Fragen zu Magenta Hybrid - Anschluss / Antenne / Kabel / etc.

Dieses Thema im Forum "Deutsche Telekom" wurde erstellt von Tronnic, 25. August 2015.

Schlagworte:
  1. Tronnic

    Tronnic New Member

    Registriert seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo allerseits, ich habe gestern meinen "LTE Zuhause 50.000" Anschluss auf einen "Magenta Hybrid S" mit Speedoption 50.000 umbuchen lassen, da ich mit den 30 GB Volumen des öfteren unzufrieden war. Meistens kam ich mit den 30GB sehr gut aus, jedoch gab es Monate, wo man einfach mal mehr herunterladen musste, wie zum Beispiel große Softwareupdates. Da musste ich dann zwangsweise die "Speed On" Funktion nutzen, um den PC nicht nächtelang laufen zu lassen. Auserdem wäre es auch mal schön, Videos zu schauen, ohne das Volumen im Hinterkopf zu haben. Eine Stunde lang HD YouTube und der Traffic war zur hälfte aufgebraucht.

    Nun zu meinen Fragen. Mein Bisheriger Telekom LTE Router stand im Obergeschoss, die Telefonbuchse ist aber leider im Untergeschoss. Deswegen benötige ich ein langes Kabel. Leider habe ich keine Ahnung nach was ich suchen muss, denn die Telefonbuchse hat ja den ganz normalen "Telefonstecker" und der am Router sieht wie ein "LAN Anschluss" aus. Auf Amazon habe ich einen Adapter gefunden, der direkt von Telefonstecker auf LAN umwandelt, aber ist das denn der richtige? Kann ich da einfach ein 20 Meter LAN Kabel dahinter klemmen und es funktioniert? Oder brauch ich da etwas spezielles? Wäre nett wenn mich da jemand aufklären könnte. Hier der Adapter: http://www.amazon.de/gp/product/B00OUWTG8G/ref=ox_sc_act_title_2?ie=UTF8&psc=1&smid=A3S0928OY4OKUD
    Das hier habe ich auch noch gefunden? Würde das passen? http://www.amazon.de/gp/product/B007ZYABJO/ref=ox_sc_act_title_1?ie=UTF8&psc=1&smid=A1YX2ONN41SPL6

    Dann sind noch ein paar bedenken aufgekommen. Mein DSL Anschluss wird nur ein langsamer DSL 386 IP sein. Per LTE hatte ich Tagsüber ca. 22.000 und nachts um die 40.000-60.000. Deswegen auch die zugebuchte Speedoption. Nun las ich im Telekom-Forum, das es Probleme geben kann, wenn der DSL anschluss "zu wenig Pakete" versendet, und er deswegen den LTE Anschluss ausbremst. Wird das bei mir der fall sein, wenn ich so ein langsames DSL habe?

    Des weiteren noch eine Frage. Wird es bei Internet-Spielen Probleme geben, die auf eine gute Verbindung angewiesen sind? Mit "nur LTE" hatte ich nie Probleme, selbst bei schlechtestem Wetter.

    Und die letzte Frage. Wir waren bisher mit der Geschwindigkeit von 20.000-60.000 sehr zufrieden, da es schon ein rießiger Unterschied im vergleich zu DSL 386 war. Dennoch frage ich mich, ob sich wohl eine Antenne lohnen würde, um noch mehr Leistung und Stabliität aus der Leitung zu holen. Wir wohnen ziemlich genau 480 Meter vom Mast entfernt. Sehen kann man ihn leider nicht, da ein Hügel vor uns ist, sprich die Daten gehen "durch den Boden". (Wenn man sich das so vorstellen kann)

    Entfernung zum Mast
    original.jpg
    Eventuell könnte das Signal auch nicht durch den Boden gehen. Da oben ist alles voller Bäume und Häuser, deswegen sieht man evtl. nichts.

    Vielen Dank für alle Antworten die ich bekommen kann! Ich hoffe Magenta Hybrid mit Speedoption war die richtige Entscheidung.

    Viele Grüße,
    Frank.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. August 2015
  2. Martyn

    Martyn Member

    Registriert seit:
    17. August 2015
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Bei einem 384IP Anschluss lohnt es sich eigenltich garnicht den Speedport Hybrid mit dem Festnetzanschluss zu verbinden da die Datenrate dann ja zu vernachlässigen ist, und die Verkabelung nur ein sinnloser Aufwand wäre.

    Wenn du Festnetztelefonie nutzen möchtest könnte man auch einfach einen zweiten DSL Router an den Festnetzanschluss stecken.

    Ob das mit der Drosselung stimmt oder nicht weis ich jetzt nicht. Aber notfalls könnte man den DSL Anschluss auf diesem Weg ja auch belasten. Einfach ein altes ausgemustertes Smartphone in das WLAN des Festnetzanschlusses einbuchen und ein langes Youtube Video laufen lassen. Dadurch sollte dann etwas Traffic auf den Festnetzanschluss kommen.
     
  3. jnwi1

    jnwi1 Member

    Registriert seit:
    29. November 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    es kann aber nicht irgendein DSL Router genutzt werden, es muß ein IP Router sein Z.B. Speedport entry, den gibt es bei der Telekom für 2,44€ im Monat zu mieten. Das hab ich auch weil ich das selbe Problem mit dem Kabel hab. Die 384 merkt man quasi überhaupt nicht. Interessieren würde mich wie deine Hybridgeschwindigkeit nun ist im Vergleich zu LTE Zuhause 50000. Ich hatte vorher 28000 - 50000, Luftlinie zum Mast ca. 150 meter. Nun hab ich teilweise unter 1000. Höchstens mal 12000. Habe mir darauf hin eine Comfort Free Karte zum Testen bestellt, diese hab ich in einen alten B1000 gesteckt und siehe da, wieder zwischen 28000 und 50000 wie vorher. Die Router stehen direkt nebeneinander. Telekom will das nun Klären, klärt aber schon ein paar Tage und nix kommt dabei raus. Meine Frage ist nun, woran liegt das?
     
