LTE (Long Term Evolution) mit all seinen Höhen und Tiefen

Dieses Thema im Forum "Vodafone" wurde erstellt von ospel, 20. Mai 2011.

  1. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    LTE (Long Term Evolution) mit all seinen Höhen und Tiefen

    Seit dem ich jetzt schon seit dem 27.01.2011 LTE nutze, habe ich mich entschlossen auch mal einen Erfahrungsbericht zu schreiben. (könnte etwas länger werden)

    Wie bin ich auf LTE aufmerksam geworden?
    Nachdem die Bundesregierung die Aktion „Schnelles Internet für alle“ in Leben gerufen hatte und auch die Bürgerbefragung durch unsere Gemeinde abgeschlossen war, ging ich stark davon aus, dass das kabelgebundene Internet (DSL) in irgendeiner Art und weise verstärkt wird. Ein Auftrag seitens der Gemeinde an die Fa. MVOX wurde auch schon erteilt. Der Auftrag musste aber storniert werden, weil die Telekom keine Fremdfirmen in ihre Verteilerkästen lassen wollte. Ich stand also wieder mit meinen 768Kbit/s da und die Hoffnung auf schnelleres Internet ist zerplatzt wie eine Seifenblase. Das alles spielte sich Mitte 2010 ab.

    Als alternative habe ich ein paar Wochen später den Entschluss gefasst, Internet über UMTS zu nutzen. Im (langsamen) Internet habe ich mir die UMTS-Netzabdeckungen gesucht und mit Vodafone hatte ich hier meiner Ansicht nach die besten Chancen. Mit neuer Hoffnung gestärkt habe ich mich auf den Weg zum nächsten VF-Store gemacht.

    In einem großen Einkaufscenter, in einer Nische fand ich zusammengekauert einen älteren Herrn in einem Vodafone-Polohemd. Diesem habe ich mein Anliegen vorgetragen, Internet über UMTS empfangen zu wollen. Er schaute mich mit großen Augen an und sagte dann nur „LTE“. „Wie bitte“ – „LTE, Long Term Evolution! Die neue Mobilfunktechnologie“. Natürlich wusste ich damit überhaupt nichts anzufangen, aber nach ca. einer halben Stunde war mir klar, dass das genau das Richtige für mich ist.

    Er machte mir den Vorschlag, sich mit unserem Bürgermeister in Verbindung zu setzen um eine Infoveranstaltung zu organisieren. Gesagt, getan. Ende November 2010 war dann die Ankündigung im Gemeindeboten für einen LTE-Infoabend am 10.12.2010 in.

    In einem Nebenzimmer einer Gaststätte hatte sich VF für den großen Ansturm gerüstet mit ca. 50 Sitzplätzen, einem Beamer und einer Leinwand, die dem Utopolis Konkurrenz machen würde. Doch selbst nach einer halben Stunde waren wir immer noch nur zu Viert. Die zwei netten Mitarbeiter von Vodafone (ich nenne sie mal Toto und Harri), unser Bürgermeister und ich. Und es ging richtig los. Tapfer haben Toto und Harri ihr Programm durchgezogen und mich absolut überzeugt, sodass ich gleich noch am selben Abend einen LTE-Vertrag mit 21,6Mbit/s im Download und 5,7Mbit/s im Upload abgeschlossen habe. Die beiden Vodafoner gaben mir noch auf den Weg, dass der Sender dieses Jahr noch in Betrieb geht.

    Wie lief das mit der Hardware?
    Am 23.12.2010, also ein Tag vor Heilig Abend, ruft Toto an, ob ich zuhause wäre, sie sind in der Gegend und würden gerne mal vorbei kommen. Ich hatte Zeit, und eine viertel Stunde später standen Toto und Harri strahlend wie Honigkuchenpferde vor der Tür mit den Worten: „Wir würden ihnen gerne ein vorweihnachtliches Geschenk machen“. Der Sender ist am Vortag eingeschaltet worden und die Beiden haben, ausgerüstet mit Netbook und LTE-Stick, einige Tests gemacht. „Na dann mal rein die Herren“. Doch die Ernüchterung kam prompt. Der Stick konnte leider nichts empfangen. Denn ich liege sehr ungünstig zum Sender mit Hügeln und Wald. Naja, dann muss ich halt doch warten, bis ein LTE-Router auf den Markt kommt. Wie zwei begossene Pudel sind die Beiden wieder abgedampft.

