LTE- Datenvolumen das eigentlich grade mal für WhatsApp reicht!

Dieses Thema im Forum "Vodafone" wurde erstellt von Tristan2391, 11. Juli 2015.

Schlagworte:
  1. Tristan2391

    Tristan2391 New Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jedesmal wache ich auf und schaue auf meinen DateMeter und frage mich wie kann das sein das über nacht 1,5GB verschwunden sind und die Antwort ist sicher:

    Whatsapp

    dieses Tool verbraucht täglich bei 115 Freunden sehr viel an datenvolumen + andere Programme die im Hintergrund Daten ziehen. Als ich 2012 von LTE gehört war ich positiv überrascht heute begleiten mich andere Gedanken. Anfangs 2012 wie wir alle Wissen war LTE ungedrosselt und viele von uns haben den Köder sag ich mal geschluckt und wollten diesen Vetrag gar nimmer innerhalb von 14 Tagen kündigen passt ja alles. Heute sind wir bei 2015 angelangt und haben oft das Verlangen den LTE Router aus dem Fenster zu schmeißen weil wir nun mal auf dem Land auf nix besseres angewiesen sind.

    1. Vielleicht weil man mit 45/Kbits nichts mehr Anfangen kann!
    2. Vielleicht weil wir eine Mehrkindfamilie sind und 15km auserhalb der Stadt auf dem Land leben?
    3. Vielleicht weil das Datenvolumen nach 4 Tagen weg ist!
    4. Vielleicht wollen wir nicht 200 € im Monat für LTE ausgeben dank center.vodafone.de

    solche Sachen werden bei Vodafone angeschsprochen und plötzlich heißt es "Sie sind kein großes Unternehmen wir können ihnen kein ungedrosseltes Internet anbieten oder Große Dateien gehören nicht ins Mobilfunk bla bla. Und dann der Oberhammer: Um allen Kunden ein gleichbleibende Leistung zu gewährleisten. Genau nur warum erhöht man dann nicht einfach das Datenvolumen von lächerlichen 30 GB auf 100 GB um gleichbleibende Leistung zu gewährleisten. Es gibt keinen einzigen Beweis im Internet das dass LTE Netz zusammenbrechen könnte und totzdem werden wir mit solchen Infos abgespeist. Es grenzt nun mal an Ausbeutung das man für LTE soviel nachbuchen muss damit man einigermaßen noch das Internetn nutzen kann und ist ja nix neues, das die anderen Länder über uns lachen bei unseren LTE Anbietern. In Össtereich ist LTE ungedrosselt und da bricht komischerweiße kein LTE zusammen. Entweder grenzt es an Korruptheit oder man beutet die Leute auf dem Land nur aus.

    Ich hoffe jemand kann auch dazu Stellung nehmen. Und Sachen wie zieh doch in die Stadt sind meiner Meinung respektlos. Wie seht ihr das?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2015
  2. BSG

    BSG New Member

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Beiträge:
    925
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stellung nehmen zu was? Wir sitzen hier letztendlich alle im gleichen Boot und haben die gleichen Probleme. Nur haben die meisten einen Weg gefunden, wie sie doch halbwegs über die Runden kommen, ohne ein Vermögen ausgeben zu müssen - ja, das ist bei einer kompletten Familie natürlich schwieriger.

    Letztendlich ist LTE ein shared medium und damit teilen sich nun mal alle User die Bandbreite eines Senders. Hier nun wieder eine Diskussion anzufangen, wie viel GB im Monat "gerecht" sind, wird uns leider nicht weiterbringen, außer dass wir unserer Gesundheit schaden.

    Hier ist die Politik gefordert und muss klare Anweisungen geben (und natürlich umsetzen), wie "Breitband" definiert wird und wie viel davon jedem Bürger zusteht. Nur wie so oft in dem Lobbyverein: Da gibts doch sicher Mittel und Wege, wie man das verhindern kann ...

    Wenns dir letztendlich um WhatsApp geht - du kannst in den Optionen einstellen, dass nicht jedes Bild und jedes Video automatisch heruntergeladen wird. Spart dann sicher auch einiges an Volumen.
     
  3. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Zum Statement von BSG stehe ich zu 100% ... eine Kleinigkeit will ich aber noch hinzu fügen. Du schreibst "in Österreich ist LTE ungedrosselt und komischer Weise bricht na nichts zusammen". Da kann ich dir nur sagen @Tristan2391, dass ich ein österreichisches LTE-Forum sehr aufmerksam verfolge und dort zu Stoßzeiten das LTE sehr wohl an seine Grenzen kommt. Von theoretisch möglichen 150Mbit/s bleiben stellenweise weniger als 5Mbit/s übrig. Und das ist dem Shared Medium geschuldet und restlos überbuchten Zellen.
     
