Nachbau - Ospels BI-Quad Antenne

Dieses Thema im Forum "Bastel-Ecke" wurde erstellt von Willibald, 7. August 2013.

  1. Willibald

    Willibald New Member

    Registriert seit:
    6. August 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe seit Weihnachten 2012 LTE am Edersee in Nordhessen.

    Die Signalstärke ist nicht berauschend. 3 von 10 Balken bei der Easybox 904 LTE sind mit den normalen Stummelantennen stabil erreichbar.
    Mit einem Küchensieb hinter einer Stummelantenne konnte ich dann 4 Balken erreichen.

    Mit der Vodafone Außenantenne Panorama WMM-7-27 MiMo-Antenne für 2G/3G/4G Artikelnummer 500958 konnte ich auch nur 4 Balken erreichen.

    Ich habe mir dann überlegt, eine Antenne zu bauen. Dabei bin ich auf die Antenne von Ospel gestoßen. Klein, gut dokumentiert, aber m. E. schwierig zu bauen. Zumindest, wenn man das präzise machen will. Ich war mir sicher, den elektrischen Teil hinzubekommen, aber das Gehäuse - ohne Drehbank - auf 1/10 mm hin zu bekommen, da hatte ich keine Idee. Dann nach 4 Monaten hat es mich doch gepackt. Und ich habe das Gehäuse tatsächlich präzise hinbekommen. Der Trick war, eine Edelstahl-Schelle auf die Kunststoffrohre aufzuschrauben und mit einer Metallsäge direkt an der Schelle zu sägen. Alles was dann an der Schelle noch stehen blieb, habe ich mit einem Cutter abgeschnitten. Sitzt die Schelle direkt an der Schnittkante, so kann man tatsächlich ohne große Mühe auf 1/10 mm die Rohre schneiden. Die Schelle sitzt aus geometrischen Gründen immer genau rechtwinklig zum Rohr! Beim Zusammenfügen des Gehäuses habe ich dann gesehen, dass nur ein kleiner Spalt zwischen den Gehäuseteilen übrig bleibt.

    Die Kupferdrähte zu biegen, war nicht einfach, zumindest, wenn man es auf den Millimeter genau machen will. Aber es geht.

    Bei der Verdrahtung habe ich 50 Ohm RG58 Kabel direkt an die Antenne angelötet.

    Beim Reflektor konnte ich das Kuchenblech nicht bekommen. Zudem hatte ich mich mittlerweile schlau gemacht, wie die Antenne berechnet wird. Mein Ehrgeiz war das dann auch schon präzise zu bauen. Also genau nach der Berechnung mit der richtigen Reflektorgröße.

    Doch es kann dann anders - die Prototyp-Lösung.

    DSC_3558.jpg
     
  2. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Willibald und willkommen hier im Forum,

    Vorab muss ich sagen, das Design ist spitze! Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen und ich hoffe, heute Mittag gib's Bockwürste. Deine Biquads sehen auch wirklich sehr gut und präzise aus. Die Idee eine Schlauchschelle ans Sägeanschlag zu verwenden ist der absolute Hit. Wäre ich von alleine nicht drauf gekommen. Ich werde demnächst die Bauanleitung noch diesbezüglich anpassen -- Herzlichen Dank dafür.

    Was mir allerdings noch abgeht, ist die Funktion der Antenne, wieviel Balken du jetzt auf deiner Easybox angezeigt bekommst und ob du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

    Viele Grüße nach Nordhessen...:D
    Ospel

    EDIT:
    es gab heute Sauerbrauten....:cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2013
  3. Willibald

    Willibald New Member

    Registriert seit:
    6. August 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Ospel,

    man muss nicht alles sofort verraten - das steigert die Spannung.

