Seitenaufbau durch DNS-Änderung beschleunigen

Dieses Thema im Forum "Netzwerk & Co" wurde erstellt von ospel, 19. September 2012.

  1. ospel

    ospel Administrator

    Registriert seit:
    7. Februar 2011
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo liebe LTE-Gemeinde,

    heute habe ich für euch einen kleinen Trick parat, der den Seitenaufbau etwas beschleunigen kann.

    Das Domain Name System (DNS) ist einer der wichtigsten Dienste im IT-Netzwerk. Seine Hauptaufgabe ist die Beantwortung von Anfragen zur Namensauflösung.

    Vereinfacht dargestellt fragt der Browser Fuchsi bei der Eingabe von z.B. www.google.de erst bei der FRITZ!Box nach: „ Hey Fritz, weißt du zufällig die IP-Adresse vom Google?“ wonach die FRITZ!Box meint: „Oh sorry, leider nicht. Da muss ich meinen Kumpel DeNniS bei unserem Provider fragen. Ich sag dir gleich Bescheid.“ – „ Servus DeNniS, ich bin’s, der Fritz. Weißt du zufällig die IP-Adresse vom Google?“ und DeNniS antwortet: „Na klar alte Wursthaut, sie lautet 173.194.35.152!“. Fritz: „Super, danke. Dann kann ich ja gleich Fuchsi informieren.“ – „Hallo Fuchsi, ich hab’s. Die IP von Google lautet 173.194.35.152“. „Danke Fritz, dann kann ich die Seite ja jetzt aufbauen“.....

    Diese ewige Fragerei kann man umgehen, indem man die Anfrage bei der FRITZ!Box umgeht und direkt beim zuständigen DNS-Server nachfragt. Und das geht so:

    Glücklicher weise zeigt die FRITZ!Box 6840 LTE die IP-Adressen der genutzte DNS-Server im Onlinemonitor an.

    Sie lauten für die VF Zuhause Internet-S Tarife: 139.7.30.125 und 139.7.30.126
    Und für die VF Zuhause Internet & Telefon Tarife: 195.50.140.182 und 195.50.140.118

    Bild 1.jpg

    Diese trägt man dann einfach in den Netzwerkeigenschaften unter „Eigenschaften von Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)“ ein und schon geht alles an der FRITZ!Box vorbei...

    Bild 2.png

    ...und ich habe den subjektiven Eindruck, dass der Seitenaufbau wirklich etwas schneller geht.

    Einen kleinen Nachteil hat die Sache aber doch. Will man nun die Weboberfläche der FRITZ!Box mit der Eingabe „fritz.box“ im Browser erreichen, geht das nicht weil der DNS-Server bei Vodafone diese Adresse nicht kennt. Das gleiche gilt auch für B1000, B2000 und Easybox. Man kann den Router nur noch über die Eingabe der eigentlichen IP-Adresse im heimischen Netzwerk erreichen. (In meinem Fall 192.168.1.1).

    Hat man allerdings das FRITZ!Box AddOn für IE oder FF installiert, kann man das in den Einstellungen festlegen und die Weboberfläche ist über einen extra Button direkt zu erreichen.

    Bild 3.png

    So, das war’s und als kleiner Hinweis noch zum Ende: Alle angegebenen DNS-Adressen gelten nur in Verbindung mit Vodafone-LTE.

    Viele Grüße
    Ospel
     

Diese Seite empfehlen