    Am 27.01.2011 war es dann endlich so weit. Wieder ein Anruf von Toto „Der Router ist da, habe sie Zeit für uns?“. Selbst wenn irgendjemand meiner Familie im Sterben gelegen wäre, hätte ich mir die Zeit genommen. Ich bin geplatzt vor Neugierde. Dann gleiches Spiel wie mit dem Stick. Freudestrahlende Ankunft von Toto und Harri – kein Signal – und wieder mit eingezogenem Hals und leicht gebückt von dannen. Wir sind dann so verblieben, dass der Router mal bei mir bleibt und ich kümmere mich um eine Außenantenne. Natürlich konnte ich’s nicht erwarten und bin mit Router und Laptop auf dem ganzen Grundstück rumgerannt und habe ein Signal gesucht. Im letzten Winkel des Dachbodens dann plötzlich der erste Balken am LTE-Router B1000 und gleich mal probiert. Leider war die Verbindung nicht sehr stabil aber vorerst war ich sehr zufrieden. „Sobald ich die Antennen habe geht es bestimmt“ dachte ich mir. Damals war die Auswahl an Antennen nicht so groß und ich habe mich für die LAT28 von FTS-Antennen entschieden. Ca. zwei Wochen später sind die beiden Antennen auch gekommen. Voller Erwartung habe ich die Drahtempfänger sofort mal provisorisch an einer langen Dachlatte befestigt und das ganze aus einen hoch gelegenen Fenster gehalten. Wie es vom Antennenhersteller empfohlen wurde, habe ich die beiden Antennen übereinander mit einem Mindestabstand von 75cm montiert. Wobei die obere horizontal und die untere vertikal ausgerichtet waren. Und siehe da, 2 Balken am B1000, Download einfach spitze, aber der Upload ließ mit ca. 1600 Kbit/s sehr zu wünschen übrig.

    Erste Speedmessung / LTE mit Außenantenne und speed.io:
    (Kopiert am 2011-02-16 15:01:16)
    Download: 18487 Kbit/Sek
    Upload: 1683 kbit/Sek
    Verbindung : 978 Verb/Min
    Ping Test: 67 ms

    Und jetzt das ganze optimieren!
    Von nun an ging die Odyssee erst so richtig los. Erst einen anständigen Mast besorgen denn meine Dachlatte schaute nur ca. 1m über den First hinaus. Ein Alurohr mit 6m Länge sollte es sein. Jetzt ragte die Antenne ca. 4m über den First bzw. 16m über Grund. Es ergab sich keine merkliche Verbesserung. Ausgerüstet mit Fernglas, Kompass und Generalstabskarte auf die Suche nach dem Mast gehen, den genauen Winkel und die optimale Antennenposition ermitteln. Hier habe ich schon meinen ersten kapitalen Fehler gemacht. Ich hab mir nämlich den falschen Mast ausgesucht. Frisch ans Werk und die Antenne umgebaut, nach Kompass ausgerichtet angeschlossen und ernüchternd feststellen müssen dass es schlechter geworden ist. Ich war so überzeugt, dass ich auf den richtigen Mast ziele und irgendwie musste ich doch an das optimale Signal kommen. Also Mast wieder runter, beide Antennen in Horizontaler Ausrichtung untereinander, Mast wieder hoch. Was soll ich sagen – schlechter! So eine Aktion Mast runter und wieder hoch verschlingt locker mal 3 Std. Trotzdem Mast wieder runter, beide Antennen in vertikale Ausrichtung untereinander – keine Verbesserung. An diesem Punkt hat mich die Lust verlassen. Die Datenraten lagen jetzt Down bei 5000 und Ub bei 700. Ich habe die Welt nicht mehr verstanden. Das muss doch besser werden als schlechter. Jeden Abend war ich schlaflos in meinem Bettchen gelegen und habe sinniert, was ich denn noch verbessern könnte. Es mussten sogar 7 Bäume dran glaube weil ich dachte mit einer Schneise durch den angrenzenden Wald würde es besser werden. Um diese Sache etwas abzukürzen, ich habe 4 verschiedene Positionen ausprobiert und an jeder Position alle Antennenausrichtungen. Insgesamt 12x umgebaut. Der beste Messwert war aber nach wie vor der erste an meiner Dachlatte. Mittlerweile kam eine neue Antennenhalterung auf dem Markt an der beide Antennen in einem Abstand von 40cm nebeneinander in vertikaler Ausrichtung befestigt werden konnten. Diese habe ich bestellt und den Mast mit der neuen Halterung an die ursprünglich erste Position gebaut. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich auch endlich welcher der richtige Sendemast war. Darauf ausgerichtet und das erste Erfolgserlebnis nach 4 Wochen. Die Datenraten lagen jetzt Down bei 10000 und Ub bei 5500. Aber die 18500Kbit/s Download habe ich seit der ersten Messung nie mehr erreicht.