    Die Antenne erreicht stabil 4 Balken - auch im Zimmer und mit zugeklappten hölzernen Fensterläden. Das war bislang nicht zu erreichen.
    Beim Schwenken im Zimmer wurden auch einmalig 5 Balken angezeigt, Das konnte ich aber nicht reproduzieren.
    Die Richtwirkung der Antenne ist minimal. Es spielt keine Rolle, sie genau auszurichten. In einem 90 Grad Bereich bekomme ich immer 4 Balken.

    Wahrscheinlich ist der Reflektor so krumm, dass die Wellen sich da alle versammeln und sich die Wurst teilen wollen.

    Und sie ist besser als die Vodafone Kaufantenne für 100 €.

    PS:
    Ich war schon verblüfft über das Ergebnis ! Da habe ich monatelang über alles nachgedacht und auf Präzision beim Bauen Wert gelegt. Und nur weil ich das Kuchenblech nicht bekommen habe und mal sehen wollte, ob die Antenne überhaupt geht, habe ich die Dose zerschnitten, sie mit dem Hammer platt geschlagen und krumm und schief montiert.

    PS zum 2:
    Optimierung bei der Antenne ist möglich.
    Z. Zt. habe ich die Antenne jeweils mit 5 m RG58 Kabel am Router angeschlossen. Das muß passend gekürzt werden. Dann habe ich am Antennenkabel BNC-Stecker aufgecrimpt. Diese verbinde ich mit einem SMB-BNC-Adapter der anstelle der Stummelantennen aufgeschraubt ist. Hier ist es sicher besser, SMB-Stecker ans Antennenkabel zu crimpen, so dass ein Kontakt entfällt. Und natürlich müssen Reflektorblech und die Kupferantenne sauber ausgerichtet werden. Auch die Bi-Quads sind schief.
     
  4. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Na Willibald, das hört sich ja sehr vielversprechend an. Optimierungspotenzial ist auf alle Fälle gegeben.

    Das wichtigste ist höchstwahrscheinlich ein ausreichend großer und vor allem ebener Reflektor. Ein schönes Alu- oder Edelstahlblech würde da schon helfen. Vielleicht wirst du ja auf einem Schrottplatz fündig. Ein Seitenteil von einem alten Kühlschrank oder einer Waschmaschine könnte unter Mithilfe einer Stichsäge die Lösung sein.

    Viel Erfolg und über die Weiterentwicklung deiner SB-Antenne bin ich wirklich gespannt....;o))

    VG
    Ospel
     
  5. Cosmik

    Cosmik New Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2013
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Willibald! Gratulation zum Ospel-Nachbau! *schwärm*

    Hast du ein paar RSRQ & RSRP Werte für uns? Würde hier eine ganze menge Leute interessieren!

    Grüße
     
  6. Willibald

    Willibald New Member

    Registriert seit:
    6. August 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Cosmik,

    nein, damit kann ich nicht dienen.
    Ich habe in meiner Vodafone Easybox 904 LTE bislang keinen Punkt gesehen, der dazu nähere Angaben macht.
    Es gibt dort nur eine Balkenanzeige.
     
  7. Nemesis2002

    Nemesis2002 Member

    Registriert seit:
    10. September 2013
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    89547
    Das würde mich ja auch interessieren. wo kann man denn RSRQ & RSRP Werte auslesen. ich habe auch die 904 LTE, oder geht das nur mit einer teuren Fritzbox LTE?
     
  8. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.211
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    ...Auslesen von Signalwerten ist bei der EasyBox 904 leider nicht möglich....:(
     
