Schlechter Empfang im Haus

Dieses Thema im Forum "congstar" wurde erstellt von jokeranton, 31. Januar 2019.

  1. jokeranton

    jokeranton New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo wir haben schon einige Anbieter gewechselt, aber der Empfang im Haus ist Glückssache. guten Empfang haben wir im oberen Geschoß am Fenster. Unten in der Wohnung kommt mitunter der Anruf an und wenn man das Telefonat annimmt bricht es zusammen.
    Ich habe mir die Bauanleitung der LTE Antenne durch gelesen. Sieht viel versprechend aus. Jetzt meine Frage, wie kann ich vom Koaxkabel die empfangenen Werte auf mein Smartphone übertragen. Müßte ich da wieder eine "Sende Antenne" anschließen, die die übertragenen empfangenen Frequenzen ausstrahlt und das Handi diese aufnimmt? Bei 321 wird ja einiges angeboten, zu diesem Thema. Das Auto mit den Antennen auf dem Dach ist schon langsam durch unseren Ort gefahren!
    Die ersten Telefone hatten ja einen Antennenstab. Da hatten wir eine an der Hauswand eine Dipol Antenne (von Vodafone) mit Kabel in die Wohnung und einen Ring über die externe Antenne gesteckt und sehr guten Empfang. Dies war nach der Wende.
     
  2. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    hallo,

    wenn das Telefon nicht ans Ohr muß - bei gutem Pegel draußen - Antenne draußen - Koax nach innen - kleine (Auto-)Antenne drinnen und das Handy direkt davor. Geht so 10..30cm um die Innenantenne drumherum...
    Von aktiven Teilen von 321 würde ich wegen den Autos mit Antennen drauf in D dringend abraten :)
     
  3. jokeranton

    jokeranton New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ich danke Dir erstmal. Antenne außen wegen Empfangsstärke (Sendemast steht ca. nur 3,5 km Luftlinie entfernt, aber 2 kl. Hügel dazwischen) Koaxkabel müßte durchs ganze Haus gezogen werden + eine Etage tiefer rund 15 m was kommt da am Ende noch an?
    Diese rund 30 cm Radius kann man nicht irgendwie vergrößern? Sonst würde das bedeuten, das man unsere 2 Handis immer an diesem Antennen Standort aufbewahren muß, es geht ja auch um Anrufe von außen!
    Jetzt mal "theoretisch" gefragt diese LTE Antenne am anderen Koax Ende innen noch einmal hinter einem Schrank? Würde dies den Empfang Radius wesentlich vergößern?
     
  4. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo,

    den Radius vergrößern hieße aktive Technik - das dürfen nur die Netzbetreiber. Mit modernen Geräten und aktuellem Vertrag könnte man über WIFI-Calling nachdenken - entweder über das Festnetz-WLAN oder über LTE und Verteilung im Haus über WLAN.
    Ansonsten kann man über GSM/UMTS-Modems mit Außenantennenanschluß nachdenken - die brauchen dann aber eine eigene Karte - wobei auch hier wieder Lösungen mit Ultra/Multicards möglich wären.
     
  5. jokeranton

    jokeranton New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Dnake Dir für Deine verschiedenen Lösungen. Ich mußte erst mal nachlesen was das alles bedeutet und wie es angewendet wird. Zu diesem ...calling... ist folgendes passiert. Ausgehende Gespräche gingen über Fritzbox Wlan und somit über unsere Festnetz Telefon Rechnung die Mobilfunk Tarife aufwiesen. Wenn wir im Grundstück telefonieren müssen wir vorher WLAN ausschalten. In unseren Handis haben wir Freistunden die wir zu hause nicht verschenken wollen. Ankommend haben wir diesen Wifi nicht bemerkt.
    Wie funktioniert dies? Die bewußte Antenne außen und im Haus hinter der Wand eine "Umsetzung" auf WLAN?
    Das letztere Modem - Multicard scheint mir wieder zu preisintensiv zu sein aus meiner Sicht. Durch unsere ehrenamtliche Tätigkeiten sind unsere beiden Mobifunk Nummer bis in Regierung Abteilungen bekannt und die Umstellung würde fatal Folgen nach sich ziehen. Es gibt schon Ärger wenn wir eben durch Funklöcher weo auch immer längere Zeit nicht erreichbar sind.
     
  6. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Mhm, ich werde unsicher..
    >Ich habe mir die Bauanleitung der LTE Antenne durch gelesen. Sieht viel versprechend aus. Jetzt meine Frage, wie kann ich vom Koaxkabel die empfangenen Werte auf mein Smartphone übertragen.
    klingt nach Daten
    >Sonst würde das bedeuten, das man unsere 2 Handis immer an diesem Antennen Standort aufbewahren muß, es geht ja auch um Anrufe von außen!
    klingt nach Telefonie

    Solange Telefonie nicht über VoLTE (Voice over LTE) funktioniert, heißt das CSFB (Circuit Switch fallBack) auf 2G (GSM) oder 3G (UMTS). Dann wäre auch eine "LTE-Antenne" fürs Telefonieren unsinnig.
    Was soll also besser funktionieren? Telefonie, Daten oder beides?
     
  7. jokeranton

    jokeranton New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Über unsere beiden Handis werden zu hause nur Mobil Telefonate geführt + Wathsapp mehr nicht. Viel Daten Transver/Mail etc geht alles über Telekom Normal Internet. Wenn wir im Außendienst sind, wird neben Telefonat mal Mail gelesen geantwortet und Wetter wenn wir guten Empfang haben.
    Ich checke mitunter zu hause "Network Call info Lite" meist zeigt er -105 bis -110 springt mal ganz kurz auf - 95 und sofort wieder runter und sagt mir G2 50%. Ich war jetzt oben am Fenster zum Sendemast: Pendelt zwischen -80 und -85 und Verbindung sagt er mit G 4 87 %.
     
  8. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    8
    Hallo,

    schon mal probiert, das Gerät auf 2G3G only festzusetzen? Dann gibt es zumindest mit LTE keine Probleme im Haus mehr und dieses CSFB entfällt. G2 50% klingt ja nach halbwegs stabilem GSM.
    Wenn man allerdings dann wieder im Bereich der LTE-Versorgung ist, müßte man wieder auf Netzwahl "automatisch" umschalten - auf Dauer unbequem...
    Eine richtig schöne Lösung fällt mir nicht ein. Meckern beim Netzbetreiber und bessere Versorgung fordern? Wäre was längerfristiges..
     
  9. jokeranton

    jokeranton New Member

    Registriert seit:
    31. Januar 2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ich Danke Dir für diesen Tipp G2 einstellen zu hause.
    Das letztere werde ich machen bei Drillisch mich beschweren schlechten bis Null Empfang. mal sehen wie sie reagieren. Ich werde mich melden was sie mir für eine Antwort schreiben.
     

Diese Seite empfehlen