    Eine Kleinigkeit muss ich noch erwähnen. In der Zeit als ich permanent mit meiner Antenne in der Gegend unterwegs war, musste ich mir von meinem Vater immer den gleichen Spruch anhören: „Ja, ja, Funktechnik ist halt doch irgendwie wie Kaffeesatz lesen!!!“ was mich natürlich in meinen Plänen und Unternehmungen nicht gerade bestärkte.

    Und dann Probleme seitens Vodafone!
    Endlich die richtige Position und Ausrichtung gefunden ging’s ans turboschnelle Surfen. Doch die Freude währte nicht lange. Dauernde Verbindungsunterbrechungen, keine IP, Fehlercode 33, usw. Ihr kennt die Probleme alle. Hier machte ich meinen zweiten gravierenden Fehler. Ich dachte nämlich das Problem läge bei mir. Die Bäume haben ihre Blätter ausgefahren und ich war schon kurz davor wieder auf Antennenwanderung zu gehen. Dank des mir bereits ans Herz gewachsenen Forums hier, war ich scheinbar nicht der einzige der mit diesem Problem zu kämpfen hatte. Also erst mal abwarten. Den alten DSL-Router griffbereit halten (man will ja ins Forum kucken) und Beobachten. Zum Glück hat sich das Problem von alleine gelöst und es waren keine weiteren Baumaßnahmen nötig.

    Vertragsumstellung:
    Als LTE-Nutzer der ersten Stunde hatte ich ein Sonderkündigungsrecht bis 30.04.2011. Bei Unzufriedenheit konnte ich alles sofort, ohne Angabe von Gründen und zusätzliche Kosten zurückgeben. Da sich die Tarife um 10 Euro vergünstigt haben und die Möglichkeit einer Tarifanpassung nicht bestand, habe ich am 29.04. meinen alten Vertag gekündigt und direkt einen neuen abgeschlossen. Außerdem bestand die Möglichkeit einer Basispreisbefreiung bei Vorlage eines gekündigten DSL-Vertrags für die Dauer der Restlaufzeit. Auch das wollte ich mir nicht entgehen lassen. Beim Neuabschluss wurde mir mitgeteilt, dass an meinem Standort die 21Mbit/s gar nicht verfügbar wären. Jetzt wurde mir auch klar, warum ich die 18Mbit aus der 1. Messung nie mehr erreicht habe und möglicherweise war diese Messung, aus welchem Grund auch immer, fehlerhaft. Maximal gingen bei mir 7,2Mbit/s. Einerseits schade, andererseits überkam mich ein kleines Glücksgefühl. Denn jetzt war ich mir absolut sicher, dass meine Antenne genau auf der richtigen Position mit genau der richtigen Ausrichtung steht. Hier der Beweis:

    Beste Speedmessung aller Zeiten mit speed.io:
    (Kopiert am 2011-05-05 14:50:54)
    Download: 10318 Kbit/Sek
    Upload: 5972 kbit/Sek
    Verbindung : 2553 Verb/Min
    Ping Test: 44 ms

    Ich habe trotzdem wieder den 21000er Vertag abgeschlossen. Das Inklusivvolumen von 15GB ist mir sehr wichtig. Außerdem ist in Sichtweite ein weiterer Mast, der auch dieses Jahr noch online gehen soll und dann gibt’s an meiner Antenne wahrscheinlich Kondensstreifen.