  9. Tarribo

    Tarribo New Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo zusammen,
    ich habe mich gerade erst hier angemeldet und bin also gaaaaanz frisch dabei.
    Auf der Suche nach einer Lösung für mein LTE Problem bin ich auf diese Seite und die tolle Bastelanleitung von Ospel für die Antenne gestoßen. Erst einmal vielen Dank für die Mühe und die gute Dokumentation! Ich habe mich entschlossen, mir auch so eine Antenne zu bauen. Ich habe viel Werkzeug und auch Erfahrung in Metallbearbeitung. An der Umsetzung wird es nicht scheitern. Aber ich habe null Ahnung von Netzwerken und Datenübertragung.
    Daher meine Frage: würde mir die Antenne überhaupt helfen?
    Mein Problem: Wir haben ein kleines Ferienhaus an der Ostsee ohne Telefon und übertriebenen Komfort. Das Handynetz da ist mies. Telefonieren geht einigermaßen, bei dem Wunsch nach Internet zeig mir mein iPhone meistens "E". Im oberen Stock gibt es ein paar Ecken, wo angeblich 4G erreicht wird. (Ich bin bei Vodafon). Aber meist ist die Übertragung dennoch lahm oder bricht ab.
    Ich wollte also eine externe Antenne anbringen und das Signal besser einfangen und ins Innere des Hauses leiten.
    Soweit ich die Antenne verstehe, tut sie das auch. Aber dann brauche ich vermutlich noch ein Gerät, das die Antennensignale verarbeitet und an mein Handy sendet? Oder lasse ich die Kabelenden einfach in einem Raum ankommen und das Handy saugt sich die Daten dann aus der Luft?
    Sorry für die völlige Unterbelichtung.

    Beste Grüße aus dem Norden
    Tarribo
     
  10. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.355
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    na die Kabel von deiner Antenne verbindest du mit einem Router, in welchem auch die SIM-Karte steckt. Ganz easy.............

    T oder O2 geht bei dir an deinem Standort nicht?
     
  11. Tarribo

    Tarribo New Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo nota2225,

    danke für die Antwort. Bislang sieht das Setup bei mir so aus: Ich habe keine Geräte außer meinem Handy dort vor Ort. Darüber mache ich eigentlich alles. Zur Not habe ich noch einen Laptop dabei und öffne über das Handy einen privaten Hotspot, um mit dem Laptop ins Netz zu gehen. Also kein Router und keine extra SIM-Karte.
    Ich bin schon von O2 zu Vodafone gewechselt, weil mit O2 der Empfang noch mieser ist. Es gab eine kleine Verbesserung. Aber eben nur eine kleine.
    Da es im oberen Stockwerk Stellen gibt, an denen das Netz besser funktioniert als an anderen, hatte ich überlegt, eine Antenne zu installieren, die auf den Sendemast ausgerichtet ist. Aber ich vermute, ich brauche noch ein weiteres Gerät, um das Signal dann ans Handy zu schicken?
    Bei der ersten Suche nach einer Lösung stieß ich auf einen Youtuber, der angeblich sein LTE im Keller mit einer selbstgebauten Antenne verbessern konnte.

    Ich hatte gehofft, dass ich so eine ähnliche Lösung mit eurer leistungsstarken Antenne nachbauen kann...

    Oder liege ich da völlig falsch?

    Danke für eure Hilfe

    Tarribo
     
  12. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    18
    Moin,
    das Video ist mehr ein Witz, 2dBi + Kabel 5m + 2dBi - da muß die Empfangsseite am Sendeturm montiert werden und da ein Rückkanal (Uplink) erforderlich ist geht sowas mal leider nicht.
    https://www.amazon.de/Gecheer-Tri-B...eater&qid=1591636673&sr=8-3&tag=googhydr08-21
    Sowas geht zwar aber die rechtilche Seite kann zur bösen Falle werden.
    Nimm eine Antenne und einen billigen Router und mach den Rest über Wlan - alles Andere kostet viel und bringt eventuell noch Ärger.
     
  13. nota2225

    nota2225 Active Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    3.355
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    prinzipiell gilt vielleicht noch zu sagen, dass, bei schwierigen Umgebungsbedingungen

    1. Sim-Karte im Smartphone "Seisse" ist
    2. Sim-Karte im Router deutlich besseren Empfang (wie 1) hat
    3. Sim-Karte im Router + Aussenantenne einen WOW-Effekt zur Folge hat, wenn die Antenne korrekt ausgerichtet ist und man das richtige Modell gewaehlt hat.
     
    ospel gefällt das.

Diese Seite empfehlen