Frage Antennenkonfiguration + Kabel bei Speedport Hybrid.

Dieses Thema im Forum "Antennen" wurde erstellt von Vortex, 2. Januar 2016.

Schlagworte:
  1. Vortex

    Vortex New Member

    Registriert seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    nach langer Abstinenz mal wieder hier.
    Früher hatten wir Vodafone LTE, was ich dank des Forums auch einigermaßen zum laufen bekommen habe.
    Nun; Zeiten ändern sich- wir haben nun ein neues Haus gekauft.
    Damals wurde uns seitens der Gemeinde zugesagt, das ein VSDL Ausbau stattfindet..Naja, Kommunen und meine Leichtgläubigkeit ;)

    Kurzum:
    Nach einer DSL RAM Odysee auf Annex B sind wir mittlerweile seit der ersten Stunde bei Telekom Hybrid gelandet.
    Habe den Hybrid S mit der M-Option. Also Annex J 5,6MBit Ram und bis zu 50MBit LTE.
    Da der Router ungünstig im Büro steht, hab ich mir relativ schnell ne externe Antenne zugelegt.So wie diese X_POL Antenne samit 15 M Kabel

    Mein RSRQ lag damit bei -10db (manchmal -8), RSRP waren -67db; zu vorher RSRP -105db
    Den Sendemast sehe ich und er ist etwa 1-2 Kilometer Luftlinie entfernt.
    Da meiner besseren Hälfte die Anbringung der Antenne an der Fassade eingangsseits nicht zugesagt hat, ist sie nun aufs Dach gewandert. Hatte jetzt auch nicht wirklich was dagegen, da ich mir Besserung erhofft hatte :eek:
    Entfernung immer noch um die 1-2KM und Sichtverbindung.
    Musste dadurch leider nochmals 5 Meter Verlängerung dazukaufen.

    Trotz der Verlängerungs- und zusätzlichen Verbindungsverluste konnte ich den RSRP auf ca. 60db senken.
    Der RSRQ ist allerdings weiter bei -10db.

    Deswegen hier mal meine Frage zum Verständniss:
    Um den RSRQ noch weiter runterzubekommen, sollte ich mir ein neues Antennenkabel holen?
    Die Antenne ist jetzt 45Grad gedreht aufgehängt. Ich hoffe das ist so richtig? Die Polarisation ist da auch aufgezeigt, aber kann nichts damit anfangen ;)
    Oder hat der RSRQ nichts damit zutun?
    Den RSRP kann ich denke ich so lassen ;)

    Warum überhaupt?
    Ich habe abends , wenn die Zelle frei ist schon um die 50MBit. Aber ab und an kommt es auf allen Endgeräten zu merklichen (leider nicht messbaren) Verzögerungen beim Seitenaufbau,streamen von Amazon Prime etc..

    Da sich der RSRQ ja aus dem Rssi und RSRP ergibt bin ich der Meinung, das ich den noch verbessern muss und es schon daran liegen könnte.
    Was meint ihr?
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2016
  2. Vortex

    Vortex New Member

    Registriert seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Niemand eine Idee?
     
  3. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Moin,
    Die Antenne muß so montiert werden wie auf dem Bild von FTS zu sehen ist(Spitze nach oben)
    Um am RSRQ was zu verbessern hilft meistens nur eine Standortveränderung der Antenne.
    Es ist leider nicht gesagt, dass der Standort auf dem Dach der wirklich beste ist. Bei mir
    hat sich herausgestellt auf halber Haushöhe ist die Feldstärke am höchsten und die Störungen
    am minimalsten. Allerdings habe ich keine direkte Sicht.
     
  4. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Ich glaube nicht, dass das an der LTE-Verbindung liegt. Vielmehr vermute ich ein Problem am Router oder mit dem WLAN?

    Die Signalwerte sind ja bis auf den RSRQ nicht so schlecht. Da nutzt auch ein anderes Antennenkabel nichts. Wie Bruno schon sagt ... vielleicht erst mal eine andere Montageposition der Antenne probieren.
     