    Weitere kleine Problemchen:
    Ich habe hier einen FTP-Server laufen und wie wir bereits auch schon alle wissen ist das Anwählen von außen über LTE nicht so einfach bzw. überhaupt nicht möglich. An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an den fleißigsten Benutzer hier im Forum >>Jotsi<<. Er hat mir über 2 Wochen mit Rat und Tat zur Seite gestanden bei der Einrichtung einer festen, öffentlichen IP-Adresse und kümmerte sich mit einer Hingabe um die sonstigen kleinen Wehwehchen die man bekommt, wenn man in den Tiefen der Systemsteuerung die Orientierung verliert.

    Fazit:
    Mittlerweile läuft LTE bei mit problemlos und ich bin sehr sehr zufrieden. Ich musste in der ganzen Zeit nur 2x (erfolglos) die Hotline bemühen und das verdanke ich auch diesem Forum. Die Informationen die man hier bekommt sind eigentlich unbezahlbar. Ich würde jedem LTE weiterempfehlen aber ein wenig Pioniergeist muss man schon mitbringen.

    Danke fürs durchhalten und an aller Forumsmitglieder die wirklich einen guten Job machen…;o))

    Euer Forumsmitglied Ospel

    PS. Wer Rechtschreibfehler findet, darf diese gerne behalten!

    Zum Schluss noch eine aktuelle Speedmessung:
    (Kopiert am 2011-05-20 17:20:48)
    Download: 8061 Kbit/Sek
    Upload: 5354 kbit/Sek
    Verbindung : 2202 Verb/Min
    Ping Test: 56 ms
     
  2. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    107
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Wow, du solltest ein Buch schreiben. Sehr unterhaltsam. Falls es nochmal was neues von Toto und Harri gibt ...!
    Ich verleihe dir hiermit schon mal den LTE-Grimme :)

    "aber ein wenig Pioniergeist muss man schon mitbringen":
    Bei neuen Techniken ist das oft so, aber das macht auch den Charme aus. In 10 Jahren wirst du vielleicht etwas wehmütig zurückblicken, wenn du einen Yuppie im Einkaufscenter siehst,
    der nur einen Stick an einen Netbook einsteckt und in 10 Sekunden eine 300 MBit-Verbindung bekommt. Ohne Mucken. Dann kommen die Bilder vom Mast und sagst, bei mir war das noch nicht so einfach Freundchen :)

    So langsam glätten sich ja scheinbar, nach und nach, die ersten Probleme. Stichwort auch Vodafone Firmware-Update von gestern.
    Also nochmal danke für den tollen Bericht!

    Viele Grüsse
    Der Mod
     
  3. PrinzElch

    PrinzElch New Member

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    39576 Stendal
    Hallo ospel

    ...dein Bericht iss ja ein Traum :)
    Wenn es erst mal läuft, macht LTE echt viel Spass!
    Also hoffen wir, das die Pioniere der ersten Stunde weiterhin an dem Aufbau der LTE Infos hier mitwirken.
    Alle Infos wie eben oben beschrieben, helfen echt , sein eigenes Netz zum laufen zu bringen.
    Danke auch dem Moderator für dieses gelungene Forum...

    So und nun an die neuen Updates in der Hoffnung eines stabilen LTE Anschlusses :)

    Beste Grüsse PrinzElch
    39576
     
  4. Jotsi

    Jotsi New Member

    Registriert seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo,

    hey Ospel, dein Bericht ist echt der Hammer.
    Wir in den weißen Flecken, sind die Pioniere in Sachen "Ersatz-DSL". Wenn ich bedenke, was ich schon alles ausprobiert und investiert habe. Einfach Wahnsinn! Kumpels von mir können das gar nicht verstehen, die schließen einfach einen Vertrag bei einen DSL anbieter ab und surfen ohne weitere Probleme schon mit einer Bandbreite von 16000 kbit/s. Einer hat schon oft zu mir gesagt, du bist total verrückt, warum ziehst du nicht einfach in ein Gebiet in dem DSL verfügbar ist.
    Aber auf diese Frage gab ich ihm gar keine Antwort.

