Werte von anderen Forumsmitgliedern treiben mir die Schamröte ins Gesicht.
    Ich habe dann auch mal eine Antenne vom Funkwerk Dabendorf mit 10m Kabel von ospel zum Testen bekommen. Es wurde damit aber auch nicht viel besser.
    Mein Turm liegt Luftlinie 7,4 km von uns entfernt. Dazwischen ein Hügel, die Havel und Wald ohne Ende. Selbst ein15m-Mast auf dem Dach würde da nix ändern.

    Heute habe ich trotzdem eine LTE800-Dual-BiQuad-Desktop Innenantenne mit zwei 3m Microcell5+ Kabeln, die mir jedenfalls fast die versprochene Verbesserung in den dBm-Werten brachte – diese sind aber insgesamt immer noch Meilen von den hier geposteten entfernt.
    Dennoch bin ich sehr zufrieden und der Meinung, alles richtig gemacht zu haben. Mein bisher bester Messwert ist links zu sehen.
    Von Filiago nicht gerade verwöhnt, bietet auch der 3600er Tarif für mich „gigantische“ Möglichkeiten.
    Hat z.B. früher ein Navi-Update (ca. 2 GB) eine Nachtschicht erfordert, ist das alles heute in 30-40 Minuten vergessen.
    Viele hier besprochene Probleme hatte ich gar nicht bzw. mit anderen kann ich leben.

    Und vielleicht kommt ja doch noch irgendwann ein neuer Mast, auch wenn VF da momentan nicht viel Hoffnung macht.
    Zurzeit will ich nur noch herausfinden, welchen Tarif ich nun letztendlich buchen könnte, ohne das Geld 2 Jahre zum Fenster raus zu schmeißen.

    Und das kriege ich auch noch raus!
    LG
    MALP

    PS:
    ;)
    MALP ist die Abkürzung für
    „Mobile Analytic Laboratory Probe = Mobile Analyselabor-Sonde" aus der Serie Stargate.
    So habe ich mich jedenfalls hier auf meinem „weißen Fleck“ gefühlt, als ich LTE Neuland „erforscht“ habe. :D:D:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2011
  2. UWE

    UWE Member

    Registriert seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo, sehr schöner Bericht. Wie viele andere auch ist aller Anfang schwer. LTE ist neu und die Lieferanten brauchen halt auch ein wenig Zeit. Im Mai 2009 freuten sich noch alle über DSL Light. Im August 2011 der erste LTE Turm stehen jetzt im November hier 3 Türme und strahlen fröhlich vor sich hin und man weis nicht welcher der beste ist. Hat man 3600 will man 7200 usw. In zwei oder drei Jahren kommt High speed LTE und alles fäng von vorne an. Warte noch ein bißchen dann steht sicherlich ein weiterer Turm vor Deiner Tür.
     
  3. Manni

    Manni New Member

    Registriert seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    29633 Munster
    Hallo MALP,
    ein lesenswerter Erfahrungsbericht, vielen Dank.

    Manni
     
  4. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo MALP,
    ja, wirklich ein sehr schöner Bericht -- und mit geballtem Wissen ist auch jede Hürde zu nehmen! Deshalb ist auch dieses Forum soooooo wichtig!

    Danke und liebe Grüße ospel
     
  5. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.053
    Zustimmungen:
    114
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Klasse! Schön dass du deine Erfahrungen mal zusammengefasst hast.
    Und endlich weiß ich, was es mit der Abkürzung MALP aufsich hat :)
     
  6. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen Euch allen,
    und danke für Eure zustimmenden Kommentare.

    @Uwe
    Na klar juckt es in den Fingern. Und mein VF-Ticket ist schon aufgemacht, da das Interesse der "Damen aus dem Shop von nebenan" sichtlich erloschen ist.

    @Manni
    Ich denke, dass diese Berichte hier einfach auch mal Mut machen sollen. Ich habe "damals" auch als erstes das hier gelesen und gedacht, jetzt probierst du auch.

    @ospel
    Genau! Und wenn ich nicht zwei linke Hände hätte (für unsere Moppeds reicht es aber :cool:), hätte ich auch deine Antenne nachgebaut. :D

    @Mod
    Danke auch dir und wenn du dich endlich durchringen würdest und die Avatar-Funktion freigibst - ich hätte da schon was Nettes ;)!!!!!!!!!!