  5. Vortex

    Vortex New Member

    Registriert seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, danke erstmal für eure Antworten.
    Habe die Antenne nochmal umgehängt. Ändert sich nichts bzw geringfüguig im Bereich der Messungenauigkeit.
    Problem mit WLAN schließe ich aus. Bis auf die Handys ist alles im Haus per RJ45 angeschlossen.
    Die Frage zielte ja dahin, ob ein schlechter RSRQ sowas auslösen kann.

    Ich bin gespannt, habe mir mal euine Dabendorf bestellt samt 5m Kabel.
    Werde also probieren
    • die jetzige Antenne mit 5 Meter Funkwerkkabel direkt anzuschließen (Router Versuchsweise auf dem Dach)
    • und das "alte" Kabel mit der neuen Antenne auszutesten.


    Mal schauen, ob das was bringt.
    Ich werde euch teilhaben lassen ;)

    Eine Frage noch: Weiß jemand, ob es eine neue Revision des Speedport Hybrid gibt? Habe ich gehört, wenn ja wäre interessant zu wissen was an dem anders wäre.
     
  6. Vortex

    Vortex New Member

    Registriert seit:
    29. Februar 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, hab die Dabendorf geteststet. Leider bringt die auch nichts....Selbst der "Umbau" auf eine andere Position bringt nichts.
    habe jetzt 2 Vermutungen:
    • Der Speedport Hybrid zeitg die Werte falsch an.
    • Oder kann es doch am Kabel liegen?


    Was nämlich auffällt ist, das ich wenn ich mehrmals Refresh drücke ich unter den RSRQ -10 ab und an ein-6 erwische. Den Sprung finde ich einfach zu groß oder?
     
  7. Honigdieb

    Honigdieb Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wendland Westseite, JO52JU
    Moin!

    Also, ich sag es mal so:

    je geringer der RSRQ , desto besser ist das Verhältnis von Nutz- zu Störsignal.

    Manche Route zeigen das als SINR (SignalToNoiseRatio) auf deutsch auch als Störspannungsabstand oder eben Verhältnis von Nutz- zum Störsignal an.

    Egal, wie man das Pferd aufzäumt, an der Antenne kommt nu mal ein wildes Gemisch von irgendwelchen LTE-Frequenzen an, von den verschiedensten Masten und aus den verschiedensten Richtungen, (Beugung, Reflexionen).

    Daran kann kein Kabel der Welt etwas ändern, es sei denn, dass irgendwelche Einstreuungen aus dem eigenen Haus in das Kabel „rotzen“.

    Soo, nu gibt’s ja noch genuch anderes Gelumpe was auf 868 Mhz unterwegs ist:

    das so genannte ISM-Band.
    Zu den Funksystemen, die ISM nutzen, gehören ZigBee, Z-Wave, HomeMatic, RWE, viele Baumarkt-Produkte, fast alle Garagentorsteuerungen, EnOcean und KNX-RF.

    Nun ist es zwar so, dass diese Sender mit max. 25 mWatt und maximal 36 Sekunden pro Stunde senden darf, aber die Masse machts eben.

    Schütte mal ne Tüte getrocknete Erbsen auf ein Backblech, dann weisst, du, was ich meine.

    Und, genau dieser Wellensalat wird von der LTE-800 Antenne mit aufgesammelt, und stopft die Empfänger ordentlich zu.

    Und, welcher Empfänger kann exakt 868,35 MhZ ausblenden???

    Vielleicht ein Hilberling mit nem entsprechenden steilflankigen Notchfolter, aber eben nur vielleicht.

    Theoretisch kann man wohl Störsignale ausblenden, das würde abe ne Antenne mit dem Öffnungswinkel nahe null Grad und ein Vor/Rückverhältnis von 100 dB erfordern.

    So was gibt’s aber nich.

    Lass es so wie es ist und freu dich über die Empfangswerte.

    Bei ists so:
    Up-and Download am Anschlag, was die Kiste hergibt und das bei

    RSRP -85 dBm, RSRQ -7dBm.