  4. Sinfin

    Sinfin Member

    Registriert seit:
    26. April 2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Vodafone sollte wirklich mal darüber nachdenken das Inklusive-Volumen anzuheben.
    Ich hätte auch nie gedacht dass sich mein Datenverbrauch so erhöhen würde.

    Selbst nach Einführung der Drossel kam ich gut zurecht. Ich habe in meinem Tarif 30GB, also ca. 1GB/Tag, das war eigentlich immer OK.

    Seit einigen Monaten reicht das aber hinten und vorne nicht mehr, ich muss jeden Monat mehrmals nachkaufen. (Diesen Monat 5x 10GB....)

    Was bin ich froh dass hier VDSL ausgebaut wird... Nur noch 6 Wochen diesen Krampf mitmachen...
     
  5. BSG

    BSG New Member

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Beiträge:
    925
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Welches Unternehmen lässt sich freiwillig den Umsatz und damit auch die Gewinne entgehen? Dann wären sie doch schön blöd.

    Wenn man nach Aktivierung der Drosselung mal ein wenig im VF-Forum gelesen hat, sollte man gemerkt haben, wie viele User dort angekündigt haben, dass sie sofort nach den 24 Monaten Mindestlaufzeit als Kunde gehen wollen. Wie viele gehen davon letztendlich denn wirklich? Dem Großteil dürfte kaum eine brauchbare Alternative zur Verfügung stehen.

    Solange sich das nicht spürbar auf dem Firmenkonto bemerkbar macht, wird VF kaum einen Grund haben, hier irgendwelche Bedingungen zugunsten des Kunden zu ändern. Unter'm Strich muss Geld verdient werden und das geht eben besser, wenn der Kunde öfter mal was nachschiebt, als wenn er sich mit dem zufrieden gibt, was ihm schon vom Unternehmen zugestanden wurde.

    Letztendlich ist gedrosseltes LTE in der heutigen Zeit für viele Bereiche einfach zu langsam. Aber da hat es die Politik verpennt, dort entsprechend hinterher zu sein und klare Vorgaben zu machen, wie denn die Beseitigung der "weißen Flecken" wirklich aussehen muss. Und genau darum haben wir jetzt den Salat: Die Gebiete gelten als "mit Breitband versorgt", aber zu welchen Konditionen das dem Kunden angeboten wird, interessiert in dem Lobbyverein da oben niemanden.

    Was, du bist der Politiker, der hier was zu entscheiden hat und seine Stimme abgeben kann? Na hör' mal zu, wenn deine Karriere hier nicht mehr richtig läuft, kommste zu uns ins Unternehmen, ich besorg' dir da schon was. Musst nur das richtige Kreuzchen bei der Abstimmung jetzt setzen ...

    Solange das so läuft, braucht man sich nicht darüber aufzuregen, dass es so ist, wie es ist. Der Fisch stinkt immer erst am Kopf.
     
  6. Sinfin

    Sinfin Member

    Registriert seit:
    26. April 2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ja, Du hast ja Recht...
    Kundenzufriedenheit zählt heute nicht mehr.

    Für mich ist LTE heute keine Alternative zu einem kabelgebundenen Breitbandanschluss. So wurde mir das damals aber verkauft. Da wurde von TV über LTE gesprochen und es hörte sich auch alles gut an.
    Aber es ist und bleibt einfach nur eine Notlösung, mehr nicht.

    Empfehlen werde ich Vodafone-LTE niemandem. In meiner Region gäbe es sogar ohne den Breitband-Ausbau der Telekom bessere Alternativen. ("Funk-DSL")
     
  7. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    ... Und das ist genau der Punkt Sinfin, wir sollten nicht über die Drossel schimpfen sondern Ziel sollte sein, der Glasfaser-Ausbau voran zu treiben.

    Da gibt es einen Niederländer, der in Deutschland investieren will und mit einer neuen Technik Glasfaser bis ins letzte Kaff verlegen will. Leider wird er massiv von der Deutschen Telekom sowie den deutschen Bauämtern torpediert.

    Da hat mal einer eine gute Idee und könnte den Größen den Schneid abkaufen aber die haben schon mittel und Wege das zu verhindern.

    @ nota2225,
    kannst du mal die Links dazu rein setzen, hab sie gerade nicht zur Hand ... Danke!
     
  8. Sinfin

    Sinfin Member

    Registriert seit:
    26. April 2012
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hier geht es ja erst mal um Vodafone-LTE, darauf schimpfe ich. Der Breitbandausbau ist ein anderes Thema.

