Speedport Hybrid | Telekom |Probleme mit externe Antenne

Dieses Thema im Forum "Antennen" wurde erstellt von Lee, 14. Mai 2020.

  1. Lee

    Lee New Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo zusammen,

    grundsätzlich hoffe ich das ich in der richtigen Rubrik bin. Im großen und ganzen geht es um den Speedport Hybrid in Kombination mit einer externen Antenne.

    Zu dem Thema LTE und Antennentechnik, Kabel etc. habe ich viele Ratgeber gelesen und habe mir dennoch "professionelle" Hilfe geholt in Form eines Telekompartners, was sich jedoch als Reinfall entpuppte.

    Zu den Randbedingungen:

    Als Basisstation habe ich den weißen Speedport Hybrid Router mit der Möglichkeit eine externe Antenne anzuschließen.

    So sieht ein aktueller Speedtest bei guten Bedingungen (Wetter, Uhrzeit etc.) : [​IMG]

    Zwei Balken auf der LTE Anzeige und folgende LTE Parameter:

    IMEI 864230025422856
    IMSI 262014944743193
    Device Status Attached
    SIM Card Status SIM OK
    Antenna Mode Antennal set to internal
    Physical Cell ID 159
    Cell ID 31803394
    RSRP -101
    RSRQ -8
    Service Status Effective service
    TAC 13850
    Dedicated EPS Bearer Deactive

    Über Opencellid kommt folgendes raus:
    [​IMG] https://ibb.co/pdFzD8x

    angeblich verbinde ich mich mit einem UMTS Mast, was glaub ich Quatsch ist. Und auch wenn ich den Speedport ins Dachgeschoss stelle mit 5 Balken Verbindung und RSRP um die -85er rum und RSRQ mit -7 habe ich einen schlechteren Download. ( Ca 10MBit/s Down und 17 Mbit/s Up) [Verbindung auf den Mast mit der CELL ID 31803394)

    Die für mich in Frage kommenden Masten sind die mit den folgenden Cell ID's (die ich bisher gefunden habe):
    1. Mast: Cell ID 31803394 (damit bin ich momentan verbunden)
    2. Mast Cell ID 29465345 (auf diesen würde ich gerne eine Verbindung aufbauen)

    Der 2 Mast steht bei folgenden Koordinaten :
    50.891067, 7.185026

    Das Höhenprofil sieht dazu so aus: https://www.lte-anbieter.info/gelaende/hoehenprofil.php?latlngs=[[50.88216,7.17739],[50.891067,7.185026]]&title=Mast 1&ah=7&mh=17&freq=1800

    Bei den Höhen habe ich die Masthöhen hier her: https://emf3.bundesnetzagentur.de/karte/default.aspx und mittels meiner Adresse:
    Hasbacherstr. 71a,
    51503 Rösrath

    habe ich dann den 2. Mast mit Google Maps auf der Karte gefunden.

    Als ich den Router in unsere Dachgeschoss stellte, habe ich eine Verbindung zum 2. Mast mit 1-2 Balken herstellen können und hatte dann einen 40 Mbit/s Down und 20 Mbit/s Up, was für mich und das Einzelunternehmen meiner Familie schon sehr helfen würde.

    Alles bisher mit der internen Antenne des Router. Um die Verbindung zu Verbessern habe ich mir einen Telekomparntner bestellt, der mir diese externe Multiband Antenne gab: https://www.wimo.com/de/18701-50

    Als Kabel kam ein 8m H 155 Kabel mit passenden Anschlüssen zum Einsatz. Jedoch trotz ausrichten machen und tuen bekomme ich keine stabile bessere Internet Verbindung zu keiner der beiden Masten hin.

    Nach Auskunft der Telekom ist der 2. Mast (Cell ID 29465345) ein guter Mast mit bis zu 450 Mbit/s Down und er sendet wohl im 1800mhz Frequenz bereich.

    Der Mast ist ca. 1000m entfernt und zwischen mir und dem Mast besteht keine Sichtverbindung und ich habe einen Wald vor der Nase.
    https://ibb.co/YhHJK7f

    So nach all dem Vorgeplänkel komm ich zur Frage, was mache ich falsch? Ich bekomme keine anständige Verbindung hin. Ist die Antenne vielleicht nicht die richtige, oder ist der Wald der mir das Genick bricht. Meine Nachbarn habe ebenfalls Hybrid und externen Antennen und einen Download von 50-80 Mbit/s. Also kann es ja eigentlich nur an meiner Kombination Antenne und Standort liegen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen und wenn es Profis gibt, die so etwas im Raum Köln installieren bin ich auch gewollt jemanden dafür zu beauftragen, denn ich bin langsam mit meinem Möglichkeiten am Ende. Eine stabile Internetverbidnung ist zwecks Homeoffice ziemlich wichtig momentan für mich.

