Gibt es grundlegende (Empfangs-)unterschiede zwischen Gigacube/Fritzbox 6840/Fritzbox 6890 ?

Dieses Thema im Forum "Modems & Router (stationär)" wurde erstellt von vampsoftchef, 23. Mai 2020.

  1. vampsoftchef

    vampsoftchef Member

    Registriert seit:
    29. November 2012
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo,

    ich nutze LTE als Festnetz- und Internetersatz nun seit 2012 und mit einer Außenantenne läuft es auch recht stabil (bei uns kommen aufgrund der Lage leider eh nur ca. 13-18.000 an). Aber zum Arbeiten, Streamen und Mediathek genügt dies. Sogar zum Telefonieren mittels Festnetz.

    Meine Frage an die Techniker ist nun folgende:
    Wenn man eh nur wie wir eine relativ geringe Verbidungsgeschwindigkeit hat, gibt es dann überhaupt Unterschiede zwischen den verschiedenen (Hardware)-modellen?

    Wir hatten damals mit unserem Vodafone LTE Zuhause Tarif die "Fritzbox 6840LTE" geholt und waren damit immer zufrieden (uns war die DECT-Funktion und der Anschluss der externen Antenne wichtig). Als wir dann auf den Gigacube umgestiegen sind, hatten wir diesen gratis dazu bekommen aber sind weiterhin bei der "Fritzbox 6840LTE" geblieben.

    Nun frage ich mich, ob der Gigacube oder vielleicht die "neue" "Fritzbox 6890LTE" vielleicht noch etwas "besser/schneller/performanter" sind in Bezug auf LTE? Oder kann man sagen, dass mit der gleichen Außenantenne, dem gleichen Kabel, den gleichen Geräten/Smartphones etc. die Gescheindigkeit in unserer Situation nahezug identisch ist?

    Ich hatte gesucht konnte aber nie einen direkten Vergleich finden, ob es hier Empfangs-/Qualitäts-/Gescheindigkeitsunterschiede zwischen den 3 Modellen gibt?

    Vielleicht habt ihr einen Tipp?

    Liebe Grüße,
    Andy
     
  2. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.331
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    ausschlaggebend wird imho sein, ob und wie der Mast aufgeruestet wurde, um danach dann ggf. die HW anzupassen.

    Welche Baender unterstuetzt werden kannst du gut bei www.cellmapper.net einsehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2020
  3. vampsoftchef

    vampsoftchef Member

    Registriert seit:
    29. November 2012
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo,

    vielen Dank für den interessanten Tipp! Ich kannte den Link noch nicht und habe gleich mal geschaut. Mein Mast (leider der einzige der erreichbar ist und eine vernünftige Verbindung bringt) bzw. meine Funkzelle hat folgende Eigenschaften:

    - LTE-Mast: Bands 1, 20
    - Funkzelle:
    => Bandwidth 10 MHz
    => Uplink Frequency 847 MH
    => Downlink Frequency 806 MHz
    => Frequency Band EU Digital Dividend (B20 FDD)


    Wenn ich mir jetzt die Details der Router ansehe:

    Fritzbox 6840LTE:
    - 791 bis 862 MHz (LTE-Band 20)
    - 2500 bis 2690 MHz (LTE-Band 7)
    - 1800 MHz (LTE-Band 3)

    Fritzbox 6890LTE:
    - 791 bis 862 MHz (LTE-Band 20)
    - 2500 bis 2690 MHz (LTE-Band 7)
    - 1800 MHz (LTE-Band 3)
    - 1920 bis 2170 MHz (LTE-Band 1)
    - 880 bis 960 MHz (LTE-Band 8)

    Gigacube:
    - 791 bis 862 MHz (LTE-Band 20)
    - 1800 MHz (LTE-Band 3)
    - 2500 bis 2690 MHz (LTE-Band 7)


    Meine Außenantenne (die beste für meine Lage):
    - 791 bis 862 MHz (LTE-Band 20)


    Nun meine Frage:
    Es scheint als würde mein LTE-Mast Band 1 und Band 20 unterstützen, allerdings nur die Funkzellen direkt am LTE-Mast Band1, alle weiter wegliegenden wie meine Funkzelle Band20.
    Die aktuelle Fritzbox 6840LTE unterstützt nur Band 20 (wie auch der Gigacube). Meine Außenantenne ebenfalls nur Band 20.

