Schlechter Handyempfang im Haus

Dieses Thema im Forum "Empfang" wurde erstellt von Ludibubi, 22. Juni 2021.

  1. Ludibubi

    Ludibubi New Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Also erstmal eine Vorstellung: Ich bin der Ludger, 61 und wohne in Leichlingen. Mein SIM-Karte ist von WinSIM (Drillisch) LTE-Allnetflat. Ich habe das Problem, dass in unserem Fachwerkhaus - die ja bekanntlich ohne Stahl und Beton nur mit Holz, Lehm, Stroh und Ziegeln gebaut sind - ein grottenschlechter bis gar kein Empfang ist. Da ich DSL über Festnetz (Telekom zuHause regio) habe geht es mir nicht so sehr um das mobile Internet sondern eher um die Telefonie. Ich habe hier noch einen GSM-Repeater der laut Aufdruck für GSM980 ist (sieht so aus wie das Ding hier: https://german.alibaba.com/product-...0.7724857.normal_offer.d_image.85641157Bdxg5c).

    Frage: Kann ich das Teil mit einer entsprechenden Außenantenne benutzen? Welche Antenne brauche ich (geht z.B. die aus der LTE-Anbieter Bauanleitung)? Wie gesagt: es geht mir in erster Linie um's Telefonieren da mein DSL kein Call-by-Call zulässt und Anrufe zu Handy nicht in der Flat und schweineteuer sind
     
  2. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo, also wenn Du gerne die BNetzA im Garten hast - Störung öffentlicher Netze, Sendebetrieb auf Frequenzen der Mobilfunkbetreiber - gern versuchen. Im Ernst, bei den Dingern ist a) in D der Betrieb verboten und b) können sie wirklich Probleme im Netz machen - besonders, wenn man wenig Erfahrung und Meßmöglichkeiten hat (Stichwort Entkopplung). Gibt es keine anderen Möglichkeiten wie WiFICalling oder Umleitungen?
     
  3. Ludibubi

    Ludibubi New Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Umleitungen sind ja nur interessant für eingehende Anrufe. Und die muss man ja jedesmal aktivieren, wenn man zu Hause ist - ziemlich lästig also. Was ist WIFICalling? Wie geht das was braucht man?
    Stichwort Repeater: das Ding muss es nicht explizit sein. War nur ein Beispiel und es gibt ja Unmengen von Geräten und Anbietern. Und hier wird ja auch eine Bauanleitung für eine Antenne angeboten. Kann also nicht alles verboten sein. Was für Möglichkeiten gibt es?
     
  4. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,
    es gibt apps, die Umleitungen automatisch setzen, wenn man z.B. ins heimische WLAN kommt - und auch abschalten, wenn man wieder das WLAN verläßt (so wa z.B., keine pers. Erfahrung :https://www.cnet.de/41563522/cally-fuer-android-ortsbasierte-rufumleitung-fuer-das-smartphone/ )
    Hab nachgesehen - WinSIm -> Drillisch ->O2 - WIFI-Calling - sollte gehen https://www.teltarif.de/wifi-calling-message-call-app-winsim/news/67139.html
    Zum Repeater - natürlich gibt es viel zu kaufen - jedes Auto kann 100 fahren - in der 30-ger Zone trotzdem verboten ;-)
    Antenne war vor Jahrzehnten mal eine Idee - als Handys noch einen Antennenanschluß hatten. Heute eher selten... - und "schnurlos" ist das Handy dann auch nicht mehr. Generell sollte man icht auf Handyfrequenzen selbst funken.
     
  5. Ludibubi

    Ludibubi New Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    OK, die App ist natürlich ein nettes Helferlein. Aber was ist, wenn ich mit dem Handy ausgehend telefonieren möchte und kein Netz da ist? Gibt es da auch eine App für?
    Zum Thema O2: stimmt, die haben VoLTE/WIFI-Call im Programm. Aber leider kann nicht jedes Handy das. Mein Redmi Note8 Pro kann es, das Alcatel 1X meiner Frau nicht, obwohl bei gutem Empfang LTE angezeigt wird.
     
  6. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Mhm, da fällt mir nur noch ein - wie gehen denn D1 und D2? Wenn O2 halt schwächelt, bleibt ggf. nur der Netzwechsel. Nummer kann man ja mitnehmen...
     