    Zu den aktuellen Fw-Updates:
    Hoffe, dass das Problem mit der TurboBox behoben ist, obwohl ich es nicht glaube, da ich heute mit der neuen Firmware auch schon wieder einen Aussetzer hatte. Der Unterschied zu vorher war nur der, dass ich nicht die TurboBox neustarten musste duch aus- und wieder einschalten, sondern hab übers Webinterface die EasyBox neu gestartet.
    Mal abwarten und Tee trinken, wie es so schön heißt.

    Vielleicht können wir ja noch mehr Berichte hier lesen, meinen werde ich auch mal hier einstellen.

    Gruß
    Jotsi
     
  5. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    @Mod, @PrinzElch,

    Danke für die Blumen, hat mich beim schreiben ach wieder emotional aufgewühlt die ganzen Erlebnisse wieder Revue passieren zu lassen. Das Wechselspiel der Gefühle immer wenn man einen neuen Plan hatte mit der absoluten Überzeugung – so muss es gehen – um dann kurz darauf wieder ernüchtert zu werden. Jetzt kann ich drüber lachen…;o))

    Ja, neues zu Toto und Harri, um dem ganzen Schauspiel einen visuellen Hintergrund zu geben. Toto, ein stattlicher Mann mit einer Größe von min. 2m10 und der charmanten Silhouette von Ottfried Fischer. Harri dagegen mit der Figur eines vierzehnjährigen Knaben aber das von der Sonne gegerbte Gesicht (könnte auch ein Solarium gewesen sein, es war ja noch Winter) lies auf ein Alter zwischen 40 und 50 schließen.
    War aber schon irgendwie witzig, wie Harri mit ausgestreckten Ärmchen und versteinertem Blick aufs Netbook im ganzen Zimmer umher gelaufen ist. Erinnerte mich wirklich sehr stark an die Anfänge der mobilen Telefonie. Wie oft haben wir uns da mit ausgestrecktem Arm und einem ca. 3Kg schweren Handy im Kreis gedreht, auf der Suche nach dem D-Netz.

    Wie ich später mal erfahren habe, waren die beiden gar keine richtigen Mitarbeiter von VF sondern von einer externen Firma die sich im Auftrag von VF um die Organisation von Infoabenden und die Werbung neuer Kunden kümmern sollte, sobald ein neuer Mast ans Netzt gehen sollte.

    Na dann – noch einen schönen Sonntag und Gruß ospel
     
  6. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Mein Zwischenfazit:

    Ich möchte es roemer gleich tun und ein Fazit verfassen. Allerdings bin ich da etwas vorsichtiger und nenne das Ganze erst mal „Zwischenfazit“.

    Seit dem 27. Januar 2011, also jetzt schon 7 Monate nutze ich LTE. Allerdings nur als DSL-Light-Ersatz und ohne Telefonie. In der Anfangszeit mal mehr, mal weniger. Es gab ja eine Menge Probleme zu lösen – auch seitens Vodafone.

    Bei mir läuft auch alles seit Ende Juni problemlos und äußerst zufriedenstellend. Ich muss sagen, auch etwas langweilig. Im Nachhinein betrachtet hat mir die „Pionierarbeit“ einen riesen Spaß gemacht auch wenn man sich das ein oder andere Mal schwarz geärgert hat. Bei den jetzigen Temperaturen würde ja auch Antennenrücken viel angenehmer sein als im Winter. Der größte Kritikpunkt, und da muss ich mich roemer anschließen, war die mangelhafte Informationspolitik von Vodafone. Die Zeit der gehäuften Probleme wäre leichter zu ertragen gewesen, wenn man gewusst hätte woran es hapert. Da hätte ich mir viel Arbeit sparen können.

    Der Grund, warum ich das hier als Zwischenfazit bezeichne:
    Es ist ja noch nicht ganz durchgestanden. Uns steht ja noch die Drossel bevor. Irgendwann wird Vodafone anfangen (diesen Jahr noch, wenn man den Gerüchten Glauben schenken darf) das Volumen mitzuzählen und nach verbrauchen des Inklusiv-Volumens die große LTE-Bremse ziehen. Ich habe die Befürchtung, dass dann wieder Probleme verschiedenster Art auftreten könnten. Aber ich will mal nicht gleich den Teufen an die Wand malen. Trotzdem bin ich gespannt, wie das dann wird.