    Der RSRQ wackelt auch zwischen -10 und -3, der Flaschenhals bei irgendwelchen Downloads sitzt ganz woanders.


    Mitunter habe ich Antwortzeiten von jenseits der 30 Sekunden, bis sich irgendwelche Server mal bequemen, eine Datenflut zu liefern.

    Restliche Daten im Profil…..

    GrussGruss
     
  8. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    @Vortex,
    falls Du ein Android Smartphone hast lade dir das:
    https://www.androidpit.de/app/de.jeschonek.apps.android.speedporthybrid
    wenn nicht das:
    https://forum.stricted.net/index.php/Thread/32-version-1-0-pre11/?postID=606#post606
    Damit kannst Du den besten Antennenstandort live ermitteln, anders wird es nichts weil die Min und Max relativ dicht
    beieinander liegen und man es nur mit Antenne in der Hand und den Werten vorm Auge vernüftig selektieren kann.
    Das mit der Dabendorf war "ü" weil die X-Pol mehr Leistung hat. Bei 5 Meter Kabel sollte es kein Problem sein mit H155.
    Wohnst Du in einem dicht bebautem Gebiet oder hast Du ein DECT-Telefon neben dem Router und nicht auf "extern"
    gestellt?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. März 2017
  9. it-tiger

    it-tiger Member

    Registriert seit:
    13. März 2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo Vortex,
    meine Erfahrung hat ergeben, dass ein schlechter RSRQ vorkommt, wenn man auf der Sektorgrenze zwischen 2 LTE Zellen ist.
    Hast du schon mal geprüft, ob du zwischen verschiedenen Zellen hin -und herspringst?
    Wenn du es ganz genau geprüft haben möchtest, kann ich dir anbieten, wenn du mir deine eCI und deine Adresse per PN schickst, ich mir deine Versorgung mal anschaue. Des Weitern kann ich prüfen, ob ich mir den schlechten RSRQ anhand vor Performancedaten erklären kann.

    Wie ist dein RSSI überhaupt?

    @all: Habt ihr schon mal überlegt, dass der RSRP von -60dBm zu "gut" sein kann? Der RSSI wird ja noch mal viel besser sein. Ich Tippe jetzt mal auf -50dBm. Das ist schon verdammt stark.
    Ich weis z.B., dass GSM Modem ab einem Pegel von -50dBm auch Probleme machen können. Ob sich das allerdings auf LTE übertragen lässt, weis ich nicht.
    Was haltet ihr davon, dass Vortex mal 20dB Dämfung in die beiden Antennenpfade einbaut. So würde man den RSSI auch mit verschlechten. Vielleicht reicht das schon aus, um weit entfernte LTE Sender "auszublenden" um so den RSRQ besser zu machen.

    Gruß
     
  10. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Moin,
    Das sehe ich auch so, meine Experimente mit verschiedenen Antennen haben den Sachverhalt so bestätigt.
    RSRP um die -80 dBm reichen völlig aus, bessere Werte bringen fast nichts und können sich ins Gegenteil
    auswirken. Das mit den Sektoren ist auch richtig, hier ein Beispiel:

    14.01.2016 16:30:23 Funkzellen Info: 26201,31xxxx69,20,-83,-6 (43° aus Hauptstrahlrichtung,direkter Empfang der Zelle)

    14.01.2016 16:30:11 Funkzellen Info: 26201,31xxxx68,20,-87,-11 (77° aus Hauptstrahlrichtung,Empfang nur über Reflexionen)

    Bei dem Sektor 31xxxx68 ist der Empfang auch nicht konstant und RSRQ -11 eher selten, meist bei RSRP - 98/RSRQ - 14.

    Daher ist es wichtiger die Antenne an einen geeigneten Standort zu verbringen als mit "dB Monstern" den Routereingang
    zu überfordern. (Diese Erkenntnisse beziehen sich auf den Speedport Hybrid)

    Gruß bruno

    Edit: Das mit der Dämpfung z.B. über Kabellängen ist zwar eine Möglichkeit aber eine Antenne
    mit weniger Leistung tut es auch:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2016

Diese Seite empfehlen