  7. Ludibubi

    Ludibubi New Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Andere Netze sind genauso schlecht - ich höre das auch immer von Besuchern. Im Garten alles ok aber im Haus Funkstille. Ist wie ein Bunker, obwohl bei uns kein bisschen Beton verbaut wurde.
    Und das ist das Problem: wie bekomme ich das an sich gute Funksignal in's Haus? Internet ist nicht so wichtig aber Telefonieren sollte gehen und wenn es nur über GSM ist...
     
  8. bruno54

    bruno54 Active Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    28
  9. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    OK, ist nicht aktiv. Dann wäre nur noch zu prüfen, wie gut das Signal draußen ist - schlechter als -80..-85dBm und innen kommt auch nichts an.
    Versuche mal mit G-Mon oder Cellmapper oder Netmonitor (gibt noch mehr) Frequenz, RSRP und RSRQ an der möglichen Position der Außenantenne zu ermitteln und poste hier.
    Lehm ist ein super HF-Isolator, alle die es mit Feldfreiheit wirklich ernst nehmen, sollten in ein Lehmhaus ziehen.... . Dumm nur, wenn man genau auf diese Eigenschaft keinen Wert legt.. - Ansonsten finde ich Lehm gut.
     
  10. bruno54

    bruno54 Active Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    28
    Viel wichtiger ist die Verkabelung zwischen den beiden Antennen. Das Kabel was als Verbindung angeboten wird kann man vergessen. Wenn es funktionieren soll, LowLoss mit max. 0,2 dB Dämpfung pro Meter und keine Stecker. Wenn 2 Antennen so direkt gekoppelt werden ist schon mal 50% der Leistung weg daher sind Antennen mit hohem Gewinn immer im Vorteil und es darf keine Fehlanpassung konstruiert werden. (50 Ohm direkt an 240 Ohm o.ä.)
    Die dazu verwendeten Antennen kann man auch selber bauen :)
    Übrigens bei alten Lehmbauten kommt noch dazu das vielfach "Hühnerdraht" verwendet wurde um Schilf oder Stroh zu stabilisieren. Da dämpfen dann mehrere Werkstoffe. Heute werden Karbonfasern oder Graphit in den Lehmputz eingemischt um "HF-Abdichtung" herzustellen.
     
  11. Ludibubi

    Ludibubi New Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Sorry, aber ich musste das etwas schleifen lassen....

    @wirelessfriend: hier mal 2 Screenshots von cellmappoer. Bild 1 ist im Haus, Bild2 draußen.

    [​IMG]
    [​IMG]

    Ihr könnt damit bestimmt mehr anfangen als ich

    Wie gesagt: mir geht es nur darum im Haus mit dem Handy telefonieren zu können.
     
  12. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,

    generell sollte man mit -105dBm noch telefonieren können. Hauptsache, es bleibt stabil dabei. Daten (aber nicht gefragt) werden eher nicht gehen. Vermutlich muß man aber an einer Stelle (oder in Fensternähe) bleiben, eben wegen der Schwankungen, die bestimmt innerhalb des Hauses auftreten.
     
  13. Ludibubi

    Ludibubi New Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Tja, sollte..,
    Es ist aber eher so, das ich auf meinem Handy eine SMS finde, dass mich jemand versucht hat anzurufen und das Telefon hat nicht geklingelt. Wenn ich draußen bin habe ich sogar teilweise LTE-Daten.
    Könnte es was bringen, passiv von Antenne außen zu Antenne innen?
     
  14. wirelessfriend

    wirelessfriend Member

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    >Könnte es was bringen, passiv von Antenne außen zu Antenne innen?
    bei -90dBm Anbindungspegel eher nicht - da kommt innen nichts mehr raus. Wenn man das jetzt richtig nachstellen möchte, müßte man das Verhalten des Handys beim Verbindungsaufbau aufzeichnen - das geht nur beim Netzbetreiber, aber der wird sich nicht um einen Kunden irgendwo im Grenzbereich kümmern.
    Mir fällt nichts mehr ein - oben waren ja noch ein paar HW-Vorschläge ;-) - da bleibt nur noch probieren.....
     

Diese Seite empfehlen