    Vielen Dank im Voraus,

    Lee
     
  2. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Moin,
    Du hast ja schon alles gut vorbereitet :). An deiner Antenne liegt es erst mal nicht, das Höhenprofil sagt ja schon alles - der Wald ist dabei noch nicht berücksichtigt. Die Richtung kann man vergessen. Die Telekomkarte sagt 4G mit bis zu 450MBit, der SPH verbindet sich nehme ich mal an mit dem 800MHz der an deinem aktuellen Standort möglicherweise auch vorhanden ist bzw. Überlast der Funkzelle bei einer Frequenz. Du kannst davon ausgehen dass da auch 1800MHz oder 2600MHz vorhanden sind nur macht der SPH nicht was er eigentlich soll - sich mit der höheren Frequenz verbinden. Schau mal bei "stricted.net" vorbei und lies mal da nach. Man kann den SPH auf eine Frequenz festlegen. Viel Glück ;)
     
  3. Lee

    Lee New Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Vielen Dank für deine schnelle Antwort,

    -Das werde ich aufjedenfall mal ausprobieren und mich da schlau machen. Problematisch ist halt das verbinden zu dem 2.Mast (guter Mast,29465345 ). Ich bekomme da maximal 2 Balken hin, die sind aber wesentlich schneller als die 5 Balken am 1.Mast (31803394). Und leider springt mein Router auch andauernd zwischen den beiden. Also würde ich neben dem "zwingen" der Frequenz am liebsten die Verbindung stabiler machen (ggfs 3-4 Balken auf den 2 Mast). Dazu müsste ich wahrscheinlich noch höher mit meiner Antenne,richtig?
     
  4. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Der Aufwand die Antenne höher zu bringen steht in keinem Verhältnis zu dem "bisschen" Schrauben am SPH. Du brauchst nur mal dein "Haus" in dem Höhenprofil nach li/re verschieben dann sieht du was da geht und was nicht und warum der Nachbar bessere Karten hat.
    1.Mast (31803394) ist ja nur eine eNodeB auf dem Sender die 1800 bzw. 2600 haben eine andere Cell-ID.
    Daher macht es Sinn erst mal die bessere Zelle auf diesem "Turm" aufzuspüren und dann über Empfangsverbesserungen nachdenken. Wenn Du ein LTE-fähiges Smartphone hast mit Android installiere mal Network Cell ID und schau damit was so möglich ist da sieht man die Cell-ID's und die Frequenz. Die SIM muß natürlich zur "T" passen :)
     
    Lee gefällt das.
  5. Lee

    Lee New Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo nochmal,
    also ich habe TelNet aktiviert und die Einstellungen im SPH geändert wie nach diversen Tutorials.

    Mit diesem Tool, habe ich dann die Frequenz eingestellt:
    https://ibb.co/SVxY7dj

    Folgende Masten im 1800 Hz bereich habe ich gefunden:

    https://ibb.co/pRwSwDp

    Mit der CELL ID : 29465345 habe ich das beste Ergebnis hinbekommen.

    [​IMG]

    Die Masten in der anderen Richtung finde ich nicht oder ich habe keine höheren Leistungen. Die besten Ergebnisse habe ich auch mit der internen Antenne des SPHs bekommen.

    Zum Vergleich im 800Hz Breich habe ich folgendes gefunden.

    https://ibb.co/yYwZSvt

    [​IMG]

    Eine Handy mit Telekomkarte und Android habe ich nicht, aber ich versuche mal eins zu besorgen um nochmal nach Masten bei mir zu schauen.

    Zur Qualität und Stabilität kann ich leider nicht viel zu sagen. Mit einem RSRP von -100+ und RSRQ von -7 bis -10 weiß ich nicht wie stabil das ganze ist.

    Ich bin schon seit einem Monat dran irgendwie das Internet zu verbessern, aber ich glaube langsam, dass ich einfach Pech habe.

    Gibt es noch irgendwas was ich versuchen kann? Um Hilfe und Ratschlag bin ich sehr dankbar.

    Viele Grüße,

    Lee
     
  6. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Moin,
    erst mal Glückwunsch, hast ja das Wichtigste hinbekommen. Warum hast Du nicht mal im 2600MHz Bereich geschaut?
    In der Senderliste im 1800MHz sehe ich keine xxxxx345 aber 29461511 mit den identischen Werten.
    RSRP von -107 ist natürlich etwas wenig beim RSRQ muß man immer beachten in welchem Zustand der SPH ist, beim Senden geht es "normal" auf -10dB nur im "Leerlauf" kann man -6dB erreichen. Bei den Test's mit externer Antenne muß man die Richtung kennen wo der Sender steht und den SPH auch auf "extern" umstellen. Nicht jede Antenne macht das automatisch. Wenn Du unter dem Dach experimentierst aufpassen bzw. wissen ob die Dämmung falls vorhanden nicht zufällig alukaschiert ist, wenn ja dann raus aufs Dach oder ans Fenster wenn es in die richtige Richtung zeigt. Auch beim Fenster gibt es von innen Probleme wenn die Scheiben bedampft sind.
     