    Ich habe noch kurz eine Ergänzung für Leute, die Filesharing betreiben :eek::
    Was anderen ein Greuel ist und zu manchen Problemen/Kosten führt - ist dafür toll: Man kann sich per manuellem Reconnect (B1000) jederzeit eine neue IP-Adresse holen.
    Ich habe daher auch mein Vorhaben, eine Reconnect. bat zu schreiben, aufgegeben (klicken muss man so oder so).
    Torrent-Clients und Downloadmanager funktionieren im Allgemeinen ebenfalls.
    Die Nutzung von OCH`s ist ebenfalls kein Problem (s.o.).
    Seeden/Leechen im klassischen Wortsinn sind problematisch/nicht möglich. Ich habe jedenfalls Rückmeldung, dass man auf meine Files keinen Zugriff mehr hat.

    Schönes Wochenende
    MALP
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2011
  7. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vodafone Ticket: Und es geht doch.....

    Sehr geehrter Herr ......,
    vielen Dank für Ihre Mail.

    Wir haben die Netzabdeckung an Ihrem Wohnort für Sie geprüft. Die Bandbreite reicht bis zu einer Geschwindigkeit von 7200 kbit/s. Ein Wechsel in den nächsthöheren Tarif ist somit durchaus zu empfehlen.
    .......

    Einen schönen Tag wünscht Ihnen
    S. Sothen
    Vodafone-WebTeam
     
  8. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachtrag:
    Erstmal ein erfolgreiches Jahr 2012 für alle Leser/User!!!!!!!!!!!!!!!!

    Da meine WLAN Verbindung (B1000) immer mal wieder schwächelte, hatte ich mich zu Powerline und anderen Dingen belesen.
    Nun ja - ich bevorzuge eben WLAN, aber auch die Kosten einer solchen Anschaffung wollen bedacht sein.
    Ich habe nun den B1000 mit meinem Netgear WGR614 aus Satellitenzeiten per Kabel (LAN-Ports) verbunden, alle Einstellungen auf B1000; Netgear und den Schlappis gelassen und habe wunderbar WLAN - auch auf dem Grundstück.
    Falls mal ein Funknetz nicht optimal ist, kann ich mit wenigen Klicks wechseln.
    Dann hatte ich die ganze Konfiguration mit 2 GB im Down- und 800 MB im Upload getestet - alles stabil bei "hervorragender" Verbindung.
    Das kurze zusätzliche Kabel zwischen den Routern scheint also keinen nennenswerten negativen Einfluss auf die Bandbreite/Stabilität der Verbindung zu haben.
    Eine Empfehlung für alle, die mit dem WLAN-Empfang ebenfalls nicht zufrieden sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2012
  9. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ergänzung:
    1. Ich habe aus verschiedenen Überlegungen heraus und weil ich auch mit der "gekauften Geschwindigkeit" kein Problem habe, den Tarif bisher nicht geändert.
    2. Die Hardwarekonfiguration habe ich auch beibehalten.
    3. Die "kompetenten" Damen aus dem VF-Shop sind weg, die männlichen Nachfolger wesentlich informierter.
    4. Werbung für LTE ist hier auf ein Minimum runter gefahren worden - evtl. ist der "Markt gesättigt" oder der eine Mast ist an seiner Kapazitätsgrenze (was VF aber egal sein könnte). Es treten aber nur gelegentlich Speedprobleme auf - meistens am Samstag.
    Fazit:
    Nach insgesamt 4 Monaten "LTE for Free" und 1. Rechnung im Februar 2012 - es hat sich gelohnt (sicherlich auch mangels preiswerter Alternativen oder Alternativen überhaupt).
    Und mein Zufriedenheitsfaktor ist immer noch hoch.
    Greetings
    MALP
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. April 2012
  10. Antennenfreak

    Antennenfreak Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Es gibt für WLAN auf WLAN-Repeater, die meist billiger als ein WLAN-Router sind...
     
  11. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist richtig - der Netgear stand aber sinnlos rum.
    Damit war es noch billiger!
    Falls du das jetzt überhaupt meinst.
     

Diese Seite empfehlen