    So, das soll‘s dann auch gewesen sein.
    Viele Grüße ospel
     
  7. UWE

    UWE Member

    Registriert seit:
    6. August 2011
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo ospel and all. Sehr schöner Bericht. Zum Glück blieb mir das ALLES erspart. Habe LTE inkl. Telefon seit August, angeschlossen und läuft. Zum Thema Drossel: Ich hoffe das VF auch höhere Verträge zulässt auch wenn die Leistung nicht erbracht wird, hier geht es vielen sicherlich ums Volumen. Lieber eine volle Flatrat mit 7200 als 50000 und 30GB Volumen. Aber da wird sich in den nächsten Jahren sicherlich noch was tun auf dem LTE Markt.
     
  8. nilssohn

    nilssohn New Member

    Registriert seit:
    21. August 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ach, die drosseln noch gar nicht? Dann ist schon etwas verständlicher, warum die Software keinen Trafficzähler beinhaltet.

    Ist denn zu befürchten, dass eine Drossel auch Telefonie betrifft und Telefongespräche (vorwiegend zum Monatsende) beeinträchtigt?
     
  9. akoch

    akoch Active Member

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    2.640
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nein eher nicht, weil auch nach der Drosselung immer noch ein Speed von 384 KBit/s vorhanden ist und Telefonie (VOIP) nur 104 KBit/s braucht und mit QoS ein Vorrecht gegenüber normalem Paketverkehr hat.
     
  10. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Nilssohn,

    ja, es ist richtig, Vodafone zählt das Volumen noch nicht mit und folglich wird auch nicht gedrosselt. Ich bin mir sicher, dass die Drossel auf die Telefonie keinen Einfluss haben wird. Wäre ja auch absoluter Wahnsinn, wenn nach einem großen Download plötzlich das Telefon nicht mehr geht......und das vielleicht schon am 15. eines Monats.

    Zum Trafficzähler kann glaube ich keiner sagen, ob das Soft- bzw. Firmwareseitig an der eigenen Hardware realisiert wird. Eine genaue Aussage über das verbrauchte Volumen kann man aber auf www.vodafone.de nachschauen. Wenn man sich bei „Mein Vodafone“ einloggt und dann links unter dem Menüpunkt „Kontostand und Rechnung“ auf „Mobilfunkrechnung einsehen“ klickt erscheint die letzte Mobilfunkrechnung. Dann links im Menü auf „Mein Kontostand“ und „Vodafone-QuickCheck“. Wenn man mehrere Verträge mit VF hat erscheinen nun die verschiedenen Handy-Nummern. Hier nun die Handy-Nummer des LTE-Vertrags wählen. Hat man nur einen LTE-Vertrag dann sieht man gleich das hier:

    [​IMG]

    Ziemlich unten ist der Infobereich für das Inklusiv-Volumen. Wenn jetzt irgendwann mal gezählt wird, hat man hier die genaueste Ablesemöglichkeit, da nach diesen Zahlen ja auch abgerechnet wird. Wie man sieht steht bei mir das "bereits verbraucht" noch auf NULL.

    Noch einen schönen Sonntag und viele Grüße
    ospel
     
  11. nilssohn

    nilssohn New Member

    Registriert seit:
    21. August 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke ospel, auch akoch. In einem Thread im VF-Forum wird das Thema auch kurz behandelt, und dort heißt es ganz klar ... Aber lest selbst. :)
     
  12. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    107
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Ich bin mir auch fast sicher, dass die Telefondaten nicht mit zählen. Zudem müssten Sie ja angeben.
     
  13. holzwurmhw

    holzwurmhw New Member

    Registriert seit:
    30. August 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    38170
    Du sprichst mir da voll und ganz aus der Seele, mir ist auch eine ECHTE Flat lieber, dafür dann aber gern ne 16er, oder 6er Leitung...
     