    Also sollte es für meine Funkzelle wohl keinen Vorteil/Unterschied bringen.
    Aber rein angenommen - würde meine Funkzelle Band1 und Band20 unterstützen - und würde ich jetzt die Fritzbox 6840LTE gegen eine Fritzbox 6890LTE austauschen und die Außenantenne ebenfalls ersetzen gegen eine, die neben Band20 auch noch Band1 unterstützt, hätte man dann quasi eine "doppelte" Abdeckung? Oder kann ein Router immer nur auf dem Band mit dem besten Empfang empfangen/senden?

    Viele Grüße,
    Andy
     
  4. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Ein Router kann sich immer nur für ein Band entscheiden. Sind Band1 und Band20 auf dem gleichen Mast und du bist weiter davon entfernt wird sich der Router wohl für Band 20 entscheiden weil die niedrigen Frequenzen eine größere Tragweite haben, also können weitere Strecken verlustfrei überbrücken. Somit bist du mMn mit Band 20 besser aufgestellt.
     
  5. vampsoftchef

    vampsoftchef Member

    Registriert seit:
    29. November 2012
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo,
    vielen Dank - wieder etwas gelernt :)

    Noch eine Frage:
    Wenn die festen Parameter das Band20, die Außenantenne und der LTE-Mast sind, macht es dann gar keinen Unterschied (vom Empfang/Datendurchsatz) mehr, ob man einen Router mit LTE-Technik aus 2011 hat oder einen mit Technik aus 2020 (jetzt mal WLAN / DECT / LAN außer Acht gelassen) ?

    MfG Andy
     
  6. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Das würde ich jetzt so nicht ganz unterschreiben. Ein Modernes LTE-Modem wird vielleicht das Ganze etwas besser und stabiler handhaben können. Aber der Unterschied wird ehr sehr gering ausfallen ...
     
  7. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.331
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    ich werfe dann mal LTE Advanced und Carrier Aggregation in den Ring klick mich.
     
  8. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.331
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    na ja, zum Vergleich. Der B1000 macht einen Durchsatz von 50/10. Und der B528s-23a hat 300/50.
     
  9. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    LTE Advanced und Carrier Aggregation können meines wissens die Fritzboxen nicht. Beim GigaCube weiß ich es nicht genau. Bei LTE800 ist sowieso bei 65Mbit/s schluss.
     
  10. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.331
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    ich wuerde mir zu Testzwecken so ein Teil klick mich 1 & klick mich 2 holen . Oder klick mich 3. Wenn das dann den gewuenschten Erfolg bringen wuerde, waere mir der Preis das wert.

    Edit: CA mit B1 + B20 funzt gar nicht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2020
  11. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    großes Achselzucken … :confused:
     
  12. vampsoftchef

    vampsoftchef Member

    Registriert seit:
    29. November 2012
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo,

    vielen Dank an euch 2 für die Anregungen. Auch wenn der Outdoor-Router kein CA für meinen Fall bringt, trotzdem finde ich die Lösung spannend:

    Ein Router der direkt an der Antenne hängt, da liegen quasi keine Verluste mehr dazwischen. Ich bin gespannt, wie die Resultate aussehen - da die Antenne vom Zyxel wohl schlechter als meine jetzige ist. Aber einen Versuch ist es wert :)

    Auch den Nighthawk werde ich mit der aktuellen Konfiguration testen.

    Viele Grüße und vielen Dank,
    Andy
     
  13. Antennenfreak

    Antennenfreak Member

    Registriert seit:
    15. April 2012
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Dein Problem ist auch die Antenne. Sie kann nur LTE-800. Bei den restlichen Frequenzen verschlechtert sie eher den Empfang. Für LTE-A brauchst Du daher eine Breitbandantenne, zum Beispiel die Panorama 5G/LTE MIMO HighGain oder die Poynting XPOL-2. Die Fritzbox 6890 ist da auch nicht schlecht, der Netgear M1 aber noch besser. Er beherrscht bereits die neuen Modulationsverfahren und holt dadurch schon deutlich mehr Downloadrate raus.
     

Diese Seite empfehlen