  7. Lee

    Lee New Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Also im 2600MHz habe ich nichts gefunden, nicht einen mast. Also Umstellung auf extern etc. habe ich natürlich gemacht. Mit der Telekom hatte ich die Richtungen abgesprochen, aber ggfs. sind die Angaben falsch. Habe alle Test "aus dem Fenster gemacht". Ich habe Kippdachfenster und habe sowohl SPH als auch Antenne auf das Fenster nach außen gestellt, sollte also kein Problem gewesen sein. Dämmung ist ebenfalls nicht kaschiert.
     
  8. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Wenn das so ist mit aus dem Fenster und die Richtung stimmt hilft eventuell ja doch noch eine andere Antenne, speziell für 1800MHz obwohl bei der geringen Entfernung. Senderstandorte kommen nach der Telekomkarte nur diese beiden in Frage:
    Standortbescheinigungs-Nr.: 49011305
    Standortbescheinigungs-Nr.: 490397
    Die stehen auch nicht sehr weit auseinander. Da hilft eine Anfrage an die BNA über das Formular nach den Frequenzen und Cell-ID's. Dauert zwar manchmal ein paar Tage aber das ist dann genau. Da ich nicht weiß ob du die Richtung auch angepeilt hast mit deiner Antenne, wäre kurzfristig nur ein Test mit einer Dachlatte o.ä. (daran die Antenne aus dem Fenster) ob Höhe was bringt.
    Eine "Novero Dabendorf" 1800 gibt es nur eine in DE zum Mondpreis und die kann auch nicht viel mehr wie deine Antenne.
    Alternative selber bauen, gibt ja hier im Forum top Anleitungen.
    Kannst ja hiermit mal versuchen die Funkzellen zu erkunden: https://www.aeq-web.com/ios-fieldtest-und-weitere-geheimcodes/
     
    Lee gefällt das.
  9. Lee

    Lee New Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Die Anfrage an die BNA habe ich gestellt. Ich habe jetzt nochmal versucht die Richtung anzupeilen mit dem Winkel auf der Telekomkarte und die von dir genannten in Frage kommenden Sender.

    Ich empfange dort auch was jedoch ist es nicht allzu gut.

    Der Sender mit der CELL ID : 29465345 habe ich auch nochmal versucht rein zubekommen und hatte erstaunlich gute Ergebnisse.

    [​IMG]

    Die Werte empfand ich als okay.
    https://ibb.co/VL4fYWf

    Der RSRP-Wert hatte ich auch schon auf 100, kann ich daran irgendwie schrauben? Durch eine andere Antenne oder Kabellänge verkürzen (Dämpfung verkleiner dadurch)

    Den Richtungswinkel habe ich mir über Koordinaten errechnet und habe so den Mast entdeckt.

    https://ibb.co/wBxpPbZ

    Das war das beste Ergebnis.

    Schonmal vielen Dank für die ganzen Tips bisher!

    Grüße,

    Lee
     
  10. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das wäre einen Versuch wert : https://www.lte-anbieter.info/lte-hardware/antenne-bauen/Zeich_1800Mhz_Biquard_LTE-Antenne.pdf
    Kabel verkürzen ist immer gut wenn es nicht gebraucht wird aber es hilft nicht viel wenn an der Antenne wenig ankommt.
    Die derzeit verwendete Antenne ist eine Mehrband-Patch-Antenne, da ist durch die Breitbandigkeit das Richtdiagramm schon mal etwas diffuse. Der Gewinn liegt so bei 7-8dB, Wimo gibt ja nichts vernünftiges an aber aus Erfahrung mit solchen Antennen kommt der Wert so hin. Diese Dinger lassen sich auch nicht gut ausrichten, da muß die "Breitseite" nicht unbedingt gerade zum Sender schauen, genau so die vertikale Achse - einfach mal etwas experimentieren.
    Die Biquad hat wenn sie halbwegs ordentlich gebaut ist ca. 10-12dB und ist auf Grund der geringen räumlichen Ausdehnung für solche Fälle wie bei dir gut geeignet weil ohne direkte Sicht die Feldstärkeverteilung im allgm. sehr inhomogen ist.
    Versuch macht "kluch" :) und Material gibt's für lau im Baumarkt.
     
  11. bruno54

    bruno54 Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Muß hier noch was richtigstellen, die Werte für die Antennen sind in "dBi" nicht in dB ;)
     
    Lee gefällt das.

Diese Seite empfehlen