    Noch kurz zur Kunden(un)zufriedenheit: Vodafone hat da auf lange Sicht einen Kunden verloren. Und das nicht nur bei "Zuhause LTE".
    Wenn ich den nächsten Mobilfunkvertrag suche werde ich ganz sicher nicht ein Angebot von Vodafone nehmen. Aber dass man mit einzelnen Tarifen und Handlungsweisen die Marke beschädigt hat da noch niemand verstanden.
    Natürlich bin ich auch ein Stück weit dankbar dass ich die letzten Jahre LTE hatte. Aber von so einer großen Firma erwarte ich auch dass sie sich den Bedürfnissen der Kunden anpasst.
     
  9. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Meiner bescheidenen Meinung nach darf man diesen Pfeil aber nicht alleine auf Vodafone abfeuern. Die Telekom hat genau die gleiche Drosselpolitik wie Vodafone bei ihren Call&Surf via LTE Tarifen. Einzig mit den Hybrid-Geschichten hat die Telekom einen Wettbewerbsvorteil aber diese Tarife sind ja, wie C&S via LTE auch, nicht überall buchbar.
     
  10. BSG

    BSG New Member

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Beiträge:
    925
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein ospel, da hast du recht. Das ist ein grundsätzliches Problem, was "da oben" verpennt wurde.
     
  11. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.331
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    "Moin" - Flasche leer; einfach googeln
     
  12. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Besonders interessant diesbezüglich finde ich diese beiden Artikel:

    http://www.golem.de/news/deutsche-g...h-ueberall-guenstig-moeglich-1506-114845.html

    http://www.wiwo.de/unternehmen/it/g...-internet-aufs-land-kommen-soll/11174114.html

    MbMn sollte man wirklich den Glasfaserausbau forcieren und nicht alle Karten auf Mobilfunk setzen und somit der Drosselpolitik der Provider den Rücken kehren.

    Mobilfunk muss den mobilen Geräte vorbehalten bleiben und alles was stationär betrieben wird braucht ein Kabel.

    Das die Telekom gegen das Vorhaben der "Deutsche Glasfaser" schießt ist ja irgendwie verständlich, aber dass die Bauämter da meterdicke Knüppel in den Weg schmeißen ist mir echt ein Rätzel :confused:
     
  13. melki

    melki Member

    Registriert seit:
    7. April 2013
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    54516
    Macht aus meiner Sicht tatsächlich Sinn, was Deutsche Glasfaser vor hat. Die etablierten Telekommunikationsanbieter denken zu sehr in alten Strukturen was den Glasfaserausbau betrifft und scheuen logischerweise die hohen Tiefbaukosten in herkömmlicher Bauweise.

    LTE aber zu verteufeln ist auch nicht korrekt. Als Bewohner der Eifel weiß ich, was in vielen kleinen Dörfern los ist, die gar kein kabelgebundenes Internet bekommen können. Hier hat LTE schon für Verbesserungen gesorgt. Aber sobald sich herumspricht, daß ein neuer LTE-Mast in Betrieb gegangen ist, melden sich alle Internet-hungrigen aus den versorgten Ortschaften auf diesem Mast an und schon geht er in die Knie und wenn alle ordentlich am Saugen sind, schlägt auch noch gnadenlos die Drossel zu. So isses aber nunmal und ich frage, was ist jetzt schlechter: LTE oder gar kein Internet ?

    Wer bei uns mittlerweile auch Pionierarbeit in vielen Dörfern leistet ist RWE-Fibre. Früher nur als Vorleister der LWL-Infrastruktur und mittlerweile aber auch als kompletter Provider für den Endkunden. Die meisten Gemeinden müßen keinen Cent zum Ausbau beisteuern, da RWE dies im Rahmen seiner Stromnetzerneuerung umsetzt und dabei parallel die LWL-Infrastruktur mit aufbaut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2015
  14. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.331
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    mal sehen, was sich bis 2018 getan hat via T und drahtgebunener Versorgung ;)
     
  15. dunja

    dunja Member

    Registriert seit:
    28. November 2013
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    so schlecht is lte au net nur das mit volumen kann schon etwas nervig sein............da gehören meiner meinung nach au mal ganz fette tarife her.....genauso aber bei den smartphone tarifen da hab i gestern au so nen volumentechnischen witz austauschen lassen un hab mir da nen 20 gb tarif organisiert.........1,5 gb war da nen witz....
     
  16. Tristan2391

    Tristan2391 New Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    2020 wird es möglich sein 4K Videos aufs Handy zustreamen und da müssten schon heftige LTE Packete her oder die Drosselung lahmgelegt werden umsowas zu ermöglichen. LTE ist noch in den Kinderschuhen aber hoffentlich wird 5G kein 4G+ irgendwas Anbieter weil ich will ungedrosseltes Internet verdammt.
     

Diese Seite empfehlen