  4. Tronnic

    Tronnic New Member

    Registriert seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für den Tipp mit dem Router, aber ich werde es erstmal so probieren. Das Kabel verlegen ist kein großer Aufwand für mich, deswegen werde ich es erstmal so versuchen. Ist das von mir gepostete 20m Kabel oben geeignet?

    Und dann bin ich ja mal auf meine Geschwindigkeit gespannt. Ich habe im Telekom Forum gelesen, das die LTE Zuhause Verträge eine Höhere Priorität haben als die Hybrid-Tarife, da sie daran mehr Geld verdienen. Laut dem Post wurde das von einem Techniker bestätigt. Ich finde den Beitrag gerade nur nicht mehr. Anscheinend ist Prio 1 die LTE Handy Verbindung, dann LTE Home und dann Magenta. Aber wie man oben auf dem Bild sehen kann ist hier nicht wirklich viel los. :) Ich hoffe ich habe Glück.
     
  5. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Tronnic und willkommen im Forum :)

    ich würde auch das 20m Kabel für die Verbindung bevorzugen, welches du ober verlinkt hast >>LINK<<

    Allerdings musst du aufpassen. Oftmals werden für diese Telefonkabelverlängerungen auch RJ11-Stecker verwendet. Das musst du nochmal überprüfen. Sieht der Anschluss für den DSL-Anschluss hinten am Hybridrouter genauso aus wie die LAN-Buchsen (8-polig) ist es RJ45. Hat diese Buchse nur 4 Pins ist es RJ11 ...

    RJ45-RJ11.png

    Und dann wird bei solchen Kabeln auch noch zwischen F- und N-Kodiert unterschieden. Das kann man rein optisch aber schlecht auseinander halten. Das kann man aber einfach ausprobieren. Die TAE-Dosen haben meist eine NFN-Belegung.

    NFN.gif

    Geht der Stecker, der original beim Speedport-Hybrid mitgeliefert ist nur in den mittleren Slot der TAE-Dose ist das Kabel F-Kodiert. Passt der Stecker nur rechts oder links ist es N-Kodiert.

    Nun zur Antenne:
    Nachdem du ja mit der Test-SIM und dem B1000 die Geschwindigkeiten erreichst, die du auch früher hattest verspreche ich mir von einer Außenantenne nicht sehr viel. Und wenn das mit den Prioritäten so ist, wie du es beschrieben hast bringt eine Antenne da auch keine Linderung.
    Aber gegen einen Versuch spricht sicher nichts. Wenn du die eine Antenne online bestellst hast du 14 Tage Rückgaberecht und ich denke das reicht für ausreichende Tests aus. Wenn's nicht bringt dann einfach die Antenne zurück.

    So, und jetzt viel Erfolg und Glück!
     
  6. Martyn

    Martyn Member

    Registriert seit:
    17. August 2015
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Die Speedport Router unterstützen eigentlich alle IP Telefonie, auch die schon etwas älteren Modelle wie W503V, W504V, W723V, W921V ... und die sind bei eBay alle recht günstig zu bekommen. Dürfte günstiger sein als die Miete.

    Lediglich bei den FritzBoxen sind gibt es etliche Modelle die keine IP Telefonie unterstützen. Zum Beispiel die FritzBox 3390 und 3490.

    Allerdings ist das nur relevant wenn man direkt ein Analogtelefon oder ein DECT-Mobilteil anstecken bzw. anmelden möchte. Mit einem Smartphone via WLAN und SIP oder Telekom HomeTalk App geht die Telefonie auch mit einem solchen Router. ;)

    Würde aber keine Sinn machen. Denn am Smartphone ist es eigentlich egal ob man nur 3 MBit/s oder volle 50 MBit/s hat. Bei so 500MB (Magenta S) oder 1,5GB (Magenta M) muss man sich eh in der Nutzung arg zurückhalten, das man sich so Dinge wie HD Streaming oder gar grössere Downloads und Softwareaktualisierungen eh nicht leisten kann.

    Bei den Magenta Hybrid Tarifen hingegen würde man schon von der Geschwindigkeit profitieren, da es keine Volumenbegrenzung gibt.
     
  7. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Aber bei den Magenta Hybrid Tarifen ist die Grundidee ja, dass die Hauptlast vom DSL übernommen wird und nur wenn mehr geraucht wird LTE dazu geschaltet wird. Was natürlich bei einem 384IP Anschluss komplett und mit Schwung in die Hose geht. Obwohl natürlich die Nutzer solch schneller DSL-Anschlüsse den meisten Nutzen aus der Hybrid-Technik ziehen können.

    Und ich bin auch der Meinung wenn man alles "ruckelfrei" machen kann was man möchte ist es eigentlich schnurzegal ob nun 5 oder 50Mbit/s ankommen ... :p
     
  8. jnwi1

    jnwi1 Member

    Registriert seit:
    29. November 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    klar, wenn dann 5Mbit/s ankommen ist das auch ok. Aber nicht wenn von einer sekunde zur anderen der wert von ca. 15000 auf 0,5 fällt, Gerade mit der Telekom telefoniert, da meinte die Dame das meine Sim Karte defekt ist. Komisch.
     

Diese Seite empfehlen