  14. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    @all,
    nun ist schon wieder eine Frage "ohne mein Zutun" beantwortet -Freu-!
    Hat jemand schon mal geprüft, ob die Zählung von Vodafone "reell" ist?
    Ich habe bei meinem bisherigen Anbieter regelmäßig Differenzen zwischen seiner und meiner Zählung festgestellt - natürlich zu meinem Nachteil.
    Greetings
    MALP
     
  15. Moderator

    Moderator Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    107
    Punkte für Erfolge:
    63
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo MALP,
    was für einen Zähler bzw. Zählertool nutzt du denn?
    Denkst du auch dran immmer Downloadtraffic+Uploadtraffic zu addieren?
    Manche gehen tatsächlich nur vom Download aus. Eine Email senden ist aber auch "Traffic"...
     
  16. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi "Mod",
    ich nutze "NetLimiter Pro".
    Das zählt separat (Down/Up) und man kann auch eine "Gesamtsumme" über einen definierten Zeitraum abfragen.
    Einzelne Anwendungen lassen sich limitieren und und und...
    http://netlimiter.softonic.de/
    Hier steht eigentlich alles.
    Da ich erst seit gestern "LTE-Beginner" bin, wäre eine Antwort schon mal interessant, da ich ja im Online-Konto noch keine Daten habe.
    Könntest du bitte auch mal meine Frage unter "Vodafone-2Endgeräte anmelden" checken. Brauche da auch dringend Hilfe!
    Danke schön
    MALP
     
  17. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo MALP,
    du musst auch bedenken, dass so ein Zählertool an der Netzwerkkarte anpackt. Also wird auch alles gezählt was da drüber läuft. Wenn du z.B. einen Netzwerkdrucker betreibst zählt jedes gedrukte Dokument. Oder auch ein NAS zur Datensicherung. Alles was dort hin verschoben wird zählt mit. Oder auch 2 vernetzte PC's und da ein paar Bilderchen hin und her verschoben usw. Also alles was innerhalb des eingenen Netzwerks an Datenverkehr entsteht zählt und deshalb denke ich, dass man den eigentlichen LTE-Traffic selbst nur ganz schwer bzw. überhaupt nicht ermitteln kann => wenn man zuhause ein eigenes Netzwerk betreibt, auch wenn es nur ein sehr kleines ist.

    Viele Grüße ospel
     
  18. MALP

    MALP New Member

    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen ospel,
    also die von dir angesprochenen Datenraten sind bei mir eigentlich zu vernachlässigen (die Rechner sind eben nicht vernetzt, Datensicherung läuft auf externe HDD`s usw.)
    Und selbst wenn sie größer wären könnte nach meiner Meinung der -interne- Datenverkehr - also der, der eben nicht über Sat läuft dort nicht zu Buche schlagen!
    Aber Filiago hatte immer mehr auf dem Zähler, wie ich intern mitgezählt hatte. Und eine Antwort darauf konnte - oder wollte man mir auch nicht geben.
    Aber egal - ist ja bald vorbei!
    Einen schönen Wochenstart!
     
  19. Paule

    Paule Member

    Registriert seit:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    85435 ED-Lgg.
    Ja, Koch,

    wer die 56k-Drossel beim UMTS-Surfstick kennt und wegen ausgelasteter Mobilfunkzellen "normal" mit 500k bis 1000k beim Surfen gewohnt ist, den stört diese ominöse 384er-Drossel kaum.
    Es ist alles eine Frage der Ansprüche. Letztendlich ist doch (fast) jeder hier im Forum froh, daß er endlich LTE hat. Drossel hin oder her.
    Die Zustände vorher waren doch bei den meisten (wenn man den Erfahrungsberichten glauben darf) unerträglich.
    Daß derzeit nicht oder kaum gedrosselt wird, wundert mich nicht.
    Die Anbieter legen ihre Masten für eine bestimmte Nenn-Kapazität aus. Und solange der Markt noch nicht gesättigt ist bzw. die Zellen nicht überbelegt sind, kostet es ja nichts, die Drossel wegzulassen.
    Letztlich ist es ja ein Geschenk an die Pioniere. Derzeit lernen ja beide Seiten (Kunden und Anbieter) massiv dazu.
    Gruß P

     

Diese Seite empfehlen